neue Warenwirtschaft entdeckt - Finos Warenwirtschaft

[quote=“schlumpbergercom”]Irgendein Zitat aus oben: … die meisten Nutzer brauchen doch nur eine kleine Wawi … Mit anderen Worten: die meisten Nutzer hier brauchen/wollen zwar alle Funktionen und Möglichkeiten einer “großen Warenwirtschaft”, aber suchen die “große Leistung” eben zum “kleinen Preis”. [/quote] Nein Herr Schlumpberger, falsch! Die meisten Nutzer brauchen/wollen eine Wawi für deren Ansprüche zu angemessenem Preis. Ich verstehe nicht, was daran so schwer zu verstehen ist!

Hallo, zunächst: WIR sind kein Warenwirtschaftsanbieter. Wir binden Warenwirtschaften (egal welche, auch vorhandene) an Shopware an. Und nun zur Definition einer „einfachen“ Warenwirtschaft: Wenn man die WaWi-Beiträge hier im Forum verfolgt, ist es meist so: Möglichst billige oder Umsonst-Variante wird gewünscht, die alles (auch shopwarespezifische) oder zumindest Vieles kann. Zum Beispiel Anbindung an die JTL-Warenwirtschaft - aber dafür sind 250.- EUR Investition im Einzelfall schon zu viel, oder das Nichtvorhandensein einer FiBu-Schnittstelle das Ausschlusskriterium. So kommt man nicht weiter. Es gibt viele Lösungen am Markt, angefangen von den günstigeren wie Lexware oder mittelpreisigen wie SAGE bis hin zu den komplexen Versandhandelslösungen wie Pixi oder Kadis. Es gibt sie alle! Und nochmal: Shopeinsteiger sollten sich dreamrobot anschauen, siehe mein beitrag oben.

[quote=„farbTopi“]Hallo, also wir haben OM12 jetzt auch im Einsatz. Eine Syncro von WaWi Shop hat ohne Probleme geklappt. Der Bestandsabgleich ist neu und klappt tadellos. Zum Support: Wenn Ihr innerhalb 2 Tagen keinen Rückruf habt, ruft nochmal an. Die nehmen das sehr ernst. Da ruft bestimmt sofort jemand zurück. btw. Es freut mich zu hören das es euch gefällt :slight_smile: Das gibt einem ein gutes Gefühl geholfen zu haben.[/quote] Hallo, wie macht Ihr denn den Bestandsabgleich ? Ich habe die 12er-Demo installiert und der Artikelimport funktioniert super. Die Bestände werden aber nicht aus dem Shop abgeholt. Muss ich jetzt alle Artikel einzeln angehen und bei jedem Artikel die Bewirtschaftungsart im Reiter „Einkauf/Lager“ auf „Lagerbestandsführung“ umstellen und anschließend im Modul „Einkauf“ die Lagerbestände manuell eingeben ? Vielen Dank & schönes WE!

