Handling der MwSt. in größeren Shops

Ich weiß, dass es zu diesem Thema bereits mehrere Threads gab, aber die die ich gefunden habe, sind entweder schon veraltet oder haben sich in eine ganz andere Richtung entwickelt.

Zu unserem Problem: Wir sind ein größerer Online-Händler und haben in mehreren europäischen Ländern Schwellenwerte überschritten, die uns nun dazu zwingen in unserem Shop bei Bestellungen ins Ausland den Mehrwertsteuer-Satz des Ziellandes zu verrechnen. Das ist per se kein Problem. Komplex wird die Situation hier, wenn Artikel verkauft werden die in Verschiedenen Ländern unterschiedliche Besteuerungen haben. Ein Artikel der in Deutschland dem regulären Steuersatz unterworfen ist, könnte in Frankreich ermäßigt sein und wiederum in Spaninen einem stark ermäßigten Steuersatz unterliegen.

Shopware bietet uns hier nur die Möglichkeit eine feste Steuergruppe pro Artikel festzulegen, in der man zwar pro Land die Besteuerung anpassen kann, was bei bspw. 16 belieferten Ländern à zwei bis vier Mehrwertsteuersätzen, aber zu Chaos führen würde.

Gibt es da eine Lösung, die ich noch nicht gefunden habe?

Grüße,
Daniel

nichts? niemand? swag?

Hallo,

ich verstehe deine Frage nicht.

Du kannst pro Land einen abweichenden Steuersatz definieren. So machen das auch alle anderen Händler und das ist auch nur ein einmaliger Aufwand für die Einrichtung. Also einfach im Backend den Steuersatz öffnen, für die Kundengruppe eine neue Regel hinzufügen und dort dann bspw. Land Frankreich - Steuersatz x% eingeben. Wenn du allerdings gleichbleibende Bruttopreise für alle Kunden willst - unabhängig vom Land wird es schwer. Das müsste man generell per Plugin lösen.

 

Grüße

Moritz

Hi Moritz,

Ne so funktioniert das nicht. Es geht primär um Steuerermäßigungen in verschiedenen Ländern. Beispiel:

Artikel A
MwSt Frankreich: normal
MwSt Deutschland: normal
MwSt Niederlande: Normal
= Steuersatz Normal

Artikel B
MwSt Frankreich: ermäßigt
MwSt Deutschland: ermäßigt
MwSt Niederlande: ermäßigt
= Steuersatz ermäßigt

Artikel C
MwSt Frankreich: ermäßigt
MwSt Deutschland: ermäßigt
MwSt Niederlande: normal
= Steuersatz ?

Für Artikel A und B lässt es sich mit zwei Steuersätzen abbilden die pro Land x% Steuern festsetzen. Artikel C ist in den Niederlanden normal besteuert, während Deutschland und Frankreich nur einen ermäßigten verlangen. Damit bräuchte ich jetzt einen extra Steuersatz für Produkte die überall ermäßigt besteuert sind außer in Holland. Wenn man dieses Beispiel in die Perspektive von mehreren hunderttausend Artikeln und zig belieferten Ländern rückt, zeigt sich was für ein Steuersatz-Chaos entstehen würde und welche Mamutaufgabe mit deren Pflege zu stemmen wäre.

Grüße,
Daniel

EDIT: Logikfehler.
P.S.: Der Editor bzw. das was das Forum hier rendert is reichlich suboptimal :slight_smile:

Hallo,

nun, wer über die MwSt-Schwellenwerte kommt, hat wahrhaftig ein Problem, zumindest was Shopware betrifft.

Vielleicht sind es nicht viele User und Shopbetreiber hier, aber diejenigen können ein Lied davon singen.

 

Ich sehe die Lösung hier nur, wenn u.a. auch Shopware hier nachbessert. Ansonsten ist Shopware für den innereuropäischen Markt im großen Stil nicht zu gebrauchen.

Die Lösung könnte sein, dass man in der Artikelbeschreibung unter dem Headerfeld „Steuersatz“ ein weiteres Auswahlfeld wie z.B. „Steuerausnahmen“ mit der der Möglichkeit einen Steuersatz einem BESTIMMTEM Land NUR für diesen Artikel zuweisen kann.

So könnte im Grundsatz der zuvor eingetragene Steuersatz unter „Steuersatze“ verwendet werden und nach der Länderauswahl der Steuersatz der „Steuerausnahme“ verwendet werden.

 

Zu beachten ist auch, dass alles andere auch nicht rechtskonform wäre.

Wenn mit “Enterprise, Enterprise!” geworben wird, kann die “Skalierbarkeit” hier eigentlich nicht aufhören und Shopware sollte hier nachziehen. Das Problem ist - bei uns -  im Moment nicht akut, aber ich wüsste schon gerne ob wir uns jetzt mit einem Plugin aushelfen müssten.

