Prozentrabatt geht nicht?!

Servus, geht bei jemandem das Feld Prozentrabatt in den Artikeleinstellungen? Ist das ein bug? Dani

Hallo, was genau möchtest Du denn einstellen? Bei mir funktioniert es gut. GrĂŒĂŸe Erik!

Hi, einen rabatt aber in %. Sobald ich da aber was eingeben will, ĂŒbernimmt er nix, Feld bleibt leer. Beholfen habe ich mich mit dem pseudopreis, muss man dann halt von Hand umrechen das ich auf 25% komme.

Hi Dani, das Feld ist in der Tat nicht fĂŒr die Eingabe gedacht. Es zeigt dir nur an wie hoch der Rabatt vom Pseudopreis ist. Dieser Prozentwert wird ja auch im Frontend ausgegeben. GrĂŒĂŸe aus dem MĂŒnsterland Patrick SchĂŒcker

1 Like

Hi, ok verstehe. Angezeigt wird da aber nichts, bei uns zumindest nicht. Danke fĂŒr die info! Dani

Bei uns genauso. Verstehe den Sinn dieses Feldes nicht. Auch wenn ich im Pseudepreis und im normalen Preis etwas eintrage, wird nichts angezeigt.

Hallo, ich möchte dieses Thema nocheinmal aufgreifen! Das Feld Prozentrabatt muss doch einen Sinn haben!!! Ist doch schon schlimm genug das man bei Shopware nicht einmal im Backend einfach eine Kategorie oder einen Hersteller Rabattieren kann! Wenn es schon nur die Artikel sind, dann doch bitte auch ĂŒber eine Prozentangabe! Jeden Artikel einzeln ĂŒber den Pseudoopreis per selbst rechnen zu rabattieren ist doch echt schwach!! Das können andere Systeme besser! Versteht mich nicht falsch, aber das ist Ă€rgerlich bei vielen Artikeln jeden einzeln bei einer Rabattaktion zu rabattieren! Also wie sieht die Lösung heute dafĂŒr aus???

Hallo! Wir stehen vor dem selben Problem! Wir möchten im Dezember verschiedene Artikel mit rabattiertem Preis anbieten. Jetzt wollte ich das ĂŒber “Prozentrabatt” in der Artikel-Bearbeitung machen - geht aber nicht! Es kann doch wohl nicht wirklich so sein, dass man jeden einzelnen Prozentwert fĂŒr jeden Artikel per Taschenrechner ausrechnen muss?!

Hallo zusammen, ich habe mir das Feld noch mal angeschaut. Die Aussage das dieses Feld nicht der Eingabe dient bleibt bestehen. Ihr könnt dort also keinen Rabatt eintragen. Wenn ihr Staffelpreise verwendet, wird dieses Feld gefĂŒllt. Es gibt dann den Rabatt innerhalb der Staffel an. Gruß Patrick SchĂŒcker

