Magnalister und Kundengruppen

Hallo, ich habe mal eine Frage an die Magnalister-Nutzer hier: Wie macht ihr das mit den Kundengruppen? 

Ich möchte gerne beim Bestellimport die jeweilige Kundengruppe für Amazon und Ebay nutzen, da das bei den Statistiken große Vorteile bietet.  

Allerdings hat man bei ebay dann den Nachteil, dass wenn ein Ebay Kunde sich im Shop anmelden will, er sich Erstens wundernt warum seine E-Mail-Adresse schon existiert und Zweitens dann die etwas höheren Ebay-Preise statt der Shoppreise sieht. 

Kann man das irgendwie verhindern? 

Danke für Eure Tipps! 

Gibt es denn eine eBay Kundengruppe? Oder hast du die selber angelegt ?

hab ich noch gar nicht gesehen bei mir. Ich habe nur die Kundengruppe shopkunden. Trotz magnalister 

Ja die gibt es, habe ich selber angelegt um unterschiedliche Preise je Marktplatz pflegen zu können. Aktuell nutzen wir für den Import ja auch nur die eine Standard-Kundengruppe “Shopkunden” aber um statistisch besser auswerten zu können welche Kunden und welche Bestellungen über welchen Kanal gekommen sind, würde es total sinn machen beim Import aus magnalister auch die entsprechende Kundengruppe zuzuordnen. Das hat aber eben den oben genannten Nachteil. Daher meine Frage wie das andere Magnalister-Kunden handhaben. 

Ahso. Also ich mache das mit der Funktion im Magnalister. Dort kannst du für die Ebay Konfiguration die Preise speziell für Ebay prozentual oder anders erhöhen, von den Shoppreisen abgeleitet.

Ich habe da z.B. 9% eingestellt. Also dass alle Preise in Ebay 9% teurer als im Shop sind.

 

Das geht bei uns nicht da wir viele hochpreisige Artikel haben für die die Verkäuferprovison bei 20€ gedeckelt ist. Die will ich dann auch nur 20€ teurer anbieten auf ebay. Teilweise machen wir auch Aktionen auf Ebay. Ich muss auf jedenfall 1:1 pro Artikel den Preis für Ebay definieren können. 

@motorg schrieb:

Hallo, ich habe mal eine Frage an die Magnalister-Nutzer hier: Wie macht ihr das mit den Kundengruppen? 

Ich möchte gerne beim Bestellimport die jeweilige Kundengruppe für Amazon und Ebay nutzen, da das bei den Statistiken große Vorteile bietet.  

Allerdings hat man bei ebay dann den Nachteil, dass wenn ein Ebay Kunde sich im Shop anmelden will, er sich Erstens wundernt warum seine E-Mail-Adresse schon existiert und Zweitens dann die etwas höheren Ebay-Preise statt der Shoppreise sieht. 

Kann man das irgendwie verhindern? 

Danke für Eure Tipps! 

Moin,

hast du zufällig noch eine Lösng gefunden? Ich stehe gerade vor dem selben Problem. Bzw. das mit den eBay Preisen habe ich wie folgt gelöst:

Kundengruppe: eBay Preise  

Auf diese greift Magnalister zu und stellt diese entsprechend auf eBay dar, sofern gepfelgt: Magnalister->eBay->Konfiguration->Preisberechnung->Preisoptionen

Dann habe ich mir noch eine zweite Kundengruppe erstellt: eBay Kunden

In dieser sollen jetzt die von Magnalister importieren eBay Kunden eingeordnet werden: Magnalister->eBay->Konfiguration->Bestellimport->Kundengruppe

Was auch super funktioniert. Da dieser Kundengruppe auch keine speziellen Preise zugeordnet sind, greifen hier auch die normalen Shoppreise. Einzige Problem ist jetzt nur noch das halt ein Kundenkonto erstellt wird und der Kunde sich nun nicht selbst im Shop registrieren kann. Auch bin ich mir nicht sicher wie sich das nun bezüglich DSGVO verhält. Kunde kauft auf eBay und im Shop wird ein Kundenkonto angelegt. Besser wäre wenn die Kunden einfach nur der Kundengruppe zugeordnet werden würden, ohne ein Konto anzulegen.

Sonst noch jemand Ideen?

Leider nein. Am besten wäre es, wenn die importieren Kunden irgendwie getrennt von den Shopkunden angelegt würden. Ggf. kann man was über Subshops machen?

Einzige Problem ist jetzt nur noch das halt ein Kundenkonto erstellt wird und der Kunde sich nun nicht selbst im Shop registrieren kann. Auch bin ich mir nicht sicher wie sich das nun bezüglich DSGVO verhält. Kunde kauft auf eBay und im Shop wird ein Kundenkonto angelegt. Besser wäre wenn die Kunden einfach nur der Kundengruppe zugeordnet werden würden, ohne ein Konto anzulegen.

Sonst noch jemand Ideen?

Da mich das gerade stutzig gemacht hat und auch nicht wirklich toll finde, hab ich mal in die Konfiguraion bei magnalister geschaut.
Unter Bestellimport > Kundengruppe steht beim Klick auf das Info-Icon:

„Kundengruppe, zu der Kunden bei neuen Bestellungen zugeordnet werden sollen.
Option „Kein Kundenkonto anlegen“: Shopware bietet die Option einen Kunden ohne ein Kundenkonto anzulegen. Dies ermöglicht dem Kunden sich selbst in Ihrem Online-Shop zu registrieren.“

Ich weiß nur nicht, wie man das dann mit Bewertungsmail handhaben kann, wenn man diese Option nutzt.
Aktuell schliessen wir die Kundengruppe „ebay“ vom Versand der Bewertungsmail aus.

