Stornorechnung und neue Rechnung erstellen bzw. Gutschrift

Hallo,

wir haben es jetzt bereits des öftern gemerkt, dass wir Probleme haben wirklich die Rechnungen und Gutschriften sauber in Shopware zu erstellen.

  1. Zum Beispiel bekommt ein Kunde nachträglich einen Rabatt gewährt und würde somit eine Gutschrift erhalten. Wie kann ich auf eine Bestellung eine Gutschrift von z.B. 5€ erzeugen?
       Wenn ich auf Dokumente gehe und dann Gutschrift erzeugen will, dann werde ich ja nicht gefragt in welcher Höhe oder über welchen Artikel etc.

  2. Ein Kunde tauscht z.B. einen Artikel um oder ändert seine Bestellung. Nun sollte sollte es ja gehen in einer Bestellung eine Rechnung zu stornieren und eine neue zu erstellen. Beim erstellen einer weiteren Rechnung wird jedoch die alte überschrieben, was ja absolut unzulässig ist.

Wie wird sowas denn in Shopware gelöst?

 

MfG
Nina 

Plugin

Das ist auch ein Punkt, der uns ziemlich stört, auch die Bestände manuell aunzupassen ist oftmals sehr zeitaufwendig, selbst Pickware kann dies ohne WMS nicht vernünftig. Welches Plugin würdest du vorschlagen?

sucht im Store nach “Premium Gutschriften”. Erstellt neue Bestellungen (auch Teilbestellung) mit negativen Beträgen.

Wenn die Posten die selben bleiben und es nur eine Gutschrift gewährt wird, habe ich dies durch einen neuen Artikel Namens “Gutschrift” gelöst.

Den Artikelpreis kannst Du ja jedesmal nach belieben ändern und durch einen negativen Artikelpreis hat man den Effekt einer Gutschrift.

1 Like

@spirotech schrieb:

sucht im Store nach „Premium Gutschriften“. Erstellt neue Bestellungen (auch Teilbestellung) mit negativen Beträgen.

der Preis ist dezent Übertrieben für dieses Feature 

2 Likes

Ich kann einfach nicht verstehen, wieso solch ein Feature nicht standardmäßig integriert ist. Wenn ich 2 von 3 Artikeln retourniere wäre es für mich logisch, dass der Bestand dieser 2 Artikel angepasst wird und ich nicht ein zusätzliches Plug-in dafür benötige.

1 Like

@Stanley schrieb:

Wenn die Posten die selben bleiben und es nur eine Gutschrift gewährt wird, habe ich dies durch einen neuen Artikel Namens „Gutschrift“ gelöst.

Den Artikelpreis kannst Du ja jedesmal nach belieben ändern und durch einen negativen Artikelpreis hat man den Effekt einer Gutschrift.

 

Ich glaube das diese Vorgehensweise buchhalterisch falsch ist bzw. nicht richtig ist und nicht die eigentliche Tatsache löst, dass Shopware hier ein unvollständiges System liefert. Sowas wir korrekte Dokumente erstellen, sollte an dem weiten Punkt ein Standard sein.

Wenn du eine Rechnung erstellt ist diese Rechnung fix und der Kunde hat die Rechnung im normalfall erhalten. Eine Rechnung zu ändern ist verboten da sie eigentlich festegschrieben sein musss. Natürlich könnte man einen Artikel „Gutschrift“ erstellen und diesen einen Betrag zuweisen. Ein negativer Betrag wäre glaube ich falsch, da Gutschrift ja den Betrag ausdrückt den man gutschreibt. Ein negativen Betrag gutschreiben, würde letztendlich bedeuten den eigentlichen Schuldbetrag zu erhöhen, daher wäre ein positiver Betrag meiner Meinung nach richtig. 

Es sollte auch problemlos möglich sein in einer Bestellung eine Rechnung aufzuheben mit einer Stornorechnung und eine neue zu erstellen, aber sowas ist im Standard unmöglich. Rechnungen überschreiben und alles hin und her zuändern wäre nicht korrekt. Shopware zieht sich aus der Thematik schon lange komplett raus und äußerst sich fast garnicht, wobei wir hier von Grundlagen reden. 