das riesengroße manko an shopware ist, dass es keine preisregeln fĂŒr artikelgruppen und warenkörbe gibt. das können andere shopsysteme deutlich besser. einer der grĂŒnde warum shopware in der jetzigen version nur bedingt als shoplösung brauchbar ist. wenn ich nĂ€mlich ein paar hundert artikel im shop habe und nun eine zeitlich begrenzte preisaktion fĂŒr einige hundert artikel erstellen will. muss ich die rabatte jedem artikel einzeln zuweisen. das kann ziemlich aufwendig werden wenn es ein paar hundert sind und ich das nur mal fĂŒr eine kurze zeitspanne durchziehen will. vor allem muss man danach wieder alles auf den ursprĂŒnglichen preis umstellen. kleines beispiel: ich habe hunderte von klamotten einer marke und will jetzt von datum x bis datum y, ab einer kaufmenge von ĂŒber 200 €, als sonderaktion 10% rabatt auf den alle artikel diesert marke geben. mit shopware ist das nicht machbar! vorbildlich gelöst ist dieses mit der shopsoftware magento. dort kann man nĂ€mlich beliebige shopregeln fĂŒr artikelgruppen und auch den kompletten warenkorb erstellen. und das in einer beliebigen komplexitĂ€t. z.b. artikelgruppe xy soll von datum x bis datum y fĂŒr kĂ€ufer aus den plz bereich 7000-8000, ab einem warengewicht ĂŒber 3 kg und einem gesamtpreis ĂŒber 200 € zu einem rabatt von 5% angeboten werden. preisaktion sind ein wichtiges instrument im marketing, und werden in praktisch jeder branche schon seit jahren immer wieder erfolgreich eingesetzt. man kann nur hoffen das die shopware entwickler in den nĂ€chsten versionen preisregeln einfĂŒhren. ohne diese funktionalitĂ€t kann man shopware nur fĂŒr sehr kleine shops mit nur wenigen artikeln wirklich weiterempfehlen. naja, und da gibt es noch ein paar andere mankos. z.b. funktioniert die internationalisierung nicht richtig, die iso auszeichnung des xml:lang im html tag springt beim umstellen auf eine andere sprache, nicht auf den jeweiligen iso code. btw. sollte unter shopeinstellungen>lokalisierungen noch ein ltr - rtl feld vorhanden sein. welches dann wiederum die richtige css datei fĂŒr arabische sprachen auswĂ€hlt. weil sonst nĂ€mlich fĂŒr arabischsprachige shops wegen der leserichtung extra eigene templates erzeugt werden mĂŒssten. es ist außerdem nur umstĂ€ndlich möglich video und musik als vorhör und vorseh beispiele einzubinden, da hierbei kein standardkonformer html5 code eingebunden wird. man ist praktisch gezwungen ĂŒber extra textfelder zu arbeiten, was dann aber frĂŒher oder spĂ€ter zu unschönen eingabefehlern fĂŒhren kann. ein einfaches medienauswahlfeld wĂŒrde da schon wunder wirken! der verkauf von produkten die sowohl als esd als auch in normaler variante vorliegen funktioniert auch nicht richtig. zumindest erscheint bei der mischform nicht der hinweis das es sich um einen sofortdownload handelt, was beim endkunde zu verwirrungen fĂŒhrt. das shopware ende 2013 noch immer kein beispiel responsive template fĂŒr die entwickler bereitstellt, ist ein weiteres großes manko. es gibt zwar im shopware store eines, welches aber alles andere als berauschend ist. wenn man das mit kauftemplates anderer shopsysteme vergleicht dann wird man schnell feststellen, das praktisch gar keine nicht responsive design templates mehr angeboten werden. zurecht wie ich finde, immerhin gehen bereits jetzt 15-20% aller seitenbesuche auf das konto von smartphones. der aufwand ein eigenes responsive template zu erzeugen ist sehr groß. da hier praktisch sĂ€mtliche tpl dateien auf den prĂŒfstand mĂŒssen. fazit: preisregeln fehlen, responsive vorlage fehlt, internationalisierung fehlerhaft, ltr-rtl einstellung fehlt, video und musik mangelhaft, esd normale artikel mischvarianten fehlerhaft bzw, verwirrend. bedeutet das ich momentan shopware nur fĂŒr kleinere shops (wenige artikel) die nicht auf preisaktionen, internationalisierung (ltr - rtl) und musik oder videos angewiesen sind, empfehlen kann. alleine die tatsache das es keine ordentliche responsive vorlage gibt, macht shopware genau genommen schon zum no go, zumindest zum jetzigen zeitpunkt. man kann nur hoffen das diese mankos schnellstens ausgemerzt werden. grundsĂ€tzlich finde ich shopware nĂ€mlich gut, das backend ist sehr angenehm und ĂŒbersichtlich. das marketing werkzeug ‚partnerprogramm‘ kann sich auch sehen lassen. realistisch betrachtet bietet bei den anderen shopfunktionalitĂ€ten der platzhirsch magento allerdings deutlich mehr. von den ganzen erweiterungen und kauftemplates will ich hier gar nicht erst reden. trotzdem finde ich die entwicklung von shopware schon recht ordentlich und es bleibt zu hoffen das es in zukunft so weiter geht :wink:

So weit ich das bisher recherchiert hatte, gibt es doch zwei Lösungen: Preisgruppen http://wiki.shopware.de/Preisgruppen_detail_1110.html Live Shopping Modul http://store.shopware.de/shopware-premi 
 veshopping Ich fange erst an mich mit Shopware zu beschĂ€ftigen und möchte es speziell wegen der schwachen internationalen Ausrichtung erstmal nur zwei nicht so wichtige Shops umstellen. Doch das wĂ€re schon ĂŒbel wenn die beiden Lösungen nicht funktionieren. Ich bin verwirrt! Ich wĂŒrde Preisgruppen nach Rabattsatz anlegen. Also “Preisgruppe 10%” anlegen, 10% Rabatt eintragen und diese den Artikeln zuordnen, die 10% erhalten sollen. Wenn man Kategorierabatte haben möchte pro Kategorie eine Preisgruppe anlegen. Das mĂŒsste man doch auch automatisiert in MySQL eintragen können (sarticle > pricegroupID und pricegroupActive sowie die Tabelle s_articles_categories). idealerweise die IDs von der Preisgruppe identisch zu den Kategorien anlegen und dann mĂŒsste das doch klappen. Oder habe ich da etwas falsch verstanden? Danke AndrĂ©

