Fehlerausgabe "Error in shop "www.hifibau.de". verstehen?

Hallo zusammen,

hab mir in der Konfiguration mal die “Fehler an Shopbetreiber per Mail” aktiviert. Nun habe ich bereits einige Kaufabbrüche  feststellen müssen, wo ich dann die Error Meldung per Mail bekomme. So ganz werde ich aber aus dieser Meldung nicht schlau :frowning:

Was genau wird den hier übermittelt, welche Zeile der Meldung ist den nun aussagekräftig bzw. in welcher Zeile steht der Fehler?

EDIT: Warum bekomme ich immer die selbe Meldung per Mail mehrmals? In der letzten halben Stunde habe ich diese Meldung insgesamt 8 mal bekommen? …Was verstehe ich hier nicht?

exception 'Shopware\Components\Api\Exception\NotFoundException' with message 'Order by id 2667 not found' in /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Shopware/Components/Api/Resource/Order.php:102
Stack trace:
#0 /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Shopware/Controllers/Api/Orders.php(68): Shopware\Components\Api\Resource\Order->getOne('2667')
#1 /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Library/Enlight/Controller/Action.php(159): Shopware_Controllers_Api_Orders->getAction()
#2 /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Library/Enlight/Controller/Dispatcher/Default.php(523): Enlight_Controller_Action->dispatch('getAction')
#3 /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Library/Enlight/Controller/Front.php(223): Enlight_Controller_Dispatcher_Default->dispatch(Object(Enlight_Controller_Request_RequestHttp), Object(Enlight_Controller_Response_ResponseHttp))
#4 /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Shopware/Kernel.php(179): Enlight_Controller_Front->dispatch()
#5 /var/www/clients/client1673/web3573/web/vendor/symfony/http-kernel/HttpCache/HttpCache.php(487): Shopware\Kernel->handle(Object(Symfony\Component\HttpFoundation\Request), 1, true)
#6 /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Shopware/Components/HttpCache/AppCache.php(255): Symfony\Component\HttpKernel\HttpCache\HttpCache->forward(Object(Symfony\Component\HttpFoundation\Request), true, NULL)
#7 /var/www/clients/client1673/web3573/web/vendor/symfony/http-kernel/HttpCache/HttpCache.php(444): Shopware\Components\HttpCache\AppCache->forward(Object(Symfony\Component\HttpFoundation\Request), true)
#8 /var/www/clients/client1673/web3573/web/vendor/symfony/http-kernel/HttpCache/HttpCache.php(344): Symfony\Component\HttpKernel\HttpCache\HttpCache->fetch(Object(Symfony\Component\HttpFoundation\Request), true)
#9 /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Shopware/Components/HttpCache/AppCache.php(178): Symfony\Component\HttpKernel\HttpCache\HttpCache->lookup(Object(Symfony\Component\HttpFoundation\Request), true)
#10 /var/www/clients/client1673/web3573/web/vendor/symfony/http-kernel/HttpCache/HttpCache.php(210): Shopware\Components\HttpCache\AppCache->lookup(Object(Symfony\Component\HttpFoundation\Request), true)
#11 /var/www/clients/client1673/web3573/web/engine/Shopware/Components/HttpCache/AppCache.php(114): Symfony\Component\HttpKernel\HttpCache\HttpCache->handle(Object(Symfony\Component\HttpFoundation\Request), 1, true)
#12 /var/www/clients/client1673/web3573/web/shopware.php(117): Shopware\Components\HttpCache\AppCache->handle(Object(Symfony\Component\HttpFoundation\Request))
#13 {main}
 
Time: 2017-01-16T21:39:20.593184+0100
 
Channel: core
 
request: {
    "uri": "/api/orders/2667?",
    "method": "GET",
    "query": {
        "module": "api",
        "controller": "orders",
        "action": "2667"
    },
    "post": []
}
 
shop: No shop data available
 
session: No session data available

 

Hallo,

diese spezielle Meldung bezieht sich auf die uri /api/orders/2667 und besagt, dass es keine Bestellung mit der ID 2667 gab, diese aber gezielt über die API aufgerufen werden sollte.