Es sollte einfacher sein auch einzelne Artikel zu stornieren und nicht Bestände ändern etc. Zum Beispiel auf Stornorechnung erstellen klicken und dann kann doch eine Rückmeldung kommen, welche Artikel storniert werden sollen. Oder die Rückmeldung bei Gutschrift, in welche höhe eine Gutschrift erfolgen soll.

 

 

Ja da gebe ich Dir vollkommen Recht, dies ist ein enormes Problem.

Kunde bestellt Artikl A und Artikel B und erhält eine Gesamtrechnung.

Der Kunde schick den Artikel B nach einiger Zeit im Rahmen der Widerrufsfrist zurück.

Neue Rechnung nur mit Artikel A wird erstellt und schwups, ist die Rechnung mit Artikel A und Artikel B für immer weg. so ein Mega*piep*

 

Es kann keine Lösung sein, unmengen Geld für PlugIns rauszuhauen.

Aber klar, Shopware verdient %ual an den verkauften PlugIns -.-

Leg doch einen neuen Beleg mit dem gleichen Template in den Grundeinstellungen an. Der kann den selben Nummernkreis haben oder einen eigenen (wie gewünscht) und dann kannst du auch eine 2. Rechnung erzeugen. Das sollte so recht gut funktionieren.

Das ändert doch aber nichts daran, dass wir von einen absoluten Standard Problem reden und dies einfach sauber funktionieren muss. 
Gerade wenn man denn noch Datev nutzt und Rechnungen etc. dort direkt festgeschrieben werden ist es problematisch wenn
hier das nicht sauber gehandhabt werden kann. Hier sollte man in einen der künfitgen Shopware Updates auch mal solche reinen Grundlagen 
in Augenschein nehmen :wink:

 

 

Nunja, ändert aber nichts daran, dass es halt aktuell nicht so einfach umsetzbar ist.

Daher kann ich höchstens Tipps geben, wie man es aktuell lösen kann. Wenn man eine zweite Rechnung erstellen möchte, kann man dies über einen weiteren Beleg erreichen. Mag ein Workaround sein, aber das war oben ja auch gefragt. Bei Problemlösungen helfe ich gerne und zeige auf, was man aktuell mit Shopware machen kann, alles weitere sind Dinge die Programmiert werden müssen und dort hängen nunmal auch Workflows dran. Egal was man jetzt machen würde, würde es immer einige Zeit dauern.

Ich habe noch kein Ticket gehsehen, was genau den Workflow beschreibt den ihr euch wünscht. Am besten nimmt sich mal jemand die Zeit und schreibt auf, wie genau das funktionieren soll: issues.shopware.com

Und dann kann man weitersehen.
Wenn man jetzt arbeiten will, muss man halt mit dem leben was die Software hergibt, daran kann ich wenig ändern.

 

was man aktuell machen kann:

  1. Rechnung erstellen 
  2. Komplette Storno erstellen
  3. Positionen löschen - Bestand wird hochgesetzt oder Preise anpassen 
  4. neue rechnung über 2. Beleg erstellen mit Rest Positionen 

Dann hat man auf jeden Fall alles drin. Das wäre die Lösung die aktuell geht.

1 Like

@nk_holzschmuck schrieb:

Das ändert doch aber nichts daran, dass wir von einen absoluten Standard Problem reden und dies einfach sauber funktionieren muss. 
Gerade wenn man denn noch Datev nutzt und Rechnungen etc. dort direkt festgeschrieben werden ist es problematisch wenn
hier das nicht sauber gehandhabt werden kann. Hier sollte man in einen der künfitgen Shopware Updates auch mal solche reinen Grundlagen 
in Augenschein nehmen ;)

Das absolute Standart Problem sitzt meiner Meinung nach hier wie immer vor dem  Bildschirm. Wenn der User der Meinung ist, dass alles umsonst sein muss, dann muss er eben damit leben, dass Seine Arbeit auch nichts bringt.

