Sorry Shopware, machts gut !

@simkli schrieb:

Wordpress ist größtenteils funktional programmiert, nicht objekt-orientiert. Das ergibt heute noch für kleine Skripte und evtl. bei system-naher Programmierung Sinn. Bei größeren Software-Projekten setzt die Mehrheit auf objekt-ortientierter Code, da dieser einfacher zu warten ist.

Wenn ich einen Woocommerce Shop sehe, kaufe ich da bestimmt nicht ein. Da sehe ich gleich, dass derjenige, der den Shop verwaltet, wahrscheinlich keine Ahnung von Serversicherheit und Datenschutz hat. Hauptsache schnell zusammengeklickt mit ein paar tollen Wordpress-Plugins, die schon öfter wegen Spyware und Malware aufgefallen sind (Beispiel1, Beispiel2, Beispiel3, weitere gerne googlen). Ganz tolle Software Grin.

Kann schon sein, dass du damit schneller am Ziel bist und vor allem kostengünstiger. Auf für welchen Preis?

Viele Grüße

edit: ok ehrlich gesagt: ich kaufe auch in keinem Shopware-Shop mit Standard/schlechtem Design/ fertig Template ein, da dort die gleichen Pappenheimer am Werk sind. Ich habe schon viele Shops gesehen, wo eine dump.sql Datei im öffentlichen Verzeichnis lag… schon krass wie leichtsinnig manche das Thema online Shop angehen.

 Du bringst veraltete Links zu veralteten problemem betreffend veralteter Versionen. Es geht hier aber nich darum, welches System besser ist…

Es geht um SW und das sich da endlich etwas tut, daß dem Entwickler UND dem Anwender das leben leichter macht.

Um das Thema Abzuschließen:

Ich kenne Shops, deren Namen ich nicht nennen darf, die unter Woo verkaufen, keine Kopfschmerzen haben und richtig viel Zeug drehen damit. Alles eine Frage der Zusammenarbeit von Entwickler und Hoster.

Was der letzte Absatz soll verstehe ich nur bedingt. Kein Mensch packt eine DB ins öffentliche Verzeichnis wenn er bei Trost ist

 

Hallo,

hast du dich nicht schon vor 2 Tagen verabschiedet? Es ist doch wirklich alles langsam gesagt worden. Wenn du mit dem System nicht glücklich bist, steht es dir natürlich frei, deinen Kunden einfach ein anderes zu empfehlen.

Es ist völlig ok, das Shopware nicht jeden Mist als “Standard” einbaut, der in irgendwelchen verkorksten anderen Shopsystemen “Standard” ist. Shopware soll Lightweight bleiben, niemand brauch ein Shopsystem, das erstmal 2 GB an Speicherplatz braucht und die Performance schlecht ist, nur weil jeder Mist als “Standard” dabei ist. Wenn man eine Zusatzfunktion benötigt, kann man die meist im Shopware Store einfach dazu “kaufen” oder man entwickelt Sie halt selbst - wenn der Kunde beides nicht bezahlen kann, ist sein Geschäftsmodell vielleicht einfach nicht optimal. Es gibt genug Plugins im Store, die 50 Euro kosten - die sollte man doch wohl übrig haben. Außer die Premium - Plugins kosten selten Plugins 500 Euro - meist gibt es auch zu denen preisgünstigere Varianten - solange man eben auch sucht.

Und wenn du am Ende das Projekt bzw. Angebot falsch kalkuliert hast, kann das Shopsystem aber auch nichts dafür (Thema Update, was du angesprochen hast).

Und wo das System schwer für den Kunden zu bedienen ist versteh ich auch nicht - ist wahrscheinlich anwenderabhängig. Aber auch für diesen Zweck gibt es beispielsweise viele YouTube - Videos, wo alles gut erklärt wird - oder man erklärt es selber, wenn man das nicht kann, hat man das System eh nicht verstanden und scheinbar selbst den Einblick nicht.

Wenn man sich dein Profil ansieht, sieht man aber auch, das du der Community hier im Shopware Forum auch nie wirklich etwas beigetragen hast - vielleicht sollte man auch nicht immer alles nehmen, sondern auch mal etwas geben. Shopware stellt schließlich auch eine kostenlose Community Version bereit und versorgt Sie monatlich mit neuen Updates, Bugfixes oder Neufunktionen und hat selbst auch kostenlose Plugins. Und wenn ein Plugin 50 Euro kostet, du aber Support von 2 Stunden vom Hersteller möchtest, kannst du auch nicht erwarten, das jeder da sofort alles kostenlos macht und die 2 Stunden Anleitungen schreibt oder dir 2 kostenlose Plugin - Updates bereitstellt - du kriegst ja schließlich auch am Ende Geld. Fragt man den Hersteller nett, baut er es einem meist auch kostenlos mit ein, wenn es zum Plugin passt.

