USt-ID-Nr. Abfrage - Fehler wenn Inländer UID eingibt

Hallo allerseits, wir betreiben einen österr. Shop der vorwiegend Firmenkunden aus Ö und DE anspricht. Wenn ein ö. Firmenkunde versucht seine USt-Id-Nr. anzugeben, dann kommt folgender Fehler im checkout: [color=red]Ein Fehler ist aufgetreten! > Es ist ein unerwarteter Fehler bei der Überprüfung der USt-IdNr. augetreten. Bitte kontaktieren Sie den Shopbetreiber. Fehlercode: 31 [/color] Gibt es hierfür eine Lösung? Danke, glickr

Betrifft das nur uns? (glaub ich eigentlich nicht… wir hatten mit 3.5. früher schon das gleiche Problem)

Hallo Shopware? Gibt es da eine Lösung oder vielleicht ein workaround? Deaktivierung der Prüfung wenn Besteller-Land = Shopland? SG glickr

Hi, der Fehler ist eigentlich so nicht bekannt. Ist in der Konfiguration eine DE Umsatzsteuer ID hinterlegt? Ohne genaue info zu Einrichtung ist das schwierig was zu sagen. Sebastian

Hallo Sebastian, [list] [*] Im Backend ist unsere eigene USt-Ident-Nr korrekt eingetragen: ATU… [/*] [*] Die Angabe ausländischer USt-Ident-Nummern (für uns vor allem DE…) in der Registrierung klappt problemlos. [/*] [*] Zum Fehler kommt es, wenn ein österreichischer Firmenkunde seine Nummer (ATU…) angibt*.[/*][/list] (* Steuerrechtl. wäre das zwar nur für Rg > 10 tsd EUR notenwendig, das weiß aber nicht jeder bzw. ist es v.a. in größeren Firmen teilweise interne Richtlinie, dasss die eigene USt-Ident-Nr auf jeder Eingangsrechngung zu stehen hat). SG Gerald

Hallo, die aktuell integrierte Lösung kann nur mit einer DE Nummer arbeiten. Wenn im backend eine ATU Nunmer eingetragen wird funktioniert die Schnittstelle nicht. Die Angrafen gehen an das Deutsche Bundesamt. Sebastian

Hallo Sebastian, gibt es einen einfachen Weg die Prüfung zu deaktivieren wenn die Rechnungsadresse in Österreich liegt? Bei deutschen (oder anderen EU) Kunden tritt das Problem wie gesagt nicht auf. Eine erweiterte Prüfung brauchen wir ohnehin nicht, da wir die Nummern ohnehin nochmal alle über das österr. Finanzamt prüfen. SG Gerald

Ich bin mir ziemlich sicher das Du die Prüfung in den Einstellungen grundsätzlich abschalten kannst. Dann gibt es keinen Ärger wenn der Server mal nicht zur Verfügung steht was hin und wieder mal vorkommt.

1 Like

@ André K Das ist so einfach, da kann man gar nicht selbst daufkommen… :smiley: Aus irgendeinem Grund war ich der Annahme, dass damit die Abfrage an sich deaktiviert würde und hab das deshalb gar nicht weiter hinterfragt oder getestet. Danke! @ Sebastian Trotzdem wäre es schön, wenn ihr die Abfrage auch für Kunden mit österreichischem (Steuer)Standort = ATU… ermöglichen würdet. Sollte kein Hexenwerk sein.

Hi, die Schnittstelle kann das nicht und ist nicht erweiterbar, da diese grundsätzlich das Bundesamt ansteuert. Es ist aber zukünftig angedacht eine weitere Schnittstelle anzubieten, die z.B. EU-Abfragen tätigen kann. Da gibt es bisher aber noch nichts Konkretes von unsere Seite. Sebastian

@Sebastian Es gibt neben den nationalen auch eine Abfragemöglichkeit auf EU-Ebene (die ist sogar besser, da dort die Adresse auch richtig angezeigt wird und so Korrekturvorschläge realisiert werden könnten). Wenn sich Shopware wirklich international öffnen möchte, wäre die Abfrage auf EU-Ebene im Standard zwingend notwendig. Der einzige Nachteil ist das keine automatische schriftliche Bestätigung angefordert werden kann. Ich persönlich würde mich aber auf die Automatik eh nicht verlassen.

Die Deaktivierung des Moduls wie André das vorgeschlagen hatte, hatte leider zur Folge, dass teilweise auch völlig unplausible Nummern (zB ohne DE-Präfix…) akzeptiert werden. Am einfachsten wäre es wenn es die Möglichkeit gäbe, dass die Nummern nur auf Plausibilität geprüft werden können.

Quick & Dirty Wenn Deine USt-ID nicht angezeigt wird*, kannst Du eine beliebige deutsche ID nehmen (von irgend einer deutschen Seite aus dem Impressum “ausleihen”) und die bei Dir eintragen. Dann läuft die Prüfung durch, nur solltest Du dann auf keinen Fall die automatische Zusendung der Bestätigung anfordern (ansonsten würde der Inhaber der deutschen ID Post bekommen). *Falls die Variable irgendwo angezeigt wird, müsstest Du die Ausgabe an der Stelle umbiegen. Hintergrund: Der deutsche Server verlangt eine gültige DE Nummer um die Prüfung durchführen zu können.

Diese „Lösung“ ist mir zu dirty. Ich hab das Problem jetzt mal umschifft, indem ich den Textbaustein der den Fehler im Registrierungsforumlar ausgibt (VATFailureUnknownError) durch einen Text ersetzt habe der österr. Kunden dazu auffordert keine UID einzugeben. Auch nicht schön aber sollte das Problem zumindest entschärfen. Hoffe Shopware macht da was.

Diese “Lösung” ist mir zu dirty. Ich hab das Problem jetzt mal umschifft, indem ich den Textbaustein der den Fehler im Registrierungsforumlar ausgibt (VATFailureUnknownError) durch einen Text ersetzt habe der österr. Kunden dazu auffordert keine UID einzugeben. Auch nicht schön aber sollte das Problem zumindest entschärfen. Hoffe Shopware macht da was.