[quote=„artep“][quote=„christian“]Nehmt Topkontor, die können alles Problemlos. Varianten, Konfigurator, Subshop, Artikel, Bilder, Liveshopping, Bestellungen, Bestellstatus. Paypal und Billsafe und vieles mehr. Die Preispflegetools von den Jungs von Compusoft sind ein Traum. Nie wieder händische Produktpflege. Ich weiß gar nicht mehr wie das Shopwarebackend aussieht :slight_smile: So ! Genug Werbung gemacht. Aber mußte mal gesagt werden. Habe bestimmt 10 von diesen ganzen Spielzeuglösungen getestet und durch diverse nicht funktionierende Individualprogrammierungen tausende versenkt. Auch ein Lob an die Herrn Stephan´s die meine bohrenden Fragen und Sonderwünsche ertragen mußten und müssen ;). http://wwww.compusoft-fn.de PS: Lasst euch von der nicht ganz so aussagekräftigen Website nicht abschrecken. Das war auch mein Totkriterium am Anfang.[/quote] Guten Morgen Christian, es freut uns ja, dass das alles so super funktioniert und wir wissen mittlerweile alle, was Compusoft alles kann. Vielleicht hast Du dieses Thema und auch die anderen bzgl. Wawis nicht genau verfolgt. Hier sind Shopbetreiber die keine 10000 Artikel haben und auch nicht alle Funktionen benötigen. Und somit nicht bereit sind so viel Geld zu investieren. Wir brauchen eine kleine Wawi! Das ist genauso, als würde ich als Single eine kleine Wohnung suchen und der Makler dreht mir eine Einfamilienhaus an! Ich habe absolut nichts dagegen, dass man für ein oder sein Produkt Werbung macht und das ist auch völlig in Ordnung, aber hier geht es jetzt nicht um Compusoft, sondern um Wawis für kleine Betreiber. Sorry, aber das Thema nervt langsam. Jedenfalls mich![/quote] Hallo Artep, gerade von Dir hätte ich so eine Antwort jetzt nicht erwartet. Ich schreibe hier nicht aus Werbungsgründen und bekomme dafür kein Geld von Compusoft. Im Gegenteil ich bezahle Compusoft ständig für Ihre Leistungen. Und bin nur Shopbetreiber. Für mich zählen nur noch Leistungen!!! Ich habe vielleicht nur schon vor Euch erkannt das ich meinen Shop und meine Warenwirtschaft nicht als Hobby betreibe. Ich habe mit einer eigenen Programmierung in Label Software angefangen. Diese Schnittstelle hat micht 2500€ gekostet. Damit habe ich 2 Jahre gearbeitet dann ist Sie mir geplatzt, da ich das Bestell-u. Anfrageaufkommen nicht mehr Herr wurde. Hier muß ich nun auch einmal schlumpbergercom Recht geben ( von denen ich eigentlich bis zum 5. Januar ein Angebot versprochen bekommen habe ). Leider sind hier viele Anbieter für Grafik, Design und Warenwirtschaft höchst unzuverlässig. Damit möchte ich sagen, das viele es nicht merken, dass über die Jahre viel mehr Geld investiert wird. Was nützt mir die billigste Warenwirtschaft, wenn ich damit keine einwandfreie Artikelpflege betreiben kann. Das können die „kleinen“ alle nicht. Klar, Compusoft könnte als vergünstige Version eine Schnittstelle für 1000, 5000 oder 10.000 Artikel anbieten. Vielleicht noch einmal ein Vorschlag.

