DPD Versand Etiketten

HAllo zusammen!

Wir sind gerade im Begriff auf DPD umzustellen. Wir arbeiten aktuell mit dem DHL Adapter von Pickware, der super funktioniert. Der Umstieg auf DPD wird wohl kein Problem sein. Meine Frage an diejenigen, die auch mit DPD versenden wäre: Was für Etiketten nutzt ihr? Ich finde dazu leider nichts…

Ich arbeite nicht mit Pickware, drucke mit DPD Print in Verbindung mit dem Plugin http://store.shopware.com/skuzo00277/dpd-delisprint/dpd-print/dpd-shipper.html und 4er Laser-Etiketten Nr. 6006746.

 

Ich nutze das DPD Plugin von Viision. Etiketten werden mittels Thermo Labeldrucker gedruckt. Einfach mal bei ebay nach Thermo Etiketten DPD suchen. 

Versenden mit DHL und DPD. Wir verwenden einmal den zur Verfügung gestellten Thermo Labeldrucker von DPD, und in unserem zweiten Lager einen eigenen von Dymo. Die Etiketten für beide Drucker bekommen wir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank für eure Antworten!

Wir werden dann auch wohl auf einen Thermodrucker umsteigen. Leider versenden wir wohl nicht genug Pakete, sodass uns die Label von DPD nicht gestellt werden. Diese müssen wir käuflich erwerben. Dafür stellt man uns eine verschließbare Box vor die Ladentür, in der wir unsere Pakete für die Abholung deponieren können. Für uns ist das ein riesen Vorteil. Somit brauchen wir nicht auf die Abholung warten! Wir schauen mal wie es mit DPD läuft…

Hi,

die DPD Label sind auf jeden Fall umsonst.

Es sind ja nicht mehr als blanke DIN A4 Bögen mit 4 gestanzten DIN A6 Etiketten.

Das Label rufen wir über unsere Warenwirtschaft per CURL direk beim DPD Cloud Service ab und drucken es dann ganz easy mit nem Laserdrucker selbst aus.

Selbst als wir noch mit den Minis gearbeitet haben, hat das nichts gekostet.

Gruß

Rolf

Wir haben uns jetzt einen Bixolon 420 gekauft. Es funktioniert soweit alles. Jetzt schauen wir mal, wie das so mit DPD klappt. 

Mit DPD haben wir die wenigsten Reklamationen und versenden mit denen seit Jahren. GLS den Saftladen  Grin haben wir gekündigt, da hatten wir wie bei Hermes Reklamationen ohne Ende. Frown Versenden auch noch mit DHL, aber nur weil es manche Kunden wünschen. Die waren aber schon mal besser.

Aber bei den Billiglöhnen darf man sich über schlechten Service nicht wundern.

Update:

Nachdem wir mit DPD versendet haben sind gleich mal drei Pakete verschwunden. Kann mal passieren. Aber der bürokratische Wahnsinn der dann folgt bis man sein Geld auf dem Konto hat sucht seines Gleichen. Mit DHL haben wir diese Probleme nie gehabt.

Deswegen sind wir nun wieder bei DHL. Ich sag nur: “Never change a running system”…

Echt? Den bürokratischen Wahnsinn hatten wir bisher nur bei DHL.

DPD: Bestätigung des Kunden + Schadensrechnung = Geld.

DPD ist der größte Saftladen. Versende jetzt seit ca. 3 Jahren mit denen, aber in den letzten Monaten schwächeln die total. Ständig gehen Pakete verloren und auf seine Kohle wartet man ewig, muss zum Teil mehrmals nachhaken obwohl längst eine Schadensrechnung ausgestellt wurde.  Zusteller unterschreiben selbst (Urkundenfälschung) und schmeißen die  Pakete einfach beim Nachbarn in den Keller oder übern Zaun und alles liegt draußen im Regen  (habe Fotos von Kunden erhalten). Benachrichtigungskarten werden scheinbar schon aus Prinzip nicht hinterlassen. Ständig heißt es Adressfehler nur weil der Fahrer zu blöde ist oder einfach keine Lust hat die Adresse zu finden. Kostet mich dann jedes Mal 5,50 € Strafgebühr + Ärger mit dem Kunden. Die Kosten müssen dann mühselig von DPD zurückgefordert werden. Gerade erst kam ein Paket Retoure weil der Fahrer die Adresse, welche laut Kunde absolut korrekt war, einfach nicht gefunden hatte. Usw und sofort … Werde mir wohl langsam auch Gedanken über einen anderen Versanddienstleister machen müssen. Bleibt aber eigentlich nur DHL oder evtl noch UPS.

