0% Mwst | Kleinunternehmerregelung

Hallo zusammen, nimmt man die Kleinunternehmerregelung in Anspruch, darf bekannterweise laut Gesetzgeber keine MwSt ausgewiesen werden. Theoretisch lässt sich das in Shopware durch einen neuen MwsT Satz von 0% abbilden. Richtet man diesen ein und wendet ihn dann auf ein Produkt an, verringert sich der Preis des Produktes, sprich es werden 19% vom eingegebenen Preis abgezogen. Nach meinem Verständnis sollte dies aber nicht der Fall sein, da es sich nur um die enthaltene MwSt., unabhängig von deren Höhe, handelt. Es kommt hinzu, dass das obige Problem nicht auftritt, wenn ich ein neues Produkt eintrage. Bug oder Feature? Kann es evtl. daran liegen, dass der MwSt. Satz im nachhinein eingetragen wurde? Wenn ja, würde ein Artikelexport+Löschung und reimport das Problem lösen? Danke für die Hilfe und Gruß, Phlip

Hi, das Problem ist, dass die Preise netto in der DB gespeichert werden. Wenn du nun zuerst Preise im Brutto-Modus eingibst, werden die ensprechend minus dem aktuellen MwSt. Wert in der DB abgelegt. Wenn du die MwSt. dann anschließend auf 0 setzt, gibt er den vorherigen Nettopreis aus. Deine Idee mit dem Export / Import sollte aber so funktionieren. Also MwSt. auf 0 setzen. Exportieren, Preise anpassen, Importieren. Alternativ kannst du auch global in den Kundengruppen-Einstellungen, den Betriebsmodus für die Kundengruppe „EK“ auf Netto setzen. Dann müsstest du aber trotzdem die bereits eingegeben Preise kurz aktualisieren.

1 Like

Danke für die fixe Antwort. Die Taktik Export->Löschen->Import funktioniert nicht. Was funktioniert ist das Duplizieren und dann Löschen des alten Artikels. [quote=“Stefan Hamann”]Hi, das Problem ist, dass die Preise netto in der DB gespeichert werden. Wenn du nun zuerst Preise im Brutto-Modus eingibst, werden die ensprechend minus dem aktuellen MwSt. Wert in der DB abgelegt. Wenn du die MwSt. dann anschließend auf 0 setzt, gibt er den vorherigen Nettopreis aus. [/quote] Heisst das der Nettopreis ist die maßgebliche Preisangabe und nicht der Verkaufspreis? Wo liegt der Sinn dahinter? Danke und Gruß, Philip

“Die Taktik Export->Löschen->Import funktioniert nicht. Was funktioniert ist das Duplizieren und dann Löschen des alten Artikels.” Du müsst in der CSV-Datei die “falschen” Verkaufspreise der Artikel überarbeiten. Also neue Spalte, Inhalt = [Alte Spalte] * 1,19 "Heisst das der Nettopreis ist die maßgebliche Preisangabe und nicht der Verkaufspreis? Wo liegt der Sinn dahinter? " Was meinst du mit maßgeblich? Korrekt ist, dass der Netto-Preis als Ausgangsbasis in der Datenbank gespeichert wird. Der Verkaufspreis ergibt sich dann aus dem Nettopreis + dem hinterlegten Steuersatz. Das hat den Vorteil, das man bei eventuellen Steuer Erhöhungen etc. global den Steuersatz erhöhen kann, ohne alle Artikel händisch überarbeiten zu müssen. Das Problem in deinem Fall ist, das du die Steuer nachträglich auf 0 setzt. Du arbeitest also erst im Brutto Modus und stellst einen Artikel für 119 € ein, dieser wird dann entsprechend mit dem Nettopreis (100 €) in der DB gespeichert. Wenn du jetzt “einfach” den Steuersatz auf 0 % änderst, wird dir in den Stammdaten entsprechend der Netto-Preis angezeigt. Man kann die Preise z.B. auch automatisch direkt in der Datenbank mit folgendem Einzeiler korrigieren, das wirkt sich dann aber auf alle Artikel aus! UPDATE s_articles_prices SET price = price * 1.19;

[quote=„Stefan Hamann“] Was meinst du mit maßgeblich? Korrekt ist, dass der Netto-Preis in der Datenbank gespeichert wird. Der Verkaufspreis ergibt sich dann aus dem Nettopreis + dem hinterlegten Steuersatz. Das hat den Vorteil, das man bei eventuellen Umsatzsteuer-Änderungen global den Steuersatz erhöhen kann, ohne alle Artikel händisch überarbeiten zu müssen. [/quote] Das meinte ich. Leider hat es gleichzeitig den Nachteil, dass bei Änderung der MwSt und einer bewussten Beibehaltung des Kaufpreises der Workaround her muss. :wink: Jetzt funktioniert alles und ich habe verstanden wie das System funktioniert. Auf jeden Fall bedanke ich mich herzlichst für Deine Hilfe!!!