Hallo zusammen,

wir werden auch bald die Umsatzschwellen überschreiten und benötigen eine Lösung für dieses Problem. (Gleichbleibende Bruttopreise, unterschiedlicher MwSt-Ausweis für Kunden beim Checkout sowie in der Rechnung in Abhängigkeit vom Lieferland.)

Gibt es dafür inzwischen eine Lösung?

Danke und viele Grüße,
Hendrik

Hallo,

ich hänge mich hier mal dran. Wir überschreiten ebenfalls in Kürze die Lieferschwelle für Österreich und müssen dann mit 10 und 20% bei österreichischen Kunden berechnen.

Nun bin ich wirklich erstaunt darüber, dass es nicht möglich ist, allen Kunden den gleichen Bruttopreis anzubieten. Gibt es hier wirklich keine Lösung? Oder gibt es mittlerweile ein Plugin dafür?

Okay, ich hab mittlerweile nichts mehr mit Shopware zu tun, aber kann’s die Wahrheit sein, dass hier _ NICHTS _ passiert?!

 (Gleichbleibende Bruttopreise, unterschiedlicher MwSt-Ausweis für Kunden beim Checkout…

Hallo,

ich verstehe die Aufregung nicht, das bietet nicht mal Amazon an. Bestellst du bei amazon z.B aus Österreich bezahlst du als Kunde mehr als ein Deutscher mit einen Mehrwertsteuersatz von nur 19%. 

Lg

@Vitago GmbH schrieb:

ich verstehe die Aufregung nicht, das bietet nicht mal Amazon an. Bestellst du bei amazon z.B aus Österreich bezahlst du als Kunde mehr als ein Deutscher mit einen Mehrwertsteuersatz von nur 19%.

Amazon beutet auch seine Mitarbeiter mit Niedriglöhnen und schlechten Arbeitsbedingungen aus - soll das jetzt auch jeder Händler so handhaben?

Viele B2C-Händler wollen offensichtlich gern mit Preisen nach ihrem eigenen Schema arbeiten und das auch flexibel und länderübergreifend.

Hallo zusammen,

ich möchte mich hier auch anschließen. Wir stehen vor dem gleichen Problem.

Ziel ist eine unterschiedliche Besteuerung in Abhängigkeit der Versandadresse, bei gleichbleibendem Bruttopreis.

Ich habe dazu auch ein Ticket geöffnet. Die angebotene Lösung über Sprachsubshops ist leider nicht praktikabel. Diese würde dazu führen, dass Kunden die sich im falschen Sprachsubshop befinden, nicht mehr die freie Auswahl bei den Versandländern haben. 

Sollte evtl. ein Shopware-Partner mitlesen der dies bereits in einem Plugin umgesetzt hat würden wir uns über ein Angebot freuen.

Wenn ein Entwickler von Shopware mitliest würde wir uns über einen Hinweis freuen an welcher Stelle ein Plugin Eurer Meinung nach ansetzen sollte.
Im Grunde geht es ja um eine Manipulation der Nettopreise aller Artikel im Warenkorb, in Abhängkeit des ausgewählten Ziellandes.
Nach Bestellabschluss muss der angepasste Preis natürlich korrekt mit der Bestellung abgespeichert werden.

Danke und Grüße
Dom

 

Kommen nun auch über die Lieferschwelle. Hat sich hier ggf. in der Zwischenzeit etwas getan? Wir teilweise für unterschiedliche Produkte unterschiedliche Steuersätze festlegen da die Lebensmittel pro Land unterschiedlich besteuert werden. D.h. ein Produkt was in DE mit 7% besteuert wird kann im Ausland z.B. nicht als Lebensmittel gelten. Hier ist eine einfache Zuordnung wie 7% DE und 10% AT nicht möglich.

2 Likes

@WESTWERK schrieb:

Hallo zusammen,

ich möchte mich hier auch anschließen. Wir stehen vor dem gleichen Problem.

Ziel ist eine unterschiedliche Besteuerung in Abhängigkeit der Versandadresse, bei gleichbleibendem Bruttopreis.

Ich habe dazu auch ein Ticket geöffnet. Die angebotene Lösung über Sprachsubshops ist leider nicht praktikabel. Diese würde dazu führen, dass Kunden die sich im falschen Sprachsubshop befinden, nicht mehr die freie Auswahl bei den Versandländern haben. 

Sollte evtl. ein Shopware-Partner mitlesen der dies bereits in einem Plugin umgesetzt hat würden wir uns über ein Angebot freuen.

Wenn ein Entwickler von Shopware mitliest würde wir uns über einen Hinweis freuen an welcher Stelle ein Plugin Eurer Meinung nach ansetzen sollte.
Im Grunde geht es ja um eine Manipulation der Nettopreise aller Artikel im Warenkorb, in Abhängkeit des ausgewählten Ziellandes.
Nach Bestellabschluss muss der angepasste Preis natürlich korrekt mit der Bestellung abgespeichert werden.