Wichtig in den Fehlermeldungen per Mail sind vor allem der untere Teil ab uri, da dort steht unter welchen Voraussetzungen das Verhalten eingetreten ist und die erste Zeile, da diese die Meldung an sich enthält. Dies ist natürlich nur meistens der Fall, es gibt immer Ausnahmen, wo Hinweise auch im Zwischentext vorhanden sind.

Kommt eine Meldung mehrmals, so wurde das Verhalten entsprechend auch mehrmals verursacht.

Viele Grüße aus Schöppingen
Janine

Das ist ja eine Meldung der API. Dort versucht eine Schnittstelle eine Bestellung abzuholen, die es nicht gibt: Order by id 2667 not found

Es wird also eine Bestellung mit der ID 2667 (s_order) angefragt, die es nicht gibt.

Hallo,
ja das schein ein weiteres Problem der Amicron Warenwirtschaft zu sein. Diese versucht natürlich 2667, 2668,2669, 2670 zu holen. Wenn aber Abbrüche im Shopware entstehen, bekommt die Datenbank zwar eine ID ABER… mit der Bestellnummer 0 und alles andere ist ebenfalls genullt. Und schon macht Amicron Fehler…die forlaufende Nummer ist vorhanden, aber es gibt gar keine Bestellung dazu

 

ID: 17687
ordernumber:0
userID:62
Preise etc und dann noch

status:-1

Ich habe knapp 10 Abbrüche am Tag…und bekomme ca 150 Emails mit Fehlermeldungen…das geht gar nicht - Zusätzlich noch 20-30 CSRF Token Fehler

Ich würde gerne wissen, ab wann die Bestellung in die Datenbank geschrieben wird…denn ich habe diesen Fehler auch bei Vorkasse…nicht nur bei direkten Zahlungsarten wie Paypal. Das sieht mir nach einen Abbruch des Kunden aus…aber noch vor “Jetzt Kaufen Button”

Durch diesen “falschen Abgleich” und Order ID die eigentlich gar nicht da sein dürften, importieren sich alle meine Bestellungen mit Datum 30.12.1899

@Moritz Naczenski schrieb:

Das ist ja eine Meldung der API. Dort versucht eine Schnittstelle eine Bestellung abzuholen, die es nicht gibt: Order by id 2667 not found

Es wird also eine Bestellung mit der ID 2667 (s_order) angefragt, die es nicht gibt.

 

Ok…jetzt kann ich der Sache folgen. Es gab einen Abbruch einer Bestellung vom Kunden.

 

Kommt eine Meldung mehrmals, so wurde das Verhalten entsprechend auch mehrmals verursacht.

ja, kann ich mir erkären. Weil Amicron die Bestellung alle 15 min. im Hintergrund automatisch abruft.

 

 

 

Das ist wirklich nervig…jeder 2te Eintrag in der Datenbank ist leer

 

Fehler: Datumkonvertierung von 17.01.2017 nicht möglich
Fehler: Datumkonvertierung von 17.01.2017 nicht möglich
Fehler: Datumkonvertierung von 18.01.2017 nicht möglich
Anzahl gefundener Aufträge: 6
Es wurde keine Auftragsnummer übergeben

Übertrage Auftrag 17695 mit 2 Positionen
Fehler: 1

Es wurde keine Auftragsnummer übergeben

Übertrage Auftrag 17704 mit 1 Positionen
Fehler: 1

Es wurde keine Auftragsnummer übergeben

Übertrage Auftrag 17710 mit 1 Positionen
Fehler: 1

Es wurden 3 Aufträge importiert. Dabei sind 3 Fehler aufgetreten.

Import abgeschlossen.

Hallo,

hast Du Dich auch mal bei Amicron beschwert? Das Import-Script ist halt, um es deutlich zu sagen, Scheisse und ohne größere Nacharbeiten nicht out of the box brauchbar.

