Medienverwaltung in der 5.2.6, gibt es da was professionelles?

Hallo @all,

ich habe eine Shopware 5.2.6 Installation (die auch läuft) und die habe ich mit ca. 11.500 Artikeln aus einem Magento-Shop gefüttert. Importiert habe neben den Artikeln auch 10.747 Bilder, das hat alles gut funktioniert.

Aber:
Shopware 5 hat aus den 10.747 Artikelbildern unterhalb von /media/image insgesamt 97.253 Bilddateien mit insgesamt 147.996 Ordnern angelegt!!!

Da Shopware 5 keine Wasserzeichen in Bilder einbaut (schwach für ein solches System) musste ich die Bilder alle löschen (dabei ist die Menge der Daten aufgefallen) und nun habe ich weit über 100.000 Ordner ohne Dateien. Diese Ordner will ich natürlich weghaben, aber es scheint nichts zu geben, was leere Ordner ohne Bezug zu etwas innerhalb Shopware dann auch löschen kann. Selbst wenn man Dateien (Bilder) mit der Medienverwaltung löscht, bleiben leere Ordner übrig.

Der Shop wird nach Fertigstellung etwa 14.000 Artikel haben und davon ca. 13.500 mit Bildern.

Kann mir irgendjemand einen Tip geben, wie man das in SW 5 regeln kann. Die integrierte Medienverwaltung und die Art wie Shopware die Artikelbilder in Ordner verfrachtet ist m.E. ingesamt vollständig unbrauchbar (um nicht zu sagen “neben der Kapp”).

Ich freue mich über jeden Hinweis (über die Möglichkeiten zu Dateimanipulationen mag man schweigen, die kenne ich).

Grüßle von Antenne-1

Die neue Ordnerstruktur wurde eingeführt, da es zu Problemen beim Auflisten eines Verzeichnisses kam wenn zu viele Dateien darin waren. Daher werden diese nun in Unterordner aufgeteilt. Beim Löschen eines Bildes wird nicht geprüft, ob der Ordner danach komplett leer ist oder nicht. Daher werden hier nicht einfach Ordner gelöscht (es könnten sich ja noch anderen Bilder darin befinden). Da sehe ich persönlich aber jetzt auch kein Problem. Du solltest die Bilder sowieso nicht im Dateisystem verwalten sondern über den Media Manager.

Shopware 5 hat aus den 10.747 Artikelbildern unterhalb von /media/image insgesamt 97.253 Bilddateien mit insgesamt 147.996 Ordnern angelegt!!!

Meinst du damit die neu generierten Thumbnails (1) oder wurden bei dir Bilder doppelt importiert(2)? 

  1. Die Thumbnails sind nunmal nötig, damit die Bilder im Listing nicht überdimensioniert sind. Daher gibt es pro Artikelbild drei Thumbnailgrößen und ggf. 3 weitere wenn Retina Bilder aktiviert sind.
  2. Damit Bilder nicht doppelt importiert werden kannst du dies im Import Plugin ausschalten (Bildimport-Modus: „Gleiche Artikelbilder erneut verwenden“ )

Viele Grüße

@simkli schrieb:

Die neue Ordnerstruktur wurde eingeführt, da es zu Problemen beim Auflisten eines Verzeichnisses kam wenn zu viele Dateien darin waren. Daher werden diese nun in Unterordner aufgeteilt. Beim Löschen eines Bildes wird nicht geprüft, ob der Ordner danach komplett leer ist oder nicht. Daher werden hier nicht einfach Ordner gelöscht (es könnten sich ja noch anderen Bilder darin befinden). Da sehe ich persönlich aber jetzt auch kein Problem. Du solltest die Bilder sowieso nicht im Dateisystem verwalten sondern über den Media Manager.

Shopware 5 hat aus den 10.747 Artikelbildern unterhalb von /media/image insgesamt 97.253 Bilddateien mit insgesamt 147.996 Ordnern angelegt!!!

Meinst du damit die neu generierten Thumbnails (1) oder wurden bei dir Bilder doppelt importiert(2)? 

  1. Die Thumbnails sind nunmal nötig, damit die Bilder im Listing nicht überdimensioniert sind. Daher gibt es pro Artikelbild drei Thumbnailgrößen und ggf. 3 weitere wenn Retina Bilder aktiviert sind.
  2. Damit Bilder nicht doppelt importiert werden kannst du dies im Import Plugin ausschalten (Bildimport-Modus: “Gleiche Artikelbilder erneut verwenden” )

Viele Grüße

  1. Bitte lesen: die Artikel und Bilder wurden aus einem Magento-Shop importiert.

  2. Alle Bilder im Magento-Shop liegen in einem Ordner, es gab noch nie Probleme mit der Auflistung der Bilder.

  3. Es wurden die Bilder aus dem Magento Shop importiert und daraus die beschriebene Anzahl und Ordner erzeugt.

  4. Wegen “Problemen beim Auflisten…” aus ca. 10.500 Bildern dann erst weit über 95.000 Bilder erzeugen um die dann in fast 150.000 Ordnern zu verteilen ist ein äußerst schwaches Argument.