[quote]Ich wĂŒrde Preisgruppen nach Rabattsatz anlegen. Also “Preisgruppe 10%” anlegen, 10% Rabatt eintragen und diese den Artikeln zuordnen, die 10% erhalten sollen.[/quote] Das geht. Kein Problem. [quote]Wenn man Kategorierabatte haben möchte pro Kategorie eine Preisgruppe anlegen. Das mĂŒsste man doch auch automatisiert in MySQL eintragen können (sarticle > pricegroupID und pricegroupActive sowie die Tabelle s_articles_categories). idealerweise die IDs von der Preisgruppe identisch zu den Kategorien anlegen und dann mĂŒsste das doch klappen. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?[/quote] Genau so musst du es machen. Geht auch. Problem ist in der im Backend unter Detailansicht des Artikels kannst du keine Prozentuale Abminderung eingeben. Du kannst aber immer den Preis eingeben. Ist der Pseudopreis grĂ¶ĂŸer wird auch hier richtig abgemindert. Man kann aber nicht angeben das man den Pseudopreis um 10% abmindern möchte, ohne sich hierfĂŒr dann den Preis selber auszurechnen und einzutragen. Ich hoffe das klĂ€rt deine Fragen.

1 Like

Puuuh, ich dachte schon ich hĂ€tte ein K.O.-Kriterium ĂŒbersehen. [quote]Problem ist in der im Backend unter Detailansicht des Artikels kannst du keine Prozentuale Abminderung eingeben.[/quote] Naja, wer das will kann ja entsprechende Preiskategorien von 1 bis was auch immer anlegen und die auswĂ€hlen, kommt aufs gleiche heraus. Hab es mal eben ausprobiert: Das geht nur sehr bescheiden, im Standard wird es nicht „schick“ angezeigt :frowning: Weder eine PreisgegenĂŒberstellung mit altem und neuen Preis noch der Hinweis auf ein Angebot, es erscheint nur ein „ab“ vor dem Preis. Ist es ab Menge 1 angelegt, steht da ein „ab“ ohne erkennbaren Grund fĂŒr den Kunden. Das ist ziemlich dĂ€mlich. Und der Textbaustein „ListingBoxArticleStartsAt“ kann auch nicht mit einem anderen Text benutzt werden wenn man Staffelpreise oder Varianten mit unterschiedlichen Preisen verwendet. Also doch nicht mal so eben
 Bleibt die Hoffnung das es mit dem LiveShopping Modul ordentlich klappt.

[quote=“AndrĂ© K”]So weit ich das bisher recherchiert hatte, gibt es doch zwei Lösungen: Preisgruppen http://wiki.shopware.de/Preisgruppen_detail_1110.html Live Shopping Modul http://store.shopware.de/shopware-premi 
 veshopping Ich fange erst an mich mit Shopware zu beschĂ€ftigen und möchte es speziell wegen der schwachen internationalen Ausrichtung erstmal nur zwei nicht so wichtige Shops umstellen. Doch das wĂ€re schon ĂŒbel wenn die beiden Lösungen nicht funktionieren. Ich bin verwirrt! Ich wĂŒrde Preisgruppen nach Rabattsatz anlegen. Also “Preisgruppe 10%” anlegen, 10% Rabatt eintragen und diese den Artikeln zuordnen, die 10% erhalten sollen. Wenn man Kategorierabatte haben möchte pro Kategorie eine Preisgruppe anlegen. Das mĂŒsste man doch auch automatisiert in MySQL eintragen können (sarticle > pricegroupID und pricegroupActive sowie die Tabelle s_articles_categories). idealerweise die IDs von der Preisgruppe identisch zu den Kategorien anlegen und dann mĂŒsste das doch klappen. Oder habe ich da etwas falsch verstanden? Danke AndrĂ©[/quote] einfache rabatte gehen natĂŒrlich ĂŒber die preisgruppen. was nicht geht sind preisregeln! zb. produkte der kategorie x sollen vom datum x bis datum y ab einem gewicht vom 2kg oder einer verkaufsmenge von ĂŒber 200 € fĂŒr den plz-bereich 7000-8000 mit 10% rabatt verkauft werden. diese preisregeln können bei z.b. magento beliebig komplex aufgebaut sein, und auf den artikel, artikelgruppen oder sogar auf den kompletten warenkorb angewendet werden. der komplexitĂ€t ist hierbei fast keine grenze gesetzt.