Ich weiß, dass es Mist ist - Aber was will man erwarten. Ich hab das Script aus 2008 zugeschickt bekommen und nur durch Hifibau bekam ich das neueste…

ABER - Wenn der Shop einfach Abbrüche trotzdem in die Datebank schreibt, ligt es dort nicht an Amicron…

Hallo,

die abgebrochenen Bestsellungen können im BE reaktiviert werden, dazu muß man sie wohl in die Datenbank schreiben (wir haben das immer wieder das ein Kunde das möchte). Aber sie haben den Status “-1” und man könnte beim Bestellimport ja einfach nur Bestellungen mit Status 1 (=offen) oder welchen Status man auch immer importieren möchte, ansprechen, statt stur jede Nummer der Reihe nach zu importieren.
Ich sehe die Schuld daher nicht bei Shopware.

Man hat im Amicron-Forum ja öfter versucht sich zusammen zu tun, um die Entwicklung der Schnuittstelle unabhängig von Amicron mal voranzutreiben, aber da ist leider, erst recht seit dem das Forum “verschwunden” ist, nie was draus geworden.

Man hat im Amicron-Forum ja öfter versucht sich zusammen zu tun, um die Entwicklung der Schnuittstelle unabhängig von Amicron mal voranzutreiben, aber da ist leider, erst recht seit dem das Forum "verschwunden" ist, nie was draus geworden.

Das ist wohl wahr. Aber man könnte das ja immer noch planen…sofern sich genug Amicron Anwender finden. Einen Progi wird wohl zu finden sein.

Falls das Thema noch aktuell sein sollte, wir haben eine Schnitstelle für Amicron 12 erstellt. Diese ist als 30 Tage Testversion im Plugin Store erhältlich. Wir arbeiten aktiv an dieser Schnittstelle, unser eigener Webshop wird damit komplett von Amicron Faktura aus befüllt (kein Zugriff auf das Backend notwendig). Auf unserem Entwicklungsplan steht für Ende Mai noch eine einfache (eindimensionale) Variantenunterstützung ebenfalls über ein frei wählbares Freifeld.

Weitere Fragen zu dieser Schnittstelle beantworte ich gerne direkt hier im Forum.

Ist noch aktuell :slight_smile:

einfache (eindimensionale) Variantenunterstützung

heißt das, ich kann meine Artikel Varianten (teilweise mehr als 20) aus Amicron 12 Pro pflegen? Das wäre Enstufe :-)  

eindimensionale

weis heißt “eindimensionale” ? Wie muss ich das verstehen?

1 Like

Hallo,

ich habe mir Deinen Shop angesehen und würde es mal an folgendem Artikel erklären:

https://www.hifibau.de/1538/audio-kondensator-bipolar-raue-folie

Im Endeffekt sieht der Ablauf so aus (Du benötigst eines der 20 Freifelder, ich nehme mal Freifeld2 als Beispiel:

  1. Du legst in Amicron einen „Master Artikel“ an. Dieser wird nicht aktiv in der Fakturierung genutzt, er dient lediglich für die Befüllung der nicht individuellen Varianteneigenschaften, z.B. allgemeine Bilder, Langtextbeschreibung, Highlight/Tipp Artikel usw.
    Der Artikel bekommt im Beispiel die Artikelnummer mu400 und ins Freifeld2 kommt der String „master“
    Was im Langtext steht usw. wird in die Hauptbeschreibung geschrieben, Du kannst dann auch statt einem Kondensator so eine Sammlung als Bild angeben
  2. Für die Varianten legst Du nun alle Typen von 10μF bis 680μF an mit individuellen Artikelnummern und Merkmalen bei Preis/Staffeln Sonderpreisen etc. In allen Varianten muss dann in Freifeld2 der String „mu400“ stehen, dann werden die zugeordnet. Du kannst sogar für jeden Kondensator das richtige Bild angeben.
    Dann brauchst Du nur über den normalen Amicron Export hochladen und die Varianten werden automatisch erzeugt.
    Du kannst Varianten einzeln entfernen und zufügen, den Master Artikel löschen und damit alle Varianten entfernen usw.

