Neue Pläne und Preise

Ab heute sollten doch die neuen Pläne und Preise online gehen - und als Partner darf man ab dem 15.09.2022 auch darüber öffentlich sprechen?

„Am 15. September 2022 starten wir unsere Hauptkommunikation und läuten
somit eine neue Ära ein. Dies ist auch das Datum, ab dem du mit deinen Kunden
über Shopwares neue Preise, Pläne und Services sprechen kannst.“

Für uns als Partner aktuell noch ein wenig undurchsichtig - auch z.B. wie es mit der Cloud weitergeht. Weiß hier jemand mehr - eventuell auch von Shopware?

Die neuen Preise sind Online - Shopware Pläne und Preise | Shopware

Ich selbst verstehe das nicht. Ich habe eine Shopware 6 Prof. im Einsatz.
Was bedeutet das mit den neuen Plänen / Preise? Kann die alte weiter benutzt werden? Soll / Muss ich auf einen der Pläne upgraden?

Eigentlich verstehe ich nur Bahnhof.

Das ganze ist in der Tat - auch für uns als Partner - noch ein wenig undurchsichtig. Solange euere Subscription läuft, bleibt ihr im Pro-Plan. Danach habt ihr die Möglichkeit - mit bis zu 80% Rabatt als Bestandskunde (was auch immer das „bis zu“ bedeutet) - in den Rise-Plan zu wechseln.

Der bietet „bald“ dann auch zusätzliche, nützliche Funkionen, u.a.:

  • Blog
  • Digitale Produkte
  • Retourenabwicklung im Backend (Self-Service-Portal erst ab Beyond-Edition)

Ihr könnt also - solange ihr noch ne Pro-Subscription habt - diese zu den gewohnten Preisen nutzen. Und danach entscheiden, ob ihr auf Rise (600 Euro/Monat), Evolve (ab 2.400 Euro/Monat) migriert - oder euch eventuell auch die weiterhin kostenlose Community Edition (ggf. in Zusammenarbeit mit einer Partner-Agentur) reicht.

Nachdem ich gerade zu dem Thema einen Newsletter bekommen habe - OFFENSICHTLICH INTERESSIERT ES IN SCHÖPPINGEN NIEMAND, WENN MAN MAILS SCHON 1000x ABBESTELLT HAT - muss ich ja doch ein wenig verwundert gucken :face_with_hand_over_mouth:

Zum einen werden wir eine Blog-Funktion bereitstellen, in der man spannende Geschichten zu seiner Firma und den eigenen Produkten erzählen kann.

Also, bis einschließlich SW 5.7 CE ist ein „Blog“ Bestandteil - was Altes wiederbeleben ist im Münsterland also Innovation

Und wir wollen ganz neue Wege im Bereich Digital Storytelling gehen und Shopware um die Fähigkeit erweitern, emotionale und eindrucksvolle Storytelling-Seiten aufzubauen.

Ja sowas… man erinnere sich an das Jahr 2015 - das große Brimborium mit „Kino“-Vorführungen für das ach so Tolle neue Shopware 5 Storytelling

Auch hier wieder: Altes wird wieder ausgegraben.

Seit SW6 EA wurde bemängelt, dass viele Key-Features aus SW 5 fehlen.
Nun wird es nachgereicht und als neue Innovation verkauft.

Das Interview selber ist eigentlich inhaltsloses Geschwätz - sorry.

P.S.:
Ich will nach wie vor keine News-Letter und Werbemails mehr aus der Provinz - geht das „Abstellen“ wirklich nur über eine Abmahnung, Shopware?

7 Likes

7200 Euro Jahresentgelt für die kleinste Version ist schon ne Hausnummer. Ich hatte mich gerade entschieden meine Community Edition im Herbst zu einer Professional upzugraden, aber daraus wird dann mal nichts bei dem Tarif.

7 Likes

Bei den Preis sind wir als Kleinstunternehmen auch raus. Sind noch bei SW5 - SW6 CE wäre kein Thema. Wir bräuchten unter SW6 das, was bisher die Pro war - also Custom Products.
7200EUR für die kleinste Version ist ein absolutes KO-Kriterium.

Bisher waren wir noch am überlegen, was wir nach SW5 machen. Eins steht ab heute 100% fest Shopware ist für uns als zukünftiges System durch. Gier frisst Hirn! Danke für den Schubs in eine andere Richtung - weg von der PayPal-Tochter.

3 Likes

Ich bin auch etwas fassungslos… Der Preisanstieg ist sowas von unverschämt, das bekommst Du keinem Kunden erklärt…

5 Likes

Mich würde auch interessieren was mit den ganzen Extensions aus der Pro-Version passiert.
Custom products scheint es jetzt als Kaufversion zu geben: Custom Products | Shopware Store
Social Shopping finde ich aktuell gar nicht mehr in den Extensions. Mal schauen, was sich diesbezüglich in den nächsten Tagen / Wochen tut. Wir wollten auch mit der Pro-Version starten, aber das hat sich wohl erledigt.