Wo bitte schön nutzt Du den Datev in Shopware ? Vielleicht hast Du da was verwechselt und meinst irgendeine Erweiterung ? Dann must Du auch diese Hersteller über deren Support fragen und nicht kostenlos im Forum rumeiern.

@Moritz Naczenski schrieb:

was man aktuell machen kann:

  1. Rechnung erstellen 
  2. Komplette Storno erstellen
  3. Positionen löschen - Bestand wird hochgesetzt oder Preise anpassen 
  4. neue rechnung über 2. Beleg erstellen mit Rest Positionen 

Dann hat man auf jeden Fall alles drin. Das wäre die Lösung die aktuell geht.

 

Ja natürlich muss man das erstmal mit den Workaround leben, aber ist auf jeden Fall schonmal ein Hinweis wie man es bedingt umsetzen könnte.
Natürlich wäre eine gewisse Standard Lösung schon glaube für viele Leute gut wenn das Thema Dokumentenerstellung (Rechnung, Lieferscheine, Storno) entsprechend sauber eingebunden wäre.

 

 

@kulli schrieb:

Das absolute Standart Problem sitzt meiner Meinung nach hier wie immer vor dem  Bildschirm. Wenn der User der Meinung ist, dass alles umsonst sein muss, dann muss er eben damit leben, dass Seine Arbeit auch nichts bringt.

Wo bitte schön nutzt Du den Datev in Shopware ? Vielleicht hast Du da was verwechselt und meinst irgendeine Erweiterung ? Dann must Du auch diese Hersteller über deren Support fragen und nicht kostenlos im Forum rumeiern.

Danke für deinen sinnfreien Beitrag, welchen hier wirklich jeden sehr viel weiterbringt.
Ein Standardproblem vor dem Bildschirm hätten wir, wenn es an der Bedienung liegen würde und es ohne weiteres so möglich wäre. Aber wie oben ja bereits von jeden bestätigt ist es aktull eine Umsetzung nicht wiklich sauber gelöst und nur durch Umwege bedingt erreichbar. Das eigentliche Problem wird höchtestens sein wenn du das Problem nicht verstehst, da Buchhaltung vielleicht nicht so dein Ding ist :wink:

Datev ist ein Pickware Plugin und hat nichts mit der Dokumentenerzeug zu tun, daher ist hier nach einen Support zu fragen absoluter Blödsinn. Wenn du in deinem Auto von einen anderen Hersteller ein anderes Radio einabuen lässt, dann fragst du den Hersteller auch nicht warum der Motor nicht so läiuft wie er soll :wink:
Datev liest nur die erstellten Dokumente und schreibt diese dann in der Buchhaltung fest für den Export. Wenn daher die Dokumente nicht 100% korrekt erstellt sind, dann liest Datev die zwar, aber es wäre buchhalterisch falsch.

Also könnte man abachließend sagen, dass das Problem bekannt ist und es auch andere haben und es eine aktuell gute Lösung nicht gibt, sondern nur den Umweg über neue Dokumente etc. :wink:

 

 

1 Like

@nk_holzschmuck schrieb:

@kulli schrieb:

Das absolute Standart Problem sitzt meiner Meinung nach hier wie immer vor dem  Bildschirm. Wenn der User der Meinung ist, dass alles umsonst sein muss, dann muss er eben damit leben, dass Seine Arbeit auch nichts bringt.

Wo bitte schön nutzt Du den Datev in Shopware ? Vielleicht hast Du da was verwechselt und meinst irgendeine Erweiterung ? Dann must Du auch diese Hersteller über deren Support fragen und nicht kostenlos im Forum rumeiern.