Danke und Grüße
Dom

Hi! Wir haben das als Plugin umgesetzt und sind gerade in der Beta. Wenn Ihr testen wollt gerne PM. LG 

Edit: http://store.shopware.com/colo653824641720/bruttopreis-halten-lieferschwelle.html :slight_smile: Funktioniert auch anders herum, wenn man zB In Drittländer-Exportiert und die Artikel dann teurer macht, damit Sie das gleiche kosten wie beim Kauf in der EU.

Wir haben das so gelöst:

Es gibt dieses Plugin, das haben wir im Einsatz:
Landestypische MwSt nach Herkunft anzeigen | Sprachen & Internationalisierung | Erweiterungen | Shopware Community Store

Damit wird das Lieferland bei Eintritt in die Seite per Popup abgefragt.
z.B. Frankreich -> der Kunde wird dann der Ku.Gr. „Shopkunde-FR“ zugewiesen (im Plugin konfigurierbar)
„Shopkunde-FR“ hat 20% MwSt (Grundeinstellungen >> Shopeinstellungen >>  Steuern).

Dann könnt Ihr eine Preisgruppe angelegen(Grundeinstellungen >> Artikel >> Preisgruppen), mit einem Rabatt von 0.83% für „Shopkunde-FR“ ab Artikelanzahl 1.
Diese Preisgruppe dann jedem Artikel (oder einzelnen) zuweisen.

Somit hat dann ein Kunde mit der Ku.Gr. „Shopkunde-FR“ immer den selben Bruttopreis bei MwSt. von 20%.

Vielleicht hilft’s Euch ja…

… ich hol das mal hoch, weil das gerade für mich aktuell wird.
Hier ebenso: https://forum.shopware.com/discussion/comment/237356/#Comment_237356

  • weil es so wichtig ist -

Hallo flo.kalango,

ehrlich gesagt und eine interessante und dennoch verwegen Idee.
Dennoch erscheint das für mich eher von hinten durch die Brust ins Auge.

Der Steuersatz muss direkt am Artikel hängen. Bezogen auf die (Liefer)Ländern und die Erreichung der Schwellengrenze.
Und dies insbesondere auch aus buchhalterischer Sicht.

Z.B. wenn ein bestimmer Artikel (z.B. Schokolade) in dem anderen Land eben nicht den ermässigten Steuersatz sondern den Standardsteuersatz hat.
Wenn dieser Fall eintritt, ist deine Idee zwar offenbar machbar, aber extrem aufwendig.

Und. Ich sehe dies keineswegs als Enterprise-Feature. Denn der E-Commerce wandelt sich derzeit auch bei KMUs so stark, dass diese auf eine korrekte Umsetzung der Schellenwert-Logiken angewiesen sind, sich aber vermutlichh dennoch (noch) nicht dies als Enterprise-Featire leisten könnten.

Der Markt ist im Umbruch.

Schwellenwert-Berechnung und Logik ab/auf Artikelebene.
Nicht mehr und nicht weniger.

Alles andere ist „nur“ „Online-Denke“, ohne den Markt in der Praxis und den besch… Steuerregelungen zu verstehen.

Gruß Patrick

1 Like

Ich hole das Thema erneut hoch. Wir benötigen eine Lösung bei gleichen Bruttopreisen für unterschiedliche Lieferländer die auch über alle angeschlossenen Marktplätze funktioniert? Bietet das Plugin “Bruttopreis halten (Lieferschwelle)” von C-Order eventuell soetwas?

Oder kennt jemand eine andere Lösung?

Vielen Dank vorab!

Relativ hohe zeitliche Abstände… Benötigen hier auch eine Lösung. :slight_smile:
Ich hol den Thread somit auch nochmal hoch und habe eine Frage in die Runde:
Alle News rund um Pickware | Pickware Blog

Speziell das DATEV Plugin „Lieferschwellen mit dem Pickware DATEV Plugin konfigurieren“ scheint auch keine schlechte Idee, was meint ihr?
Hier kann man mit der Eingabe der Lieferschwelle beim Land selbst gut reagieren und den Steuersatz anpassen. :slight_smile:

krass, ich habe seit einigen Jahren nichts mehr mit shopware zu tun, trotzdem muss ich meinen account alle paar Monate aus dem Senf holen um mich darüber zu amüsieren dass shopware hier noch immer keine Lösung gefunden, geschweige denn implementiert hat.

sorry dass das jetzt nicht hilfreich und aehr OT ist. Ich wünsche euch viel Glück.

1 Like

Unverständlich, dass bei so einem Problem keine Lösung von Shopware bereitgestellt wird.