  5. Ich will keine Bilder im Media Manager “verwalten”. Bei nun 13.000 Artikeln und Bildern ist das eher eine Zumutung, zumal noch etwa 15.000 Artikel dazukommen.

  6. Sinnvoll ist es, die Artikel und Bilder aus externen Quellen einzulesen und nicht mühsam einzeln in SW zu “verwalten” (Man(n) hat auch noch besseres zu tun).


Gibt es denn eine Möglichkeit zur professionellen Bildverwaltung oder nicht?

Kann man es steuern dass nicht so horrend viele Ordner angelegt werden?

Grüße Tom

@Antenne_1 schrieb:

  1. Wegen “Problemen beim Auflisten…” aus ca. 10.500 Bildern dann erst weit über 95.000 Bilder erzeugen um die dann in fast 150.000 Ordnern zu verteilen ist ein äußerst schwaches Argument.

 Das mag ja ein schwaches Argument sein, wenn man vernünftige Dateisysteme verwendet, dies ist aber nicht die Regel bei allen Hosting-Anbietern. Oder aus deren Sicht hat ein Dateisystem Vorteile, dass die Dateianzahl beschränkt. Tatsache bleibt, dass Shopware an dieser Stelle möglichst universell einsetzbar sein möchte. Daher die Lösung mit den vielen Unterverzeichnissen. 

Ich bin auch nicht gerade ein Freund davon, aber wenn es so sehr stört, kann man dies wieder auf die Form “Speichern in einem Verzeichnis” zurücksetzen. Das ist in der Developer Dokumentation exemplarisch dargestellt. Außerdem ist ein Beispiel vorhanden, wie man seine Bilddateien auf einen externen CDN auslagern kann. Findet man alles unter dem Stichwort media services. Wenn man so einen großen Shop verwalten möchte, muss man sich mit diesen Informationen beschäftigen oder einen Dienstleister beauftragen. 

Die Anzahl der Thumbnails und dadurch neu generierter Bilddateien ist im Standard ist  festgelegt (s. @simkli) . Du kannst davon abweichen, musst es einfach nur konfigurieren und anschließend das Theme entsprechend anpassen. Es ist sicherlich nicht zwingend notwendig mit den von Shopware konfigurierten Thumbnails zu arbeiten, um Anforderungen von “Responsive Design” und  Retina-Displays zu erfüllen. Es ist eben der von Shopware gewählte Weg und nicht wenig Arbeit davon abzuweichen. 

Bei der Generierung der Thumbnails einzugreifen, um z . B. Wasserzeichen einzufügen, geht natürlich theoretisch auch. Muss man aber programmieren. 

 

@Professionelle Medienverwaltung:

In Sinne einer ausgewachsene Bilderdatenbank mit Verschlagwortung, direkt sichtbaren Verwendung der Bilder bei Artikeln , auf Shopseiten oder EKs gibt es diese nicht. Man muss das dann über Ordner in der Medienverwaltung organisieren. Löschen von unbenutzten Thumbnails ist über die CLI-Tools möglich. 

 

 

 

 

Zu dem Thema gab es schon einige Threads.

Ich kann Dir keine Lösung präsentieren aber zustimmen, dass das aktuell verwendete System für viele User absolutes Chaos bringt.

Wenn das Shopsystem an sich nicht so gut wäre, wäre das ein ko-Kriterium.

Aktuell heisst es wohl friss oder stirb.

@hth‍

Meines Erachtens eine schwache Argumentation.

@simplybecause‍

Weil Shopware mir äußerst gut vorgekommen ist habe ich das System für einen neuen Kunden vorgesehen und hatte je eine Testinstallation )lokal und im Web) aufgesetzt. Die Web-Installation habe ich schon wieder gekillt und werde vielleicht nochmal die Version von @hth mit der CDN Variante testen.

Allerdings sehe ich im Moment die Art der Medienverwaltung als KO Kriterium an und werde wahrscheinlich auch hier einen Magento Shop aufsetzen. Bunte Bilder und Slider kann man überall verwenden und Magento und Shopware geben sich beim Frontend beide brauchbar.

Grüßle Tom

@hth schrieb:

Es ist eben der von Shopware gewählte Weg und nicht wenig Arbeit davon abzuweichen. 

Bei der Generierung der Thumbnails einzugreifen, um z . B. Wasserzeichen einzufügen, geht natürlich theoretisch auch. Muss man aber programmieren. 