Schön bei der Lösung ist natürlich, das man Amicron seitig eine einwandfreie Bestandsführung und Artikelzuordnung hat. Zudem kann man über Freifeld2 schnell Artikelgruppen filtern und bearbeiten
 

Was (noch nicht, vielleicht nie) geht ist, dass man eine Master/Slave Kette kaskadiert, um z.B. zunächst VDC zu wählen und dann den μF Wert. Wir haben uns hier das mehrmals den Kopf zerbrochen, aber das wird einfach nicht gut.

Einen Showstopper habe ich bei Dir leider entdeckt: Du hast teilweise sehr viele Produkteigenschaften, bei der Filteransicht hier:
Lautsprecher Chassis günstig kaufen | hifibau.de wird mir schwindelig :wink:
Wir hätten in unserem IT Shop das gleiche Problem bei den Filtern für die PC Systeme. Durch geschicktes Zusammenfassen kommen wir aber hin: https://shop.satware.com/pc-systeme/
So haben wir z.B. Festplattenart (SSD, SSHD etc) und Größe in ein Freifeld11 „Festplatte“ gepackt. Dort steht dann für eine 1 TB SSHD der Werte SSHD;1 TB drin. Bei einem Gerät mit 250 GB SSD dann SSD;250 GB - Unsere Schnittstelle trennt das am ; und legt 2 Optionen an. Für den Kunden ergibt sich damit ein leicht zu bedienender Filter. Er kann einfach z.B. nacht Geräte mit SSD filtern, oder nach Kapazität oder beides.

Man hat ja nicht unbegrenzt Freifelder in Amicron, daher kann man die nicht alle pflegen. Für mich ist die Schnittstelle aber nur gut, wenn man lediglich für CMS Sachen noch in den Admin von shopware muss. 

Vielleicht warten wir einfach mal die Fertigstellung der Variantenoption Ende 05/2017 ab, dann kannst Du das ja mal 30 Tage intensiv testen. Leider können wir kein „Wunschkonzert“ für die Schnittstelle anbieten, da diese per automatischer Tests gegen die aktuelle Amicron/shopware Version getestet wird und wir immer zeitnah für alle Anwender Updates ausspielen möchten. Da wird so einiges an Updatearbeit auf uns zukommen und ich will nicht den selben Fehler wie Amicron machen und durch fehlenden Kommunikation unsere Produkte schlechter dar zu stellen als sie sind. Ich selbst verwende nämlich Amicron seit Version 2.0 für DOS und habe damit 20 Jahre mein Unternehmen vom Wohnzimmer bis zur (mini) AG verwaltet. Inzwischen nutzen wir 20 Zugriffslizenzen und Amicron inkl. Mailoffice für alle Prozesse in unserem Unternehmen. Sicher nicht weil es das beste Programm ist, sondern weil sich alle Mitarbeiter bis in die letzte Ecke damit auskennen, und darauf kommt es an.

1 Like

@hifibau schrieb:

Ist noch aktuell :slight_smile:

einfache (eindimensionale) Variantenunterstützung

heißt das, ich kann meine Artikel Varianten (teilweise mehr als 20) aus Amicron 12 Pro pflegen? Das wäre Enstufe :-)  

 

Die Version des Plugins mit Variantenunterstützung habe ich soeben hochgeladen. 
Hier sieht man vollständig mit Amicron erstellte und per Schnittstelle hochgeladene Varianten:

Pulldown:
https://shop.satware.com/usv-systeme/batterien/ersatzakku-pro-power-standard-12v

Button Selektion:
https://shop.satware.com/detail/index/sArticle/1294

Man kann die gewünschte Darstellung bequem über einen Hauptartikel in Amicron festlegen.

