Update-System - Fehler vorprogrammiert

Auch wenn ich mich an einige Dinge an und bei Shopware reibe, kann ich vieles hier im Thread nicht nachvollziehen.
Wenn ich ein Grundwissen in Sachen PHP, Linux, MySQL,Dateirechte, Apache etc. habe, dann ist es OK, wenn ich - wie in meinem Fall - den Shop selber betreue. Wenn Grundwissen nicht vorhanden ist, übergebe ich die Arbeit einen Fachmann. Warum wird bei Software, insbesondere wenn sie die Grundlage meiner Vermögensbildung ist, immer davon ausgegangen, dass klein Erna von nebenan selber einen Shop aufsetzen, warten und updaten können muss? Du schreibst ja selber, Du seist “nicht in der Materie drin”  Wink

Schrauben die ganzen Uber-möchtegern-Taxi-Fahrer in Zukunft auch alle selber an ihren Autos rum?
Die ganzen Probleme die “oben” stehen, sind mit ein wenig Sachverstand nun wirklich leicht zu lösen.

5 Likes

Bei mir läuft ein im Backend angestoßen Update auch nie durch. Es verweilt seelenruhig im Wartungsmodus und das, obwohl alle Update Voraussetzungen auf “grün” stehen. Ärgerlich ist das schon, denn es wird suggeriert, alles schön, kein Problem, kannst starten. 

Updates laufen bei mir nur, wenn ich vorher das Update Paket per FTP auf den Server schiebe und per URL anstoße.

Insofern stimmen beide Positionen, Update Routine per Backend ist nicht ganz ideal. Kann sie vermutlich auch niemals werden, zu viele Unbekannte, Server, Benutzer etc. Und wer einen Shop betreibt sollte sich auch damit auseinander setzen, oder wenn nicht, jemanden damit beauftragen, der es kann.

Gruß

Ffinkelm

Vermutlich müsst du dann wenn wartungsmodus kommt auch nur die rechte im filezilla auf 755 setzen wie oben von mir beschrieben. Dann gehts bestimmt.

 

@malzfons schrieb:

Ffinkelm

Vermutlich müsst du dann wenn wartungsmodus kommt auch nur die rechte im filezilla auf 755 setzen wie oben von mir beschrieben. Dann gehts bestimmt.

Danke! Werde es beim nächsten Update versuchen  

@malzfons schrieb:

So ist es… :)

Leider kann man so einen Updatevorgang nicht standardisieren, da bestimmte Servereinstellungen auch eine Rolle spielen und somit den Updatenvorgang ändern bzw. beeinflussen.

Der Fairness halber muss man auch sagen, dass gegenüber anderen Shopsystemen, wo ich bereits die vergangenen Jahre Updates durchgeführt habe, ab und zu für regelrechte Horrortrips gesorgt haben. Da ist Shopware meiner Meinung nach noch sehr handsam.

Aufgrund der vielen Forenthreads ist es logisch, dass wenn eine Software viele viele User hat, somit auch mehr Probleme auftauchen können. Dann wird die Menge an Problemthreads ebenfalls mehr. Logisch… Wenn man aber bedenkt, dass so viele User Shopware nutzen, ist der prozentuale Anteil an Problemen, die hier im Forum gepostet werden, doch recht gering.

Wenn ich ein Update mache, muss ich z.B. folgendes durchführen, was nicht standardmässig von Shopware erwartet wird, aber mit unseren Servereinstellungen zu tun hat.

  1. Backend öffnen und Update dort starten. Die Dateien werden dann runtergeladen und entpackt.

  2. Ist das fertig, springt das Back- und Frontent auf Wartungsmodus. Das würde auch so bleiben wenn ich nichts unternehme.

  3. Also ab in den Filezille und im Ordner Recovery > Update die Rechte der php Datei auf 755 setzen. Dann wieder raus aus dem Filezilla.

  4. Nun im Browser wo Wartungsmodus steht einfach STRG F5 drücken. Nun wird das Updaten normal gestartet.

  5. Wenn das Update fertig ist, und die überflüssigen Dateien entfernt sind, kann ich auswählen ob ich ins Front- oder Backend möchte.

  6. Egal was ich dann wähle, es kommt internal Server Error.

  7. Also ab in den Filezilla und die shopware.php auf 755 setzen.

  8. Dann ab ins cpanel und im Ordner Files den Zipordner des Updates löschen und den Unterordner update-assets ebenfalls.

  9. Dann kann ich mich wieder wie gewohnt ins Backend einloggen und alles läuft wie es soll.

 

So hat es bereits einige Updates ohne Probleme geklappt. Ausser beim Update von 5.1 auf 5.2 haben diverse Plugins Fehler gemacht, wobei aber Shopware da nichts dafür kann.

Unser Server läuft mit Apache und nGinx.

Vielleicht klappts bei euch ja auch mit dieser Reihenfolge.