Grüße

Sebastian

1 Like

 

Ich bin mit dir 1000% konform. SW verwende ich auch Weiterempfehlen tue ich nicht.

Ich habe mich dran gewöhnt  Typen verderben eigentlich SW.

@sschreier schrieb:

Hallo,

hast du dich nicht schon vor 2 Tagen verabschiedet? Es ist doch wirklich alles langsam gesagt worden. Wenn du mit dem System nicht glücklich bist, steht es dir natürlich frei, deinen Kunden einfach ein anderes zu empfehlen.

Es ist völlig ok, das Shopware nicht jeden Mist als „Standard“ einbaut, der in irgendwelchen verkorksten anderen Shopsystemen „Standard“ ist. Shopware soll Lightweight bleiben, niemand brauch ein Shopsystem, das erstmal 2 GB an Speicherplatz braucht und die Performance schlecht ist, nur weil jeder Mist als „Standard“ dabei ist. Wenn man eine Zusatzfunktion benötigt, kann man die meist im Shopware Store einfach dazu „kaufen“ oder man entwickelt Sie halt selbst - wenn der Kunde beides nicht bezahlen kann, ist sein Geschäftsmodell vielleicht einfach nicht optimal. Es gibt genug Plugins im Store, die 50 Euro kosten - die sollte man doch wohl übrig haben. Außer die Premium - Plugins kosten selten Plugins 500 Euro - meist gibt es auch zu denen preisgünstigere Varianten - solange man eben auch sucht.

Und wenn du am Ende das Projekt bzw. Angebot falsch kalkuliert hast, kann das Shopsystem aber auch nichts dafür (Thema Update, was du angesprochen hast).

Und wo das System schwer für den Kunden zu bedienen ist versteh ich auch nicht - ist wahrscheinlich anwenderabhängig. Aber auch für diesen Zweck gibt es beispielsweise viele YouTube - Videos, wo alles gut erklärt wird - oder man erklärt es selber, wenn man das nicht kann, hat man das System eh nicht verstanden und scheinbar selbst den Einblick nicht.

Grüße

Sebastian

 

Hallo,

1 - Wenn man das Problem und die Aussagen nicht versteht

2-  Kunden Wünsche nicht ernst nimmt. 

Dann verschwindet man vom Markt  so schnell, dass man es nicht mal merkt.  

Bevor das hier geschlossen wird, noch schnell die Meinungspeitsche rausgeholt. 

P!: Morgen geht ein Woo Projekt online nach netto 12 Arbeitsstunden

Oh Fuck, du solltest deine Stunden stretchen für den cashflow. Kein Projekt, ausser ein scheiss Projekt, ist 12 Stunden. 

P!: ich hab einen Kunden, der mit einem Woo Shop sein Einfamilienhaus verdient hat.

Und mein Bekannter hat sich 5 Villen mit einem SW-Shop gekauft … und wayne juckts? Der verdient sein Geld mit dem Produkt, wie es verkauft wird, ob er dazu nackt aufm Heuwagen sitzt oder Postkarten verschickt ist doch egal.

P!: SW war auf dem Weg zur Weltklasse, aber diesen verpatzen sie gerade.

Nein, den Zug haben sie schon längst verpasst und nicht erst “gerade”. Da muss ich dir recht geben. Es ist traurig, aber du solltest dich damit abfinden, ich tu es auch mittlerweile und es ist viel ruhiger seitdem. Ich seh SW mit anderen Augen als wie zu oPeNsOuRce Fanboyzeiten. Du kannst die Firmenpolitik von SW nicht beeinflussen oder inspirieren, das sind Teflonboys, die Ihr Ding eben durchziehen. Ich kann mir nichtmal mehr die Videos vom SCD anschauen, das ist einfach nurnoch gringe level 1000. SW ist wie ein eCommerce Behörde geworden. Da sitzen sie nun auf Ihren Pöstchen und nix innovatives kommt. Diviselab? fail! VR? fail! 3D fail, silvester mit y schreiben? top! Wovon die leben, kein Plan, auch nicht mein Problem?

P!: Die Plugins kosten auch mal 120 und bieten prima support.

Plugins , ob Woo oder SW sind in meinem Kunden/Arbeitsumfeld nur noch als lästig angesehen und werden mittlerweile vermieden. Es gibt eine handvoll gute Plugins, netinventors,k30? und so zeug, den Rest kannst du doch zu 99% in die Tonne schmeissen und machst es lieber selbst. 

Ich habe da auch eine Frage, in deinen Referenzen habe ich keinen einzigen SW Shop gefunden?