Also mit DHL bin ich immer mehr zufrieden. Die werden immer besser. Auch das DHL Wunschpaket erfreut sich großer Beliebtheit bei den Kunden.

kann ich nur empfehlen 

Was die Ursprungsfrage angeht:

Da ich Plugins bei SW gerne aus dem Weg gehe, exportiere ich eine csv und importiere diese im bussinescenter von dpd. Dort kann ich wahlweise 4 Etiketten auf einen A4 Bogen drucken oder einzelne auf A5 - was ich gerade da habe. Dass die Etiketten von DPD kostenlos sind, ist mir neu - hier jedenfalls nicht. Habe welche von niceday, drucke mit Laserdrucker.

 

Zur Qualität des Services:

Ich verschicke seit 10 Jahren mit Iloxx, jetzt DPD - Anfangs noch GLS. Hier wird pünktlich abgeholt und angeliefert. Bei den Kunden wird auch schon mal ein Paket gesucht - solange die Fälle hier im Jahr unter 1% liegen, kann ich nicht meckern. In der Regel tauchen die Pakete beim Nachbarn auf. Wenn mal was wirklich nicht mehr zu finden war (das letzte mal vor 3 Jahren) schicke ich per EMail eine Rechnungskopie und die Info zum Sachverhalt an Iloxx. Es folgt die Fahrerbefragung - wie üblich. Das kann schon mal ein paar Tage dauern. Die Erstattung ist unkompliziert und ich nage nicht am Hungertuch, wenn es zwei Wochen dauert.

Wenn ein Paket nicht innerhalb eines Tages auftaucht, muss es meist (je nach Terminvorgabe) neu produziert und verschickt werden. Das ist dann unser Risiko. Es sind eben alles individuelle Herstellungen die zu einem fixen Termin benötigt werden. Dieses Problem fällt bei Lagerware also weg.

 

DHL lief uns hier Tür und Tor ein, also haben wir mit der Umstellung auf Shopware probeweise umgestellt und auch das Plugin dazu benutzt. Ich sage nur, das Grauen hat einen Namen.

Das Plugin war ungewohnt, aber nicht das Problem. Lieferung der eingehenden Pakete und Abholung unserer Pakete um 18.30 Uhr, weil der Postbote des Nachbarortes uns mit auf der Liste hatte mit der Anweisung, hier als letztes aufzutauchen. In unserem Ort sind für die übrigen Anwohner zwei andere Boten zuständig, die sind bis 16 Uhr durch.

Dass Anlieferungen (die per Post eh schon 2 Tage länger brauchen, als per DPD) dann logischerweise am gleichen Tag nicht mehr rausgehen, liegt auf der Hand. Für die Zustellung dauert es ebenfalls länger als bei DPD, vermutlich weil die Sachen hier in unserem kleinen Bundesland erst mal im Depot den nächsten Tag abwarten oder übers WE im Wagen des Zustellers liegen (hatten wir auch schon).

Die Monatlichen Abrechnungen waren an Papiermenge nicht zu übertreffen. Stunden der Kontrolle, weil nicht eine Abrechnung richtig war. Pakete doppelt berechnet, andere gar nicht, falsch berechnet. Buchhaltung völlig überfordert, versteht die eigenen Rechnungen nicht.

Ihr seht, so unterschiedlich können die Erfahrungen sein :slight_smile:

DPD liefert bei uns früh und holt nachmittags ab. Optimal… Die drei für uns aktiven Fahrer hab ich auf Kurzwahl - wenn brennt kommen die dann auch 2x abholen.

 

@Toric schrieb:

Zur Qualität des Services:

Ich verschicke seit 10 Jahren mit Iloxx, jetzt DPD - Anfangs noch GLS. Hier wird pünktlich abgeholt und angeliefert. Bei den Kunden wird auch schon mal ein Paket gesucht - solange die Fälle hier im Jahr unter 1% liegen, kann ich nicht meckern. In der Regel tauchen die Pakete beim Nachbarn auf. Wenn mal was wirklich nicht mehr zu finden war (das letzte mal vor 3 Jahren) schicke ich per EMail eine Rechnungskopie und die Info zum Sachverhalt an Iloxx. Es folgt die Fahrerbefragung - wie üblich. Das kann schon mal ein paar Tage dauern. Die Erstattung ist unkompliziert und ich nage nicht am Hungertuch, wenn es zwei Wochen dauert.

Wenn ein Paket nicht innerhalb eines Tages auftaucht, muss es meist (je nach Terminvorgabe) neu produziert und verschickt werden. Das ist dann unser Risiko. Es sind eben alles individuelle Herstellungen die zu einem fixen Termin benötigt werden. Dieses Problem fällt bei Lagerware also weg.