 

Viele Grüße

Matthias

 

@Shopware.

das sollte man als Lösungsvorschlag in eure Dokumentation mit aufnhemen, hat 1A funktioniert!

Gruß

Fragen wir mal Dr. Google, der zum entsetzen der shopware AG erstaunlich viele Ergebnisse zu fehlgeschlagenen Updates und “Wartungsmodus”-Problemen findet.

Das ist leider so eine daher gesagte Aussage, welche den gleichen Tiefgang hat wie eine Nußschale in der Ostsee. Die sogenannten erstaunlich vielen Ergebnisse beruhen meist auf Eigenverschulden. Wer vor dem Update kein Backup macht, sein System nicht überprüft und auch die Hinweise zu den Updates nicht beachtet, der muss sich nicht wundern wenn später ein Update nicht funktioniert. Und wenn es scheif geht, dann wird im Forum um Hilfe gegebeten, was dann widerum die erstaunlich vielen Ergebnisse erzeugt.

1 Like

Also Shopware hat mich dazu erzogen immer Backups zu machen  Thumb-Up  …und anschleissend die Backups zu reparieren weil ein ForeignKey Problem auftaucht, wieder und wieder.

Wir sollten dazu übergehen, dass hier jeder verbindlich eine Erfolgsmeldung im Forum anlegt, wenn ein Update erfolgreich verlief. Wink
Viele der google-Ergebnisse waren doch letztlich ein Error-45 und lagen nicht selten am Fehlen vom Basiswissen wie Dateirechte, User, Lauftzeitumgebung (CGI FCGI PHP_MOD)…

Genau aus dem Grund machen wir nur alle 2 Jahre ein Update. Allein für die Updates braucht man bei SW ja fast schon einen Angestellten und man muss IMMER mit Problemen rechnen. Jedes Update muss vorher auf einer Staging Umgebung gestestet werden.

Hast du wie wir viele Änderungen gemacht und 70 Plugins im Einsatz, sind Fehler vorprogrammiert. Nu darfst du erstmal alle Fehler finden, im Forum nach Lösungen suchen, alle Fehler beheben, alles ausführlich testen und wenn dann vielleicht aber auch nur vielleicht endlich alles läuft sind zig Tage oder wie bei uns 1 Monat vergangen bis wir das in das Live System übertragen konnten. 

Welcher Betreiber mit einen gutlaufenden Shop hat dafür Zeit? Also wir nicht!

@R4M schrieb:

Fragen wir mal Dr. Google, der zum entsetzen der shopware AG erstaunlich viele Ergebnisse zu fehlgeschlagenen Updates und “Wartungsmodus”-Problemen findet.

Das ist leider so eine daher gesagte Aussage, welche den gleichen Tiefgang hat wie eine Nußschale in der Ostsee. Die sogenannten erstaunlich vielen Ergebnisse beruhen meist auf Eigenverschulden. Wer vor dem Update kein Backup macht, sein System nicht überprüft und auch die Hinweise zu den Updates nicht beachtet, der muss sich nicht wundern wenn später ein Update nicht funktioniert. Und wenn es scheif geht, dann wird im Forum um Hilfe gegebeten, was dann widerum die erstaunlich vielen Ergebnisse erzeugt.

Was ist an dieser Aussage dahergelaufen? Noch mal zum Verständnis, bei mir hat das Update nicht 100%ig funktioniert, am Ende bin ich am 500er Error hängen geblieben und mit der vorgehensweise von malzfons war der Shop in wenigen Augenblicken wieder online, jetzt verstanden? 

Alle Update Voraussetzungen waren OK, alle Plugins OK, Sicherung war vorhanden, also in der Vorbereitung alles richtig gemacht, trotzdem am Ende der 500er.

Bitte vorher mal nachenken, was der/die Autor/in vielleicht mitteilen möchte und nicht einfach drauf los hauen. 

Gruß

Ähm wer gleich ein Livesystem updaten tut sollte aber wissen was er macht :slight_smile:

Deswegen stellt shopware Testmachinen bereit.

Es kann doch nicht zu viel verlangt sein mal eben eine VM oder was auch immer sich aufzusetzen und dort drin alles durchzuspielen, oder eben auf dem Server Zweitshop anzulegen.

Wer das nicht macht und auch sonst wenig Ahnung hat sorry kein Mitleid, dann muss man halt was abgeben an Leute die wissen wie es geht.

Und bei mir sind seit 4.04 alle updates gelaufen, wenn nicht lag es am Vor-dem-Bildschirmsitzenden :wink:

2 Likes

@NurIch‍ das lässt sich leicht sagen wen man das kann. Eine Tutorial für VMs speziell für Shopware hätte ich gern mal.

