Komme nach Update auf 5.6 nicht mehr ins Backend!

Shop läuft - nur ins Backend komme ich nicht mehr. 

Nur ein weißer Bildschirm, sonst nichts.
Hat jemand auch dieses Problem bzw. hat jemand eine Lösung?

ciao

Ohne Fehlermeldung wird wohl niemand helfen können.

https://docs.shopware.com/de/shopware-5-de/tutorials-und-faq/fehlermeldungen-in-shopware-debuggen#erweitertes-error-debugging

config.php entsprechend der Anleitung erweitert. Da steht aber auch das die Fehlermeldung dann im Frontend ausgegeben wird.
Und das Frontend läuft ja komischerweise ganz normal - bekomme also keinerlei Fehlermeldung angezeigt.

ciao

Im Frontend heißt nur, dass du dann eine Fehlermeldung im Browser siehst. Also da wo vorher die weiße Seite war.

Ansonsten musst du ins PHP-Errorlog (nicht das shopware log) des Servers schauen.

Wo finde ich das Errorlog???

Da müsstest du deinen Hoster fragen. Das PHP-Errorlog ist je nach Server an ganz unterschiedlichen Stellen zu finden.

Aber wenn ich mir dein Backend ansehe, steht da im Quelltext sehr wohl eine Fehlermeldung:

b>Fatal error: Uncaught Error: Undefined class constant 'REVISION' in /home/oputvebd/www.opus-ek.de/var/cache/production_201908091314/templates/backend_de_DE_e979b/81/a6/e9/81a6e9fe8a191866c9750b6cad6d3d7d50fc358f.snippet.menu_entry.tpl.php:254
Stack trace:
#0 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/var/cache/production_201908091314/templates/backend_de_DE_e979b/81/a6/e9/81a6e9fe8a191866c9750b6cad6d3d7d50fc358f.snippet.menu_entry.tpl.php(93): content_5d517dc71aadc9_78320665(Object(Enlight_Template_Default))
#1 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Smarty/sysplugins/smarty_internal_templatebase.php(180): content_5d517dc71eca23_13906330(Object(Enlight_Template_Default))
#2 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Enlight/View/Default.php(295): Smarty_Internal_TemplateBase->fetch()
#3 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Enlight/Controller/Plugins/ViewRenderer/Bootstrap.php(212): Enlight_View_Default->render(Object(Enlight_Template_Default))
#4 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Enlight/Controller/Plugins/Vi in /home/oputvebd/www.opus-ek.de/var/cache/production_201908091314/templates/backend_de_DE_e979b/81/a6/e9/81a6e9fe8a191866c9750b6cad6d3d7d50fc358f.snippet.menu_entry.tpl.php on line 254

Da scheint ein Plugin nicht mit 5.6 kompatibel zu sein.

Am besten mal alle Plugins per Datenbank deaktivieren und den Cache auf dem Server leeren: Shopware 5 - Tutorials & FAQs - SQL Tipps & Tricks

OK - danke.

Hab ich jetzt auch gemacht - Plugins alle deaktiviert. Komm jetzt auch wieder rein ins Backend.
Dafür bekomm ich jetzt im Frontend folgende Fehlermeldung:
Fatal error : Uncaught Error: Call to a member function isShowDebug() on null in /home/oputvebd/www.opus-ek.de/custom/plugins/NetiFoundation/Subscriber/Frontend.php:81 Stack trace: #0 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Enlight/Event/Handler/Default.php(87): NetiFoundation\Subscriber\Frontend->onPreDispatch(Object(Enlight_Controller_ActionEventArgs)) #1 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Enlight/Event/EventManager.php(214): Enlight_Event_Handler_Default->execute(Object(Enlight_Controller_ActionEventArgs)) #2 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Enlight/Controller/Action.php(169): Enlight_Event_EventManager->notify(‘Enlight_Control…’, Object(Enlight_Controller_ActionEventArgs)) #3 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Enlight/Controller/Dispatcher/Default.php(478): Enlight_Controller_Action->dispatch(‘infoAction’) #4 /home/oputvebd/www.opus-ek.de/engine/Library/Enlight/Controller/Front.php(228): Enlight_Controller_Dispatcher_Default->dispatch(Object(Enlight_Controller_Request_RequestHttp) in  /home/oputvebd/www.opus-ek.de/custom/plugins/NetiFoundation/Subscriber/Frontend.php  on line  8