 

@Professionelle Medienverwaltung:

In Sinne einer ausgewachsene Bilderdatenbank mit Verschlagwortung, direkt sichtbaren Verwendung der Bilder bei Artikeln , auf Shopseiten oder EKs gibt es diese nicht. Man muss das dann über Ordner in der Medienverwaltung organisieren. Löschen von unbenutzten Thumbnails ist über die CLI-Tools möglich. 

Genau auf diese Mehrarbeit kann ich gut verzichten und werde es auch. Wasserzeichen brauche ich auch auf allen Artikelbildern; kann ich auch extern - also lokal - erzeugen, das sollte bei einer professionellen Software aber nicht nötig sein (meine Meinung).

Man kann die vorliegenden Probleme auch anders lösen: eine andere Shop Software und darauf wird es wohl hinauslaufen…

Gruß Tom 

@Antenne_1 schrieb:

  1. Bitte lesen: die Artikel und Bilder wurden aus einem Magento-Shop importiert.

  2. Alle Bilder im Magento-Shop liegen in einem Ordner, es gab noch nie Probleme mit der Auflistung der Bilder.

  3. Es wurden die Bilder aus dem Magento Shop importiert und daraus die beschriebene Anzahl und Ordner erzeugt.

  4. Wegen „Problemen beim Auflisten…“ aus ca. 10.500 Bildern dann erst weit über 95.000 Bilder erzeugen um die dann in fast 150.000 Ordnern zu verteilen ist ein äußerst schwaches Argument.

  5. Ich will keine Bilder im Media Manager „verwalten“. Bei nun 13.000 Artikeln und Bildern ist das eher eine Zumutung, zumal noch etwa 15.000 Artikel dazukommen.

  6. Sinnvoll ist es, die Artikel und Bilder aus externen Quellen einzulesen und nicht mühsam einzeln in SW zu „verwalten“ (Man(n) hat auch noch besseres zu tun).

  1. Das habe ich gelesen. Aber auch dafür kann man das Import/Export Modul nutzen. Das weiß ich doch nie _ wie _ du das importiert hast. Vielleicht ist dein Magentoshop gar nicht mit dem Migrationsmodul kompatibel. etc.? Ich habe schon öfters aus anderen Systemen mit dem Import/Export Advanced importiert.

  2. Nur weil es bei  dir  noch nie zu Problemen kann, kann das eben bei großen Shops mit vielen Bildern passieren. Daher wurde das auch gemacht. Und ich persönlich finde das auch ganz gut. Shopware darf eben bei großen Shops auch keine Probleme machen. Das ist doch der springende Punkt.

  3. Wie kommst du darauf, dass wir hier bei 10.500 Bildern reden?! Es ist eben das Standard Verhalten für _ alle _ Shops. Agumentiere doch bitte mal wieso es schlecht ist, die Bilder in viele Ordner auszusplitten. Es gibt ein gutes Pro-Argument und zwar, dass des zu Problemen mit vielen Bildern in einem Ordner kommen kann. (Bei dir ist das nicht der Fall woanders eben schon. Shopware soll ja auch bei sehr großen Shops laufen). Ich sehe kein Argument gegen die Ordnerstruktur. Dass du dich da nicht auskennst lass ich nicht zählen. Du sollst da sowieso nicht rumpfuschen sondern den Media Manager benutzen!

  4. Dann schlag doch mal eine Lösung vor wie es dir besser gefallen würde? Im Dateisystem jedenfalls nicht, da hier niemand die Konsitzenz mit der Datenbank aufrecht erhalten kann. Das fällt schon mal weg. Wenn du eine gute Lösung hast schreibe sie am besten gleich auf http://issues.shopware.com als Verbesserungsvorschlag.

  5. Wie meinst du das?

Gibt es denn eine Möglichkeit zur professionellen Bildverwaltung oder nicht?

Ja nennet sich MediaManager und ist im Backend zu finden. Im Dateisystem rumzupfuschen ist jedenfalls nicht „professionell“.

Kann man es steuern dass nicht so horrend viele Ordner angelegt werden?

Nein.

 

Viele Grüße 

1 Like

Wie hth schon schrieb, gibt es ja einen dokumentierten Weg, wie man die Bilder wieder in einen Ordner packen kann, wenn man das gerne möchte: 

https://developers.shopware.com/developers-guide/shopware-5-media-service/#example:-migrating-back-to-the-simple-directory-structure

Im Rahmen deiner Evaluation kannst du ja gut abwägen, was für dich wichtig ist und für deinen Businesscase die richtige Lösung ist. Wenn es dann nicht shopware ist, dann ist das ja auch in Ordnung.

