Update auf SW5 in Testumgebung, danach Übertrag der Live-Daten?

Hallo. Ich betreibe derzeit noch einen Shop mit SW 4.3.6 und möchte demnächst das Update auf SW5 in Angriff nehmen. Dazu wollte ich so vorgehen:

Habe mir eine DEV-Umgebung angelegt: Duplikat des Live-Shops in einem Unterverzeichnis um keine Lizenzprobleme mit Plugins zu bekommen. Eigene DEV-Datenbank aus dem Dump des Live-Systems zum jetzigen Zeitpunkt. Plan ist, schön nach Update-Guide Version für Version bis zur derzeit aktuellen 5.5.7 durchexerzieren.

Nun werde ich eine gewisse Zeit brauchen bis nach dem Update alles wieder so ist wie ich es möchte (Template-Anpassungen, Plugins, usw…). Da können gern mal ein paar Wochen ins Land ziehen bis man alles soweit hat in der DEV-Umgebung. Ist es möglich später dann aus der DEV-Umgebung das neue LIVE-System zu machen? In der Zeit läuft parallel im alten Shop ja einiges auf. Bekomme ich die bis dahin im bisherigen Live-System erzeugten Daten (Kunden, Bestellungen, Umsätze, Rechnungen…) dann rüber ins neue System so dass es auf dem aktuellsten Datenstand ist bevor ich umschalte?

Am sichersten wäre es, alle Änderungen die Du an der DEV-Umgebung gemacht hast, an der Live-Umgebung noch mal durchzuführen.

Ansonsten müsstest Du schauen ob Du so vorgehen kannst: Shopware 5 - Tutorials & FAQs - SQL Tipps & Tricks

Wird aber, glaube ich, bei so einem Versionsabstand nicht gehen.

 

Danke für deine Antwort. Den Link schau ich mir mal an und probiere ein bisschen rum. Hoffentlich geht damit was.

Meine bisherigen Recherchen dazu im Forum waren eher ernüchternd. Was ich an Threads dazu gefunden habe, hat mich enttäuscht. Shopware bietet eigentlich keine Möglichkeit Bestellungen zu migrieren. Da ist es einfacher aus einem Fremd-Shop Daten zu importieren als von einer Shopware-Version zur nächsten. Irrsinn eigentlich.

Da ist es einfacher aus einem Fremd-Shop Daten zu importieren als von einer Shopware-Version zur nächsten

das ist nie einfach. 

@NextMike schrieb:

Da ist es einfacher aus einem Fremd-Shop Daten zu importieren als von einer Shopware-Version zur nächsten

das ist nie einfach. 

Nunja, für Fremd-Systeme gibt es das Migration-Plugin. Damit kann man Bestellungen aus allerlei Drittanbieter-Systemen holen. Mir unverständlich wieso es ein Tool gibt um Daten aus anderen Shopsystemen zu holen, aber keine Lösung um Shopware-intern Daten von einer Installation zur anderen zu migrieren. Das muss mir mal einer erklären, ich versteh die Logik dahinter echt nicht.

Ich habe dazu mal ein Ticket erstellt: Shopware Issuetracker - Wer mag, darf’s gerne upvoten.

Ja bitte, wann gibt es endlich auch die Möglichkeit die Bstellungen aus der 4er Version in die aktuelle 5er Version zu importieren. Potentielle Kunden die von anderen Shops kommen. sind wohl einfach interessanter.:-( 

???

Die 4er Version updaten und schon schwupp sind die Bestellungen in der 5er Version. Wieso dann noch einen zusätzlichen Pfad eröffnen. Das ist auch die offiziell von Shopware favorisierte Vorgehensweise.

Wofür gibt es denn dann überhaupt die Importfunktion -> default_orders (Bestellungen) ???

Ich habe halt die kopierte 4er-Version vor 2 Wochen in der Testumgebung auf die 5er Version upgegradet. In der Zeit, der Anpassungen und Designänderungen, lief natürlich die 4er im Live-Modus weiter. Nun möchte ich die neuen Kunden & Bestellungen einfach in die 5er importieren. Sowas triviales sollte doch wohl möglich sein…

@drakon schrieb:

???