Für uns stellt diese Entscheidung nach dem Launch Desaster von Shopware 6 einen erneuten Tiefpunkt dar. Es sieht für uns danach aus, als hätte Shopware inzwischen komplett vergessen, wer überhaupt die eigenen Kunden/Nutzergruppen sind.
Nach den externen Investments in die Shopware AG haben wir aber ehrlicherweise schon damit gerechnet.

1 Like

Das ist die Shopware 5 Version des Plugins.

Die Plugins von Shopware für SW6 wurden im Store entfernt.

Ah stimmt. Danke für den Hinweis. Hab ich übersehen. Da hat die Hoffnung wohl die Augen getrübt :-/

Leider hat es SW versäumt, seine langjährigen, treuen Kunden so zu informieren, dass sie heute keinen dicken Hals auf SW bekommen.
Was ist mit denen, bei denen die Subscription in Kürze ausläuft, bzw. eigentlich verlängert wird?
Demnächst mind. 600 EUR/Mo. zahlen?

So wie es aussieht, werden die alten Subscriptions zum alten Preis automatisch verlängert. Kann mir aber nicht vorstellen, ob das ewig so weitergeht.

Ach übrigens. Plugins und Funktionen wie Webhook Actions im Flow Builder, Custom Form Builder und Dynamic Access - die zuvor in der Pro enthalten waren - gibt es nun ab der Evolve-Edition, die bei schlappen 2.480 Euro im Monat startet.

Wir sprechen hier somit von einer Preissteigerung von grob 1.200 Prozent. In Worten: eintausendzweihundert Prozent!

1 Like

Aber dafür wird doch der Support viel besser…

Ach da fällt mir wieder etwas ein, ist schon paar Jahre her.
Da ruft mich in der Frima jemand an, der bei Shopware eine Goldsubscription hatte.
(Damals hatte ich noch einen Link zur Firmenseite im Forum - dann Impressum die Tel.Nr.)
Er fragte mich, ob ich ihm helfen könne - weil er vom Support mit Copy & Paste eine Antwort von mir aus dem Forum bekommen habe. Dann könne er mich doch auch gleich selber fragen. Mehr Hilfe bekam er mit der Goldsubscription nicht.

Gut - wird sicherlich bei der minimalen Preissteigerung erheblich besser… der Support :rofl: :joy:

1 Like

Alternative für Custom Produkts für Shopware 6, auch mit CE :wink:

Das Tolle an Shopware war immer, dass man eine skalierbare Lösung hatte.
Man konnte dem Kunden guten Gewissens sagen, ist eine stark Lösung, egal ob Du einsteigst oder ober Du wechselst. Man konnte jederzeit auf eine Prof. Lizenz aufrüsten und damit einen unmittelbaren Mehrwert schaffen.

Diese Skalierbarkeit fällt für mich an dieser Stelle zu großen Teilen weg. Wenn man die Preisfindung in Teilen schon and den Umsatz hängt, hätte man das auch vollständig tun und diese monatlichen Gebühren sparen oder deutlich niedriger ansetzen können.

Jetzt könnte man noch argumentieren, die könnten ja die CE Edition nehmen - aber was ist denn damit? Über die wird sich scheinbar ausgeschwiegen. Alles was ich sehe ist: jau, die gibts weiterhin.
Im direkten Vergleich ist sie jedenfalls nicht mehr zu finden - in der alten Struktur war sie noch da.

Wie ich Bestandskunden, die vorher einen Bruchteil der neuen Lizenzkosten bezahlt haben, diese Preissteigerung erklären soll, ohne dass sie einen direkten Vorteil daraus erzielen, ist mir nicht klar.

Wir hatten schon genug damit zu tun die - ich nenne es jetzt mal „holprige“- SW6 Startphase zu verkaufen, ohne die Kunden komplett mit SW6 zu verärgern.

Hier passt Preis und Leistung gerade nicht wirklich zusammen…

3 Likes

Ich denke, dass der Markt das regelt. Wenn die Nachfrage nach den kostenpflichtigen Versionen von Shopware sinkt, dann wird das Angebot wieder angepasst. Wahrscheinlich kommt diese glorreiche Idee nicht von Shopware selbst, sondern von den Investoren, die Shopware 100M + Knebelvertrag unters Kopfkissen gelegt haben.

Solange die CE kostenlos bleibt, kann man sich alle weiteren Features zu humanen Preisen im Community Store beziehen.

Die Partner/Agenturen, die Provisionen durch die Vermittlung von Kunden erhalten, werden schon durchaus Schwierigkeiten haben, dieses Preismodell für den Kunden schmackhaft zu machen.

Da bin ich mal gespannt wo die Reise hingeht :smiley:

1 Like

Bin wirklich fassungslos.
Wir sind ein kleines Start-Up welches gerade gegründet hat, die Professional Version gekauft hat und sich ein Plugin entwickeln lässt welches auf Shopware laufen soll.
Das hier ist wirklich Existenzschädigend. Die ersten Gelder sind quasi weg für IT Produkte und scheinbar nutzlos und das Konto leer. Wie ist es denn rechtlich für Shopware möglich den Kunden Ihre Professional Lizenz zu entziehen welche Sie gekauft haben?