Notwendige Erfahrung mit Shopware?

Hallo zusammen,

ich habe Erfahrung in der Erstellung von Onlineshops mit Woocommerce. Für meinen Arbeitgeber soll nun ein neuer Onlineshop mit Shopware erstellt werden. Meine Frage dazu; Ich habe noch keine Erfahrung mit Shopware, kann ich das grundsätzlich als erfahrener Webbastler mit der kostenlosen Community-Version umsetzen oder sind Programmierkenntnisse erforderlich?

Danke für eure Antwort
Fischi

1 Like

Hallo Fischi,

wer ein Wordpress mit WooCommerce installieren und pflegen kann, kommt auch mit einem Shopware 6 Shop klar. Zumindest was die Basis angeht. Template und Erweiterungen benötigen da etwas mehr Kenntnis. Aber dafür gibt es ja Themes und Plugins im Store.

Gruß
Markus

Hallo Markus,

super, das wollte ich lesen ;-).

Danke und viele Grüße
Fischi

Also, wer „In Wordpress im Backend mal auf Update klicken“ mit einer „Shopware-Installation installieren und updaten“ gleichsetzt, hat da offensichtlich nicht so viel Erfahrung mit Shopware 6.

Ja, wenn es gut geht, klappt das mit einem Update aus dem Backend. Wenn aber Composer & Co. nicht wollen, wird es gleich recht haarig.

Es kommt drauf an, was der Shop können soll.
Selbst bei eingefleischten „alten 5 er selfhostern“ wächst die Erkenntniss:
Ohne Agentur kommst Du mit ein paar Basics nicht mehr weit.

Ohne fundamentale Kenntnisse in PHP, VUE und SYMFONY wirst Du mit Shopware 6 nicht weit kommen, wenn die Anforderungen auch nur minimal größer sind, als die CE bietet. Und die CE bietet nicht wirklich viel…

Ich würde erst mal gucken, was der Markt noch so anbietet…

2 Likes

Ein WordPress installiere ich in der Regel per Klick beim Hoster.

Shopware 6 eventuell auch - aber wer das dann Out-Of-The-Box verwendet, sollte nicht wirklich einen produktiven Shop betreiben. Alleine die saubere Installation und vor allem (technische) Konfiguration übersteigt eine WordPress-Instanz bei weitem, nur um ein paar Beispiele zu nennen:

  • Git auf dem Server
  • Admin-Worker
  • diverse Einstellungen in env.local und shopware.yaml
  • saubere E-Mail-Settings mit SMTP, SPF-Eintrag, wobei das bei jedem Shop/Mailversand benötigt wird

Das waren nur mal ganz grundlegende Dinge, die zu einer Ersteinrichtung gehören. Dazu kommen Anpassungen und Optimierungen, die bei Updates auf einen zukommen (z.B. STOCK_HANDLING) und die man im Blick haben sollte.

WordPress ist irgendwie - um es freundlich zu formulieren - halt so runterprogrammiert. Shopware 6 basiert auf einer sauberen, modernen und flexiblen Architektur - mit der dazugehörigen Komplexität.

Also nein, als „erfahrener Webbastler“ einfach mal so Shopware 6 aufsetzen ist nicht. Funktioniert sicherlich irgendwie in der Front, was unter der Haube passiert oder nicht passiert ist ein anderes Thema.

Ich bekomme als erfahrener Webbastler sicherlich Shopware 6 grundlegend uum Laufen und vielleicht auch ein kleineres Plugin umgesetzt. Aber das ist, wie gesagt, nur die Spitze des Eisberges.

1 Like

Wie soll man auf solche Fragen bitte schön ernsthaft antworten? Die Frage ist verdammt von so vielen Faktoren abhängig, dass keiner hier darauf eine korrekte und zielstrebende Antwort liefern kann. Es sei denn er arbeitet bei AstroTV.

