ACHTUNG: Registration Konfigurator + UPDATE 4.3.0

Das Elend mit Shopware geht weiter… Schade das Shopware seinen DEUTSCHEN WEG weiter bestreiten will. Haben wir verstanden und soll Shopware auch. Demnächst wird Shopware dann auch umbenannt in “Schopware”, damit man sich noch mehr international abgrenzen kann. Denn genau das tut Shopware. Für Shopware gibt es nur DEUTSCHE KUNDEN! Was für eine befremdliche Einstellung in einer globalisierten Welt! Lustig auch immer der Support, der auf diese Fragen einfach keine Antwort hat, denn ein Kunde kann in einem Shopware Shop ohne Registration Konfigurator, wenn seine Postleitzahl vom Schema der Deutschen abweicht, tatsächlich nicht einkaufen! Klingt komisch? Da hat es der Kunde über mühevolles SEO etc. geschafft den Weg in den Shop zu finden, und wird daran gehindert final seine Bestellung aufzugeben. Dann hört man den Support immer sagen: Jaaaa, naja, soviele Kunden sind das aber nicht. Es kann mal vorkommen, dass ein Kunde Probleme hat, aber das liegt dann am Shopbetreiber. Am besten solle man sich eine externe Agentur suchen, die das alles anpasst und dann eben auch in Zukunft alles anpassen muss, da man bald vor lautger Anpassungen den Überblick verliert. Eine tolle Einstellung hat hat Shopware da! Sehr sehr enttäuschend. Es ist schon ein Elend, dass man ein Plugin kaufen muss, damit ein Engländer in einem Shopware Shop überhaupt bestellen kann. Postleitzahlen Begrenzung ist das Stichwort. Von Internationalen Kunden will ich mal lieber nicht sprechen. FAKT: Update auf 4.3.0 Plugin REGISTRATION KONFIGURATOR ist NICHT KOMPATIBEL! IST AUCH BEKANNT SEIT EIN PAAR TAGEN. Aber ein Shopware eigenes Plugin wird schon immer funktionieren, und muss nicht getestet werden. Traurig, aber leider funktioniert das Geschäft mit Shopware ja, daher interessiert es auch intern keinen. Vielleicht geht es ja in Bepado? (Ironie off) Was für eine clever ausgereiftes Stück Software Shopware doch ist. Danke Shopware! Weiter so. Da muss es ja drunter und drüber gehen. Wir haben schon gruselige Sachen von Certified Developern gehört. Wie dem auch sei, hier läuft was falsch. Die einfache Frage lautet: GIBT ES EINEN HOTFIX??? Oder ein Plugin Update um das bekannte aber ungelöste Problem zu beseitigen? Wie sieht hier die Roadmap für eine international zu gebrauchende Eingabemaske aus? Das gleiche wie vor einem Jahr? Eine offizielle Verlautbarung von Shopware wäre mal schön, dann wissen wir ob wir unsere Lizenzen verkaufen müssen, oder nicht! Danke! Shopware, es ist so schön mit euch! Anstatt Bepado zu pushen (da ist es auch sehr sehr ruhig geworden) sollte man lieber internationalen Kunden auch eine Möglichkeit geben in einem Shopware-Shop einzukaufen. Hausaufgaben machen, dann kommt die Versetzung auch und Bepado hat vielleicht eine Chance? Von Deutschen für Deutsche ist Shopwares Philosophie. Das sollte man in einer globalisierten Welt einmal überdenken. Ach was rede ich hier… Die Hoffnung stirbt zuletzt! Einfach so weiter machen. Umsätze laufen ja…

