Retoure / Rücksendung - Best Practise?

Hallo,

soweit ich sehen konnte, gibt es in Shopware im Kunden-Menü keine Retoure-Funktion alà Amazon oder?

Nun also die Frage… was ist hier best practise? Selbst etwas hinzuentwickeln? Gibt’s ein (kostenpflichtiges) Modul?

wie macht ihr das?

Ah Amazon: https://www.onlinehaendler-news.de/handel/allgemein/30626-zalando-erweitert-premium-programm.html

ja, das ist ein Plugin das ich auch schon gefunden hab.

Aber ist das best practise? Gibts da nix von Shopware direkt? 

Retouren sind ja eigentlich ein normales Standardfeature… da sollte es doch was von Shopware geben oder?

Wir möchten keine vorfrankierten Retouren, wir möchten dass der Käufer selbst bezahlt. Kann man das bei dem genannten Plugin einstellen?

push

Hallo,

ich hänge mich hier mal an den Thread. Wir wickeln bei einem Kunden die Retouren ohne Shopware ab, da jeder Kunde direkt schon eine Retouren-Etikette mitbekommt. Nun ist es aber so, dass ich dem Kunden ja irgendwie verständlich machen muss, dass eine Retoure eingegangen ist und bearbeitet wurde. 

Man kann dafür natürlich jeweils einen eigenen Bestellstatus nutzen, der hat nur einen Nachteil: Er erfasst eben nur die Bestellung als gesamtes. Wenn ein Kunde aus einer Bestellung aber nur einen Artikel retourniert, gibt es aktuell keine Möglichkeit das Transparent im Kunden-Account darzustellen. Ich kann zwar der Bestellung den Status “Retoure” geben, welchen Artikel das aber betraf kann man nirgendwo eintragen oder erkennen. Man müsste dafür eigentlich an jedem Artikel der Bestellung einen Status definieren können, so dass man den retournierten Artikel dann eben als “retourniert” darstellt. Dann ist es glasklar.

Wie machen andere Shops das? Da können wir doch nicht die ersten sein, die damit ein Problem haben?

Die Retourenverwaltung ist mit Pickware ganz gut gelöst.

Da gehört sie auch hin, weil Shopware ist ein Shopsystem, keine Warenwirtschaft.

Matt

Mit dem DHL Adapter kann man auch wunderbar retouren versandlabels rauslassen.

Also ich kann Pickware in verbindung mit Pickware mobile  für die Retourenabwicklug nur empfehlen. 

Mir ging es gar nicht um die Abwicklung mit der Warenwirtschaft, das haben wir.

Es ging mir nur darum, wie man dem Kunden den Prozess verständlich macht. Wie informiere ich in seinem Kundenkonto, innerhalb der betroffenen Bestellung darüber, welcher Artikel retourniert und mit einer Erstattung versehen wurde.

Dafür hat Shopware aktuell überhaupt keine Lösung, oder?

Na, dann machst Du es doch in der Warenwirtschaft !

Wieso willst Due es dann so umständlich und doppelt haben ?

Oder geht es Dir darum, dass der Kunde es in Seinem Shopware-Konto sehen kann ? Aber Wozu ?

So ganz zufriedenstellend ist das für uns aber nicht…

soll ich meinen Agentur-Kunden ohne Warenwirtschaft sagen, sie können keine Retouren abwickeln weil sie keine WaWi haben?

außerdem wär es natürlich schon toll, wenn es wäre wie von Amazon bekannt. Ich logge mich als Käufer ein, klicke bei einer Bestellung auf “Retoure” und der Rest pasiert automatisch. Heißt der Kunde bekommt ein Retourenlabel zum Download, und intern wird das dann auch vermerkt. Natürlich muss man einzelne Positionen einer Bestellung retounieren können. 

Dafür muss es doch was geben…

@FloC3 schrieb:

So ganz zufriedenstellend ist das für uns aber nicht…

soll ich meinen Agentur-Kunden ohne Warenwirtschaft sagen, sie können keine Retouren abwickeln weil sie keine WaWi haben?

Na, wenn Du ehrlich bleiben willst: JA;

Als (Computer- Shop- ? ) Agentur sollte man schon einigermassen Bescheid wissen und den Kunden ordentlich beraten können, was die Abläufe im Online-Verkauf angeht. Das hängt dann natürlich stark von der Menge und vom Ziel ab.

Kommt natürlich auch drauf an was für eine Agentur man hat  ;-)) Da gibt es ja Agenturen die nichts mit Computer zu tun haben…

Shopware ist halt keine Warenwirtschaft und wenn man das will muss man halt Geld dafür ausgeben; umsonst ist der Tod, und der kostet noch…

Mir kommt das wieder stark vor nach dem Motto “alles umsonst” ?

