Eigene Plugins "nicht lizenziert" + Betrugsmeldung

Hallo an die Plugin-Entwickler unter euch.

Wir haben einige Plugins im Store die wir natürlich auch bei eigenen Kundenprojekten einsetzen wollen bzw. entstehen einige Ideen durch Kundenanforderungen.
Mein Frage ist nun: Wie kann ich die eigenen Plugins verwenden ohne ständig die Betrugsmeldung (wirkt extrem unseriös auf den Kunden) und der Hinweis “nicht lizenziert” im Plugin Manager angezeigt zu bekommen? Ich will ja nicht zusätzlich und unnötige Kosten verursachen wenn ich selbst das Plugin entwickelt habe.

Ich habe hier schon gelesen das empfohlen wird das Plugin kurzzeit kostenlos einzustellen und dann für das Kundenprojekt zu kaufen. Das kann es aber doch nicht sein?! Ebenso kann ich mir nicht vorstellen das ich jedes Kundenprojekt im SW Account auf die Entwicklungsumgebung-Liste setzen muss. Leider habe ich noch kein Feedback von Shopware erhalten und hoffe hier auf Hinweise. Danke euch schon einmal im Voraus.

Gruß Mike

Ich glaube es gehört zur “neuen” Philosophie, dass man gerne den Vertrieb ausschließlich über den SW Store wünscht :wink:

Geht ja auch darum um Support und Update Ansprüche zu prüfen.
Wenn der Technische Name dem Store nicht bekannt ist, glaube ich - wird die Intigrität des Plugins angezweifelt.

Außer der “nervigen” Meldung passiert aber derzeit nichts. Mal sehen wie lange das so bleibt :wink:

Hallo MacGyver.

Danke für deine schnelle Antwort. Das heißt ich muss meine Plugins über den Store kaufen und SW verdient dann noch mit?! Dachte es gibt hier Möglichkeiten für Plugin-Entwickler… :frowning: Finde es schon gut das alles über den Store laufen soll aber hätte mir eine Möglichkeit gewüscht durch Promocodes, Lizenzschlüssel etc. den Einsatz von eigenen Plugins zu fördern…

mh … Ich weiß nicht genau wie Shopware aktuell die Plugins prüft. Ich kann mir nur denken, dass es hier irgendwie anhand des Plugin Namens oder ähnl. geht.

Demnach würde ich mir einfach zwei Branches oder ähnl. machen im Git Repo.

Eines für den Store welches die Dateinamen so beibehält wie sie sind. Und einen Branch mit den Dateien mit abgeänderten Namen welche nicht im Store registriert sind, sodass du dieses Plugin für Kunden nutzen kannst.

Der Nachteil für den Kunden ist natürlich, dass er keine automatischen Update Meldungen usw. bekommt. Ist also auch nur bedingt eine Lösung. Kannst du im Store keinen Gutschein oder ähnl. anlegen, worüber der Kunde das Plugin dann praktisch kostenlos kaufen kann?

Kurzfristig den Preis auf 0€ setzen, Plugin im Store kaufen, dann wieder hochsetzen?

@Shopwareianer: SW hat doch angekündigt ebenfalls den Plugincode zu prüfen. Wenn da ein gewisser %-Satz Übereinstimmung mit einem anderen Plugin aufweißt, ist es vermutlich ein Plagiat. Oder bin ich das falsch informiert? Denke es reicht nicht aus den Namen zu ändern. Zumal es dann zur besagten Updateproblematik kommt. Gutchein bzw. Promocode würde ich mir wünschen aber habe nicht diesbezüglich gefunden. Gibt es sowas?

@Rednaxela: Das hatte ich oben als mögliche Lösung geschrieben. Finde ich aber umständlich…

@_MikeB‍ Uff … Keine Ahnung - Verfolge die Ankündigungen nicht so wirklich :slight_smile: Schreib doch einfach mal den Partner Support von Shopware an und frag nach, was es da für Lösungen gibt. Wird vermutlich die einfachste Variante sein.

Dafür gibt es ja im neuen Account extra einen Menüpunkt. Da kannst du deine Domains hinterlegen, dann bekommen die auch keine Lizenzfehler mehr. 

Wenn du einen Kunden hast, dann sollte der das natürlich über den Store kaufen, da Shopware dafür ja auch eine Infrastruktur bietet (Updates über den Shopware-Account, Subscriptions, Update-Hinweise usw.). Diese Struktur bieten wir natürlich nicht kostenlos an. 

Wenn das alles losgelöst vom Store sein soll, dann müsstest du das Plugin umbenennen für deinen Kundencase.

Konkret also:

  • Entweder über den Store kaufen und dafür auch Store-Funktionen nutzen (Subscriptions, Update-Hinweise, Support über Account, …)
  • Domain dort eintragen und vom Lizenzcheck ausnehmen (Keine Hinweise mehr)
  • Plugin umbenennen und Updates selbst ausliefern

Interessant [@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski “Moritz Naczenski”)‍ - das habe ich so nicht realisiert :slight_smile: Dachte eher es geht hier um die Freischaltung von Entwicklungsumgebungen, da dies problematisch ist wenn man mit Stage und Dev Domains des Providers arbeitet und die Lizenz dann hier nicht greift, weil die Domain abweicht.

Also deaktiviert diese Funktion quasi die Lizenzprüfung?

Allerdings macht mir der letzte Satz im Screenshot nervös… Wo definiert man die “missbräuchliche Verwendung”?

@MacGyverNRW schrieb:

Interessant [@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski „Moritz Naczenski“)‍ - das habe ich so nicht realisiert :) Dachte eher es geht hier um die Freischaltung von Entwicklungsumgebungen, da dies problematisch ist wenn man mit Stage und Dev Domains des Providers arbeitet und die Lizenz dann hier nicht greift, weil die Domain abweicht.

Also deaktiviert diese Funktion quasi die Lizenzprüfung?

Für die eigenen Plugins, ja.

Gedacht ist das bspw. für Demoshops eines Herstellers, damit dort nicht immer unnötige Meldungen erscheinen.
 

Wie kann ich die eigenen Plugins verwenden ohne ständig die Betrugsmeldung (wirkt extrem unseriös auf den Kunden) und der Hinweis „nicht lizenziert“ im Plugin Manager angezeigt zu bekommen?

Nun bei eigenen Plugins, wie z.B. in der Test-Umgebung ist das ja Rille. Spezielle angepaste Plugins für Kunden kann man einfach unter einem anderen Namen in deren Shop einbinden. Fertig ist der Lack. 

Hallo [@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski „Moritz Naczenski“)‍

Danke für das Feedback. Dann würde ich denke ich doch den Weg über den Store bevorzugen und das Plugin „nochmal“ kaufen. Ich habe die Tage schon das Kundenprojekt in die Entwicklungsumgebungsliste eingetragen. Wollte es temporär testen. Leider habe ich keine Möglichkeit mehr dieses dann zu entfernen. Oder bin ich blind? Würde dieses dann gerne wieder löschen damit der letzte Hinweissatz im Screenshot auch passt :wink:

@_MikeB schrieb:

Hallo [@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski „Moritz Naczenski“)‍

Danke für das Feedback. Dann würde ich denke ich doch den Weg über den Store bevorzugen und das Plugin „nochmal“ kaufen. Ich habe die Tage schon das Kundenprojekt in die Entwicklungsumgebungsliste eingetragen. Wollte es temporär testen. Leider habe ich keine Möglichkeit mehr dieses dann zu entfernen. Oder bin ich blind? Würde dieses dann gerne wieder löschen damit der letzte Hinweissatz im Screenshot auch passt ;)

Ich frag mal bei den Kollegen nach, wie das geht :) 

1 Like

@R4M‍ löst aber nicht die Überprüfung des Quellcodes wie ich oben erwähnt habe.

[@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski “Moritz Naczenski”)‍ Danke :wink:

@_MikeB schrieb:

@R4M‍ löst aber nicht die Überprüfung des Quellcodes wie ich oben erwähnt habe.

[@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski “Moritz Naczenski”)‍ Danke ;)

Doch - Es kann generell ja kein Plugin geprüft werden, was nicht im Community Store ist. Die quellcode-Überprüfung kann deine Kundenprojekte natürlich nicht durchsuchen. Insofern kannst du da einfach einen Branch führen mit bspw. anderem Plugin-Namen. Solange das zweite Plugin nicht auch in den Store kommt.

Zu deiner eigentlichen Frage: Aktuell kann das nicht durch dich gelöscht werden. Am besten schickst du eine Mail an deinen Ansprechpartner im Vertrieb, die lassen das dann manuell entfernen. Kannst ja dazu schreiben, dass ich das so gesagt habe :D 

@_MikeB schrieb:

@R4M‍ löst aber nicht die Überprüfung des Quellcodes wie ich oben erwähnt habe.

Ja möglich, aber wenn ihr selber der Plugin-Hersteller seit, wozu dann eine Überprüfung vom Quellcode? Erst Recht wenn ihr eurer Plugin für einem Kunden speziell ausliefert.  Vielleicht habe ich auch das hier falsch verstanden.

@_MikeB: Die Quelltextüberprüfung findet meines Wissen nach nur dann statt, wenn du ein Plugin bei Shopware verkaufen willst. Dann wird dieses neue Plugin anhand der bereits eingestellten Plugins daraufhin geprüft, ob es sich um ein Duplikat handelt. Es wird angeblich auch nicht der Quellcode an sich geprüft (also die Zeichen), sondern quasi die Funktionsweise des Plugins. Nur alle Variablen und Funktionen umbenennen bringt dann also nicht viel.

Aber für dieses hier beschriebene Problem gibts nur zwei Lösungen:

1.) Plugin umbenennen (kann ganz schön aufwändig sein)
2.) Plugin kurzfristig auf 0 Euro setzen und kaufen
 

@all: Danke ich denke jetzt weiß ich wie das zu handlen ist. Bleiben also nur die 2 Möglichkeiten.

[@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski “Moritz Naczenski”)‍ Wo finde ich denn die Infos zu meinem Ansprechpartner? Danke für deine Bemühungen :wink:

Hinweis aus der Liste der Entwicklungsumgebungen aus dem Shopware Account:

Hinweis: Diese Whitelist ist nicht für Kundendomains vorgesehen. Bei missbräuchlicher Verwendung behalten wir uns vor, alle Entwicklungsumgebungen herauszunehmen und ggf. eine Nachberechnung vorzunehmen.

Das ist also nicht der richtige Weg, wenn du Plugins bei Kunden “freischalten” möchtest. Hier sollten deine Kunden wirklich das Plugin für 0,- Euro kaufen.

Viele Grüße
https://www.digitvision.de