Dass Foren aber immer Anziehungspunkt für unausgeglichene Hartz IV Empfänger sein müssen…?! Klar, die Anonymität macht es möglich! Und genau das ist auch der Grund, warum so mancher nicht einfach mal 'nen Gang runterschalten und sich anständig benehmen kann. Sehr traurig und völlig realitätsfremd! Soll doch jeder bitte mal mit so einem Verhalten bei Shopware durch die Eingangstür an den Empfang gehen, die Empfangsdame zur Sau machen und das ganze dann auch noch der Vorstandschaft vortragen - aber sein wir doch mal ehrlich, das traut sich dann doch wieder niemand, denn das würde ja bedeuten dass man unter dem schützenden Rock von Mama „Anonymität“ hervorkriechen muss. Schwach sowas, wirklich! Meinen manche Menschen tatsächlich sie würden mehr Gehör und Support erhalten wenn sie sich aufführen wie Vollidioten? Dann sollte man sie wohl in dem Glauben lassen und einfach nicht darauf reagieren. Doch manchmal ist es einfach nahezu unerträglich sich diesen Müll ansehen zu müssen und dabei die Füße still zu halten. Denn dauerhaft bedeutet dies lediglich, dass eine Community immer mehr aus Gehässigkeit, Ignoranz und Egoismus besteht anstatt aus Leuten die einander helfen. Jeder beschwert sich nur noch, über Shopware, über Agenturen, über Plugins und Funktionen… vielleicht sollte man mal etwas die Scheuklappen aufbiegen und sich Gedanken darüber machen, was wirklich hinter Software steckt. Da gibt es nicht nur Profit und Erfolg, da gibt es vor allem verdammt viel Arbeit und Kosten. Kosten die von den meisten sowieso nicht bezahlt werden denn schließlich gibt es ja die Community Edition von der dann wieder jeder erwartet, dass alles abgedeckt ist was man haben will, dass alles kostenfrei und auf Lebzeiten supportet wird und dass man selbst ja der Mittelpunkt der Erde ist und auch so behandelt wird. Dass jedoch aufgrund der Kapazitäten immer gewisse Prioritäten gesetzt werden müssen, die nicht jedem in den Kram passen ist noch lange kein Grund ausfallend zu werden oder alles mies zu machen! Schaut euch lieber mal andere Shopsysteme an und freut euch auf die Konfrontation mit dort auftretenden Problemen, Schwierigkeiten und Besonderheiten. Oder noch besser, nehmt ne halbe Million in die Hand und lasst euch ein eigenes Shopsystem programmieren, das dann wirklich so funktioniert wie ihr es wollt! Dann könnt ihr euren eigenen Programmierer zur Sau machen, habt die Projektplanung und Priorisierung selbst in der Hand und werdet hoffentlich irgendwann weinenden Auges merken, dass das der falsche Weg war. Und Shopware wählt seinen Weg sicherlich nicht aus Gründen linksdrehender Milchsäurebakterien sondern hat sehr wohl seine Hausaufgaben gemacht. Man lasse sich doch einfach mal beraten was es kostet einen Magento Shop rechtskonform für den deutschen Markt aufstellen zu lassen. Vielleicht realisiert man dann, welch Aufwand und Kosten hinter der Kompatibilität eines Shopsystems für die verschiedenen Märkte steckt und dass es für ein Unternehmen wie Shopware wohl erst mal wichtiger ist auf dem heimischen Markt fuß zu fassen bevor es Hals über Kopf in die Welt hinauszieht um dort Fehler zu machen und gegen bestehende Größen im Bereich der E-Commerce Software anzukämpfen. Und gerade weil es so schön ist sich im anonymen zu beschweren, gerade weil es so viel Genugtuung bedeutet, sich als jemand auszugeben der man gar nicht ist und gerade weil man dann als Community-Edition Benutzer mit 3,00 EUR Umsatz im Monat ordentlich Rabatz machen kann wenn etwas nicht so läuft wie man es sich wünscht… gerade deshalb sollten Foren mit einfacher Registrierungsfunktion zum Anlegen eines neuen - anonymen - Accounts schlicht und ergreifend abgeschafft werden. Selbst wenn ich hierdurch gar nicht die Möglichkeit gehabt hätte auf deinen unfreundlichen Post zu antworten! Auf den Untergang der Gesellschaft, den völligen Verlust der moralischen Werte und die steigende Ignoranz der Menschheit! Vielen Dank für deinen Beitrag hierzu!

