Konfigurator - Artikel Import bzw. Preisänderung

Guten Tag, auf der Suche nach einem neuen Shopsystem sind wir auf Shopware gestoßen. Sieht soweit alles ganz gut aus. Unser aktuelles Problem: Wir haben eine vielzahl an Produkten die sich nur in Größe (Länge und Breite) unterscheiden und daher immer denselben Grundpreis haben. Daher haben wir diese Auswahlmöglichkeiten als Konfigurator Artikel angelegt. Durch einen Export / Import dieser Artikeldaten in Excel oder als CSV hatten wir vor eine Preisänderung zu simulieren. Jedoch werden alle Daten des Konfigurators in einer Zelle ausgegen, daher ist eine hinterlegung mit Formeln undmöglich. In unserem Falle würde das heißen ca. 3000 Artikel von Hand zu editieren (Länge x Breite x Grundpreis) -> Viel zu aufwendig ! Gibt es da eine Lösung ? Wie eine Änderung zugiger geht ? Viele Grüße aus Oberhausen.

Da würde ich ehrlich gesagt garnicht mit dem Import / Export arbeiten. Da wäre es einfacher, wenn man ein kleines Plugin entwickelt, welches den Preis automatisch berechnet. Ist die Formel denn für alle Artikel so identisch? Benötigt ihr für die einzelnen Kombinationen Lagerbestände & Artikelnummern?

Hi! Schön, dass wir mit dem Problem nicht alleine sind. :wink: Siehe dazu auch unser Posting hier: viewtopic.php?f=11&t=470 Leider ist es eben so, dass ShopWARE von der DB-Struktur her Varianten nicht als echte Artikel behandelt. Das ergibt Probleme an diversen Stellen, z. B. auch beim Management der zu erwartenden Liefertermine. Siehe dazu unser Posting hier: viewtopic.php?f=11&t=342&p=2402#p2401 Vielleicht war es ursprünglich auch mal anders gedacht. Denn es gibt in der exportierten CSV-Datei eine Spalte “mainnumber”. Die ist aber stets leer. Eigentlich sollte es wohl so sein, dass hierüber die Varianten dem Stamm-Artikel zugeordnet werden. Dann hätte jede Vriante in der CSV / in Excel auch eine eigene Zeile, wie sich das gehört, und die Erst-Einpflege sowie die andauernde Pflege des Sortimentes wäre viel leichter. Ich habe heute mal eine Import-Datei mit “ALT+ENTER” im “configurator-Feld” erstellt. Das geht über Umwege mit diversen Formeln in Excel schon, wenn auch etwas aufwändig und unübersichtlich. Die Datei wird auch importiert. Allerdings werden nur die Stamm-Artikel angelegt, keine Varianten. AS

Neues Spiel, neues Glück… Hatte noch einen Fehler beim übertragen der Formate. Jetzt geht es also. Man muss für den Artikel UND seine Varianten in Excel EINE Zeile haben. Vorne kommen die Stamm-Daten rein. In das letzte Feld „configurator“ für jede Variante eine „Text-Zeile“. Das ist ja auch hier zu sehen: http://www.shopware.de/wiki/Import-Expo … r-Artikels Nur ist nicht beschrieben, wie man das so schön wie auf dem Bildchen hin bekommt. Man trennt diese Zeilen durch „ALT+ENTER“. So hat es funktioniert. Schade nur, dass man sich so vieles selbst zusammenfummeln muss. Und für die dauerhafte Pflege von sich auch ändernden Sortimenten aus anderen Systemen / Daten-Quellen ist das natürlich auch nicht zu gebrauchen. Wir bekommen die Daten von ALLEN unseren Lieferanten in der Form, dass natürlich jede Artikel-Variante eine eigen Zeile / einen eigenen Datensatz hat. AS

[quote=“Stefan Hamann”]Da würde ich ehrlich gesagt garnicht mit dem Import / Export arbeiten. Da wäre es einfacher, wenn man ein kleines Plugin entwickelt, welches den Preis automatisch berechnet. Ist die Formel denn für alle Artikel so identisch? Benötigt ihr für die einzelnen Kombinationen Lagerbestände & Artikelnummern?[/quote] Hallo, Lagerbestände brauchen wir nicht. Artikelnummern, vorrausgesetzt wir brauchen sie für Preisänderungen nicht sind bei uns ebenfalls überflüssig. Alpine Swift: Auch wenn die Daten nun getrennt sind, dadurch das sie immer noch in einer Zelle stehen kann ich keine Formeln anwenden oder ?

