EA2 - SEO Urls werden nicht übernommen

Hallo,

mit EA2 gibt es jetzt die von vielen herbeigesehnten SEO Urls. Nach einigem hin und her habe ich es sogar geschafft, die SEO Urls im Backend meinen Wünschen entsprechend anzupassen. Dummerweise haben die Änderungen aber keinen Einfluss auf die Frontendausgabe. Es kann sich auch nicht um ein Cache Problem handeln - es sei denn der URL-Cache hat eine Lebensdauer von vielen Stunden?

Wie sieht es bei Euch aus - könnt ihr die SEO Urls anpassen?

Viele Grüße

canetti

Hi @canetti2‍

Du musst einmal

bin/console dal:refresh:index

ausführen. Für weitere Infos schau doch mal in diesen Thread hier https://forum.shopware.com/discussion/63640/seo-modul-konfigurieren

Beste Grüße aus Schöppingen

Sebastian

1 Like

@s_staffa‍ wird es irgendwann auch einen Backend-Button geben statt Konsole? Und das man Instant löscht statt Asynchron? Das ist alles ziemlich nervig.

1 Like

Dem schließe ich mich mal mit an. Eine Funktion zum Cache lerren wäre auch im Backend sehr von Vorteil, anstelle immer den Umweg über Konsole. Wie soll das denn in Zukunft laufen? Shopware 6 nur lauffähig wenn der Betreiber auch SSH hat?

Hallo @brettvormkopp‍

wie bereits in dem von mir zuvor verlinkten Thread ( https://forum.shopware.com/discussion/comment/257063/#Comment_257063 ) zum Thema URL Neugenerierung bei Template Änderung zu lesen ist:

Mittelfristig werden wir auch das per Worker abarbeiten lassen, bis dahin musst du wie bei Frage 1 beschrieben neuindexieren. Ändert man einzelene Entitäten wie z.B. Produkte und Categorien aktualisiert sich deren Seo Url aber automatisch.

Das heißt zukünftig müsst ihr euch gar nicht mehr darum kümmern. Da wir uns aber noch in einer Early Access Phase mit der Zielgruppe der erfahrenen Anwender befinden, haben wir und vorerst für diese Lösung übers Konsolen Commando entschieden, um dieses viel gewünschte Feature schnellstmöglich an die Community geben zu können.

Was man sich vor Augen halten muss, ist das es sich bei dem Vorgang der Neugenierung von Urls nicht um ein „einfaches“ Cache wegschmeißen handelt. Da man URLs rückwärts auflösen muss (eine Zuordnung von URL auf Entität hergestellt muss), kann man hier nicht wie bei einem Cache die benötigten Einträge erst „on demand“ berechnen, sondern muss für alle verlinkbaren Eintitäten in einem Shop alle URLs neugenerieren und vorhalten. Hier handelt es sich schnell um abertausende Einträge - außerdem müssen ja auch noch alle alten URLs, die ihr je rausgegeben habt auch noch weiter funktionieren, das heißt die müssen auch nochmal angefasst werden. Ihr könnt euch denke ich vorstellen, dass das eine sehr zeitintensive Operation ist weshalb wir vermeiden wollen, dass diese unnötigerweise oder mehrfach ausgeführt wird.

Auch aus diesen Gründen wird es definitiv bei dem asynchronen Vorgehen für große Änderungen bleiben (um nicht in timeouts zu rennen, um den admin nicht zu blockieren etc.), wie es auch schon mit z.B. mit der Thumbnail generierung gemacht wird.

Beste Grüße aus Schöppingen

Sebastian

Ihr müsst euch immer in die Lage eines Shopbetreibers versetzen, der von SSH, Konsole etc… keine Ahnung hat. Als Entwickler läuft man immer der Gefahr irgendwann blind bezüglich Usability zu werden. Man denkt anders als der normale Benutzer des Shops. Klar ist noch alles in der Testphase, keine Frage, aber wäre schön diese Thematik auf den Schirm zu haben.

Beste Grüße von der Insel Rügen