6 Likes

Bravo…kanarienvogel…da bin ich zu 120 % bei Dir. Kann ich nichts mehr hinzufügen :thumbup:

Ich kann Matt sehr gut verstehen, von Shopware müsste es da eine Lösung geben. Bevor man sich in diversem „nice to have“ verliert sollten die Grundfunktionen stabil laufen, wozu unbedingt auch ein ausländischer Einkauf zählt. [quote]…ist noch lange kein Grund ausfallend zu werden…[/quote] Er ist doch gar nicht ausfallend geworden. Alles im grünen Bereich.

Guten Morgen, das Plugin ist auch im Store nicht als 4.3.0 kompatibel gekennzeichnet. Ich empfehle in Zukunft, Updates in einer Testumgebung zu testen. Es kann dann sichergestellt werden, dass alles so funktioniert wie es soll und das alle Plugins kompatibel sind. Falls für ein Plugin noch keine Freigabe vorhanden ist, muss es halt deinstalliert, selbst angepasst oder auf das Plugin verzichtet werden. Gerade bei großen Releases also 4.1.0, 4.2.0, 4.3.0 bieten wir mehrere RCs an. Diese kann jeder testen. Dadurch hat jeder die Möglichkeit sein System rechtzeitig zu testen und auch Fehler oder Problem oder Inkompatibilitäten zu melden. Vom Support solltest du ja bereits eine Antwort bekommen haben. Hier nun auch nochmal für alles eine eventuelle Lösungsmöglichkeit für das genannte Problem: Hierzu muss in der Datei /engine/Shopware/Plugins/Community/frontend/SwagCustomRegister/Bootstrap.php folgendes ganz am Ende der Bootstrap geändert werden: Vorher: return $customizeFields[$area]; Nachher: return isset($customizeFields[$area]) ? $customizeFields[$area] : array(); Dieser Fix ist nicht getestet und kann vom offiziellen Support nicht weiter unterstützt werden. Es wird sicherlich eine offizielles Update für das Plugin geben. Wann dies sein wird kann ich allerdings nicht sagen. Viele Grüße aus dem Münsterland Patrick Schücker

1 Like

Vielen Dank für die Rückmeldung von Shopware-Seite! Aktuell stehen wir auch vor dem Problem, dass wir viele Kunden aus dem Ausland haben und die Registrierung einfach nicht möglich ist für diese Kunden, weil das PLZ-Feld nicht passt. Grundsätzlich ist mir schon bewusst, dass Shopware nicht für alle Plugins immer direkt ein Update bereitstellen kann, insbesondere, wenn viele Kunden “nur” die CE verwenden. Sehr schade finde ich allerdings, wenn ich ein großes wichtiges Update wie 4.3.0 nur deshalb nicht durchführen kann, weil so ein kleines Plugin wie dieses hier nicht kompatibel ist und noch direkt von Shopware stammt. Das sollte eigentlich dann gleich funktionieren beim Release. Nur, weil das PLZ-Feld aktuell max. 5 Stellen hergibt, möchte ich natürlich nicht auf die Version 4.3.0 verzichten.

Hallo, @Chrimaluxe: die Änderungen bei der Registrierung sind bereits seit Januar umgesetzt. Siehe hier https://github.com/ShopwareAG/shopware- … 4f70817bb2 Da sind die Datenbankfelder und das Template auf 50 Zeichen erhöht worden.