[quote=„christian“][quote=„artep“][quote=„christian“]Nehmt Topkontor, die können alles Problemlos. Varianten, Konfigurator, Subshop, Artikel, Bilder, Liveshopping, Bestellungen, Bestellstatus. Paypal und Billsafe und vieles mehr. Die Preispflegetools von den Jungs von Compusoft sind ein Traum. Nie wieder händische Produktpflege. Ich weiß gar nicht mehr wie das Shopwarebackend aussieht :slight_smile: So ! Genug Werbung gemacht. Aber mußte mal gesagt werden. Habe bestimmt 10 von diesen ganzen Spielzeuglösungen getestet und durch diverse nicht funktionierende Individualprogrammierungen tausende versenkt. Auch ein Lob an die Herrn Stephan´s die meine bohrenden Fragen und Sonderwünsche ertragen mußten und müssen ;). http://wwww.compusoft-fn.de PS: Lasst euch von der nicht ganz so aussagekräftigen Website nicht abschrecken. Das war auch mein Totkriterium am Anfang.[/quote] Guten Morgen Christian, es freut uns ja, dass das alles so super funktioniert und wir wissen mittlerweile alle, was Compusoft alles kann. Vielleicht hast Du dieses Thema und auch die anderen bzgl. Wawis nicht genau verfolgt. Hier sind Shopbetreiber die keine 10000 Artikel haben und auch nicht alle Funktionen benötigen. Und somit nicht bereit sind so viel Geld zu investieren. Wir brauchen eine kleine Wawi! Das ist genauso, als würde ich als Single eine kleine Wohnung suchen und der Makler dreht mir eine Einfamilienhaus an! Ich habe absolut nichts dagegen, dass man für ein oder sein Produkt Werbung macht und das ist auch völlig in Ordnung, aber hier geht es jetzt nicht um Compusoft, sondern um Wawis für kleine Betreiber. Sorry, aber das Thema nervt langsam. Jedenfalls mich![/quote] Hallo Artep, gerade von Dir hätte ich so eine Antwort jetzt nicht erwartet. Ich schreibe hier nicht aus Werbungsgründen und bekomme dafür kein Geld von Compusoft. Im Gegenteil ich bezahle Compusoft ständig für Ihre Leistungen. Und bin nur Shopbetreiber. Für mich zählen nur noch Leistungen!!! Ich habe vielleicht nur schon vor Euch erkannt das ich meinen Shop und meine Warenwirtschaft nicht als Hobby betreibe. Ich habe mit einer eigenen Programmierung in Label Software angefangen. Diese Schnittstelle hat micht 2500€ gekostet. Damit habe ich 2 Jahre gearbeitet dann ist Sie mir geplatzt, da ich das Bestell-u. Anfrageaufkommen nicht mehr Herr wurde. Hier muß ich nun auch einmal schlumpbergercom Recht geben ( von denen ich eigentlich bis zum 5. Januar ein Angebot versprochen bekommen habe ). Leider sind hier viele Anbieter für Grafik, Design und Warenwirtschaft höchst unzuverlässig. Damit möchte ich sagen, das viele es nicht merken, dass über die Jahre viel mehr Geld investiert wird. Was nützt mir die billigste Warenwirtschaft, wenn ich damit keine einwandfreie Artikelpflege betreiben kann. Das können die „kleinen“ alle nicht. Klar, Compusoft könnte als vergünstige Version eine Schnittstelle für 1000, 5000 oder 10.000 Artikel anbieten. Vielleicht noch einmal ein Vorschlag.[/quote] Hallo Christian, ich wollte Dir ja auch persönlich nichts (und Compusoft auch nicht) und ich finde es toll, dass Du von Deiner jetzigen Lösung so begeistert bist und bei Dir alles Rund läuft. Da Du so viele Artikel hast ist es ja auch verständlich, dass Du so einen Funktionsumfang brauchst! Nur mich nervt es einfach wenn man nicht verstehen will, dass einige so eine umfangreiche Wawi von uns nicht brauchen und diese Diskussionen immer und immer wieder aufkommen. Ich bin leider nicht Neckelmann oder Otti; ich habe nur max. 250 Artikel und es kommen wohl nicht mehr hinzu. Ich brauche keine Artikelpflege, da ich immer die Gleichen habe und dies überschaubar ist. Ich brauche auch keine Fibu; habe eine tolle Steuerberaterin die alles für mich macht, weil ich nichts damit zu tun haben möchte. Was ich brauche: einfach auf Kopfdruck nur die Bestellungen einlesen, Rechnungen, Lieferscheine, Gutschriften etc. händeln, Übergabe an die Versandhandelssoftware, e-Mail-Versand etc. fertig. Und wenn ich ein Programm bekomme, dass das macht mit Schnittstelle zum Shop und zum Versanddienst bin ich super zufrieden. Und jetzt mal im ernst: Würdest Du Dir an meiner Stelle eine Wawi von ca. 2000 Euronen oder mehr zzgl. monatlichen Kosten anschaffen? Ich glaube nicht! Warum sollte ich für Funktionen bezahlen die ich absolut nicht brauche? Das hat auch absolut nichts mit Umsonstmentalität zu tun, wie Herr Schlumpberger immer so schön schreibt. Ich bezahle gerne für ein gutes Produkt, wenn es meine Bedürfnisse erfüllt. Und ich denke mal, die Anderen sehen das genau so wie ich. Und das Modulsystem von OM ist/wäre für uns eine gute Lösung! Der Eine braucht dies, der Andere das, alles Modular aufbaubar. Und auch noch zu einem guten Preis. Wenn Compusoft sowas auch anbieten würde, wäre das eine echte Alternative! Dann könnte man darauf aufbauen, „wenn“ man sich vergrößert. So, das war meine Gute Nacht Predigt, die hoffentlich ein wenig mehr Verständnis in die Sache bringt. :wink:

[quote=„christian“] Auch ein Lob an die Herrn Stephan´s die meine bohrenden Fragen und Sonderwünsche ertragen mußten und müssen ;). http://wwww.compusoft-fn.de PS: Lasst euch von der nicht ganz so aussagekräftigen Website nicht abschrecken. Das war auch mein Totkriterium am Anfang.[/quote] Wir sind halt keine Webdesigner, dafür gibt es Firmen die sich auf das spezialisiert haben. Wir können mit Datenbanken umgehen und WaWi bedienen bzw. in Unternehmen einführen, dass diese Geld sparen. Ich war letzte Woche in Köln bei einem großen Shopware Onlineshop. Die hatten mit Lexware gearbeitet gehabt und sind nun auf Topkontor ERP umgestiegen. Endlich keine doppelte Pfelge mehr und das mit 3 Firmen/Mandaten. Wer das war sieht man in unserer Referenzliste hier bei Shopware. Noch was zu günstigeren Versionen: Klar können wir günstigere Versionen anbieten, aber jeder möchte doch so wenig doppelte Pflege betreiben. Also muss Bundle, Liveshopping, Rabatte, Sonderpreise, Händlerpreise, kundengruppen, Subshops, etc. alles in der Wawi funktionieren. Zudem Anbindung an UPS, HERMES, Easylog, Intrashop, etc. dann noch Anbindung an Datev und Outlook MailClients. Dann noch ein vernüftiges CRM und wenn dann auch noch TAPI Anbindung. Dokumentverwaltung und Bilderdatenbank wäre auch gut. Wo sollen wir abschneiden? Wo sollen wir trennen. Wir sind der Meinung, wer das alles kann/hat, nutzt es auch. Nur wer es nicht kennt, nutzt es NIE. klar kann die Software mitwachsen, aber wer lizenziert schon gerne nach. Bei einem Betrag ab ca. 2600 / Euro für die Wawi mit Anbindung, das ganze auf 2 jahre gesehen kommt gerade mal etwas mehr als 140-160 Euro / Monat raus. Wer hat ein Auto, was zahlt ihr an Versicherung, wer zahlt Miete, wer zahlt Strom, da liegt doch der Gewinn (habt ihr hier mal ein Vergleich gemacht?). Die Wawi soll euch doch helfen Umsatz und Gewinn zu generieren. So, jetzt aber genug. Jeder muss das selber wissen.

[quote=“Compusoft GmbH”]… So, jetzt aber genug. Jeder muss das selber wissen.[/quote] Na endlich…aber ich kann das noch nicht glauben…

1 Like

Aus oben: „Was ich brauche: einfach auf Kopfdruck nur die Bestellungen einlesen, Rechnungen, Lieferscheine, Gutschriften etc. händeln, Übergabe an die Versandhandelssoftware, e-Mail-Versand etc. fertig.“ Schon dreamrobot.de angeschaut?

