Für wen shopware nicht geeignet ist!

Nach 5 Jahren der Nutzung von shopware werde ich zum Jahresende shopware beenden und zu einem Mietshop wechseln. Ich möchte hier kurz meine Erfahrungen wiedergeben und die Gründe dafür erläutern.

Fazit nach 5 Jahren:

Shopware ist in allen Belangen eine professionelle Software benötigt aber zwingend auch eine professionelle Betreuung!

Damit meine ich nicht die Pflege oder das Einstellen von Artikeln sondern die Pflege und Wartung des Systems, wer es nicht kann oder will sich mit Themen wie Serverkonfiguration, Datenbanksicherungen, Backups u.ä. zu beschäftigen für den ist shopware nicht geeignet! Shopware hat die unangenehme Eigenschaft nach Updates gelegentlich Fehlermeldungen zu erzeugen die nicht jeder versteht oder handhaben kann. Fehler im backend oder auch frontend können nach Updates die Folge sein.  Ein Forum wie dieses hier ist zwar hilfreich ersetzt aber eine professionelle Betreuung z.B. durch eine shopware Agentur nicht. Mit meinen Kenntnissen bin ich nach dem letzten Update an meine Grenzen gekommen und beende daher shopware.

Für alle größeren shops mit entsprechendem Umsatz die eine entsprechende Betreuung sicherstellen können ist shopware aber zu empfehlen.

Andreas Joachim

Da kann ich Dir nur recht geben; Aber das trifft auf (fast?) alle selbst gehosteten Systeme kleiner Shops zu. Eigentlich ist Deine Stellungnahme eine Zustandsbeschreibung für die Schnell-Sterblichkeit der Datenwelt…(Schneller, Höher, Weiter, Update, Update, Update, Shopware 4, 5, 6, 7, …) und die Zwanghaftigkeit immer das neueste (die neueste Version) haben zu wollen.

1 Like

Das sehe ich genauso @kulli‍

 

Never touch a running system.

Und dann noch in der Live-Umgebung rumfummeln.

 

Man braucht nicht wirklich viel, um Shopware am laufen zu halten. Und das was man braucht, sollte man auch mitbringen.

Wenn nicht, dann lassen ! Und sich einen Mietshop anlachen :wink:

Umso professioneller und somit umso mehr individuell entwickelt oder programmiert umso eher ist die Wahrscheinlichkeit dass man eine Agentur braucht, aber auch mehr Geld damit verdient wird als eine Ein-paar-Klick Shop-Lösung. Also wir zum Beispiel haben in wenigen Jahren (auch 5 Jahre) das 20 fache verdient als der Shop mit Agenturbetreuung und gekauften Plugins und Werbung usw. gekostet hat.

I can just agree with you; But that applies to (almost?) All self-hosted systems of small shops.

https://9appsapk.vin https://vidmateapp.vin https://vlc.vin

Also ich denke das muß jeder für sich entscheiden, aber eine logische Schlußfolgerung. Für mich ist es eher andersrum. Wir haben einen klassischen Einzelhandel mit “angeschlossenem” Shop . Wir haben seit Begin das Silber-Paket und bekommen auch sehr schnell Antworten von Shopware. Ansonsten helfen neben dem Forum auch Agenturen , das könne ja auch kleine sein die sehr pfiffig sind. Und ich muß dazu sagen , das erstellen eines Backups ist fast schon mein größtes Können , wenn es an Datenbanken geht bin ich aufgeschmissen. Aber ich sehe auch jede Softwareaktualisierung als Herausforderung und teste sie mehrfach im Testserver aus bevor ich es im Liveshop mache. Mit etwas Nervenkitzel.
Ein Mietshop begrenzt einen aber sicher stark in seinen Möglichkeiten und vorallem in der eigenen Entwicklung. So lassen sich eigene notwendige Dinge schwer umsetzen.
Shopware und der Onlinehandel sind seit 2010 für uns ein ausgleichendes Gegengewicht zum stationären Handel, hier tickt die Welt anders. Und wir setzten seit der 3.5 auf
Shopware und freuen uns auf die 6er - wann auch immer.
Viel Erfolg mit dem Mietshop , kannst ja mal bitte berichten.