Da mich das gerade stutzig gemacht hat und auch nicht wirklich toll finde, hab ich mal in die Konfiguraion bei magnalister geschaut.
Unter Bestellimport > Kundengruppe steht beim Klick auf das Info-Icon:

“Kundengruppe, zu der Kunden bei neuen Bestellungen zugeordnet werden sollen.
Option “Kein Kundenkonto anlegen”: Shopware bietet die Option einen Kunden ohne ein Kundenkonto anzulegen. Dies ermöglicht dem Kunden sich selbst in Ihrem Online-Shop zu registrieren.”

Hmm, würde mich mal interessieren was dann genau passiert. Oder wird ggf. ein Schnellbestellerkonto angelegt? 

Keine Ahnung.
Ich stell’s mal um und bestelle in unserem ebay-Shop.

Okay, bin an Deinem Feedback interessiert. Kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass Shopware in der Lage ist eine Bestellung ohne Kundekonto zu verwalten. 

Shit, vergessen, dass das nicht geht, weil ich mit der E-Mail ein Kundenkonto im Shop hab.
Ich lass es mal umgestellt und warte eine Bestellung eines Kunden ab.

Da fällt mir ein:
was passiert denn dann mit den Kunden, die bereits im Shop bestellt haben und bei ebay bestellen?
Die bekommen die ursprüngliche Kundengruppe zugewiesen - so ist es zumindest aktuell.
Ist irgendwie alles ziemlih bescheiden.

Hi,

das greift dann aber auch leider nur wenn man “Kein Kundenkonto anlegen” auswählt, dann sind das normale “Shopkunden” welche als Schnellbesteller angelegt werden und der Kunde könnte sich dann auch im Shop noch registrieren. Sobald man aber das ganze eben einordnen möchte und dort eine Kundengruppe auswählt, wird diese auch entsprechend angelegt. Es müsste eine Möglichkeit geben Marktplatzkunden einer Kundengruppe zuzuordnen welche dann aber als Schnellbesteller behandelt/angelegt werden. Ein Plugin konnte ich bisher auch nicht finden, wird aber wohl auch schwierig werden, da dises dann auch mit Magnalister kommunizieren müsste, da Magnalister ja erstmal für den Import zuständig ist.

Bewertungsmail nutze ich nicht, da kann ich leider nichts zu sagen, bzw. nutze ich dafür Shopvote, da werden dann sowieso nur die Shopkunden angemailt welche dem ganzen dann auch per Checkbox zugestimmt haben. 

@motorg‍ Mit Subshops habe ich mich bisher noch nicht wirklich auseinandergesetzt, irgendwie wäre das aber auch wieder überdemensoniert, nur damit die Kunden ordentlich eingeordnet werden.  Undecided

Edit:  Jetz hat sich hier etwas überschnitten, während ich geschrieben habe. Ja wenn Du die Einstellung “Kein Kundenkonto anlegen” wählst, werden die von Magnalister importierten Kunden als Schnellbesteller angelegt, hatte ich bis Dato so, nur jetzt benötige ich die Trennung. Und jetzt werden die als richtige Kunden, mit Account angelegt. 

@trixx schrieb:

Hi,

das greift dann aber auch leider nur wenn man “Kein Kundenkonto anlegen” auswählt, dann sind das normale “Shopkunden” welche als Schnellbesteller angelegt werden und der Kunde könnte sich dann auch im Shop noch registrieren. Sobald man aber das ganze eben einordnen möchte und dort eine Kundengruppe auswählt, wird diese auch entsprechend angelegt.

So ist es, leider.
Wenn wir keine Bewertungsmails versenden würden, wäre das auch okay so.
Da wir aber Bewertungsmails versenden, sollen ebay-Kunden beim Versand der Mails ausgeschlossen werden.
Und das geht nur über eine Kundengruppe.
Im E-Mail-Template von magnalister gibt es die Möglichkeit, ein Password zu versenden. Das halte ich aber für sehr gewagt.
Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich bei ebay bestelle und eine E-Mail mit Passwort für den Onlineshop des Verkäufers erhalte.

@simplybecause schrieb:

@trixx schrieb:

Hi,

das greift dann aber auch leider nur wenn man “Kein Kundenkonto anlegen” auswählt, dann sind das normale “Shopkunden” welche als Schnellbesteller angelegt werden und der Kunde könnte sich dann auch im Shop noch registrieren. Sobald man aber das ganze eben einordnen möchte und dort eine Kundengruppe auswählt, wird diese auch entsprechend angelegt.

So ist es, leider.
Wenn wir keine Bewertungsmails versenden würden, wäre das auch okay so.
Da wir aber Bewertungsmails versenden, sollen ebay-Kunden beim Versand der Mails ausgeschlossen werden.
Und das geht nur über eine Kundengruppe.
Im E-Mail-Template von magnalister gibt es die Möglichkeit, ein Password zu versenden. Das halte ich aber für sehr gewagt.
Ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn ich bei ebay bestelle und eine E-Mail mit Passwort für den Onlineshop des Verkäufers erhalte.

Ja genau, finde ich auch nicht so prickelnd. Ist aber doch eigentlich auch gar nicht DSGVO kompatibel oder? Dem Kunden muss ja nun immer eine Möglichkeit gegeben werden auch ohne anlegen eines Kundenkontos bestellen zu können, was er auf eBay auch kann (eBay Gastbestellung) oder er bestelt eben über seinen vorhandenen Account. Wenn ich den jezt aber einfach im Shop anlege und ggf. noch nen Passwort zusende… zum Haare raufen