1 Like

@Patrick, schön, dass ihr RC’s anbietet um die künftigen Versionen testen zu können. Wie aber teste ich ein Premium Plugin von euch, die ja (verständlicherweise) Domain gebunden sind. Auch andere Plugins haben sowas. Genau ich ruf bei euch an, bzw schreib ne mail und werd erst mal zur Kasse gebeten. Imho ist das nicht sehr kundenfreundlich gelöst. Nur gut, dass das nicht allzu oft benötigt wird :slight_smile: Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

Hi, es ist in der Tat sehr mühsam, neue Versionen mit kostenpflichtigen Plugins zu testen. Allerdings bittet Shopware nicht zur Kasse. Man kann sich Demoversionen für die Testdomain kostenlos für 30 Tage freischalten lassen. Unangenehm ist aber, dass die Testdomain dann immer nur als CE-Version läuft. Hier sollte sich Shopware einen einfacheren Mechanismus ausdenken und eine Testdomain zur Verfügung stellen. Mindestens als Standard-Subdomain. Zusätzlich kann man den Produktiv-Einsatz in den Lizenzbedingungen verbieten. Die Anzahl Shops, die unter domain.de den ersten Shop und z. B. unter testshop.domain.de ein zweiten öffentlichen Shop betreiben, dürfte doch gering sein. Und die wären dann auch im Netz auffindbar, wenn man meint der Aufwand sei gerechtfertigt. Zusammen mit den Lizenzbedingungen wäre auch eine ausreichende juristische Handhabe gegeben, dagegen vorzugehen. Viele Grüße HTH

[quote=“hth”] Hier sollte sich Shopware einen einfacheren Mechanismus ausdenken und eine Testdomain zur Verfügung stellen.[/quote] Wieso? Installiere den Testshop einfach in einem Unterverzeichnis der Lizenzdomain und schon kannst Du mit den vorhandenen Lizenzen unbegrenzt testen! Ich sehe da kein Problem drin. Anstatt testshop.domain.tld hättest Du dann www.domain.tld/testshop als URL. Gruß

1 Like

[quote=“tonne”][quote=“hth”] Hier sollte sich Shopware einen einfacheren Mechanismus ausdenken und eine Testdomain zur Verfügung stellen.[/quote] Wieso? Installiere den Testshop einfach in einem Unterverzeichnis der Lizenzdomain und schon kannst Du mit den vorhandenen Lizenzen unbegrenzt testen! Ich sehe da kein Problem drin. Anstatt testshop.domain.tld hättest Du dann http://www.domain.tld/testshop als URL. Gruß[/quote] Hallo tonne, das geht nicht immer. Mit einer Subdomain ist man flexibler. Außerdem ist es aus “Sicherheitsgründen” sinnvoll, eine Testversion nicht so eng mit einer Produktivumgebung zu verknüpfen. Mit einer Subdomain-Lösung kann dann jeder wählen, wie aufregend sein “Testleben” sein soll. Viele Grüße HTH

Hallo, die Sicherheitsbedenken kann man eingrenzen, indem man ein Quota auf das entsprechende Verzeichnis legt.

Wann sollte es den nicht gehen ein Testsystem in ein Unterverzeichnis zu installieren? Die Testumgebung wird doch *imho* eh auf dem gleichen Webserver/Datenbankserver Instanz betrieben. Das heißt schieße ich die Datenbank in der Testumgebung ab hat es, egal ob Unterverzeichnis oder Subdomain, auch Auswirkungen auf das Live System. Des Weiteren müsste, korrekte Berechtigungen vorausgesetzt, es auch möglich sein testshop als symbolischen Link auf ein vollständig anderen Pfad verweisen zu lassen. Alternativ bietet Shopware ab der Lizenz Enterprise Basic eine Testlizenz an.

[quote=„maxtenkamp“]Hallo, @Chrimaluxe: die Änderungen bei der Registrierung sind bereits seit Januar umgesetzt. Siehe hier https://github.com/ShopwareAG/shopware- … 4f70817bb2 Da sind die Datenbankfelder und das Template auf 50 Zeichen erhöht worden.[/quote] Danke für die Info. Ist wohl bei mir drin, aber natürlich nicht im eigenen Template. Das muss ich nachziehen!