Danke für deinen sinnfreien Beitrag, welchen hier wirklich jeden sehr viel weiterbringt.
Ein Standardproblem vor dem Bildschirm hätten wir, wenn es an der Bedienung liegen würde und es ohne weiteres so möglich wäre. Aber wie oben ja bereits von jeden bestätigt ist es aktull eine Umsetzung nicht wiklich sauber gelöst und nur durch Umwege bedingt erreichbar. Das eigentliche Problem wird höchtestens sein wenn du das Problem nicht verstehst, da Buchhaltung vielleicht nicht so dein Ding ist ;)

Datev ist ein Pickware Plugin und hat nichts mit der Dokumentenerzeug zu tun, daher ist hier nach einen Support zu fragen absoluter Blödsinn. Wenn du in deinem Auto von einen anderen Hersteller ein anderes Radio einabuen lässt, dann fragst du den Hersteller auch nicht warum der Motor nicht so läiuft wie er soll ;)
Datev liest nur die erstellten Dokumente und schreibt diese dann in der Buchhaltung fest für den Export. Wenn daher die Dokumente nicht 100% korrekt erstellt sind, dann liest Datev die zwar, aber es wäre buchhalterisch falsch.

Also könnte man abachließend sagen, dass das Problem bekannt ist und es auch andere haben und es eine aktuell gute Lösung nicht gibt, sondern nur den Umweg über neue Dokumente etc. ;)

Die Lösung ist viel einfacher: Eine ordentliche Warenwirtschaft nehmen. Dann klappt das auch. Dann braucht man keine Zeit für Forenbeiträge…

Rechne mal die Zeit, die Du schon verschwendest hast.

Ich hab viel Zeit für „Sinnfrei Beiträge“ :slight_smile:

Offtopic:

Kümmer dich lieber um den Shop und mach ihn ordentlich SSL-sicher: https://www.nk-holzschmuck.de/ueber/

Die Widerrufsbelehrung (von Trusted Shops ??) ist wohl auch ein Witz - wäre ich ein Konkurent würde ich sofort abmahnen. Das restliche kuck ich mir lieber nicht an…sonst wirds noch „sinnfreier“

 

 

Danke erstmal für den Hinweis. 
Warenwirschaft hatten wir auch bereits überlegt, aber durch Datev wird ja alles direkt zum Steuerbüro geschickt, daher war das aktuell nicht nötig. Ist aber ein wichtiges Thema.

NK-holzschmuck.de war die alte Seite und die neue ist www.naturschatulle.de, wobei hier anscheinend die Weiterleitung raus ist.

 

@kulli‍ du hast eine PN

Wieso macht ihr das so kompliziert?

  • Kunde bestellt 2 Teile

  • kriegt Rechnung über 2 Teile

  • sendet 1 Teil zurück

  • kriegt Stornorechnung über 1 Teil

Ende der Geschichte.

 

Den Begriff “Gutschrift” solltet ihr eh nicht nutzen! https://www.steuerberater-oha.de/aktuelle-rechtssprechung/eine-rechnungskorrektur-darf-nicht-mehr-gutschrift-heissen/

 

@alDente‍

Aber wie erstellst du die Stornorechnung über einzelne Positionen? Dort werden alle Positionen herangezogen, die bestellt wurden. Um nur die zurückgesendeten Teile zu stornieren, müsste man die gelieferten in der Bestellung löschen.

Wäre aus  meiner Sicht nur machbar, wie von Moritz beschrieben. Stornorechnung alle Positionen, neue Rechnung mit zusätzlichem Rechnungsformular und gleichem Nummernkreis

Shopware ERP nutzen … das kann das.

Man kann auch ohne ERP ganz normal Stornorechnung für einzelne Positionen erzeugen. 
Du gehst in der Bestellung einfach auf den Reiter “Positionen” und setzt die Postionen auf Menge 0 die du nicht stornieren möchten. Damit 
haben nur noch die Positionen eine Menge die du stornieren möchtest. Dann einfach Stornobeleg erzeugen und genau der passenden wird erzeugt :wink:

Mit Pickware ERP funktionierts noch etwas leichter.