Änderungen der eigenen Berechnungen im Versand ab 5.2 ??

Hallo zusammen,

ich stelle fest, dass Shopware mir falsche Versandkosten ausweist. Hat es z.B. Änderungen bei den eigenen Berechnungen gegeben??

Ich verwende folgende Formel und diese hat bislang problemlos funktioniert:

SUM(IF(a.supplierID = 3 AND b.articlename NOT LIKE "Muster%", CEIL(at.attr14 * b.quantity / 10), 0))

Gedacht ist das um unterschiedliche Versandkosten je nach bestellten Hersteller ausweisen zu können. Im attr14 befindet sich eine spezielle Kennzahl je nach Artikel.

Nun wird mir (ohne das ich Änderungen vorgenommen habe) für einen Hersteller 0 Euro, für andere Hersteller falsche Versandkosten ausgegeben.

Hat dazu wer Informationen woran das liegen könnte?

Habe es mal weiter gegeben. Soweit ich weiß würde da nichts gemacht…

1 Like

Hallo MIRR_DE,

ich habe das nach deinem Beispiel gerade mal in meinem Shop getestet. Dort klappt das mit Shopware 5.2.5 auch.

Sind die Versandkosten auch auf “eigene Berechnung” umgestellt und gibt es einen Faktor im ersten Reiter, wo die Versandkosten auch gestaffelt hinterlegt werden können?
Artikel auch nicht “versandkostenfrei” ? :wink:

Sebastian

Eigentlich ist das alles vorhanden, ja. :wink: Auch die Zahlarten sind alle hinterlegt, genauso wie Länder und keine Kategorien gesperrt.

Ich habe aktuell Shopware 5.2.2 installiert, damit hat es nichts zu tun oder?

Für einen Beispielartikel beträgt der Wert von attr14: 0,67

Es sollten also nach der Formel für 15 Stück im Warenkorb: SUM(IF(a.supplierID = 3 AND b.articlename NOT LIKE “Muster%”, CEIL(0,67 * 15 / 10), 0)) = 2 rauskommen.
Das macht nach der hinterlegten Liste 16,43 Euro brutto --> 13,81 Euro netto.
Der Wert im Warenkorb beträgt aber 26,41 Euro netto.

Bin grad am verzweifeln.

 

Hi,

hast du den Wert mal mit Punkt, statt Komma hinterlegt? Ich meine es muss immer ein Punkt sein.
Dann ist es bei dir ja eine Aufschlagsversandart. Greift diese bei dir? Die eigene Berechnung kann man ja auch mal schnell durch einen Wert etc. ersetzen - also die Variablen. So kann man sicherstellen, dass die Berechnung selber erstmal korrekt ist

Sebastian

1 Like

Hi,

das mit Punkt und Komma ist mir bekannt, trotz alledem war das der Fehler. Vielen Dank hierfür.

Beim attr14 war in der Datenbank der Wert mit Komma und nicht mit Punkt. Das habe ich nun geändert, jetzt klappt es wieder reibungslos.

Warum hier allerdings Komma-Werte waren kann ich nicht sagen, denn im Backend muss ja der Wert mit Komma eingegeben werden, in der Datenbank wird er dann aber eigentlich mittels Punkt gespeichert. Ist auch jetzt (wieder) so, habe ich getestet.

Trotzdem danke für die Hilfe, die Berechnung klappt nun wieder.

LG Manuel