Cookies entfernen

Hallo lieber Support,

das Plugin ist nicht für die aktuelle Version zugelassen, aber ab 25. Mai muss es ja funktionieren wenn es nicht teuer werden soll. Wir haben uns seit Monaten mit dem Thema beschäftigt und es muss (um auf Nummer sicher zu gehen) möglich sein cookies abzulehnen bevor einer gesetzt wird. Ansonsten rsikiert man eine Abmahnung. Wenn man es riskiert vor Gericht zu gehen und man vielleicht das Glück hat, dass das Gericht anders entscheidet ist ja toll, aber das Risiko muss man einfach ausschalten, deswegen wäre es toll wenn so eine Funktion nativ im System verankert ist in Zukunft. 

Wann kann man mit einer Zulassung des Plugins rechnen?

Viele Grüße, Blues

Moin, 

das ist um es plump zu sagen blödsinn. Such dir eine IT Kanzlei deiner Wahl. Ohne cockies funktioniert nichts.

 

 

1 Like

Was Du da zu den Keksen schreibst, ist einfach… nicht richtig. Da frag ich mich schon, was Ihr noch alles für Märchen zu DSGVO bearbeitet habt.
Nutzt die 3 Wochen, und macht Euch was Keske betrifft, mal richtig schlau  Wink

1 Like

Sorry, diskutiere ich nicht drüber. Es gibt einige Anwälte sagen zwar es ist Blödsinn, aber der Anwalt unserer Wahl gibt das als Richtlinie und daran halten wir uns. Man kann nicht auf alle hören, wenn es jeder anders interpretiert. 

Wann ist das Plugin nutzbar?

Frag doch Deinen Anwalt, ob er es anpasst. Ich denke mal, Shopware wird die Prioritäten schon richtig setzen.
Kekse basieren in der DSGVO eindeutig auf der NEUEN eprivacy-Verordnung, die aber erst wohl 2019 kommt, solange bleiben die alten Regelungen in Kraft - und die sind eindeutig !
Wenns nicht teuer werden soll, würde ich mir dann doch besser einen kompetenten Anwalt suchen - wer weiß, was er alles noch “besser” weiß :slight_smile:

2 Likes

“Frag doch Deinen Anwalt, ob er es anpasst.”  Ohne Worte. 

"Datenschutzkonferenz: "Cookies nur nach vorheriger Einwilligung"

In einem Positionspapier hat die deutsche Datenschutzkonferenz am 26. April ihre Auffassung beschrieben, dass Cookies zukünftig nur noch nach expliziter Einwilligung durch Besucher gespeichert werden dürfen. Dieser Argumentation folgend, müssten Webseiten und Onlineshops mit einer technischen Möglichkeit versehen werden, die vor dem Laden der entsprechenden Code-Segmente das Einverständnis der Nutzer einholt und diese entsprechend berücksichtigt. Dies würde sowohl Tracking-Dienste wie Google Analytics als auch Social Media Elemente von Facebook, Google und Co. betreffen.

Diese durchaus drastische Empfehlung hatte in dieser Form niemand kommen sehen. Bislang waren Datenschutzexperten der Meinung, dass auch unter der DSGVO der Hinweis auf die Speicherung von Cookies ausreichen würde. Diese Ansicht steht nun also im deutlichen Kontrast zur Auffassung der Datenschutzkonferenz. Welche Meinung sich letztlich durchsetzen wird und welche rechtliche Grundlage für Abmahnungen herangezogen wird, lässt sich aktuell leider noch nicht abschätzen. Es liegt jedoch die Vermutung nahe, dass sich die Datenschutzbehörden von Bund und Ländern der Meinung der Datenschutzkonferenz anschließen werden - schließlich sind deren oberste Vertreter Mitglieder dieses Gremiums.

Aus gegebenem Anlass haben wir daher einen Blogbeitrag erstellt, in dem wir neue Informationen zum Thema bereitstellen, sobald uns diese vorliegen. Ebenfalls haben wir auf unserer Webseite eine Übersicht der aktuell verfügbaren Cookie-Lösungen inkl. Opt-In-Möglichkeit für zahlreiche CMS und Onlineshops bereitgestellt. Auch diese aktualisieren wir regelmäßig, sobald neue Plugins oder Erweiterungen veröffentlicht werden."

https://www.mittwald.de/blog/update-zum-thema-tracking-cookies-nach-datenschutzkonferenz

 

Wollen wir noch mal drüber diskutieren was plump und Blödsinn ist?

Also ich lese auf der Seite überall nur “Tracking Cookies”. Im Standard setzt Shopware keinerlei Tracking Cookies, sondern lediglich den Session Cookie - das siehst du auch im Wiki beschrieben.

In diesem Papier wird nämlich erstmals von einer zwingenden Einwilligung für die Nutzung von Tracking-Cookies und Bildung von Nutzerprofilen in Telemedien – damit sind Internetseiten, aber auch Apps gemeint – gesprochen. Nur die Nutzung von technisch notwendigen Session-Cookies soll ohne die aktive Einwilligung erfolgen können.

Steht ja auch so im Text. Ein Opt-Out für Cookies bieten wir ja über die Cookie Bar an. 

1 Like

Hallo,

die „deutsche Datenschutzkonferenz“ ist aber ein Gremium* der Exekutive, in Deutschland werden Gesetze und Verordnugnen aber immer noch von der Legislative erlassen und von der Iudikative interpretiert. Insofern also Ball flach halten und keine Panik verbreiten!

