Wieviel Plugins sind normal?

Aus gegebenen Anlass hier mal die allgmeine Frage, wieviel Plugins so “normal” sind oder ob die Anzahl beliebig ist bei Kompalibilität, da in SW6 ja schon einiges fehlt, sodass ja 40-50 Plugins ohne Probleme schnell erreicht wären.

Mich würde mal interessieren, wie das hier so gehandhabt wird von euch als Shopbetreiber…

Ist ja bei Shopware 5 nicht groß anders. Meine persönliche Empfehlung wäre: So viel wie nötig / So wenig wie möglich. Jedes Plugin könnte bei einem Defekt den gesamten Shop lahm legen. Ganz schlimm ist es, wenn der Shop seit zwei bis drei Jahren keine Updates bekommt. Wenn jedoch alles aktuell gehalten und regelmäßig vor einem Update auf einem Staging System getestet wird, sollte es bezüglich der Anzahl keine Probleme geben. Habe bereits einige Einblicke in B2B Shops werfen können und da waren in der Regel auch schon so um die 50 Plugins aktiviert -> und es lief alles :slight_smile:

Mich würde mal interessieren, wie das hier so gehandhabt wird von euch als Shopbetreiber

Shopbetreiber sind wir nicht, aber wir bauen für Kunden die Shops auf. Und bei so manchen SW5 Shop sind durchaus 50 oder 60 Plugins im Einsatz weil einfach die Anforderungen der Betreiber so hoch sind. Jetzt das auf SW6 bezogen ist kaum nachvollziehbar solange SW6 noch ein unfertiges Bastelprojekt ist. Die selben Funktionalitäten würde hier vermutlich 70 bis 80 Plugins bedeuten. Ich bin da mit Vergleichen etwas vorsichtig, denn es kommt immer darauf was es für ein Shop ist. Ist es B2C, B2B oder gar ein Shop der beides vereint und was sind die Anforderungen.

Betreiber und Kunden haben da recht unterschiedliche Ansichten als Shopware Programmierer. Und während der eine mit einer 0-8-15 Version zufrieden ist und nur seine Blumen verkauft, hat der z.B. ein Großhändler für Handwerksbedarf (meist auch noch mit Subshops) schon ganz andere Vorstellungen. Am Ende ergeben sich dadaurch ganz andere Anforderungen und somit die Anzahl von benötigten Plugins.

Ja es ist einfach so, dass man die Dinge einfach benötigt, sei es wegen den gesetzl. Anforderungen oder sei es, weil man dem Kunden Comfort bieten möchte und und und…

 

Das Problem ist, dass es unseren derzeit genutzten Server jetzt schon auslastet wohl. Kann es sein, dass einfach der Anbieter bzw. das gewählte Paket nicht ausreichend ist hierfür oder das wirklich nur mit einem eigenen Server funktioniert???

Falls man Template-Plugins hat, sollte man diese nach einiger Zeit direkt ins Template integrieren, ausser man ist so ein hypernervöser Chef der nach dem Lesen eines Zeitungsberichts gleich das ganze design anders haben will, dann macht dieser Schritt keinen Sinn.

Bis auf die Systemplugins sollte das nur eine Seite im Pluginmanager voll sein. Die Updates werden sonst zur Horrorshow. 

Wie meinst du das mit direkt ins Template integrieren?

Man kann natürlich anstelle von 10 Plugins, die bestimmte Templateanpassungen vornehmen, auch selbst (mit den nötigen Kenntnissen) die Änderungen im eigenen Theme Plugin vornehmen. So spart man sich die Anzahl an Plugins, was aber natürlich nur dann möglich ist, wenn man mit Programmierung / Templating vertraut ist.

Generell kann man keine feste Zahl an Plugins nennen, deinn ein “Normal” gibt es hier nicht. Dies ist stark abhängig von den Anforderungen des Projektes und den zur Verfügung stehenen Ressourcen (erfolgt eine Betreuung durch Entwickler, Agentur o.ä.). 

LG Andre

Verstehe, aber da frage ich mich natürich über Sinn und Unsinn des Ganzen, denn dafür sind doch die Plugins gemacht, dass man eben nicht noch mal alles neu machen muss und dafür zahlt man ja dann auch Geld.

Wenn ich sowieso aber dann zusätzlich zu den Pugins noch weitere Agenturen in Anspruch nehmen muss, dann lohnt das Ganze ja überhaupt gar nicht und ich kann gleich komplett programmieren lassen …

Oder sehe ich da was falsch…

Wenn du eine Agentur hast die genau deine individuellen Vorstellungen umsetzt, brauchst du die Plugins vielleicht gar nicht mehr. Oftmals können Änderungen direkt am Template vorgenommen werden - diese Plugins sind hier eine Hilfe falls man die Kenntnisse nicht hat.

Ja genau, deshalb “erwarte” ich eigentlich auch, dass die Plugins dann auch für die, ohne Kenntnisse alle weitestgehend zusammen funktionieren, ob 10 oder 60 Plugins… oder habe ich da zu hohe Erwartungen ? :wink:

@Jostshopping24‍

Du hattest mich doch vor zwei tagen mal via Mail angeschrieben oder?

Ich wollte dir nur sagen, dass mit deinem Server alles in Ordnung ist. Du hast nur teilweise unkomprimierte Medien: (zb. 9MB großes Bild auf der Startseite…) und einen Preloader aktiv. Der Preloader erzwingt einen Ladebalken so lange bis auch alle anderen JavaScripts geladen sind (inklusive der asynchronen) deshalb macht es den Eindruck als wäre der Server langsam.

 

@Moorleiche‍

:wink: Ja das ist richtig, zu dir komme ich noch :wink:

Vielleicht sollten wir mal telefonieren…

Ok danke für die Infos!

LG

Hallo,

wenn die 60 verschiedenen (kostenpflichtigen) Plugins auch von 60 verschiedenen Herstellern kommen, wie oder wer soll da gewährleisten, das sie alle miteinander (sofort) funktionieren? Das kann niemand garantieren, wie auch (auch nicht in Magento, WooCommerce oder sonstwo). Maximal kann gewährleistet werden, dass die Plugins eines Herstellers zusammen funktionieren. So und so sollte man aber immer ein Testsystem haben, wo man das Zusammenspiel der Plugins vorher testet, bevor man sie ins Livesystem überträgt.

Grüße

Sebastian

1 Like

Ja das ist nachvollziehbar, aber wenn dann alles funktioniert, sollte es doch kein Problem sein, auch 60 oder mehr Plugins laufen zu haben  oder?

Hallo,

nein, das ist überhaupt kein Problem. Die Anzahl kommt so und so immer auf die Anforderungen und das Budget des jeweiligen Shops an bzw. ob der Shop fremd- oder eigenbetreut wird.

Grüße

Sebastian

1 Like