[quote=“artep”] So, das war meine Gute Nacht Predigt, die hoffentlich ein wenig mehr Verständnis in die Sache bringt. ;)[/quote] Na denn betet mal weiter, das die Eierlegendewollmilchsau vom Himmel fällt. Gute Nacht

Hallo Artep ich kanns nur wiederholen… lexware in Verbindung mit osc Ware geht alles automatisch, da brauchts nicht mal einen Knopf druecken.^^ Was aber spricht gegen Amicron wenns doch nur um Bestellungen usw geht. gruss Volli

Hi, gegen Amicron spricht eigentlich nichts - außer dass man damit keine Varianten verwalten kann. Mittlerweile habe ich das Einlesen der Bestellung soweit optimiert, dass es zwar nicht automatisch (daran arbeite ich noch) aber per Knopfdruck geht. Alle relevanten Daten werden übernommen, man kann die Bestellungen entweder erst in einen Lieferschein oder sofort in eine Rechnung übernehmen. Amicron stellt eine Import-Datei zur Verfügung, die jetzt - nach einigen Anpassungen - auch gut funktioniert. Was ich nach langen Auswertungen mit meinem Steuerberater jedoch herausgefunden habe, Amicron „bucht“ die Daten für die DATEV-Übermittlung nicht sauber, so dass der Steuerberater mehr arbeit hat und ich weniger Kontrolle. Daher buche ich die Daten jetzt (muss nur EÜR machen) in einem separaten Buchhaltungsprogramm und das klappt ganz gut.

Hier ist wieder was los :shock: Finde die Lösung mit den einzelnen Modulen relativ super. Vllt. wäre das ja auch was für CompuSoft. So kann sich jeder Shopbetreiber seine “WaWi” zusammen kaufen. Wir brauchen z.B. nur Import der Bestellungen und Artikelbestände mit Abgleich an Ebay und Amazon. Easlyog Anbindung kann, muss aber nicht! Das wäre dann meine eierlegende Wollmichsau :stuck_out_tongue:

Varianten, DATEV, Mehrsprachigkeit, Frachtführer, Merhwährungsfähigkeit, EMailAnbindung, Tapi Funktion, kategorien, Warengruppen, Provisionsabrechnung, Artikelim und Exporte in alle Richtungen, Bundles, Liveshopping, komplette Steuerung des Shops von jedem Bediener der Wawi aus, etc. Das alles als Modul? Dann wird er Baukasten aber teurer als die Komplettlösung. Nein, aus Erfahrung wissen wir einfach, wer das hat nutzt es auch, sei es für ein Ticketsystem, Serienbriefe/mails, Faxfunktionalität, Beliebige Vorgänge, etc. Eine Software muss schnell mitwachen, das ist bei Modulen nicht ohne weiteres möglich, da ich das ja nicht testen und einstellen kann, sondern nur auf verlangen. Wenn jemand aber nichts verlangt (weil er nicht weiß dass es einfacher und besser geht) bleibt auf der Stelle stehen, so jedenfalls unsere Erfahrung.

[quote=“Compusoft GmbH”]Varianten, DATEV, Mehrsprachigkeit, Frachtführer, Merhwährungsfähigkeit, EMailAnbindung, Tapi Funktion, kategorien, Warengruppen, Provisionsabrechnung, Artikelim und Exporte in alle Richtungen, Bundles, Liveshopping, komplette Steuerung des Shops von jedem Bediener der Wawi aus, etc. Das alles als Modul? Dann wird er Baukasten aber teurer als die Komplettlösung. [/quote] Sicher wird es dann teurer. Nur ich z.B. brauche nichtmal 1/4 von den oben gennanten. Und da bin ich nicht alleine hier im Forum. [quote=“Compusoft GmbH”] Nein, aus Erfahrung wissen wir einfach, wer das hat nutzt es auch, sei es für ein Ticketsystem, Serienbriefe/mails, Faxfunktionalität, Beliebige Vorgänge, etc.[/quote] Auch das streite ich nicht ab. Nutzen würde ich es auch. Brauchen tue ich es aber nicht! [quote=“Compusoft GmbH”] Eine Software muss schnell mitwachen, das ist bei Modulen nicht ohne weiteres möglich, da ich das ja nicht testen und einstellen kann, sondern nur auf verlangen. Wenn jemand aber nichts verlangt (weil er nicht weiß dass es einfacher und besser geht) bleibt auf der Stelle stehen, so jedenfalls unsere Erfahrung.[/quote] Hier wäre vllt. eine Testphase der Module sinnvoll. Handhabt Shopware z.B. doch auch so. Wobei ich denke -das es jedem bewusst ist - das es einfacher geht wenn man allse in einem Programm hat!