Wenn man das ganze richtig und vor allem zeitsparend haben will sollte man eben alles unter einem Dach haben ( ERP CRM WAWI ; nenn es wie Du willst) 

Kunden, Waren, Rechnung und Retouren. Du kannst das ganze natürlich auch anders abbilden, aber sobald es nur ein bischen über ein gewisses Mass hinausgeht wird man mit Einzellösungen schnell ans (Zeit-) Limit und an die Unübersichtlichkeit ranfahren.

Ich wüsste auch echt nicht, wie man jetzt aus dem Stand das in Shopware direkt abwickeln könnte, außer vielleicht mit den Bordmitteln “Defektes Produkt” oder “Rückgabe” in die Bestellung einbinden.

 

Natürlich kann ich meine Kunden beraten. Aber eben nur soweit, wie es auch ihr Budget hergibt… Ich kann unseren Kunden schlecht sagen „schafft euch eine WaWi an, sonst machen wir keinen Shop für euch“. Dann sind die Aufträge nämlich futsch und ich kann mir eine neue Arbeit suchen…

Aber Retouren muss doch ein Shopsystem abbilden können. Für mich macht das keinen Sinn, dass sich dann jemand hinsetzen muss und manuell in der WaWi eine Retoure erfassen muss. Das kann ich machen, wenn ein Retourenzettel der Bestellung beiliegt. Aber nicht, wenn im Shop vom Käufer gewählt werden können soll „Retoure“. Ich will es eben wie bei Amazon.

Es muss ja auch eine Mail aus dem Shop versendet werden „Retoure angenommen“ oder sowas. Außerdem muss über den Shop dann auch noch die zugehörige Rückzahlung an PayPal oder andere Zahlungsdienstleister weitergegeben werden. 

Ich möchte einfach für meine Kunden eine generelle Lösung. Und zwar, dass es im Shop abgebildet ist. Ein Plugin für 500€ ist immerhin noch einfacher verargumentierbar wie eine ganze Warenwirtschaft…

Ein Shopsystem muss Retouren abbilden können? Siehe https://forum.shopware.com/discussion/comment/109838/#Comment_109838
Du könntest dieses Plugin nutzen: https://store.shopware.com/dvsn351206059492/ruecksendungen/reklamationen/retouren-anlegen-im-kundenkonto-inkl.-dhl-label.html

Viele Grüße
https://www.digitvision.de

@FloC3 schrieb:

Natürlich kann ich meine Kunden beraten. Aber eben nur soweit, wie es auch ihr Budget hergibt… Ich kann unseren Kunden schlecht sagen “schafft euch eine WaWi an, sonst machen wir keinen Shop für euch”. Dann sind die Aufträge nämlich futsch und ich kann mir eine neue Arbeit suchen…

Aber Retouren muss doch ein Shopsystem abbilden können. Für mich macht das keinen Sinn, dass sich dann jemand hinsetzen muss und manuell in der WaWi eine Retoure erfassen muss. Das kann ich machen, wenn ein Retourenzettel der Bestellung beiliegt. Aber nicht, wenn im Shop vom Käufer gewählt werden können soll “Retoure”. Ich will es eben wie bei Amazon.

Es muss ja auch eine Mail aus dem Shop versendet werden “Retoure angenommen” oder sowas. Außerdem muss über den Shop dann auch noch die zugehörige Rückzahlung an PayPal oder andere Zahlungsdienstleister weitergegeben werden. 

Ich möchte einfach für meine Kunden eine generelle Lösung. Und zwar, dass es im Shop abgebildet ist. Ein Plugin für 500€ ist immerhin noch einfacher verargumentierbar wie eine ganze Warenwirtschaft…

Gib im Store mal “Retouren” ein. Gleich das erste Ergebnis sollte dein Problem günstig lösen. Oder eben das genannte Plugin von Aquatuning. Wenn dem Kunden beides zu teuer ist, dann muss ihm ein Formular und eine Exeltabelle ausreichen.

@FloC3 schrieb:

Natürlich kann ich meine Kunden beraten. Aber eben nur soweit, wie es auch ihr Budget hergibt… Ich kann unseren Kunden schlecht sagen “schafft euch eine WaWi an, sonst machen wir keinen Shop für euch”. Dann sind die Aufträge nämlich futsch und ich kann mir eine neue Arbeit suchen…

Ich glaube da ist jetzt genau das Kernproblem, das ich mit “alles umsonst” angesprochen habe; Was ist denn das für ein Budget und was für Aufträge resultieren denn daraus ? Da sollte man dann wirklich grundsätzlich über Arbeitssuche nachdenken.

Grundsätzlich geht Deine Argumentation aber völlig ins Leere, da ein Shopauftrag nicht von einer Wawi abhängig sein kann. Das sind zwei völlig andere Hausnummern. Wenn Du so mit Deinen Kunden umgehen willst empfehle Ihnen doch Plentymarkets oder Magento2; aber da wird Ihr Budget noch weit vor Eröffnung ausgeschöpft sein…