Peter

Was ich sehr traurig finde ist, dass viele Betreiber einfach die Updates in das Live System knallen. Ein kurzes Googeln und man stösst recht schnell auf “staging”.

Eine schnell zu verwirklichende Möglichkeit den Shop zu spiegeln und als Testsystem laufen zu lassen. Vor jedem Update lege ich einen “Staging Shop” ein und fahre dort erst mal die Updates. Gibt es dabei probleme kann ich das alles neben dem Live System ausprobieren, fixen oder herausfinden, warum etwas schief läuft. Der eigentliche Shop bleibt davon unberührt und kann weiter arbeiten. Wenn das Update gut lief oder eine Lösung für mögliche Probleme gefunden wurden lösche ich in der Regel den Staging Shop und setze diesen neu auf. Dadurch habe ich gleich ein aktuelles Dublikat des Hauptsystems und kann dann im Liveshop das Update fahren. 

Das tolle daran: es ist nicht wirklich viel Wissen gefragt. Und jemand der einen Onlineshop betreibt sollte zumindest diese Möglichkeiten nutzen können.

Hier nochmal eine Anleitung dazu:
https://8mylez.com/blog/staging-shop-sicher-testen/

Dies soll keine Werbung für diese Agentur sein, die Anleitung ist aber leicht und verständlich!

Zudem gibt es noch diverse Plugins zum erstellen einer Stagingumgebung.

Und damit sollten auch schwerwiegende Probleme gehändelt werden können (mit diesem Forum, anderen Foren oder einer Agentur) ohne das der Umsatz einbricht.
 

4 Likes

Wer Updates auf ein Live System ohne testen knallt hat entweder keine Ahnung oder einen semiprofessionellen Shop, bei den es auch egal ist, wenn der Shop mal Tage/Wochen offline ist.

@galerie-art schrieb:

Also ich denke das muß jeder für sich entscheiden, aber eine logische Schlußfolgerung. Für mich ist es eher andersrum. Wir haben einen klassischen Einzelhandel mit „angeschlossenem“ Shop . Wir haben seit Begin das Silber-Paket und bekommen auch sehr schnell Antworten von Shopware. Ansonsten helfen neben dem Forum auch Agenturen , das könne ja auch kleine sein die sehr pfiffig sind. Und ich muß dazu sagen , das erstellen eines Backups ist fast schon mein größtes Können , wenn es an Datenbanken geht bin ich aufgeschmissen. Aber ich sehe auch jede Softwareaktualisierung als Herausforderung und teste sie mehrfach im Testserver aus bevor ich es im Liveshop mache. Mit etwas Nervenkitzel.
Ein Mietshop begrenzt einen aber sicher stark in seinen Möglichkeiten und vorallem in der eigenen Entwicklung. So lassen sich eigene notwendige Dinge schwer umsetzen.
Shopware und der Onlinehandel sind seit 2010 für uns ein ausgleichendes Gegengewicht zum stationären Handel, hier tickt die Welt anders. Und wir setzten seit der 3.5 auf
Shopware und freuen uns auf die 6er - wann auch immer.
Viel Erfolg mit dem Mietshop , kannst ja mal bitte berichten.

Peter

 

 

Ja alles nicht von der Hand zu weisen - kein Update auf ein Live System!! Das würde ich mittlerweile auch als festen Grundsatz ansehen!

Nur zu unseren Randbedinungen einmal: keine 100 Artikel die wir überwiegend als Hersteller anbieten, die es also sonst in keinem anderen Shop gibt. Umsatz ca. 20.000 EUR / Jahr mit etwa 250 Bestellungen also kein Shop von dem ich leben kann und leben muss. Nach etwas Sucherei habe ich mich für den Shop von JIMDO aus dem CREATOR Baukasten in der Bussinessversion entschieden. Erfahrungen beim Einrichten erst einmal sehr gut es gibt doch einige Gestaltungsmöglichkeiten und Designs zur Auswahl. Es gibt aber auch Abstriche z.B. bei Crossselling Artikeln, Verknüpfung mit Versanddienstleistern, eine Verbindung mit shipcloud ist aber möglich. Auch die Auslegung der EU Geoblocking Verordnung erscheint überzogen. Ansonsten mal sehen wie sich das bewährt.

Gruß Andreas