Artikelname (englisch) + Variatenname (englisch)

Hallo Community, Ich habe das Problem (4.1.4) dass bei mir im Warenkorb und beim Checkout die Artikelnamen in englischer Sprache falsch angezeigt werden. So steht im Deutschen “Auto, blau glänzend” (was soweit richtig ist) und im Englischen “Car, blau glänzend” anstelle von “Car, blue glossy” so wie die Variante auf englisch heißt. Auf der artikeldetailseite ist alles richtig dargestellt, somit fällt eine falsche Übersetzung der Variante glaube ich flach. Ich habe mal smarty gedebugged und gesehen, dass bereits $sBasketItem.articlename falsch zusammengesetzt ist - sieht mir also sehr nach einem Bug aus. Weiß hier jemand etwas näheres?

Hallo, das ist leider ein Bug in Shopware und schon älteren Datums. Nützt jetzt natürlich nicht viel, aber immerhin: Die Suche nach eigenen Fehlern kann gestoppt werden. 4.2 habe ich noch nicht getestet. Viele Grüße HTH

Hallo, das ist nicht direkt ein Fehler. Der Additionaltext ist nur nicht übersetzt. Diesen baut Shopware nicht in allen evtl. vorhandenen Sprachen im Shop zusammen, sondern wird immer in der Standardsprache generiert. Man müsste den Additionaltext also als Übersetzung hinterlegen und dann wird es auch korrekt im Frontend angezeigt. http://wiki.shopware.de/Varianten_detai … ional_text Das ist also ein eigenes Feld - Gruppen und Optionen werden nicht im Frontend „live“ zusammengesetzt oder hintereinander gesetzt. Siehe auch hier ein Beispielausschnitt bei der API http://wiki.shopware.de/Shopware-4-API- … or-Artikel Auszug mit dem additionaltext 'variants' =\> array( array( 'isMain' =\> true, 'number' =\> 'turn', 'inStock' =\> 15, 'additionaltext' =\> 'L / Schwarz', 'configuratorOptions' =\> array( array('group' =\> 'Größe', 'option' =\> 'L'), array('group' =\> 'Farbe', 'option' =\> 'Schwarz'), ), 'prices' =\> array( array( 'customerGroupKey' =\> 'EK', Das wird also immer getrennt übermittelt / gefüllt. Sebastian

1 Like

Hi Sebastian, danke für die Antwort - das löst natürlich das Problem. Allerdings muss ich die Frage nach der Sinnhaftigkeit stellen. Wenn ich doch ohnehin jede Variante übersetze… warum wird der additional_text bei den deutschen Varianten automatisch genommen, aber die Übersetzung nicht? So habe ich tatsächlich die doppelte Arbeit und muss jede Variante an sich übersetzen und dann noch mal den additional_text übersetzen. Das ist bei meinen ca. 1.000 Artikeln nicht ohne beachtlichen Aufwand.

Hallo Sebastian und Hacki, “indirekt” ist es aber schon ein Fehler. Das Shopware-Grundkonzept ist doch, die Daten des Artikelstamm-Blattes für alle Varianten zu übernehmen. Und das Anhängen der Gruppen/Optionen zur Kennzeichnung der Varianten im Basket wird auch automatisch vorgenommen. Warum sollen bei einer Übersetzung alle Daten der Varianten einzeln eingegeben werden? Das widerspricht sich doch und daher meine Einordnung als Fehler. @Hacki, tut mir Leid, dass ich das manuelle Editieren vergessen hatte zu erwähnen. Testet das Übersetzungsverhalten im Frontend, wenn man die Variante wechselt. Evtl. müssen weitere Übersetzungen manuell je Variante editiert werden, wenn sich dies in der neuen Shopware-Version nicht geändert hat.

Hallo, ich möchte das Thema gerne noch einmal aufgreifen, denn wir haben das selbe Problem und bei über 1000 Artikeln mit vielen Varianten ist der Aufwand unendlich hoch. Hat bereits jemand eine Lösung für das Problem gefunden und weiß wie man den Additional Text / Zusätzlichen Text einfach übersetzen kann? Ich verstehe die Logik und den Sinn nicht, warum dies nicht automatisch von dem Variantentext in englisch etc. übernommen wird. Lg Elisa

Hallo Forum, hat sich zu dem Thema in der Zwischenzeit etwas getan. Das Problem besteht nach wie vor, dass Artikelvarianten im Warenkorb nicht übersetzt werden… Ebenso wird der “Zuschlag für Zahlungsart” nur in deutsch ausgegeben. Ein beachtliches Probelm, wenn Kunde nicht versteht, wofür der Aufschlag erhoben wird…

Hallo, möchte mich meinem Vorredner Tom an schließen, da das mich auch betrifft. Grüße, Achim

[quote=„sirkali“]Hallo Forum, hat sich zu dem Thema in der Zwischenzeit etwas getan. Das Problem besteht nach wie vor, dass Artikelvarianten im Warenkorb nicht übersetzt werden[/quote] Wirklich niemand eine Idee, wie man diesen Fehler beseitigen kann?