 

Am Hungertuch nage ich mit Sichherheit auch nicht. Geht aber einfach um´s Prinzip. Die haben mein Eigentum bzw. das vom Kunden verloren und somit ihre Leistung nicht erbracht. Da erwarte ich dann auch eine schnelle Lösung bzw. bei vollem Schuldeingeständis auch eine zügige Rückzahlung, ich habe schließlich noch andere Sachen zu tun als meinem Geld hinterher zu rennen. Und das dauert hier zumindets zum Teil mehrere Wochen. Bei einer Sendung waren das sogar fast 2 Monate, so dass ich dann auch einfach mal meine Rechnung nicht bezahlt hatte, da ging dann aber alles plötzlich ganz schnell. Ich will mal sehen dass die so bei einem richtigen Großkunden wie bspw. Amazon so handeln…

Es mag sein dass IIoxx anders arbeitet, es kommt auch scheinbar sehr stark auf das Depot und natürlich auch den Fahrer an welcher letzten Endes das Paket beim Kunden zustellt. Hier in Bremen kann man das Depot vergessen, wurde auch schon das ein oder andere mal drüber berichtet. Kommt halt, wenn man fast nur noch Subunternehmen für sich arbeiten lässt, das hat alles keine Qualität mehr. Es kommt mit Sicherheit auch darauf an wie viel man versendet. Bei jemanden der nicht so viel versendet mag das dann vielleicht nicht so in´s Gewicht fallen. Bei meinen Artikeln handelt es sich ebenfalls nicht um Lagerware, alles wird auf Bestellung gedruckt.

Ich bin ja wie gesagt auch schon etwas länger dort Kunde und war im großen und ganzen auch zufrieden. Anfangs gab es zwar auch immer ein riesen Chaos mit deren Rechnungen und es musste alles geprüft werden bzw. wurden auch immer Finanzierungskosten berechnet, welche man sich dann aber selbstständig rausrechnen durfte. Diese waren dafür gedacht, sollte man seine Rechnung nicht pünktlich zahlen. Man ist also bei einem Neukunden erstmal davon ausgegangen dass dieser seine Rechnung nicht pünktlich zahlen wird, also berechnen wir ihm einfach mal Betrag X als “Strafe”. Diese Kosten konnten durch freundliches Nachfragen auch Anfangs nicht aus der Rechnung genommen werden. Nach auf´m Tisch hauen und mit Kündigung drohen ging das dann plötzlich, verstehe nur nicht warum es immer erst soweit kommen muss. Danach lief aber soweit alles top. Auf meinem alten Fahrer war verlass, da konnte ich die Uhr nach stellen. Mit dem hatte ich dann später sogar privat Kontakt, sogar heute noch ab und zu. Denn dann bin ich vor ca. einem halben Jahr mit dem Betrieb umgezogen, was auch einen neuen Fahrer bedeutet. Da wurde dann aber leider auch erstmal gar nicht abgeholt, man hat mich einfach mal völlig vergessen und ich stand da mit Säcken voll mit Paketen, das blieb dann leider auch nicht das erste Mal. Ein anderer Fahrer hatte z.B. die Abholadresse nicht gefunden! Ein Zusteller, findet die Adresse nicht mit angeblichen “Navi” im Auto! Na herzlichen Glückwunsch! Mein aktueller Fahrer kommt hier noch immer nicht mit den Hausnummern klar, da landen dann hier auch mal Pakete welche nicht für mich bestimmt sind. Und nein, es handelt sich um völlig normale Hausnummern, wie in Deutschland üblich. Wer aber unteranderem auf eBay verkauft und dort gerne seinen Powerseller Status behalten möchte/muss, der weiß auch wie wichtig ein pünktlicher Versand in der angegebenen Bearbeitunsgzeit ist. Heißt ich muss mich da auch auf DPD verlassen können. In die Schweiz bzw. versende ich gerade gar nicht mehr, da mir ständig die Verzollungskosten in Rechnung gestellt wurden. Ja, Zollpapiere lagen natürlich korrekt ausgefüllt dabei, die Kosten wurden mir auch immer erstattet, nervt aber da wieder doppelter Arbeitsaufwand. Ich könnte noch ewig so weitermachen. Ich werde schauen ob sich das ganze vielleicht wieder bessert oder nach einer Alternative schauen müssen.

