Gutscheine / Rabatte - Mehrwertsteuer wird nicht von Gesamtkosten abgezogen

Hallo zusammen,

folgendes Problem:

 

Wir nutzen das Shopware-Gutschein-System um monatlich feste Rabatte an unser gesponsertes Team beim Einkauf zu geben. Wir vertreiben Artikel mit 7% Mwst und 19%.
Die Gesponserten sehen die Nettopreise im Shop

Angenommen jeder Gesponserte hat 60,- im Monat frei, kauft bei uns ein und setzt den Gutschein ein, dann haben wir das Problem, dass wir teilweise negative Beträge erzielen, wenn wir den Gutschein (was ja in Wahrheit nur ein Rabatt ist) mit der Auto-Ermittlung laufen lassen - immer dann wenn zwei unterschiedliche Mwst-Sätze im Warenkorb sind.

Unsere Lösung war den Gutschein als „steuerfrei“ zu hinterlegen.
Allerdings wird dann die Mwst nicht von den finalen Gesamtkosten (Warenpreis abzuglüch 60,-) die Mwst. ermittelt sondern von Nettopreisen von jedem Produkt vor Gutscheinabzug.

 

Beispiel: SOLL
Kauft für 69,00 € netto ein, abzüglich 60,00 Gutschein-Rabtt = 9,00 € netto
9,00 € netto + z.B. 7% Mwst 0,63 € = 9,63 €

Shopware rechnet: IST
9,00 € netto +7% Mwst 4,83 € auf den Urspungsbetrag = 13,83 €

 

Wie kann ich das Problem umgehen? Die Summe 60,- soll immer fix abgezogen werden, aber die Steuer dann bitte auf den Gesamtkostenbetrag NACH Abzug errechnet werden.
Nicht vom Ursprungsbetrag…

Kennt jemand das Problem und weiß was ich meine?
Ich find das Gutscheinsystem super verwirrend…

 

:frowning: Danke für eure Hilfe…

 

Du kannst den Gutscheinwert ab 5.5 auch dynamisch berechnen lassen, dafür musst du die Anteilige MWSt. Berechnung in den Grundeinstellungen aktivieren. 

Ah, super das könnte schonmal weiterhelfen, ich probiere es damit auf jeden Fall nochmal.
Vielen Dank, ich hatte noch auf dem Schirm, dass eine anteilige Berechnung nicht möglich ist!!

@Moritz Naczenski schrieb:

Du kannst den Gutscheinwert ab 5.5 auch dynamisch berechnen lassen, dafür musst du die Anteilige MWSt. Berechnung in den Grundeinstellungen aktivieren.

Ich glaube das löst irgendwie nicht unser Problem.
Oder habe ich da ein riesen Brett vor dem Kopf?
 

Ich hab die Kunden erstmal auf BRUTTO umgestellt, da ich dachte das Problem liegt daran, dass der Gutschein auch brutto rechnet.

Im “steuerfreien Fall” passt der Betrag für den Kunden, aber wir als Betreiber zahlen doch mit der Mwst viel zu viel da sie auf den Preis OHNE Gutscheinabzug gerechnet wird. Und nicht auf die Summe nach Abzug des Rabatts.

Im Auto-Ermittlungsfall ist der Betrag für den Kunden ebenfalls korrekt: stehen plötzlich Minus-Beträge in der Mwst - das kann doch auch nicht buchhalterisch richtig sein??

 

Help :frowning:

Ich stehe vor dem gleichen Problem.

Hier muss es doch eine Lösung geben??

@Moritz Naczenski schrieb:

Du kannst den Gutscheinwert ab 5.5 auch dynamisch berechnen lassen, dafür musst du die Anteilige MWSt. Berechnung in den Grundeinstellungen aktivieren. 

Wir haben das Problem nun auch, der Rabatt wird bei gemischten Warenkörben entweder mit 19% oder mit 7% besteuert.

Sollte das nicht anteilig besteuert werden, wie der Warenkorb selbst?

Ist das überhaupt rechtlich korreckt?