Google Code für Conversion Tracking einfügen

Hallo

Ich soll den Conversations Tracking Code von Google Adwords einfügen.

Ist da das die richtige Datei?

adwords.tpl

Wenn ja wo finde ich die, also mit FTP Programm kenne ich mich schon aus das ist nicht das Problem.

Nur an welche Stelle der Code rein sollte weiß ich nicht genau.

 

 

 

 

Dem AdWords Tracking Code. Der AdWords Tracking Code sollte unbedingt auf der „Vielen Dank für Ihre Bestellung“ Seite im WordPress Template verankert werden. Die Standardfunktion von Shopware hierfür funktioniert leider nicht immer korrekt, bzw. eher sporadisch. Deshalb den Tracking Code hart im Template verdraten.

In welche Datei???

Ich hätte diesbezüglich auch gerne gewusst, wie man die Conversion aufzeichnet.

Hier bin ich von Shopware sehr enttäuscht (andere Sachen von Shopware sind top). Bei jedem anderen Shopsystem, welches wir bisher eingesetzt haben, gab es vorgefertigte Felder -> Code eintragen - FERTIG!

Ich habe bereits über 1 Stunde mit Google Adwords direkt gesprochen und selbst die haben am Ende aufgegeben! Die Shops sind nun seit vielen Monaten, aber Conversion-Überwachung Fehlanzeige!

Der Code ist bei mir drin aber leider ohne Ergebnis

Wir nutzen für einen 5.2 Shop GitHub - shopwareLabs/SwagGoogle: Shopware integration for Google Analytics, Universal Analytics and Google Adwords services

1 Like

Stellt doch gleich auf den Google Tag Manager um, dann seid Ihr wesentlich flexibler was die Einbindung von zukünftigen Trackingcodes etc. anbelangt.

1 Like

Wir haben inzwischen auch den TagManager im Einsatz und ein Plugin namens “Google Tag Manager Plugin mit enhanced eCommerce Tracking und dynamischem Remarketing für AdWords”. Problem bei uns ist, dass in Analytics keinerlei Conversions angezeigt werden.

Muss ich noch irgendetwas beachten? Im TagManager sind Analytics und AdWords Conversion Tracking angelegt.

Das TagManager-Plugin zeigt mir an, dass der Container nicht richtig eingebunden ist (manche Teile sollen ja in den Header, machen direkt in den Body. Das scheint das Plugin nicht zu schaffen, jedoch ist der DataLayer komplett gefüllt. Jemand eine Idee?