Erste DSGVO Abmahnungen im Umlauf wegen Nutzung von Google Fonts - krank!

https://www.wbs-law.de/internetrecht/erste-dsgvo-abmahnungen-im-umlauf-ra-solmecke-klaert-auf-77452/

Ekelhaftes, feiges Pack! Da kann man nur hoffen dass der Abgemahnte nicht einknickt, zahlt und seine drei Kreuzchen unter die Unterlassungserklärung setzt. ggf. haben die aber ja auch etwas in der Hand:

‚ÄěDubios ist, dass sich auf unseren Anruf hin bei der Gegenseite eine andere als die Abmahnende Kanzlei meldete. Wir erreichten eine Kanzlei Schumacher & Partner in D√ľsseldorf. Mittlerweile haben wir aber soweit in Erfahrung bringen k√∂nnen, dass das Abmahnschreiben wohl tats√§chlich auf die D√ľsseldorfer Rechtsanw√§lte SP Wiediger & Partner zur√ľckzuf√ľhren ist. Diese handeln offenbar auch unter der Kanzlei Schumacher & Partner, an die interessanterweise Anrufe an SP Wiediger & Partner direkt umgeleitet werden. Ob diese Rufumleitung datenschutzkonform erfolgt pr√ľfen wir gerade.‚Äú

Ich brech ab¬† Grin¬†das w√§re zu geil!¬†Dann werden die das aber wahrscheinlich auch hinter den Kulissen regeln.¬†Aber sollte das tats√§chlich vor Gericht gehen, kann man nur hoffen dass dort ein pfiffiger Richter sitzt, welcher¬†dem Pack mal ordentlich einen auf den Deckel¬†gibt. Der zweite Abgehmante hat aber auch echt selber Schuld wenn er √ľberhaupt keine Datenschutzerkl√§rung bereit¬†stellt, da fehlt mir¬†dann auch jegliches Verst√§ndis f√ľr. Das ist nat√ľrlich gefundenes Fressen.

Ich habe mir gerade mal den Spa√ü gemacht und im IT Recht Kanzlei Konfigurator den Haken gesetzt f√ľr die Nutzung der Google Fonts. Da wird sich dann in der Datenschutzerkl√§rung aber auch auf auf das berechtigte Interesse berufen ‚ÄěDies stellt ein berechtigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar.‚Äú, welches dann auch keine¬†gesonderte Einwilligung ben√∂tigt. Also wer Google Fonts eingebunden und Mandant der IT Kanzlei ist und alles entsprechend in seinen Rechtstexten eingebunden hat, hat zumindest im Fall der F√§lle einen starken¬†R√ľcken.

Es Gr√ľ√üt
Das Orakel

Wir haben eben die Google Webfonts aus unseren Wordpress Blogs entfernt, weil wir keinen Bock auf Stress haben. 
Wir hatten auch den Rechtstext der IT Rechtskanzlei, aber verlassen will ich mich darauf nicht.

Ob das Interesse berechtigt ist oder nicht, das sagt uns dann das Licht - äh das Gericht :slight_smile:

Das deutsche Abmahnwesen ist eine absolute Unverschämtheit.

@frimipiso schrieb:

Wir haben eben die Google Webfonts aus unseren Wordpress Blogs entfernt, weil wir keinen Bock auf Stress haben. 
Wir hatten auch den Rechtstext der IT Rechtskanzlei, aber verlassen will ich mich darauf nicht.

Ob das Interesse berechtigt ist oder nicht, das sagt uns dann das Licht - äh das Gericht :slight_smile:

Das deutsche Abmahnwesen ist eine absolute Unverschämtheit.

naja zumindest sind nur wenige mit dem aktuellen Abmahnwesen unzufrieden. Siehe die haushoch verlorene Petition dazu.

ich glaube das auch, weil wenn jeder 2. Gewerbetreibende Rechtsanwalt ist, dann schaut man um den Auftragserhalt.

nat√ľrlich freut sich da dann auch der Richter wenn viel gestritten wird weil sich dieser ebenfalls seine Zukunft mit Auftr√§gen gesichert sieht.

schuld ist nat√ľrlich immer der Kl√§ger, also der Mandant, den der Rechtsanwalt vertritt. Wenn keiner klagt, dann k√∂nnte der Rechtsanwalt auch nicht abmahnen. Da ist hald die Streithanselmentalit√§t und Neid mit im Spiel.¬†

Was ist eigentlich Google Fonts? Schriftarten?

Wie ist das dann mit Google AMP?

@malzfons schrieb:

 

nat√ľrlich freut sich da dann auch der Richter wenn viel gestritten wird weil sich dieser ebenfalls seine Zukunft mit Auftr√§gen gesichert sieht.
 