Und als Randnotiz: Suchergebnisse auf allen “de.shopware.com”-Seiten (allen Seiten):

  • “kinderleicht” - 19 Ergebnisse (269)
  • “einfach” - 1.810 Ergebnisse (19.900)
  • “simpel” - 5 Ergebnisse (313)

Machst deinem Namen Ehre :slight_smile:

 

da stehen sie, ganz gross :slight_smile:

@NurIch‍  ja super,diese habe ich schon ausprobiert und die funktionieren bei mir nicht. Und jetzt? Ein Tutorial wie ich einen bestehenden Shop 1:1 in eine VM bekomme um Updates zu testen, das wär was feines.

Randbemerkung:
Bei größeren Shops mit eigenen Template und einer Vielzahl von Plugins, gibt es bei UNS immer eine Testumgebung. Hier wird jedes Update (egal ob Plugin oder System) vorher getestet. Und aus den bisherigen Erfahrungen hat sich gezeigt, dass dies eine richtige Entscheidung war. Größere Probleme gab es noch nicht. Es sei denn, man hat die Spielregeln vom Aktualisieren nicht beachtet.

@R4M schrieb:

Randbemerkung:
Bei größeren Shops mit eigenen Template und einer Vielzahl von Plugins, gibt es bei UNS immer eine Testumgebung. Hier wird jedes Update (egal ob Plugin oder System) vorher getestet. Und aus den bisherigen Erfahrungen hat sich gezeigt, dass dies eine richtige Entscheidung war. Größere Probleme gab es noch nicht. Es sei denn, man hat die Spielregeln vom Aktualisieren nicht beachtet.

So soll es ja auch sein, machen wir nicht anders und hatten bisher auch nicht wirklich große Probleme.

ABER: Das kannst du nur selber machen solange dein Shop klein und wenig zu tun ist. Wenn dann mal dein Shop richtig gut läuft, hast du keine Zeit mehr dafür. Dann bleibt dir nur eine Agentur und hoffen das die keinen Mist bauen, ein Angestellter für den Shop, oder ein paar Updates auslassen.

Hat sicher seinen Grund warum es noch tausende Shops in der 4er Version gibt, ganz zu schweigen von der 5.1 und 5.2. da gibt es vermutlich noch mehr Shops als in der 5.3. 

Ich muss hier nochmals mit “reinwürgeln”. Dieses Verhalten mit der Ordner Sache und den Berechtigungen hatte ich damals nur Anfangs mit dem VServer. Bei meinem Hoster, bei dem ich bis heute bin. Ein “Genie” in meine Augen. Der kann das und der lernt dazu wie jeder andere. Mittlerweile habe ich dort einen eigenen Managed Server 32GB Ram Intel Xenon 2x240GB SSD Raid 1 300 GB Backup Space Gbit Netz KVM IP.

Der flitzt ab ohne ende. aber auch die Server Konfig wurde von meine Hoster damit verbessert.

Neuerdings ist es z.B. so, dass wenn ich auf Softwareaktualisierung im Backend gehe, dieses ohne Probleme eingespielt wird. Ohne dass ich irgendwelche Ordnerrechte ändern müsste. Und das ist auch gut so.

Beim letzten Update von 5.2 auf 5.3 gab es nur ein Problem im eigenen Theme wegen der “rewrite” Sache als Smarty oder so. Weil das nicht mehr unterstützt wurde. Aber so läuft das Update locker bei meinen 3 Shops sauber durch ohne Fehler.

Ich denke, dass das hauptsächlich eine Server Konfig Sache ist. Wenn das Update nicht so läuft wie geplant. 

 

Viele Grüße

Matthias

 

@brettvormkopp schrieb:

@NurIch‍  ja super,diese habe ich schon ausprobiert und die funktionieren bei mir nicht. Und jetzt? Ein Tutorial wie ich einen bestehenden Shop 1:1 in eine VM bekomme um Updates zu testen, das wär was feines.

du kannst auch erstmal deine Daten ziehen und bei dir auf dem Rechner daheim VM anlegen.

es gibt genug Dokus darüber, aber anscheinend ist erstmal meckern angesagt und nur nicht selber was machen. Wenn du es nicht kannst muss du dir Hilfe holen. Das kostet jetzt erstmal aber dafür läuft dein Shop immer, ausser du verdienst eh nix damit :slight_smile:

 

okay ich werde dann mal wieder VM hochrüsten für die Allgemeinheit, gab ja schonmal eine von Shopware samt Anleitung.

@Vitago GmbH schrieb:

ABER: Das kannst du nur selber machen solange dein Shop klein und wenig zu tun ist. Wenn dann mal dein Shop richtig gut läuft, hast du keine Zeit mehr dafür. Dann bleibt dir nur eine Agentur und hoffen das die keinen Mist bauen, ein Angestellter für den Shop, oder ein paar Updates auslassen.

Wir sind eine Agentur, die sich genau um solche Fälle kümmert :slight_smile: Bei so manchen Kunden-Shops standen mir schon die Haare zu Berge, aber alles hinbekommen :-)  Lustig ist ein Shopware Update wenn über 50 Plugins installiert sind. Das kostet in der Tat viel Zeit.