Die 4er Version updaten und schon schwupp sind die Bestellungen in der 5er Version. Wieso dann noch einen zusätzlichen Pfad eröffnen. Das ist auch die offiziell von Shopware favorisierte Vorgehensweise.

Und du machst dann alle Anpassungen, Plugin-Installationen, Konfigurationen, Template-Änderungen, Einstellungen im Live-Betrieb? - Genau darauf läufts nämlich jetzt hinaus… Ich werde unseren Shop für ca. 1 Woche offline nehmen müssen, um alles was ich seit wochen in der Testumgebung auf Funktion und Machbarkeit getestet habe, dann in der Live-Ungebung nochmal zu machen. Doppelte Arbeit, und 1 Woche kein Verkaufsumsatz.  

Naja, der Testserver ist ja dafür da um nach Fertigstellung des neuen Shops, diesen dann einfach auf den Pfad der alten Installation zu kopieren und 1x die Datenbank neu zu verküpfen. Es wäre ja blödsinn das alles nochmal auf der Live-Instanz zu wiederholen.

@plasmatixx schrieb:

Naja, der Testserver ist ja dafür da um nach Fertigstellung des neuen Shops, diesen dann einfach auf den Pfad der alten Installation zu kopieren und 1x die Datenbank neu zu verküpfen. Es wäre ja blödsinn das alles nochmal auf der Live-Instanz zu wiederholen.

Und wie bekomme ich die zwischenzeitlich im Live-System angelaufenen Daten in die Testumgebung? Genau darum gehts mir ja. Das ist eben nicht möglich. Hab ich doch oben im ersten Beitrag beschrieben.  

Ja, genau darum geht es mir ja auch! Das kann einem aber auch keiner wirklich beantworten. Es muss doch ein Convertierungs-Tool von der 4er Datenbankstruktur in die Neue geben. Wenn sowas mit externen Sytemen machbar ist, ist es völlig unlogisch und inakeptabel, das es beim eigenen System nicht machbar ist!!!

 

Liebe Shopwareentwicker! Gibt es denn für dieses Problem keine Lösung???

 

Gruß, Stefan

@plasmatixx schrieb:

 

Liebe Shopwareentwicker! Gibt es denn für dieses Problem keine Lösung???

Nein, es gibt keine Lösung. Ich hatte deswegen auch schon Kontakt mit dem Shopware-Support und die klare Aussage bekommen, dass es derzeit nichts gibt um das Gewünschte zu bewrkstelligen. Ich könne ja ein Ticket in den Issuetracker stellen.

Hab ich gemacht (hier klicken und bitte upvoten!), dieses ist aber binnen kürzester Zeit schon auf “Non Scheduled” gesetzt worden, also auf “nicht zur Realisierung eingeplant”. Shopware sieht offensichtlich keinen Handlungsbedarf, wie es scheint.

@plasmatixx 

mach es wie bereits beschrieben.

  1. aktualisiere eine Kopie 

  2. führe nur die notwendigen Änderungen durch und protokolliere sie

  3. ziehe das gleiche lt. Protokoll auf der Live-Umgebung durch

Ist halb so wild. Und an Backups denken.

So machen wir es auch.
ToDo-Liste erstellen während des Updates bzw. darüber, was im Anschluss an das Update noch alles erledigt werden muss.
Selbst die einzelnen TPLs werden in der Liste aufgeführt, die nach dem Update in den Liveshop geladen werden müssen.

Bei so einem großen Update würde ich das Update in der Testumgebung zwei-, dreimal durchspielen.

1 Like

Erinnert mich irgendwie an “Scheiße muss gut schmecken. Milliarden von Fliegen können nicht irren.”

Sorry Leute, bloß weil “alle es so machen”, heißt das nicht dass es nicht endlich mal verbessert, optimiert und weiterentwickelt werden darf. Zumal es aus Fremdsystemen offensichtlich machbar ist (siehe Migrations-Plugin). Dann muss das systemintern doch erst recht zu machen sein.