Richtig. Du müsstest die Formeln vorher anwenden und dann erst die Zellen mit den x Zeilen daraus erstellen. Deshalb eignet sich, wie ich ja auch geschrieben habe, diese Methode allenfalls für die Erst-Einspielung der Daten. Wenn Du die Daten aus dem Shop exportieren, bearbeiten und wieder importieren willst ist das zwar auch möglich. Aber dann wird es tricky und aufwändig. Du musst dann wieder über eine Formel die Zelle mit x Zeilen in x Zellen aufsplitten, mit Formeln bearbeiten und wieder aus x Zellen eine Zelle mit x Zeilen machen. Ich habe nicht behauptet, dass das wirtschaftlich ist. Ich denke dann kannst Du es vielmehr gleich von Hand machen. :sunglasses: AS

Hey, also in deinem speziellen Fall würde ich es wie folgt machen: 1.) Mit dem Auswahl-Konfigurator arbeiten 2.) Jeweils 2 Gruppen “Höhe” und “Breite” anlegen 3.) Dort die passenden Optionen anlegen 4.) In den Artikelstammdaten den passenden Grundpreis eingeben 5.) Unterhalb von engine/Shopware/Plugins/Local das neue Verzeichnis QMPREIS anlegen. Dort eine neue Datei Bootstrap.php mit folgendem Inhalt <?php class Shopware_Plugins_Frontend_QMPREIS_Bootstrap extends Shopware_Components_Plugin_Bootstrap { public function install() { $event = $this->createEvent( 'Enlight\_Controller\_Action\_PostDispatch\_Frontend\_Detail', 'onPostDispatchDetail' ); $this-\>subscribeEvent($event); return true; } public static function onPostDispatchDetail(Enlight\_Event\_EventArgs $args) { $request = $args-\>getSubject()-\>Request(); $response = $args-\>getSubject()-\>Response(); $view = $args-\>getSubject()-\>View(); $article = $view-\>sArticle; if (!empty($article["sConfigurator"])){ $hoehen = $article["sConfigurator"][0]; $breiten = $article["sConfigurator"][1]; $hoehe = 0; $breite = 0; foreach ($hoehen["values"] as $v){ if (!empty($v["selected"])){ $hoehe = $v["optionname"]; break; } } foreach ($breiten["values"] as $v){ if (!empty($v["selected"])){ $breite = $v["optionname"]; break; } } if (!empty($hoehe) && !empty($breite)){ $price = floatval($hoehe) \* floatval($breite) \* str\_replace(",",".",$article["price"]); $article["price"] = $price; } $view-\>sArticle = $article; } } } Speichern. In den Plugin-Manager im Backend und dann das Plugin aktivieren - der sollte dann automatisch den Grundpreis * ausgewählte Höhe * ausgewählte Breite berechnen!

P.s. Wegen des Imports überlegen wir uns noch was, das dürfte nicht all zu aufwendig sein, hier eine einfachere Lösung für Konfigurator-Artikel zu finden!

[quote]Hey, also in deinem speziellen Fall würde ich es wie folgt machen…[/quote] Und wie würdest Du es in meinem, gar nicht so speziellen Fall, machen? :wtf:

Die Frage bezieht sich jetzt auf den Standard-Import right? Da sind wir wie gesagt dran, ich denke das wir hier eine Zusatzoption im Export bereitstellen “Varianten als einzelne Zeilen exportieren” - dann dürfte das Handling dort deutlich einfacher sein!