Nein, die am allerwenigsten ! Die sind permament hoffnungslos √ľberlastet, auch schon ohne Abmahnungen. Da gibt es genug in DE √ľber das man sich streiten kann. ;-))

 

Was ist eigentlich Google Fonts? Schriftarten?   -  Schriftarten, die nachgeladen werden, entweder durch Shopware oder installierte Plugins, etc. Dabei werden Daten hin und her geschickt.

1 Like

Bei mir wurden Google Fonts in Shopware √ľber das Google Captcha im Hetzner Plugin nachgeladen. Habe ich ich jetuz deinstalliert.

Bei Wordpress sind die Google Fonts in viele Themes eingebacken. √úber ein anderes Plugin wirft man die Google Schriften raus. Man kann sie aber auch lokal speichern.

Wenn Du in den Chrome Developer Tools unter Sources etwas mit gstatic von der Google Seite siehst, verwendest Du auch die Webfonts.

Man kann sich da schon auf die IT verlassen, die haften ja f√ľr ihre Rechtstexte. Nat√ľrlich bedeutet das dennoch √Ąrger und kostet Zeit. Ggf. hat man aber eben auch selbst etwas gegen den Abmahndenden in der Hand und einigt sich hinter den Kulissen oder setzt zum Gegenangriff an.¬†

Aber ein Betrag von 300 Euro f√ľr ne Abmahnung und zudem einen kleinen Betrieb rausgepickt, also ein Schelm wer b√∂ses dabei denkt. Den geht es nur um die unterschriebende Unterlassungsekl√§rung.

Bez√ľglich Petition sieht das gar nicht so schlecht aus, hatte da k√ľrzlich etwas von einem Etappensieg gelesen. Sicherlich h√§tte da auch ruhig noch mehr in Sachen Unterschriften sein k√∂nnen, aber wie das immer so ist, das Katzenvideo auf Facebook ist eben interessanter.¬†

Bei der Webfont Abmahnung ging es um den Einsatz von Webfonts und √úbertragung der Ip Adresse ohne Einwilligung also Optin. Das hat mit der Datenschutzerkl√§rung nix zu tun und IT Kanzlei haftet nur f√ľr den Text.

@frimipiso schrieb:

Bei der Webfont Abmahnung ging es um den Einsatz von Webfonts und √úbertragung der Ip Adresse ohne Einwilligung also Optin. Das hat mit der Datenschutzerkl√§rung nix zu tun und IT Kanzlei haftet nur f√ľr den Text.¬†

Ok k√∂nnte man so sehen. Aber man setzt sich eben auch f√ľr gew√∂hnlich mit seinen Rechtstexten auseinander. Wenn sich jetzt durch die IT im Text auf das berechtigte Interesse berufen wird, baue ich entsprechend auch kein opt-in bzw opt-out ein. Das w√ľrde sich dann ja v√∂llig mit den Rechtstexten widersprechen.

Auch finde ich sollte man jetzt nicht gleich einknicken undaalles deaktivieren. So gesehen können wir dann auch gleich alle unsere Shops schließen. Nur meine Meinung. Herzchen-Smiley  Grin

Laut IT-Rechte-Kanzlei, steht im Text √ľber Google-Webfonts:

 

" Google LLC mit Sitz in den USA ist f√ľr das us-europ√§ische Datenschutz√ľbereinkommen ‚ÄěPrivacy Shield‚Äú zertifiziert, welches die Einhaltung des in der EU geltenden Datenschutzniveaus gew√§hrleistet. "

 

Wegen Fonts eine Abmahnung. Die sollen sich alle gehackt legen :wink:

Hmm, mein Bauchgef√ľhl als Nichtjurist sagt, dass es viele Alternativen zu den Webfonts gibt, bei denen keine Ip Adressen √ľbertragen werden. Deshalb k√∂nnte es sein, dass kein berechtigtes Interesse besteht. Aber wenn man das zuende denkt, d√ľrfte man √ľberhaupt keine externen Resourcen mehr ohne explizite Einverst√§ndnis mehr einbinden, denn es wird dabei ja immer die Ip Adresse extern sichtbar.

Die IP Adresse gibt aber keinen R√ľckschluss auf pers√∂nlichen Daten. Was kann man denn mit einer IP Adresse anfangen ?

Nur der Netzwerkprovider kann den Benutzer eindeutig identifizieren.

Und diese Daten können nur mit richterlichen Beschluss an Dritte herausgeben werden.

 

Was ist eigentlich mit Font Awesome ?