@trixx‍  Ich wollte nicht sagen, dass du am Hungertuch nagst ;-), nur eben, dass ich bei den seltenen Fällen auch kein Problem habe, zwei Wochen zu warten, bis alles abgewickelt ist. Ich wäge dann ab - je nach gesetztem Liefertermin - ob ich noch zwei Tage auf Auffindung der Sache warte oder gleich neu produziere. Aber es ist wie gesagt, höchst selten und in den letzten 3 Jahren mind. hatte ich keinen solchen Fall mehr - außer bei DHL, da war das an der Tagesordnung. Ich habe einfach keine Zeit, den Diensten hinterherzutelefonieren oder Detektivarbeit zu leisen, da muss alles zuverlässig laufen. Iloxx ist übrigens DPD bzw. wurde von DPD übernommen. Dennoch versuchen die umliegenden Depots - durch die ja auch meine Pakete laufen - mich als Kunden zu gewinnen. Es gibt da sehr wohl Unterschiede.

Der Knaller bei DHL war dann, dass ein Verlust dann nach langem hin- und her als solcher anerkannt wurde und ich die Erstattung erhielt. 7 Wochen später bekam ich einen Schreiben, dass ich den Betrag zurück überweisen soll, weil das Paket nun doch zugestellt wurde. Das war die Oberfrechheit, steht aber so in den AGB. Der Empfänger konnte die Sachen in den Müll werfen, weil nicht mehr brauchbar.

Zumindest die Lieferung war bei DHL vor unserem innerörtlichen Umzug vormittags. Aber nun sitzen wir an den 50 m im Ort, die nicht von den beiden örtlichen Zustellern bedient werden. Zwei Hausnummern kleiner und wir hätten die Post vor 12 Uhr :slight_smile:

@Toric schrieb:

Iloxx ist übrigens DPD bzw. wurde von DPD übernommen. Dennoch versuchen die umliegenden Depots - durch die ja auch meine Pakete laufen - mich als Kunden zu gewinnen. Es gibt da sehr wohl Unterschiede.

Deswegen dass ist mir ja bewusst. Gab gleich am Anfang ein riesen durcheinander da die mich falsch registriert hatten. Bei IIoxx, da konnte man aber den Webservice nicht nutzen, welchen ich benötige in Verbindung mit dem DPD Plugin von Viision. Wurde vorher natürlich alles angegeben, aber wie das eben so ist, der eine weiß nicht was der andere tut. Erst kürzlich wollte man einenen Schadensfall von mir nicht beareiten, da ich ja angeblich Kunde bei Iloxx bin, die sind so verpeilt manches mal…

Ich hatte sogar schon den ein oder anderen Kunden welcher gar nicht erst bei mir bestellt hatte, da mit DPD versandt wurde, der wollte partout einen Versand mit DHL. Hält sich zum Glück aber in Grenzen. Aber es macht einen schon nachdenklich, letzten Endes fällt das was DPD verzapft oft auch auf das Unternehmen zurück wo bestellt wurde, viele Kunden differenzieren da leider nicht. Auch ist es natürlich schon merkwürdig wenn einem verschiedene Kunde immer wieder das selbe erzählen, wie bspw. die Sache mit den Benachrichtigungskarten, welche so gut wie nie im Breifkasten landen. Anfangs dachte ich auch noch dass die Kunden nun wohl etwas übertreiben bzw. nicht eingestehen wollen dass sie dort einfach nicht nachgeschaut hatten. Aber wenn dir fast jeder Kunde das selbe erzählt ist auch irgendwo etwas Wahrheit mit dran. Naja, ich könnte wie gesagt schon ein Buch über die ganzen Probleme schreiben. Aber ist ja auch schön wenn es auch Leute gibt bei denen alles einwandfrei abläuft.

Diese nicht vorhandenen Benachrichtigungen hatte ich früher öfter. Wenn ich jetzt überlege, seit wann nicht mehr, könnte es evtl. an Predict liegen. Hier gab es mal eine Umstellung, zuerst konnte ich keine Minilable mehr nutzen bzw. nur noch mit Aufpreis, dann gab es den neuen Onlinezugang. Der holt mir z.B. auch die Adressen aus Ebay ab, wenn ich möchte.

Bei Predict bekommt der Empfänger abends eine Email, dass das Paket in den nächsten 1-2 Tagen ankommt und dann morgens nochmal eine mit dem Zeitfenster der Zustellung (60 Minuten) und wenns abgeliefert wurde (oder abgestellt, Nachbarschaftsabgabe etc.) eine Email, dass zugestellt wurde. Bei den Ankündigungen ist ein Link zur Umverfügung z.B. an den Arbeitsplatz enthalten. Wenn der Kunde die Lieferbestätigung erhält und hat nichts in der Hand, wird natürlich viel früher gesucht, den Nachbarn befragt oder hier angeufen. Läuft inzwischen super

Ein Plugin nutze ich wie gesagt, gar nicht

Das ist meist abhängig vom Depot und den dazugehörigen Fahrern. Egal ob DPD, DHL oder GLS. Ich habe im Moment einen DHL-Boten der die Pakete bringt und das immer fast pünktlich zur gleichen Zeit und der ist riesig nett. Davor gab es Fahrer die waren eine Katastrophe. 