Grundsätzlich stellt sich die Frage was für Produkte und in welchen Umfang wollt ihr verkaufen. Das ist eine elementare Frage, denn daraus ergeben sich Fragen bewzüglich Varianten, unterschiedliche Versandkosten etc. etc. etc. Wie soll ein User das beantworten, ohne jegliche Infos über eurer Vorhaben zu wissen?

Butter bei die Fische, aber wenn ihr wenig Erfahrung habt, dann sucht euch ggf. Hilfe oder lasst euch beraten.

1 Like

Danke für eure Antworten. Meine Erfahrung reicht von der Installation, Einrichtung und Betrieb von Woocommerce-Shops, alles was mit Plugins, grundlegendem html und CSS umgesetzt werden kann. Programmiererfahrung habe ich nicht.

Ich gehe mal ins Detail:
Bei den Produkten handelt es sich um Druckluftkompressoren und deren Zubehör. Sowohl für Geschäftskunden als auch für Endkunden. Bei den reinen Kompressoren handelt es sich um eine Anzahl von ca. 30, viele Varianten gibt es da nicht. Das Zubehör, wie Kupplungen, Schläuche, Verbinder etc. ist schon einiges mehr (sagen wir mal 500 Produkte). Versand wird nur im DACH-Raum.
Wichtig wären „Kundengruppen“, also zb. Geschäftspartnern welche unterschiedliche Rabatte zugeordnet werden können.

Ähnlich diesem: https://www.greenbase-shop.de

Ich möchte gern in Erfahrung bringen ob man ohne Agentur/Programmierkenntnisse einen Standard-Shopware-Shop aufsetzen kann.

Danke für euer Feedback

Hallöchen,

Was spricht dagegen ein Testsystem aufzusetzen und dir das mal alles selber anzuschauen?

Simuliere einige Prozeduren und entscheide daraufhin, ob es dir zusagt.

Rein technisch gesehen, wenn du Ahnung von der Unterhaltung eines solchen Systems hast (Linux etc.) sollte dir nicht viel im Weg stehen.

Dir sollte aber auch klar sein, dass im Notfall du der Ansprechpartner bist und bei Problemen schnellstmöglich eingreifen können solltest. Wenn du nicht weiter weißt, hängt der Verkauf ggf. für eine Weile. (wenn nicht notwendige Vorkehrungen getroffen wurden.)

Viel Erfolg

1 Like

Hi,

„…ohne Agentur/Programmierkenntnisse aufesetzen…“
Aufsetzen sicherlich, pflegen wird das nächste.

Nachdem gerade Updates gerne mal deinen ganzen Shop zerlegen würde ich sagen nein - lass lieber die Finger davon. Um eine Stagingumgebung kommst du schonmal gar nicht rum, wenn du halbwegs sicher updaten möchtest. Dann sollte PHP, Symfony und das ganze Node Umfeld für dich kein Fremdwort sein, sonst wirst du viel Zeit damit verbringen Fehlermeldungen zu googlen.

Falls die Optik von dem genannten Shop ähnlich dem entsprechen wird was du erzielen möchtest wirds gleich richtig interessant für dich.

Dennoch möchte ich dir nicht vor den Kopf stoßen. Auch hier hat der Vorredner ja einen guten Punkt gebracht. Schnapp dir ne VM und zieh dir einfach mal die neueste Version und bastel ein bisschen. Da siehst du ja dann schnell ob es deinen Anforderungen gerecht wird und du zusätzlich klar kommst wenn du Dinge umsetzen möchtest.
Eine Alternative Anlaufstelle um Shopware schnell zu testen ist Dockware(falls du Docker kennst)

Oder auch diverse Onlinedemos die es gibt - aber Achtung auf die Versionen achten.

In dem Sinne
Grüße

1 Like

Interessant finde ich die Prämisse , dass WooCommerce einfach sei und funktioniere. :stuck_out_tongue_winking_eye:
Der Empfehlung von Dockware als lokale Entwicklungsumgebung schließe ich mich an!