Protokollierung der Konfigurationen und Anpassungen im Testsystem ist ein zusätzlicher Zeit- und Arbeitsaufwand.
Die Wiederholung der protokollierten Arbeitsschritte im Live-System ist zusätzlicher Zeit- und Arbeitsaufwand.
Die dadurch entstehende Downtime im Live-System bedeutet Umsatzverlust und ausbleibende Einnahmen.

Wenn man das außerdem nicht selbst macht (machen kann), sondern von einem Dienstleister machen lässt, kommt da ein Haufen Stunden zusammen, die man bezahlen muss. Ich hatte vor der Entscheidung es selbst zu machen bei Shopware-Agenturen angefragt, was sie für die Realisierung unseres Updates von SW4 auf SW5 verlangen würden. Bei den aufgerufenen Preisen bin ich fast vom Stuhl gekippt, und sie haben zur Entscheidung geführt es doch selbst anzupacken. Nun sehe ich, warum die Agenturen solche Kostenvoranschläge abgegeben haben. Bei dem Zeitaufwand müssen die ja solche Beträge verlangen.

Vorschläge bzw. Wünsche um dieses unnötig arbeits- und kostenintensive Vorgehen zu verbessern damit zu kommentieren, dass man es halt so machen soll, ist wie eine Ohrfeige. Die Empfehlung sich diese zusätzliche Arbeit zu machen, ist außerdem obsolet weil man momentan ohnehin keine andere Wahl hat. Es gibt ja kein Tool um es anders zu lösen. Wie es also im Augenblick zu bewerkstelligen ist, ist eh klar. Aber eben nicht optimal.

Wir äußern hier den Wunsch nach Verbesserung. Diesen zu kommentieren mit “mach es so wie von Shopware vorgesehen” ist weder progressiv noch konstruktiv. Das bringt niemanden weiter auf dem Status Quo zu verharren.

@dewib‍

Arbeite erstmal mit dem Migrationsplugin, bevor Du Romane schreibst. Nur weil Du für Leistung nicht bezahlen möchtest, soll jemand für Dich was entwickeln? Gäbe es dafür Nachfrage, gäbe es auch ein Angebot.

Das ist keine Ohrfeige, das ist Pragmatismus. Oben steht es wie man es macht. Also mach es so, oder lass es.

Bevor du persönlich wirst, zieh dir erstmal meine Schuhe an. Du kennst mich nicht, du weißt nicht mit was ich schon gearbeitet habe, du hast keine Ahnung wem ich für was wieviel Geld bezahle, kurzum du hast keinen blassen Schimmer zu meiner Vorgeschichte, meinem Business und mit welchem Background ich „Romane schreibe“. - Danke jedenfalls für die Klarstellung bei welcher Shopware-Agentur ich niemals anfragen werde.

Wie soll Shopware von einer Nachfrage erfahren, wenn man sie nicht äußert? Wenn dich so eine Funktion nicht interessiert, okay. Schön für dich. Sie darum generell als unnötig darzustellen ist aber ganz schön engstirnig auf deine kleine Welt beschränkt. Es gibt mind. 5 Leute die sich sowas wünschen, so viele Votes hat mein Jira-Ticket für dieses Feature in zwei Wochen bekommen. Es gehört damit zu den am meisten gevoteten Tickets die in diesem kurzen Zeitraum in den Tracker eingestellt worden sind. Ganz so unwichtig wie dir wird’s anderen dann wohl nicht erscheinen.

Ich muss Deinen Background nicht kennen, um zu fragen ob Du erfolgreich mit dem Migrationstool gerarbeitet hast, bevor Du es hochlobst. Du kannst gerne Deine Wünsche und Phantasien äußern. Das ändert nichts an der derzeitigen Lage. Letztendlich ist der Aufwand da, ob bei Dir, bei einer Agentur oder bei Shopware. Es ist einfach: wenn Du es schaffen möchtest, höre einfach darauf was man Dir sagt.