Das wäre Klasse! Kann man ungefähr abschätzen, bis wann das kommen kann? Denn dann würden wir unter Umständen unseren Zeitplan beim Aufbau des Shops anpassen und jetzt andere Punkte vorziehen. AS

Hallo, dafür gibt es in Shopware schon eine Lösung. Der Artikelimport, mit diesem Konfiguratorfeld, wird nur zum Anlegen der Artikel benötigt. Um Preise/Bestände zu pflegen gibt es einen eigenen Import, in dem auch die Konfigurator-Varianten eine eigene Zeile bekommen. Siehe: Export Sonstiges / Daten: Artikelpreise u. Lagerbestände Viele Grüße Heiner

1 Like

Danke! Genau was ich suchte. Dann könnten wir mit der (etwas umständlichen) Excel-Umformung die Artikel erst einmal einpflegen und dann mit dem Preis-Ex-Import die Varianten-Preise nachpflegen. Habe mir diese Export-Datei gerade mal angesehen. Jede Variante hat eine Zeile. Es gibt die Spalte: [color=red]ordernumber[/color] [color=red]price[/color] [color=red]pricegroup[/color] [color=green]from[/color] pseudoprice baseprice _name _[color=green]additionaltext[/color] _supplier Welche davon sind denn beim (Re-)Import obligatorisch? Reichen die rot markierten? Ist ja nur ein Update. Die andern Daten sind ja schon drin, oder? Und zu was dienen die Spalten, die ich grün markiert habe? SInd bei mir immer leer. Und auch hier sind die leer: http://www.shopware.de/wiki/Import-Expo … _Export.29 Danke! AS

Hi, zu deinen Fragen. Die Spalten, die mit einem Unterstrich anfangen, werden ignoriert und können daher weggelassen werden. Das Feld „from“ ist nur zum Import von Staffelpreisen da und kann daher auch weggelassen werden. Nur die rot markierten Felder sind Pflichtfelder und werden daher auch bei einem Import benötigt. Viele Grüße Heiner

1 Like

SUPI-DANKE!

Habe eben gesehen, dass es auch für die Lagerstände einen gesonderten EXPORT gibt, in dem jede Variante eine eigene Zeile hat. Lässt sich das auch pflegen und reimportieren?

[quote=“rocky”]Hallo, dafür gibt es in Shopware schon eine Lösung. Der Artikelimport, mit diesem Konfiguratorfeld, wird nur zum Anlegen der Artikel benötigt. Um Preise/Bestände zu pflegen gibt es einen eigenen Import, in dem auch die Konfigurator-Varianten eine eigene Zeile bekommen. Siehe: Export Sonstiges / Daten: Artikelpreise u. Lagerbestände Viele Grüße Heiner[/quote] Hallo, danke für die Hilfe. Jedoch funktioniert die Sache bei mir nicht. Die Preise die ich durch den Import ändern möchte ignoriert er einfach. Viele Grüße

@Neyses [quote]Die Preise die ich durch den Import ändern möchte ignoriert er einfach.[/quote] Konntest Du das lösen? Oder besteht dieses Problem noch? Habe es bei mir noch nicht getestet … @Stefan Hamann: [quote]Die Frage bezieht sich jetzt auf den Standard-Import right? Da sind wir wie gesagt dran, ich denke das wir hier eine Zusatzoption im Export bereitstellen “Varianten als einzelne Zeilen exportieren” - dann dürfte das Handling dort deutlich einfacher sein![/quote] Kann man ganz grob einschätzen, wann das komemn wird? Geht es da um Tage, Wochen oder Monate? Nur zur Orientierung … AS

Diese Option gibt es ja bereits - da hatte ich etwas zu Vorschnell geantwortet :wink: Oder vermisst du speziell bei dieser Funktion noch irgendetwas?

Du meinst jetzt den Export / Import von Preisen mit je einer eigenen Zeile für die Varianten, oder? Ich dachte es wird eine Option geben mit der man Artikel generell mit einer eigenen Zeile für die Varianten ex- und importieren kann. Wird es letzteres also doch nicht geben? AS