Ich versende über 10 Jahre mit DPD und es wechseln hier auch die Abholer. Der eine ist nett und zuverlässig, der Andere eben nicht. Die muss man sich erziehen.   Grin Ich nutze auch Predict und das klappt super gut mit den Benachrichtigungen. DPD liefert nach einer Benachrichtigung meist direkt in den nächsten Paketshop. Und gibt es Kunden die wohl weder in den Briefkasten noch in die Mails schauen, auch nicht nach 14 Tagen und das Paket kommt zurück. Die Retourekosten lasse ich den Kunden bezahlen. Und jede Adressklärung wird von DPD mit auf die Rechnung geschrieben. Ist die Adresse korrekt muss man halt das Geld zurückfordern. Aber das geht bei mir auch problemlos.

Verlorengegangene Pakete (kommt sehr selten vor) werden eigentlich auch zügig, nach Übersendung der gewünschten Formulare, ersetzt. Ich kann mich echt nicht über DPD beschweren.

@artep‍ kann ich so bestätigen. Nicht existente Adressen kann ich allerdings auch nicht drucken. Da kommt schon vorher eine Meldung zur Prüfung. Adressklärung hatte ich eine seit Predict - 2 Ortsteile mit gleichem Straßennamen und doppelten Hausnummern - da kann der beste Fahrer nix machen.

Gestern wieder eine Kundin die telefonisch die Adresse durchgibt, buchstabiert und in der Bestellbestätigung prüft. DPD nimmt die Adresse nicht, weil die Kundin aus ihrem Straßennamen und einem Ortsteil/Region einen neuen Straßennamen gemacht hat. Kreativ sind die Kandidaten ja… nicht nur bei Vollmond. Das System hat aber direkt reklamiert. :slight_smile:

Selbstverständlich versende auch ich per Predict, alles andere wäre auch mit Zusatzkosten verbunden. Kostet dann pro erneuten Zustellversuch 2 € extra. Keine Ahnung vielleicht versende ich auch einfach zu viel dass es sich hier eben häuft mit den Problemen. Es geht auch gar nicht darum dass mal etwas nicht zugestellt werden konnte, schon gar nicht wenn der Kunde eine falsche Adresse angegeben hat und überall passieren auch mal Fehler, passieren mir ja auch. Nur leisten die sich, zumindest bei meinen Paketen, schon grobe Schnitzer. Hier werden dann eben Pakete an völlig korrekten Adressen nicht zugetellt und tauchen als AD in MyDPD Pro auf. Eine erneute Zustellung an die selbe Adresse klappt dann plötzlich, dennoch tauchen die 5,50 € bei mir dann in der Rechnung auf. Und wie bereits erwähnt das Unterschreiben des Zustellbelges vom Fahrer selbst, was einfach eine Urkundefälschung darstellt. Dafür habe ich dann absolut kein Vereständnis mehr für. Und das ist nicht nur einmal passiert. Aber wenn ich mir das Statemant von shabby hier etwas weiter oben anschaue sind es eben mitunter genau die Erfahrungen welche ich z.Z. auch gemacht habe. 

Und wo wir gerade beim Thema Paketshop sind. Schaut Euch bitte einmal folgendes Tracking an, das Paket habe ich gestern „zurückerhalten“, da der Kunde, laut Tracking, doch bitte Paketnavigator nutzen sollte. Scheinbar ist der wie viele Kunden nach der Bestellung erstmal out of order und bekommt überhaupt nichts mit. Frage: Was ist mit den ach so tollen Paketshops, wieso wird es dort nicht erstmal hinterelgt? Gut lag jetzt für 7 Tage im Zustelldepot, Karte hat der Kunde scheinbar nicht erhalten. Frage ist auch um was für eine Ausrollliste/Zustellbeleg es sich am 17.02.2018 handelt, welche dort aufgeführt ist, wurde ja nichts zugestellt. Werde ich auch nicht schlau draus aus dem Beleg, noch nie zuvor gesehen. Kein typischer Zustellebeleg mit Kundenunterschrift. 

https://tracking.dpd.de/parcelstatus?locale=de_DE&query=01287027477132