Dazu kommt dass bestimmt 95% der Webseiten Google Fonts nutzt. Ok, die k√∂nnten ja alle jetzt nen opt-in / opt-out einbauen oder Alternativen suchen. Vorsprung durch Technik, R√ľckschritt durch Parlamentsaussch√ľsse. Kommt bestimmt aber auch auf das verwendete System an und inwifern das dort m√∂glich ist. Und jeder der eine Seite mit Google Fonts aufruft, ist nat√ľrlich auch in keinem Sozialen Netzwerk registriert und achtet explizit auf seine Datenschutzrechte - das finde ich doch immer sehr am√ľsant. Damit will ich nicht sagen dass der Datenschutz nicht wichtig ist, ganz im Gegenteil. Es werden aber oft die eigenen Daten f√ľr irgend ein K√§se preisgeben, gleichzeitig wird sich aber √ľber so etwas wie die √úbertragung der IP aufgeregt. Aber stimmt wie NahtlosShop schreibt, das stand auch noch im Text der IT, sieht somit also noch schlechter f√ľr die Abmahndenden aus.¬†

Wenn aber dann angenommen eine gesamte Webseite durch eine Google Font dargestellt wird und eine opt-in / opt-out L√∂sung integriert ist, sollte ja beim Aufruf zun√§chst eine unterst√ľtze Schriftart vom Browser geladen werden, sollte der Kunde sein Einverst√§ndnis geben, √§ndert sich wie durch Zauberhand das gesamte Schriftbild und der Nutzer f√ľhlt sich wie Harry Potter -¬† Expecto Patronum - evtl hat das ja einen positiven Effekt auf die Conversion, der Nutzer l√∂scht dann auch immer wieder die Cookies um anschlie√üend wieder einwilligen zu k√∂nnen und teilt das nat√ľrlich mit allen seinen Freunden in den sozialen Netzwerken, die dann alle munter in Shop einkaufen - Money-MouthSpa√ü bei Seite.

Es ist ja eigentlich eh von Vorteil Schriftarten direkt auf dem eigenen Server einzubinden, auch bez√ľglich Ladezeiten. Bei der Abmahnung handelt es sich wohl auch um eine Wettbewerbrechtliche, was wohl aber gar nicht m√∂glich ist beim Thema DSGVO. Damit soll ja nicht das Wettbewerbsrecht gesch√ľtzt werden sondern die pers√∂nlichen Datenschutzrechte, welche beim √ľbertragen der IP jetzt zwar schon irgendwo verletzt w√§ren, die Abmahnung zielt aber wie gesagt auf das Wettbewerbsrecht ab. Ich gehe davon aus, die haben sich da in‚Äôs eigene Fleisch geschnitten, damit kommen die nicht durch. Dann noch die Geschichte mit der Umleitung zu einer anderen Kanzlei wo ihnen ggf. auch ein Strick draus gedreht werden k√∂nnte und Google welche selbst schon daf√ľr gesorgt haben dass hier alles DSGVO Konform abl√§uft - wenn es denn wirklich so ist.¬†

 

Und ein entscheidener Vorteil f√ľr diejenigen, die jetzt durchziehen.

Es trennt sich die Spreu vom Weizen :wink:

Benutzt Shopware im Standard denn auch Google fonts? 

@malzfons schrieb:

Benutzt Shopware im Standard denn auch Google fonts? 

Nee. Alles gut. Bei mir war es ein Plugin. 

1 Like

@trixx schrieb:

Es ist ja eigentlich eh von Vorteil Schriftarten direkt auf dem eigenen Server einzubinden, auch bez√ľglich Ladezeiten.

Hi! Das m√∂chte ich nicht so stehen lassen. Die Schriften bleiben¬†24 Stunden im Cache. Bei popul√§ren Schriften wie Open Sans ist es also sehr warscheinlich, dass diese schon im Cache des Users sind. Bei Libraries wie jQuery √ľber die bekannten CDNs ist es √ľbrigens noch warscheinlicher, dass der User diese im Cache hat. Hier liegen wir zB beim Google CDN bei 1 Jahr Caching-Zeit. Kann also durchaus Sinn machen. LG

2 Likes

Man lernt nie aus.

 

Danke @ jonathan, f√ľr Deinen Beitrag.

@jonathan schrieb:

@trixx schrieb:

Es ist ja eigentlich eh von Vorteil Schriftarten direkt auf dem eigenen Server einzubinden, auch bez√ľglich Ladezeiten.

Hi! Das m√∂chte ich nicht so stehen lassen. Die Schriften bleiben¬†24 Stunden im Cache. Bei popul√§ren Schriften wie Open Sans ist es also sehr warscheinlich, dass diese schon im Cache des Users sind. Bei Libraries wie jQuery √ľber die bekannten CDNs ist es √ľbrigens noch warscheinlicher, dass der User diese im Cache hat. Hier liegen wir zB beim Google CDN bei 1 Jahr Caching-Zeit. Kann also durchaus Sinn machen. LG

Hi,

alles klar, bin kein Programmierer. :wink: Denke aber kommt evtl. auch auf die Internetverbindung, verwendete Font usw. an. Ich bin daher mehr ein Fan von selber einbinden bzw. Hosten.

LG