Wie kann ich jetzt die nicht bei 5.6 funktionsfähigen Plugins ausschliessen und die anderen wieder aktivieren?

ciao

Anscheinend ist bei dir NetiFoundation noch aktiv, schau mal in der Datenbank, dass das auch active = 0 hat.

Ausschließen kannst du das später durch Schrittweise aktivieren der Plugins.

Blöde Frage: In welcher Tabelle muss ich da nachschauen?

Bin leider was das ganze angeht Newbie.

ciao

s_core_plugins, da gibt es eine Spalte active

Gefunden - war nicht aktiv. Es waren bis auf die Shopware-Plugins noch 3 aktiv, (Playground-Connector, ein Theme und Paypal). Habe diese drei jetzt auch deaktiviert.

Backend geht immer noch, dafür hat sich jetzt das Frontend verabschiedet.

ciao

Ja, kannst ja jetzt schrittweisen wieder aktivieren im backend 

Na - dann weis ich ja was ich heute und morgen zu tun habe.

ciao

Warum updated man ein Live system ohne das ganze vorher getestet zu haben?

1 Like

@lappies schrieb:

WWarum updated man ein Live system ohne das ganze vorher getestet zu haben?

Weil nicht jeder Programmierer ist und die Möglichkeiten hat, zig Testsystem aufzusetzen und ev. nebenbei auch noch was verkaufen muss, damit er leben kann? Oder sich sogar auf System einfach nur so verlässt, ohne tiefgehende Programmierkenntnisse zu haben? Ev. sollte man mal ein wenig außerhalb der Blase denken.

@luminous-led schrieb:

@lappies schrieb:

WWarum updated man ein Live system ohne das ganze vorher getestet zu haben?

Weil nicht jeder Programmierer ist und die Möglichkeiten hat, zig Testsystem aufzusetzen und ev. nebenbei auch noch was verkaufen muss, damit er leben kann? Oder sich sogar auf System einfach nur so verlässt, ohne tiefgehende Programmierkenntnisse zu haben? Ev. sollte man mal ein wenig außerhalb der Blase denken.

 Hey Luminous-led,

genau dafür gibt es die (relativ einfach zu erstellende) Staging Umgebung. 
Wir nutzen diese nur noch bei Updates, egal ob ein einfaches Plugin Update oder ein Shopware-Update. Damit kannst Du abseits des Hauptshops testen und die Subscription bleibt auch erhalten. Du solltest nur unbedingt immer darauf achten auch alles im “Staging-Shop” zu machen. Wir ändern beim Theme auch immer zur besseren Unterscheidung die Haupt-Themefarben.

https://8mylez.com/blog/staging-shop-sicher-testen/

LG

Stelle  vor  dem Update sicher, dass alle Deine installierten Plugins  aktuell und kompatibel  sind und lösche ggf. inkompatible Plugins, bevor Du updatest, da es sonst beim Update zu Problemen kommen kann und Du ein Backup einspielen musst. Es dürfen keine inkompatiblen Plugins im Plugin-Manager auftauchen! Egal ob aktiv oder nicht.

Ob Deine Plugins kompatibel sind, siehst Du in unserem Store, über die Überprüfung durch den Auto-Updater im Backend oder über den Shopware-Account unter Lizenzen prüfen.

 

Eine Doku mal vorher zu lesen sollte ja nicht das Problem sein - dazu muss man auch kein Programmierer sein.

@luminous-led schrieb:

@lappies schrieb:

WWarum updated man ein Live system ohne das ganze vorher getestet zu haben?