 

auch noch mal mein kleines tütchen senf, obwohl eigentlich schon alles gesagt wurde: natürlich ist kein shopsystem wirklich perfekt, man sucht sich das für seinen zweck passende, auch wenn dieses dann nicht alles on the fly bietet, was man sich wünscht. aber wenn du doch von magento kommst, war da wohl auch nicht alles in butter, also warum dann der wechsel? wenn man schon einen recht grossen shop auf ein anderes system umziehen will, muss man sich auch auf etwas arbeit einstellen oder sich jemanden suchen, der das übernimmt. aber rumblöken hilft selten

Moinsen @all,

[@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski “Moritz Naczenski”)‍

Ja, das werde ich testen, hab ich ja aber auch schon geschrieben.

@Rednaxela‍

Ich will hier überhaupt nicht rumblöken. Der geplante Wechsel hat tatsächlich einen Grund, Mage 2 läuft (noch) nicht bei meinem Hoster auf dem Managed Server, SW5 schon. etwas Arbeit stört mich auch nicht. Ich bin auch bereit auf die PE zu gehen und Geld zu bezahlen und mit AddOns hinzuzukaufen. Alles kein Thema.

Um etwas klarzstellen: das System gefällt mir schon und auch das erste Ergebnis war sehr gut. 

Aber dennoch ist mir die Art des insbesondere Bilderhandling ein Graus und noch viel mehr ein Graus sind mir die 150.000 leeren Ordner. Das macht die Sache total unübersichtlich. Für das bessere Handling und weniger Datenmüll (zigtausend leere Ordner) auf dem Server suche ich eine Lösung. Möglichweise finde ich die ja mit der “Simply Directory Structur”.

Jetzt Danke für die Kommentare und Vorschläge. Ich gehe ans testen…

Happy Sunday

Tom

Sodele,
hab versucht zu testen und die Anleitung (Link) von [@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski “Moritz Naczenski”)‍ verwendet.

Lokal wie auch im Web folgender Fehler:

" Parse error : syntax error, unexpected ‘=>’ (T_DOUBLE_ARROW) in  /www/htdocs/w010c1ac/shopware5demo/config.php  on line  11"

Weitere Recherchen im Internet brachten keine Ergebnisse.

Grüßle TOM

Du hast einen Syntax Error in deiner config.php. Wahrscheinlich ein „,“ vergessen. Wenn dus nicht herausfindest poste doch mal deine config.php. Bitte Datenbank Zugangsdaten zuvor aus „X“-en  Wink

Vergessen habe ich eher nix, ich habe den Code aus der SW Beschreibung rauskopiert und gemäß Anleitung eingebaut. So steht das auch einer Seite von shopwareianer. Hier meine config.php:

<?php return array (
  'db' =\>   array (     'host' =\> 'xxx',     'port' =\> '3306',     'username' =\> 'xxx',     'password' =\> 'xxx',     'dbname' =\> 'xxx',   ), ); 'cdn' =\> [     'adapters' =\> [         'local' =\> [             'type' =\> 'local',             'mediaUrl' =\> '',             'strategy' =\> 'plain',             'path' =\> realpath(\_\_DIR\_\_ . '/')         ],         'old\_local' =\> [             'type' =\> 'local',             'mediaUrl' =\> '',             'path' =\> realpath(\_\_DIR\_\_ . '/')         ]     ] ]

Das steht so nicht in der verlinkten Anleitung und im Internet findest Du auch sofort zumindest die richtige Spur, der Du folgen kannst: Syntax Error im return array. 

Das br wird hoffentlich unabsichtlich dort gelandet sein, aber der Rest aus der Doku muss an das Return Array angehangen werden und nicht einfach an die Datei. Den CDN-Teil vor das ); .

Ich bekomme leider keine Config-Datei hier hinein kopiert, ohne dass der Editor diese unleserlich “escaped”. 

 

 

Hattest Recht, da habe ich zu schnell gelesen und kopiert. Der Codeblock steht nun korrekt im Array und die Seite läuft wieder :slight_smile:

Das “br” hat wohl die copy und paste aktion mitgebracht, in der config.php steht das nicht drin.

Many Thanx, nun kann ich weiter testen…

Und gleich die Ergänzung: ins Backend komme ich nun nicht mehr :frowning: Es wird immer die Seite für die Kunden Anmeldung gezeigt…

Letzter Beitrag ist hinfällig, ich gehe mal lieber in die horizontale Längslage *g*

Hallo,

vielen Dank für den Hinweis.

Ich habe jedoch noch eine Frage.

 

Wenn ich Bilder hochlade werden diese nun nochmals unter /media/image abgelegt, obwohl ich diese unter /media/image/hersteller1 gespeichert habe.

Besteht die Möglichkeit, dass diese in diesem Ordner bleiben und diese Bilder verwendet werden?

Vielen Dank.

Die Ordner im Media Manager sind nur virtuell, im Filesysten landet dann alles in einem Ordner.