…prima :slight_smile:  

Hier sieht man vollständig mit Amicron erstellte und per Schnittstelle hochgeladene Varianten:

 wie ich bereits gesagt habe, gibt es bei mir teilweise Produkte, mit mehr als 20 Varianten. Sind mehr als 20 möglich?

…brauche ca. 30 Varianten

…brauche ca. 30 Varianten

Technisch habe ich kein Limit vorgesehen. Wenn man die Hauptartikelnummer bei 30 Produkten einträgt, bekommt man 30 Varianten.
Ich habe das eben mal für unsere Domainendungen durchgespielt (da kann man auch schön den Bildwechsel pro Variante sehen:
https://shop.satware.com/detail/index/sArticle/1302

Das sind zwar nur 15, aber die Menge spielt keine Rolle (wenn der Kunde damit klarkommt)
Die Variantenoptionen werden übrigens in die Eigenschaften übernommen, so funktionieren dann auch die Shopware Filter auf die Varianten.

So sieht die Verwaltung in Amicron dann aus (wir verwenden Freifeld 6 für die Variantenzuordnung, das kann man aber frei wählen):

 Im Master Artikel steht dann im Freifeld “master” oder Optional “master;0|1|2;VARIANTENBEZEICHNER” - 0-2 steuert die Variantendarstellung
Dann muss man nur in alle Varianten in Freifeld 6 die Artikelnummer des Masterartikels packen.
Der Masterartikel findet sowohl in shopware als auch in Amicron keine Verwendung ausser für die Zuordnung der nicht variantespezifischen Produkteigenschaften (Cross Sell, Tipp Markierung etc, Markdown Beschreibung).

… so sieht der Updatelauf dann aus, es können jederzeit Varianten dazu genommen und wieder entfernt werden. Die Schnittstelle kommt sogar um das Henne Ei Problem, wenn die Hauptartikel noch nich online ist (da amicron die Produkte atomar bereitstellt) und verwendet so lange einen temporären Artikel.

Wow…das hört sich gut an. Dann werde ich mal das Plugin testen.

 

sorry, noch eine Frage für mein Verständnis…Bestände und Preise der Varianten können ebenfals aus Amicron bearbeitet werden, oder?

@hifibau schrieb:

.Bestände und Preise der Varianten können ebenfals aus Amicron bearbeitet werden, oder?

Nicht nur das… Folgendes wird in die Varianten individuell pro Variante geschrieben:

  1. Bestand
  2. Preis & Pseudopreis für Angebote
  3. Staffelpreise
  4. Lieferzeit
  5. Lieferbar ab
  6. Bild(er)
  7. Vepackungseinheiten
  8. Mengeneinheiten (PAngV) 
  9. Zugewiesene Felder attr1-attr20 (natürlich limitiert durch die 20 Freifelder von AF12)
  10.  BxHxL für Versandkostenberechnungen

Aus dem Hauptprodukt kommt nur die allgemeine Beschreibung und, Filtereigenschaften, SEO Title und Bilder

Ins Backend muss man nur noch, um bei neuen Herstellern ein Bild anzulegen oder um Zusatzbeschreibungen bei Kategorie anzulegen. 

1 Like

Mal eine Grundsätzliche Frage…wo kann ich in der Testphase meine Fragen stellen? Machen wir das hier oder soll ich per Mail fragen?

Habe nun die Anbiendung zum Shop erfolgreich eingerichtet.

Wenn ich jetzt einen bereits bestehenden Artikel über das Plugin bearbeite, schreibt er mir die Artikel Nr. um.

 https://www.hifibau.de/1540/stabilon-membran-durchhaertungsmittel

Kann man das wo unterbinden? Die neu generierte Artikle Nr. in dem Fall umgeschrieben von 1347555 auf SW375272. Mein Problem damit ist, das ich den Artikel unter der neuen Artikel Nr. nicht mehr in per Suche in der DB von AF finde?