Weil nicht jeder Programmierer ist und die Möglichkeiten hat, zig Testsystem aufzusetzen und ev. nebenbei auch noch was verkaufen muss, damit er leben kann? Oder sich sogar auf System einfach nur so verlässt, ohne tiefgehende Programmierkenntnisse zu haben? Ev. sollte man mal ein wenig außerhalb der Blase denken.

 

Das hat nichts mit „Blase“ zu tun, sondern mit Eigenverantwortung. Genau diese Denke führt dazu, dass findige Anwälte auch heute noch mit so Sprüchen wie „Versicherter Versand“ Abmahnungen versenden können.

Entweder man hat die Ahnung und nimmt sich die Zeit, einen Shop selber zu administrieren, inkl. Testsysteme (so wie Wir). oder man überlässt diese Arbeit fachkundigen Dienstleistern. Ein „Shop“ ist nunmal kein blödes iPad, wo man vom Apfel bevormundet wird. Ein Shop ist ein notwendiges Werkzeug für die eigene Tätigkeit, und dieses bedarf der Pflege!

Entweder hat ein Busunternehmer  eine eigene Wartungsabteilung (wenn der Laden groß genug ist), oder die Busse gehören regelmäßig in die Fachwerkstatt… Und wenn nicht, sieht man ja, was so Schrottbusse auf der Dosenbahn so verursachen, man hat dann nicht die Zeit und das Wissen und das Geld für eigene „Wartungen“.
Genau das gleiche gilt auch für den Shop!

Hier sind viel zu viele Laien und Dilletanten im Netz unterwegs, die meinen, einmal den Installer aufzurufen reicht - das tut es eben nicht!

Wenn man einen halbwegs vernünftigen Hoster hat (und dazu gehört bestimmt nicht das frühere Werbeheftchen Unternehmen 1&1), legt man sich schnell eine Subdomain zum testen an, kopiert den Shop (Dateisystem) dahin, spielt ein Backup in eine neue leere Datenbank ein, ändert dort schnell den Hosteintrag vom Shop, und schon hat man ein Testsystem. OK - hat man lizenzierte Plugins, muss man ein wenig anders vorgehen. Aber auch dazu gibt es im Forum Anleitungen.  Wink
 

Was man Shopware tatsächlich immer wieder zum Vorwurf machen kann, ist der Autoupdate aus dem Backend, der verspricht Sicherheit, die es nicht gibt.
Alleine schon das eigene Theme muss wenigstens darauf hin überprüft werden, ob eigene Anpassungen mit Änderungen kollidieren und ggf. überarbeitet werden.

Hat jetzt aber nichts mit dem Kernthema zu tun *blubber off*

1 Like

Nichts für ungut, muß jeder Shopbetreiber selber wissen was Ihn ein lauffähiges Shop wert ist.

 

Wenn man kein programierer bist, braucht man auch nicht zu sein, lässt man es von jemand aufsetzen und bekommt eine anweisung wie man es nacher bedient.

Es gibt viele varianten wie man es umsetzen kann, und soviel Zeit nimmt es auch nicht in anspruch.

Ich persönlich habe ein shellscript, ca. 5 zeilen code, womit ich ein datenbankdump durchführen und anschließend die komplette webverzeichniss mit datenbankdump als tar.gz datei packen und auf mein NAS kopieren.

Auf mein PC habe ich ein VM laufen mit gleich DB und PHP version. Im VM einfach mein tar.gz entpacken, datenbank dump einspielen, kurz DNS im lokale netzt anpassen und schon kann ich über mein normale URL auf meine testumgebung zugreifen und mein Update ausführen und testen.

 

Die ärger und zeitaufwand ein kaputte Live system zu debuggen und wieder zum laufen zu bringen ist nichts für mich, die Zeit kann ich besser anders verwenden. Geschweige über eventuelle anfallende Supportkosten es wieder lauffähig zu bekommen. Über ausfallende Umsatz durch ein toten Shop spreche ich lieber garnicht.

 

Es ist genau wie mit Backups, es muss erst einmal knallen und weh tun bevor man sich über absicherung gedanken machen.