Ich warte leider auch immer noch auf eine Lösung :’( Wäre toll wenn Shopware einfach die Übersetzung nehmen würde die ja auch bei der Variante hinterlegt ist. Verstehe nicht warum diese nicht für den additional text übernommen wird :frowning:

Wir haben das Thema schon länger sowohl intern bei Shopware, als auch im Forum angesprochen. Schön, dass es offensichtlich auch Shopware Kunden gibt, die nicht nur in deutscher Sprache verkaufen. Es wäre mehr als wünschenwert und an der Zeit hier endlich auch für Varianten die Daten zu übernehmen. Bei vielen Artikeln jede Varianten einzeln übersetzen…Nicht vermittelbar, warum sich hier seit Jahren nichts tut. Wir können Freunden und Kunden Shopware für den europäischen/internationalen Verkauf leider nicht empfehlen und tun dies auch aktiv. Adressmasken sind der Albtraum für internationale Kunden. Eine zweite Adresszeile fehlt, Daten die der Kunde ausgefüllt hat wie z.B. Bundesstaat möchte Shopware auch nicht in die Bestellungen mit übernehmen etc. Es ist leider nicht durchdacht und von Shopware auch nicht gewollt es internationalen Kunden einfach zu machen in einem Shopware Shopsystem zu bestellen. Schade und enttäuschend hier immer wieder auf taube Ohren zu stoßen. Unsere Anstoßversuche sind leider gescheitert. Shopware will es nicht.

Hallo zusammen, Wie Matt bereits angemerkt hat ist dieses Thema bereits über das Forum, Jira und den Support des Öfteren aufgeschlagen. Natürlich wird dieses Thema daher von uns aus angegangen und befindet sich derzeit auch bereits in der Umsetzung. Entsprechendes wird auch stets von uns über die Jira-Tickets, den Support und auch das Forum offen kommuniziert. Zusätzlich kommunizieren wir auch offen, dass dieses Thema keine einfache Änderung ist und daher nicht als kleiner Bugfix in einem kleinen Zwischenupdate erfolgen kann. Hier sind größere Änderungen am Core notwendig die beispielsweise auch auf Inkompatibilitäten mit Plugins, Auswirkungen auf andere Funktionen und auch Konsistenz bestehender Datensätze geprüft werden müssen. Ein solcher Prozess wird nicht innerhalb weniger Wochen abgeschlossen, sondern kann sich hier auch über einen längeren Zeitpunkt hinziehen. Es steht fest, dass diese Anpassung in einem der kommenden Updates erfolgen wird, eine Äußerung über den Zeitpunkt wird es allerdings aus oben genannten Gründen von uns nicht geben. Es ist hier nicht Zielführend mit Behauptungen und Vermutungen um sich zu werfen, die faktisch am Thema vorbei sind und nicht der Wahrheit entsprechen. Nach aktuellem Stand ist die bemängelte Funktion in Shopware nicht gegeben und durch Unterstellungen und Anschuldigungen hier im Forum wird diese Funktion auch nicht schneller umgesetzt. Sollte es in diesem speziellen Shop benötigt werden, so gibt es hier immer die Möglichkeit dies über eine individuelle Programmierung realisieren zu lassen. Sollte man hierzu nicht bereit sein, so bleibt aktuell nur die Möglichkeit auf die Umsetzung dieser Funktion zu warten. Natürlich haben wir Verständnis dafür, dass eine solche Funktion für bestimmte Anwendungsbereiche eines Shops wichtig sein kann. Ebenfalls können wir verstehen, dass dies ggf. zu Unmut bei einzelnen Shopbetreibern führt. Dennoch bleibt hier aktuell keine andere Lösung als auszuharren und auf die Umsetzung dieser Funktion im Core zu warten. Durch Anschuldigungen in dieser Form wird dieser Prozess nicht beschleunigt. Viele Grüße aus Schöppingen Moritz Naczenski

Hallo, leider muss ich eine kurze Replik verfassen: „Shopware kommuniziert offen“…leider nein, der Vertrieb verspricht einem das blaue von Himmel, nur um eine Lizenz zu verkaufen. Das sind unsere Erfahrungen und hat unsere Evaluierung für Shopware extrem verzerrt. Was die Tickets angeht: Es werden Tickets und Bewertungen von Plugins gelöscht die hohe Votes der angesprochenen Themen haben, mit anderen Tickets zusammengelegt und die Votes sind wieder weg. So kann man ein Thema auch wegdrücken. Leider häufiger bei eigenen Tickets und anderen passiert und zwar immer genau dies Thematik (Internationalisierung) betreffend. Verstehe ich es richtig: Es sind also größere Änderungen am Core nötig, damit ein Bundesland (welches der Kunde schon ausgewählt hat. Ergo: die Funktion steht bereits zur Verfügung) auch tatsächlich mit in die Bestellung übergeben werden kann?..so so…Etwas unwahres kann ich nicht erkennen. (Ist schon so seit vielen Versionen):wink: Es ist ein riesen Problem Artikelvarianten zu übersetzen. Da es für Shopware nicht so wichtig ist, dass das einwandfrei funktioniert, zieht man eben seine Schlüsse. Also ein hausgemachtes Problem. Bei Magento oder Oxid eher unwahrscheinlich und entspricht auch nicht dem aktuellen Stand anderer Shopsysteme, meiner Kenntnis nach. Von einigen Agenturen, speziell aus UK weiss ich, dass Shopware so nicht angeboten werden kann. Gründe sollten klar sein: Fehlende Adresszeilen, mangelnde Übersetzungsmöglichkeiten etc. Kümmerst sich bei Shopware jemand darum? Vielleicht auch mangels Nachfrage. Näheres will ich hier nicht weiter ausführen. Das wurde auch von befreundeten Agenturen schon häufiger angesprochen, aber leider ist man hier auf beiden Ohren taub. Mir drängt sich der Verdacht auf, dass es mit externen Plugins mehr schlecht als recht läuft, da Shopware hier bei jedem Plugin mit verdient. Daher wird auch von Shopware immer wieder darauf verwiesen, doch ein Plugin zu kaufen. Beispiel SEO Plugins. Aber das Thema mache ich hier nicht auf. Vielleicht sollte Shopware sich mal mit SEO Experten zusammensetzen. Vielleicht ändert sich ja mit der nächsten Version, hören wir schon lange, aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben…