Vorkasse-Emailvorlage wird nicht übernommen.

Hey, ich habe meine Email-Vorlage wie folgt erweitert:

 

Gewählte Zahlungsart: {$additional.payment.description}
{$additional.payment.additionaldescription}

 {if $additional.payment.name == "prepayment"}
   Unsere Bankverbindung:
   
    {config name=bankAccount}

    {/if}

{if $additional.payment.name == "debit"}
Ihre Bankverbindung:
Kontonr: {$sPaymentTable.account}
BLZ: {$sPaymentTable.bankcode}
Institut: {$sPaymentTable.bankname}
Kontoinhaber: {$sPaymentTable.bankholder}

Wir ziehen den Betrag in den nächsten Tagen von Ihrem Konto ein.
{/if}



Gewählte Versandart: {$sDispatch.name}
{$sDispatch.description}

In den Stammdaten habe ich folgendes geändert:

Dennoch bleibt es so:

 

Funktioniert denn Smarty in Smarty? Schon mal ohne die Smarty-Anweisungen bzw. mit fixen Daten versucht?

Abgesehen davon wird {config name=bankAccount} evtl. noch an Stellen verwendet, wo die Variablen gar nicht definiert sind.

@drakon schrieb:

Funktioniert denn Smarty in Smarty? Schon mal ohne die Smarty-Anweisungen bzw. mit fixen Daten versucht?

Abgesehen davon wird {config name=bankAccount} evtl. noch an Stellen verwendet, wo die Variablen gar nicht definiert sind.

Ich habe jetzt mal in die If-Anweisung etwas zufälliges geschrieben (um zu prüfen on die überhaupt durch geht) aber auch NACH der if-Anweisung. Also zwischen den beiden Abfragen ob „Debit“ oder „prepayment“ verwendet wurde. Sprich: Meine Email-Vorlage wird überhaupt nicht benutzt (obwohl die Vorschau imn sORDER alles so darstellt wie es soll (abgesehen von den nicht eingefügten Smarty-Daten, die es ja nicht gibt ohne Order). Ich habe alles caches gelöscht (also auch template-Caches) aber er übernimmt scheinbar gar nicht die neue Vorlage sondern nimmt immer die Standart.

PS: In der HTML-Vorlage kommt auch nur die Standart-Ausgabe, also mit dem “##” und ohne den Rest meiner Änderungen. Sprich: Die HTML-Vorlage ist die tatsächlich benutzte, er soll aber die “Plaintext”-Vorlage nehmen.

Wenn ich jetzt die HTML-Vorlage anpasse, werden die Smarty-Blöcke nicht umgeschrieben, aber wir sind schon mal einen Schritt weiter:

 

Dann musst Du den Haken bei „als HTML versenden“ weg nehmen.

Bei HTML-Mails muss man aufpassen. Da sind immer der HTML-Teil UND der Plaintext-Teil enthalten. Der Empfänger und dessen Mail-Reader entscheiden, was angezeigt wird. Schon um den Abmahnern den Spass zu verderben, sollte man darauf achten, beide Teile korrekt darzustellen.

@drakon schrieb:

Dann musst Du den Haken bei “als HTML versenden” weg nehmen.

Bei HTML-Mails muss man aufpassen. Da sind immer der HTML-Teil UND der Plaintext-Teil enthalten. Der Empfänger und dessen Mail-Reader entscheiden, was angezeigt wird. Schon um den Abmahnern den Spass zu verderben, sollte man darauf achten, beide Teile korrekt darzustellen.

Alles klar, da er bei der Plaintext-Variante dann nicht die Smarty-Daten “übersetzt” und die als Smarty-Block in der Email stehen, ändere ich lieber den kompletten HTML-Teil ab, und formatiere da halt rum. Dann übernehme ich nicht die bankName-Config, sondern schreibe halt ne Vorlage in die If-Abfrage. Soweit passt es dann, auch wenn es bestimmt einfacher geht.