1 Like

@Moritz Naczenski schrieb:

Also ich lese auf der Seite überall nur „Tracking Cookies“. Im Standard setzt Shopware keinerlei Tracking Cookies, sondern lediglich den Session Cookie - das siehst du auch im Wiki beschrieben.

Steht ja auch so im Text. Ein Opt-Out für Cookies bieten wir ja über die Cookie Bar an. 

Aber an Eurer Session Cockie hänge ja auch die Statistik, oder verstehe ich das falsch?

Allein schon solche Sachen wie eine Abbruch-Analyse wo ich sehe was der Kunde bestellen wollte, es aber nicht getan hat, sehe ich rechtlich als problematisch an (wenn es technisch und vom Doing her natürlich klasse ist). Das ist doch schon ein Tracking der Aktionen die ein Kunde ausgeführt hat im engeren Sinne? Das sind alles solche Problemfälle und auf jeden Fall muss man imho in der Datenschutzerklärung darüber aufklären, dass das gespeichert wird obwohl keine Bestellung ausgeführt wurde (und das ja über längere Zeit und nicht nur für den Zeitraum einer Session). Wobei man da noch mal einen Anwalt befragen sollte (wenn noch nicht erfolgt?) weil das mit der Datensparsamkeit eigentlich nicht zu vereinen ist.

Mit Cookie Bar ist das „Cockie Entfernen“ gemeint? Das geht ja gerade mit der neuesten Version nicht mehr. 

Die Statistiken kannst du ja deaktivieren, die wird aber ohnehin nicht über einen Cookie erfasst, sondern über einen Ajax-Call. Dafür brauchst du keine Cookies. Der Cookie ist für die Zuordnung von Warenkorb zum User da. Da werden keinerlei personenbezogene Daten erfasst, die werden erst nach einem Login zuordnet. Ohne Login ist das erstmal nur „Session <> Warenkorb“ als Zurordnung.

Was meinst du mit Cookie entfernen? Es gab früher ein Plugin, was einen Opt-Out (keinen Opt-In) zur Verfügung gestellt hat - das Plugin ist jetzt Core-Funktion und ist in die Grundeinstellungen gewandert.

Ah ich sehe es gibt seit heute ein neues Update? Dann zieh ich das mal drüber…

*eigentlich wollte ich ja nichts mehr schreiben*…
Werde Dir erst mal im Klaren, wovon Du hier schreibst! Session-Keks != Tracking-Keks - dann haben wir auch eine gemeinsame Diskussionsgrundlage.
Als Du letzte Woche ankamst, konntest weder Du noch Dein Anwalt von der “Entscheidung der Datenschutzkonferenz” wirklich etwas wissen, das wurde nämlich erst Ende letzter Woche bekannt. Und Anwälte sind vom Studium aus faul [*hab da eine in der Familie*] :slight_smile:
Über die “Sessionscookies” diskutiere ich nicht - ich habe da meine Ansicht und muss die nicht missionieren. Da richte ich mich nur nach unserer Rechtschutzversicherung und deren Vorgabe für unseren Abmahnschutz.
 

Was die “Datenschützer” betrift, ist das seit Ende der letzten Woche ein heftig diskutiertes Thema. Deren “Ansicht” wird von einigen Fachanwälten heftig widersprochen. U.A. auch, weil die Leute sich wie eine WENDEHALS plötzlich auf die eprivacy Verordnung berufen, die in Deutschland aber nie umgesetzt wurde. Solange gilt das TMG *Punkt*
Die neue eprivacy regelt das eh alles wieder neu, sofern sie denn jemals kommt. Tracking ala Matomo (PiWik) kann man auch eh schenken, da Script/Adblocker gerade in Deutschland SEHR verbreitet sind, und diese Scripts da nicht durchkommen. Wink

Was Statistiken betrifft: Da bin ich auf Deiner Seit, dass das - wenn die Datenschützer mit ihrer Ansicht vor Gericht durchbekommen - Klärungsbedarf hat.
Viel kritischer sehe ich in diesem Zusammenhang den Shopware-Partnerlink im Shop:
https://forum.shopware.com/discussion/comment/219856/#Comment_219856
Das wird eng, wenn die “Datenschützer” mit ihrer neuen Interpretation auch vor Gerich durch kommen.

Sonnigen Tag noch.

Es geht bei dem ganzen im Ernstfall ja um 4% vom Jahresumsatz und da sind mir Interpretationen einfach zu unsicher und natürlich gehe ich da auf Nummer sicher soweit wie möglich. Das heißt bei Cookies, keinen setzen ohne Erlaubnis, wenn ich das irgendwie technisch umsetzen kann. Auch wenn natürlich die Chance besteht vor Gericht erfolgreich zu sein bei einer Abmahnung. Aber dafür muss man ja erst mal vor Gericht gehen und das durchziehen bis zur höchsten Instanz. Ich habe unseren Shop und zwei weitere in Betreuung und die Verantwortung ist mir da einfach zu hoch um auf “höchstwahrscheinlich” zu bauen. Wie das vor Gericht ist: da kommt es immer auf den Richter an. Recht haben und Recht bekommen sind immer zwei Paar Schuhe. Und ein unsicherer Richter wird sich an so einem Gremium orientieren. 

Aber das kann ja jeder halten wie er will, deswegen ist mir auch egal wie andere das halten.

Kommt mir mittlerweile so vor als ob das manche alles strenger haben wollen als es eigentlich ist. :)))

1 Like