Es wird erfolgreiche Projekte und weniger erfolgreiche Projekte bei unterschiedlicher Shop Software geben. Kommt doch auch immer auf die Komplexität der gewünschten Umsetzung/Anbindung an. 

Probleme bzw. noch nicht umgesetzte Funktionen hat Shopware und andere Shop Software.

Der Thread kann langsam zu gemacht werde.

@sschreier schrieb:

[…]. Shopware soll Lightweight bleiben…

 LOL! Der war gut! Shopware ist alles andere als das!

1 Like

 

Ich habe da auch eine Frage, in deinen Referenzen habe ich keinen einzigen SW Shop gefunden?

Danke, irgendwer nimmt das Thema ernst und hat das problem erkannt.

Ich hab 70% unter NDA. Da bleibt nicht viel zum Präsentieren…

So long jungs

Ich habe vor 4 Jahren, damals gab es noch SW 4, gerne auf Shopware verzichtet, weil ich da schon gesehen hatte, dass für Selbstverständlichkeiten (z.B. Mega Menü) gleich teure Plugins gekauft werden mussten. Mittlerweile habe ich Shopware am Laufen, muss aber feststellen, dass soooo unendlich langsam Selbstverständlichkeiten (Emails aus dem Backend verschicken etc. etc.) eingegangen wird.

Shopware soll rechtsicherer als Woocommerce oder Presta sein ? Da muss ich aber schon schmunzeln, denn auch hier sehe ich bei Shopware ein sehr langsames Vorgehen. Ich hab da schon Checkboxen für Datenschutz selbst eingebaut, da hat hier noch jeder über so einen Quatsch gelächelt.

Ich habe bewußt 3 Jahre lang auf  jedes Update verzichtet, weil ich gesehen habe, was hier im Forum los ist, was wieder mal nicht funkitoniert nach einem Update. Ich denke ich bin gut damit gefahren.

Hier in diesem Forum sind wohl wenig Eigenbetreiber, sondern mehr AgenturInhaber unterwegs. Ich habe noch kein Forum gesehen, wo derart von oben herab auf Fragen geantwortet wird: " Schau mal in die Doku". Oder Fragen einfach offen gelassen werden.

Ich denke auch, dass der Zenit von Shopware überschritten ist, weil ich denke, dass Shopware solch Denkanstösse von Kritikern nicht schnell genug und effetktiv genug annimmt und an Veränderungen arbeitet.

1 Like

Ich denke auch sowas was essentielles wie Rechtssicherheit kann jedes Shopsystem. Sonst ist das Shopsystem schnell weg vom Fenster. Viel Eigenleistungen sind natürlich notwendig (Impressum, AGB, Datenschutzerklärung usw.)

Was mich nur bei Shopware gewundert hat: kurz vor Inkrafttretung der DSGVO gibt’s in Shopware die Double In Registrierung, trotzdessen dass das Ticket hierzu schon sehr alt ist.

 

@simkli schrieb:

 

edit: ok ehrlich gesagt: ich kaufe auch in keinem Shopware-Shop mit Standard/schlechtem Design/ fertig Template ein, da dort die gleichen Pappenheimer am Werk sind. 

 

Oh Oh what fürn Sice, ich kenn viele gute Shops mit nem absoluten Standarddesign, aber guten Produkten. Abgesehen davon kann ein Durchschnittskunde gar nicht erkennen was Standard und high end Themanpassung ist.

 

1 Like

Wichtig ist für den Kunden doch (nach meiner Erfahrung): Suche, Navigation, Performance und Funktionalität (geht der Shop auch u.a. mobil) und zunehmend auch Sicherheit wie https. Template ist nicht so wichtig. Das ist dann vielleicht wichtig wenn es etliche Shops in der selben Branche gibt.

Es gibt sicherlich zahlreiche gute Shopsystene und nicht jedes ist für jeden Kunden gleich gut geeignet. Ich denke der Threadersteller hat seinem Unmut Kund getan und das darf hier auch jeder. Ich denke das kann man auch einfach so stehen lassen, ohne daraus jetzt jeden Punkt im Detail zu diskutieren. Da hat jeder seine eigene Meinung.

Ich möchte ungern einen solchen Thread schließen, daher bleibt sachlich  Thumb-Up

Um das auch nochmal zu verdeutlichen, ich denke Werbung für andere Systeme hat auf unserer Plattform nur bedingt etwas zu suchen. Das ist eher etwas für unabhängige Foren. Ich schaue da gerne mal drüber hinweg, sollte aber einfach nicht zu viel werden. Ich denke das kann jeder nachvollziehen.

1 Like

@Moritz Naczenski schrieb:

Es gibt sicherlich zahlreiche gute Shopsystene und nicht jedes ist für jeden Kunden gleich gut geeignet. Ich denke der Threadersteller hat seinem Unmut Kund getan und das darf hier auch jeder. Ich denke das kann man auch einfach so stehen lassen, ohne daraus jetzt jeden Punkt im Detail zu diskutieren. Da hat jeder seine eigene Meinung.