[quote=“Volker”]Hallo Artep ich kanns nur wiederholen… lexware in Verbindung mit osc Ware geht alles automatisch, da brauchts nicht mal einen Knopf druecken.^^ Was aber spricht gegen Amicron wenns doch nur um Bestellungen usw geht. gruss Volli[/quote] Hallo, welche Komponenten von Lexware nutzt Ihr genau, das gesamte Financial Office Pro? Oder benötigt man noch weitere Komponenten ? Habt Ihre die Installation selbst gemacht oder war fachmännisches Eingreifen notwendig ? Vielen Dank & beste Grüße!

[quote=“metamind”][quote=“Volker”]Hallo Artep ich kanns nur wiederholen… lexware in Verbindung mit osc Ware geht alles automatisch, da brauchts nicht mal einen Knopf druecken.^^ Was aber spricht gegen Amicron wenns doch nur um Bestellungen usw geht. gruss Volli[/quote] Hallo, welche Komponenten von Lexware nutzt Ihr genau, das gesamte Financial Office Pro? Oder benötigt man noch weitere Komponenten ? Habt Ihre die Installation selbst gemacht oder war fachmännisches Eingreifen notwendig ? Vielen Dank & beste Grüße![/quote] Hallo, ja das gesamte Lexware financial office Pro,für osc Ware lädst nur eine connector Datei hoch. Installation ist esay,Hilfe war nicht nötig. musst dich halt nur ein wenig einarbeiten wenn mit Lexware noch nicht gearbeitet hast.

also wir nutzen das Warenwirtschaftssystem v.Soft von Vepos Damit sind wir ganz zufrieden, denn es gibt einen integrierten eShop. Wenn ich einen Artikel in der Software anlege, habe ich ihn auch im Shop. Ich kann Variantenartikel verwalten - und die Retouren direkt über den Shop abwickeln. bzw. das müssen meine Kunden dann machen :slight_smile: Und ich weiß immer, wieviel Ware ich da hab und wieviel ich in der Regel davon brauche. Das geht über einen Bestellvorschlag. Das System ist nicht ganz billig, aber spart so jede Menge Arbeit.

OH je, bitte keine Abamsoft. Wir hatten das Pech und haben unseren Gambioshop mit der Abamsoft Wawi benutzt. Herr Bachmann ist bemüht sich um alles zu kümmern, aber gnadenlos überfordert. 3 Angestellte sind wohl nur Fiktion und Erreichbarkeit ist ein Fremdwort. Funktionen waren mangelhaft und die Bedienung ein Horror. Ich würde es nicht probieren!:wtf:

Hallo Leute, ich kann mich nur dem Vorredner anschließen. Allerdings möchte ich zur Software sagen, die ist nicht schlecht für das geringe Geld. Lediglich der damit verbundene Support ist mehr als schlecht. - Erreichbarkeit gleich null - Erledigungen gleich null Mein Urteil über AbamSoft Finos: :thumbdown: Wer ein Warenwirtschaftsprogramm sucht für wenig Geld und glaubt den Support nicht zu brauchen, ist bei AbamSoft Finos gut aufgehoben. Allen anderen sei gesagt… lASST DIE FINGER DAVON!!! Ihr kommt keinen Schritt weiter damit…

Abamsoft: Support und Verfügbarkeit: NULL Ich versuche seit Wochen eine Antwort auf ein kleineres Problem zu erhalten, ohne Erfolg. E-mails werden nicht beantwortet, Ansagen auf dem AB nicht beachtet. Das ist richtige Abzocke. Unseriös.