Hallo AndrĂ©, beide Lösungen funktionieren. Nein, du hast das nicht falsch verstanden. Manche verschachtelte Konfigurationen können damit so halt nicht abgebildet werden. Wie das von hometrainer genannte Beispiel. Das ist aber wahrscheinlich sehr speziell und wird in der Praxis nur sehr selten zum Einsatz kommen. @hometrainer: Preisregeln gibt es bei Shopware nicht. Darum gibt es ja die Möglichkeit die Software im Vorfeld zu testen. Alternativ kann man sich sowas auch von einer Agentur als Plugin programmieren lassen. Gruß Patrick SchĂŒcker

[quote=“hometrainer”]was nicht geht sind preisregeln! zb. produkte der kategorie x sollen vom datum x bis datum y ab einem gewicht vom 2kg oder einer verkaufsmenge von ĂŒber 200 € fĂŒr den plz-bereich 7000-8000 mit 10% rabatt verkauft werden.[/quote]Ok, eine so komplexe Anforderung haben wir glĂŒcklicherweise nicht, nur ich denke ich muss mich doch erstmal weiter schlau machen, das mit den Preisgruppen taugt wegen der Darstellung im Standard nichts und das LiveShopping-Modul ist vielleicht auch nicht so ideal. Das hatte nie PrioritĂ€t bei uns und wurde von mir etwas vernachlĂ€ssigt. Magento ist ĂŒbrigens auf Grund der KomplexitĂ€t (und damit der Preis), des handlings im Backend und der mittel-/langfristig fragwĂŒrdigen Zukunft aus der Wahl gefallen. Es verblieben CS-Cart (was hierzulande kaum einer kennt) und Shopware. Aber keine Lösung ist in allen Bereichen wirklich gut. Alle haben Ihre Vor- und Nachteile. Derzeit fangen wir mit einem kleinen Projekt mit Shopware an und schauen mal wie es in der Praxis fĂŒr uns taugt. Danach sehen wir weiter.

[quote]
 taugt wegen der Darstellung im Standard nichts und das LiveShopping-Modul ist vielleicht auch nicht so ideal.[/quote] Auch das sollte nicht das Problem sein. Mit einer kleinen Anpassung im Template kannst du dir sowohl den Preis, Pseudopreis und den % Rabatt ausgeben lassen. Mit dem Liveshopping habe ich allerdings keine Erfahrung aber auch hier wird man die Darstellung sicherlich anpassen können.

1 Like

Na dann ist doch alles OK, zumindest fĂŒr uns. Danke!

[quote=“Patrick SchĂŒcker”]Hallo AndrĂ©, beide Lösungen funktionieren. Nein, du hast das nicht falsch verstanden. Manche verschachtelte Konfigurationen können damit so halt nicht abgebildet werden. Wie das von hometrainer genannte Beispiel. Das ist aber wahrscheinlich sehr speziell und wird in der Praxis nur sehr selten zum Einsatz kommen. @hometrainer: Preisregeln gibt es bei Shopware nicht. Darum gibt es ja die Möglichkeit die Software im Vorfeld zu testen. Alternativ kann man sich sowas auch von einer Agentur als Plugin programmieren lassen. Gruß Patrick SchĂŒcker[/quote] hallo patrick, das man shopware mit anderen system vergleichen sollte bevor man es kunden weiterempfehlen kann steht natĂŒrlich außer frage. ich habe genau dieses gemacht, anhand eines beispielshops der fast alle bereiche des e-commerce abdeckt. und dabei ist mir eben aufgefallen was man mit shopware ce nicht auf triviale art und weise umsetzen kann. ich bin ja froh wenn das ein oder andere manko in zukunft ausgemerzt wird, aber in der momentanen version ist shopware leider nur bedingt zu empfehlen. fĂŒr kleinere shops ohne internationalisierung ist shopware empfehlenswert, auch bedingt fĂŒr grĂ¶ĂŸere shops, allerdings dann ohne preisregeln. btw, werden preisregeln recht hĂ€ufig eingesetzt. zumindest dort wo es die software erlaubt. es gibt nĂ€mlich immer wieder sonderaktionen, man will ware schnell los werden damit die lager sich leeren, oder es ist ein schlußverkauf angesagt. auch gibt es hĂ€ufig regional begrenzte aktionen. sowas ist halt ohne preisregeln nur schwer abzubilden. will man mit shopware mehr, braucht es eben einen großen geldbeutel. wie bereits erwĂ€hnt finde ich shopware grundsĂ€tzlich gut, aber es kann halt weder preislich noch vom funktionsumfang zur zeit mit dem platzhirsch magento mithalten. trotzdem werde ich shopware im auge behalten und immer wieder auf herz und nieren prĂŒfen, so wie ich das auch mit anderen shopsystemen seit jahren mache. ich hab ja auch kunden die shopware einsetzen und deshalb muss ich da natĂŒrlich immer auf dem laufenden sein :wink:

OffTopic: Das grĂ¶ĂŸte internationale Manko ist IMHO die fehlende Übersetzungsmöglichkeit fĂŒr Kategorien, zumindest wenn man nicht nur ein paar wenige hat. Das war fĂŒr uns ein absolutes KO-Kriterium welches wir dem Vertrieb schon vor ĂŒber zwei Jahren mitgeteilt hatten, von allein ist der Vertrieb aber auch nicht auf die Idee gekommen uns mitzuteilen das es mittlerweile ein Plugin dafĂŒr gibt :wink: