Finde die Funktionen nicht ... oder gibt es das nicht mehr?

Hallo Leute,

ich habe mir heute mal den 6.1er Demoshop angeschaut und etwas getestet … naja.

Was mir besinders auffällt, sind fehlende Funktionen.
Oder aber sind die jetzt so gut versteckt, dass ich sie nicht finde.

Gibt es denn die folgenden Funktionen noch in der Version 6 bzw. wenn ja, wo sind diese zu finden?

  1. Bilder in den Beschreibungstext einfügen
  2. individuelle Crossselling-Artikel nicht mehr möglich
  3. Einstellungen je Kundengruppe: Warenkorb-Rabatte, Mindestbestellwert sowie Bestellzuschlag
  4. Preise erst nach Login anzeigen mit Einschränkung je Kundengruppe
  5. Zuweisung von Bildern zu einzelnen Varianten, um diese beim Wechsel der Variante anzeigen lassen zu können

Viele Grüße und Danke für die Rückmeldungen.

@iceman_fx schrieb:

Hallo Leute,

ich habe mir heute mal den 6.1er Demoshop angeschaut und etwas getestet … naja.

Was mir besinders auffällt, sind fehlende Funktionen.
Oder aber sind die jetzt so gut versteckt, dass ich sie nicht finde.Bilder in den Beschreibungstext einfügen

  1. individuelle Crossselling-Artikel nicht mehr möglich
  2. Einstellungen je Kundengruppe: Warenkorb-Rabatte, Mindestbestellwert sowie Bestellzuschlag
  3. Preise erst nach Login anzeigen mit Einschränkung je Kundengruppe
  4. Zuweisung von Bildern zu einzelnen Varianten, um diese beim Wechsel der Variante anzeigen lassen zu können

Viele Grüße und Danke für die Rückmeldungen.

 1.)

Über HTML ist das möglich, hatte ich hier erklärt: https://forum.shopware.com/discussion/65099/bild-in-der-produktbeschreibung

Ein Element gibt es dazu noch nicht.

2.)

Das steht für Q1 auf der Roadmap.

3.)

Warenkorb-Rabatt wird nun über das Aktionsmodul unter Marketing abgebildet. Ein Mindestbestellwert ist aktuell nicht geplant, dazu könntest du einen Feature-Request einstellen. Bestellzuschlag wird im Form eines Aufschlag-Moduls (ähnlich wie das Aktionsmodul) erledigt, aber vorr. nicht zeitnah.

4.)

Das war auch in SW5 ein Plugin, aktuell ist dies nicht als Core-Funktion geplant.

5.)

Du kannst jeder Variante Bilder zuweisen, wenn du diese explizit öffnest. Aktuell ist dies nur über den manuellen weg möglich, später auch über Komfortfunktionen mit Regeln.

 

Shopware 6 hat nicht den Anspruch jede Funktion aus Shopware 5 1:1 so wie vorher abzubilden. Also einige Sachen sind anders bedienbar oder befinden sich auch logisch an anderen Stellen. Auch gibt es Funktionen, die erstmal nicht umgesetzt werden, die wir auf Basis von Community Feedback umsetzen.

Hallo,

was ich gerade “schmerzlich” vernisse sind im Backend einige Funktionen.

Stapelverarbeitung bei Bestellungen, den Status einer Bestellung direkt in der Liste zu ändern, oder aber die angezogene Emailvorlage bei Bedarf noch einmal direkt zu editieren.
Sind hier noch Funktionen geplant? Oder wird es mit Version 6 Zeit eine exterene Wawi anzudocken?

fragt Dirk

Wie Moritz schon sagte ist es bei Shopware 6 nicht der Anspruch, alle Funktionen 1:1 wie in 5 abzubilden. Auf Basis des Community Feedbacks werden nun die Funktionen weiter entwickelt. In der Roadmap kannst du sehen was wir aktuell bearbeiten, was als nächstes ansteht und was unsere Visionen für die Zukunft sind:

https://www.shopware.com/de/roadmap/

Ich empfehle dir daher einen Verbesserungsvorschlag im Issue Tracker zu erstellen, und im Anschluss hier in der Community zu bewerben:

https://issues.shopware.com/

LG Andre

@Moritz Naczenski schrieb:

 1.)

Über HTML ist das möglich, hatte ich hier erklärt: https://forum.shopware.com/discussion/65099/bild-in-der-produktbeschreibung

Ein Element gibt es dazu noch nicht.

2.)

Das steht für Q1 auf der Roadmap.

3.)

Warenkorb-Rabatt wird nun über das Aktionsmodul unter Marketing abgebildet. Ein Mindestbestellwert ist aktuell nicht geplant, dazu könntest du einen Feature-Request einstellen. Bestellzuschlag wird im Form eines Aufschlag-Moduls (ähnlich wie das Aktionsmodul) erledigt, aber vorr. nicht zeitnah.

4.)

Das war auch in SW5 ein Plugin, aktuell ist dies nicht als Core-Funktion geplant.

5.)

Du kannst jeder Variante Bilder zuweisen, wenn du diese explizit öffnest. Aktuell ist dies nur über den manuellen weg möglich, später auch über Komfortfunktionen mit Regeln.

 

Shopware 6 hat nicht den Anspruch jede Funktion aus Shopware 5 1:1 so wie vorher abzubilden. Also einige Sachen sind anders bedienbar oder befinden sich auch logisch an anderen Stellen. Auch gibt es Funktionen, die erstmal nicht umgesetzt werden, die wir auf Basis von Community Feedback umsetzen.

 Wann kommt der Mindestbestellwert für SW6? Geplant war er für Q1, aber das ist ja schon längst rum…

 

Danke und viele Grüße

Alex

@Moritz Naczenski schrieb:

 

5.)

Du kannst jeder Variante Bilder zuweisen, wenn du diese explizit öffnest. Aktuell ist dies nur über den manuellen weg möglich, später auch über Komfortfunktionen mit Regeln.

Gibt es dafür denn schon einen Zeitplan wann die „Komfortfunktionen“ zur Verfügung stehen? Wird es dann so einfach wie in der 5er? Bzw. kann ich mir gerade nicht so richtig vorstellen wie dies mit Regeln funktionieren soll da Varianten bzw. deren Bilder in der Regel bei jedem Artikel anders sind (Farbe, Größe, Aufdruck etc.)? Aktuell ist das leider alles andere als brauchbar für Nutzer mit Varianten und mitunter leider auch ein absolutes Ausschlusskriterium für die 6er.

1 Like

ich brauche diese funktion auch. ich verzweifle noch, da ich das alles aktuell von hand mache und noch rund 1000 fotos zu pflegen hätte :frowning:

 

Bei aller berechtigen Kritik an Shopware 6 muss ich auch mal loben: Ich finde gerade das Variantenmanagement ist doch ein RIESEN SCHRITT nach vorne - im Vergleich zu Shopware 5. Jetzt ist das endlich so gelöst wie bei Amazon: Jedes Variantenprodukt ist ein komplett selbstständiges Produkt und muss dementsprechend auch separat gepflegt werden. Sicher gibt es Anwendungsfälle, wo das auch ein wenig mehr Arbeit bedeutet (im Vergleich zu Shopware 5). Aber unterm Strich hat das Shopware super gelöst - genau so muss es sein!!!

Von Amazon lernen heisst (leider) siegen lernen. Wernn Shopware jetzt auch noch das Custom Products Modul so umsetzen würde, wie es Amazon macht, wäre das auch ein Segen. Aber davon sind wir leider noch seehr weit entfernt.

@canetti2 schrieb:

Bei aller berechtigen Kritik an Shopware 6 muss ich auch mal loben: Ich finde gerade das Variantenmanagement ist doch ein RIESEN SCHRITT nach vorne - im Vergleich zu Shopware 5. Jetzt ist das endlich so gelöst wie bei Amazon: Jedes Variantenprodukt ist ein komplett selbstständiges Produkt und muss dementsprechend auch separat gepflegt werden. Sicher gibt es Anwendungsfälle, wo das auch ein wenig mehr Arbeit bedeutet (im Vergleich zu Shopware 5). Aber unterm Strich hat das Shopware super gelöst - genau so muss es sein!!!

Von Amazon lernen heisst (leider) siegen lernen. Wernn Shopware jetzt auch noch das Custom Products Modul so umsetzen würde, wie es Amazon macht, wäre das auch ein Segen. Aber davon sind wir leider noch seehr weit entfernt.

Nicht Dein Ernst oder? Wo bitte ist dass denn ein riesen Schritt nach vorne gegenüber SW5? Bei der 5er ordne ich hunderte Varianten innerhalb weniger Minuten entsprechende Bilder zu. Bei der 6er schlicht nicht möglich da wirklich jede einzelne Variante geöffnet werden muss um eben dort das entsprechende Bild zu hinterlegen. Das hat auch nichts mit von „Amazon lernen“ zu tun, das ist einfach ineffizienz par excellence. Hier bekommt jeder Probleme welcher mehr als 3 Varianten hat bzw. Bilder hat.

Doch ist mein Ernst - und das sag / schreib ich mit dem Hintergrund, dass wir auch extrem viel mit Varianten machen. Ich stimme Dir gerne zu, dass es sicher Anwendungsbereiche gibt, bei denen das Bildermanagement in Shopware 5 (deutlich) schneller von der Hand geht als jetzt mit Shopware 6. Wenn man seinen Shop aber als lediglich einen Verkaufskanal von vielen anderen betrachtet, und aus der Shopdatenbank die vielen anderen Verkaufskanäle bedient, ist die Shopware 5 Daten- bzw. Variantenstruktur immer wieder an seine Grenzen gestoßen. Bzw. konnte man viele Dinge nicht vernünftig darstellen - oder nur mit einem „Frickelaufwand“.

Alles das fällt jetzt mit Shopware 6 weg, da jedes Variantenprodukt ein komplett eigenständiges Produkt ist. Da nehme ich dann gerne den zusätzlichen Aufwand für die Bildzuweisung in Kauf. Obwohl man das natürlich auch ganz easy erledigen kann, wenn es darum geht, seine Daten von Shopware 5 zu Shopware 6 zu migrieren. Ich mache das nicht mit dem Migrationsmanager sondern arbeite mit der RestAPI und PHP-Skript.

@canetti2 schrieb:

Doch ist mein Ernst - und das sag / schreib ich mit dem Hintergrund, dass wir auch extrem viel mit Varianten machen. Ich stimme Dir gerne zu, dass es sicher Anwendungsbereiche gibt, bei denen das Bildermanagement in Shopware 5 (deutlich) schneller von der Hand geht als jetzt mit Shopware 6. Wenn man seinen Shop aber als lediglich einen Verkaufskanal von vielen anderen betrachtet, und aus der Shopdatenbank die vielen anderen Verkaufskanäle bedient, ist die Shopware 5 Daten- bzw. Variantenstruktur immer wieder an seine Grenzen gestoßen. Bzw. konnte man viele Dinge nicht vernünftig darstellen - oder nur mit einem „Frickelaufwand“.

Alles das fällt jetzt mit Shopware 6 weg, da jedes Variantenprodukt ein komplett eigenständiges Produkt ist. Da nehme ich dann gerne den zusätzlichen Aufwand für die Bildzuweisung in Kauf. Obwohl man das natürlich auch ganz easy erledigen kann, wenn es darum geht, seine Daten von Shopware 5 zu Shopware 6 zu migrieren. Ich mache das nicht mit dem Migrationsmanager sondern arbeite mit der RestAPI und PHP-Skript.

Mein Shop ist auch lediglich ein Verkaufskanal neben anderen Verkaufskanälen, dennoch darf dies auch gerne einfach gehen. Aber jeder der mehr als eine Handvoll Varianten hat und diesen Bildern zuordnen muss fällt schon in diesen „besonderen“ Anwendungsbereich, welcher aber auch eigentlich absolut keine Besonderheit darstellt. Dass es auch anders geht zeigt SW 5. Aber so wie die Zuordnung (händisch, Variante für Variante) aktuell gelöst ist, ist es einfach nicht tragbar. Wie gesagt mit einigen wenigen Varianten mag man den Aufwand ggf. nicht scheuen, wobei das sicherlich subjektiv ist, in jeder Minute die eingespart werden kann, kann Geld verdient werden. Nicht aber bei einigen hundert Variantenkombinationen, das ist einfach nicht wirtschaftlich. Da bin ich dann am Ende mehr damit beschäftigt Varianten anzulegen als mich um mein Geschäft zu kümmern. Das ist gegenüber SW 5 ein ganz klarer und gravierender Rückschritt. Nicht ohne Gerund kommt das Thema hier immer wieder auf. Dass Varianten nun einzeln abgebildet werden mag für den ein oder anderen ja auch interessant sein, völlig in Ordnung, nur sollte man dabei die Effizenz nicht außer Acht lassen.

Easy von SW 5 zu SW 6 ist aber auch ein anderes Thema und leicht dahergesagt. Ich muss das mit dem Migrationstool machen, da ich den technischen Hintergund nicht habe und da wird es einige von geben. Das ist aber auch ohnehin das Problem von Shopware, hier wird oft der einfache Shopbetreiber außen vor gelassen, zumindest werde ich das Gefühl nicht los. Nicht alle können programmieren und kennen sich mit RestAPI´s aus etc. Es ist zudem auch nicht alleine mit einer Migration getan, danach kommen eben auch immer wieder Artikel hinzu und da muss das Anlegen eines solchen einfach, einfach von der Hand gehen. Die meisten (mich eingeschlosen) wollen doch einfach nur einen funktionierenden Shop, ist mir auch völlig wurscht wie toll der Core ist und wie schlank das System doch nun ist. Ich werde das Gefühl nicht los dass Schlank bei Shopware mit Magersüchtig gleichzusetzten ist. Für mich zählt unteranderem die Artikelpflege und ein funktionierendes Frontend, dass ist nämlich erstmal dass was der Kunde sieht und der muss das Portemonnaie aufmachen, hier müssen Basics einfach passen und funktionieren, alles andere kommt danach. Dem kann ich nicht erzählen dass kein Bild bei Variantenauswahl angezeigt werden kann da der Aufwad dafür in keinem Verhältnis steht, aber der Core doch so schlank ist und wie toll doch die API ist, dann kauft der halt woanders. Das ist aber jetzt aber auch zu sehr Off-Topic. Man kann hier halt nur nicht von riesen Schritten nach vorne sprechen wenn das einfach nicht so ist.

Ich sehe das wie trixx,
ein neuer Artikel mit mehr als 50 Varianten (inkl. Bilder) muss in ca. 15-20min. einpflegbar sein.
Sonst wird man ja beim einpflegen eines Katalogs mit 500 Artikeln (jeweils verschiedene Farben und Größen) nie fertig.

Der Shop soll ja Bestellungen bringen und sich rechnen.
Wenn ich erst mal Monate brauche, nur um die Produkte einzupflegen, dann braucht man doch keinen Shop mehr.

@Moritz Naczenski schrieb:

Shopware 6 hat nicht den Anspruch jede Funktion aus Shopware 5 1:1 so wie vorher abzubilden. Also einige Sachen sind anders bedienbar oder befinden sich auch logisch an anderen Stellen. Auch gibt es Funktionen, die erstmal nicht umgesetzt werden, die wir auf Basis von Community Feedback umsetzen.

Es geht ja nicht darum, dass einige Fkt. anders bedienbar sind oder sich woanders befinden.
Es fehlen einfach schlicht Fkt., die über Jahre verfügbar waren.

Ich frage mich gerade, wie andere das Ihren Kunden erklären, dass es jetzt dies & das nicht mehr gibt.
Und das bei Fkt., welche für den Shop wichtig sind/waren.