Ich möchte ungern einen solchen Thread schließen, daher bleibt sachlich  Thumb-Up

Um das auch nochmal zu verdeutlichen, ich denke Werbung für andere Systeme hat auf unserer Plattform nur bedingt etwas zu suchen. Das ist eher etwas für unabhängige Foren. Ich schaue da gerne mal drüber hinweg, sollte aber einfach nicht zu viel werden. Ich denke das kann jeder nachvollziehen.

Und das ist einer der Gründe, aus denen ich Shopware sehr schätze. Im Forum meines vorherigen Shopsystemes wurden solche Threads nicht nur geschlossen sondern auch gelöscht. Negative Kritik (auch konstruktiv) wurde gelöscht.

Es gibt sicherlich auch andere Systeme und ich habe mich mit vielen befasst, jedoch war keines darunter, das out of the box alles kann was ich benötige.

Für alles was zusätzlich benötigt wird, gibt es sehr viele fähige Programmierer, die auch Anpassungen für kleines Geld machen.

1 Like

Wir werden vorraussichtlich mit Ende des Jahres (Nebensaison) wechseln. Wir arbeiten nun schon ein paar Jahre mit SW und kennen sich mittlerweile auch ganz gut damit aus. 

Aber: Für unsere Mitarbeiter ist das Backend viel zu kompliziert und sehr zeitintensiv. Bei uns bestellt fast jeder Händler telefonisch und mussten mittlerweile für Händler auf eine andere Software ausweichen, da das Plugin “Backend Bestellungen” die reinste Katastrophe ist. Die Premium Plugins sind großteils Buggy und das Geld nicht wert, sieht man ja auch an den Bewertungen.

Vor etwa einem Jahr haben wir Pres…getestet und waren damit sehr zufrieden, und da unsere Firma im Ausland sitzt, ist uns Rechtssicherheit ohnehin nicht wichtig. Leider haben wir bei über 70 Plugins nicht gerade wenig Geld investiert, allein im Jänner waren es mit neuem Template, Anpassungen durch eine Design Firma sowie einigen Plugins ein paar tausend Euro. Aber was solls. :wink:

Wenn ihr so gross seid dann läuft aber was schief wenn ihr es im Backend machen müsst :slight_smile:

WaWi und so oder sich was schreiben lassen für die API.

Daher kann ich dir das nicht glauben was du schreibst oder ihr verdient so gut wie nix und müsst sparen.

1 Like

@NurIch schrieb:

Wenn ihr so gross seid dann läuft aber was schief wenn ihr es im Backend machen müsst :)

WaWi und so oder sich was schreiben lassen für die API.

Daher kann ich dir das nicht glauben was du schreibst oder ihr verdient so gut wie nix und müsst sparen.

Wir sind keine Profis was Shops betrifft, SW ist auch unser erstes Shopsystem. Davor musste man bei uns noch per Mail und Telefon bestellen  Smile  was auch ganz gut funktioniert hat und eigentlich fast alle Großhändler / Hersteller in unserer Branche nach wie vor so handhaben. Nur ist das eben nicht mehr Zeitgemäß. 

Es gibt aber noch viele andere Punkte die uns an SW stören, möchten aber nicht näher darauf eingehen und SW auch nicht schlechtreden.  Wink

Da läuft auf jeden Fall was schief. Ich bezweifele auch mal dass man 70 Plugins braucht (zuviele gut gemeinte Funktionen die schlussendlich verwirren). Vielleicht ist das Layout/Template auch zu kompliziert?! 

Schulung der Mitarbeiter (weiter unten auf der Startseite): https://de.shopware.com/

Ich selbst nutze Shopware seit April 2015 und gefühlt seit Ende 2015 habe ich das meiste verstanden. So kompliziert ist das Backend und Frontend (wenn man Nahe am mitgelieferten Template bleibt) auch nicht.

Vielleicht doch lieber Geld ausgeben für eine Agentur, die aus einem Guss was aufsetzt, als die Bestellungen manuell im Backend einzugeben (wäre vermutlich günstiger gewesen). Aber nun habt ihr euch ja schon für eine andere Shop Software entschieden.

1 Like

Ich komme hier auch von “Außen” Oxid, Magento, PrestaShop, Drupal Commerce, Eigenentwicklung -> einiges gesehen. Jetzt will ich Versandkosten in PHP berechnen und muss dazu ne Core-Klasse per Hook überschreiben. Echt dürftig in 2018. 

Original by Mart Virkus licensed under CC BY-NC-SA 4.0

1 Like