Unterschied: Artikeleigenschaften - Artikelattribute

Hallo. Kann mir jemand den Unterscheid zwischen Artikeleigenschaften und Artikelattributen erklären? Mal angenommen, ich verkaufe T-Shirts. Wie würdet ihr die Farbe anlegen, als Eigenschaft oder Attribut? Ich möchte dann über die Filtereigenschaft in den Artikellisten nach der Farbe filtern (soweit ich verstanden habe, muss ich dann eine Eigenschaft anlegen), wenn ich dann aber das Plugin “individuelle Kategorien” installiere, kann ich dort nur die Attribute und nicht die Eigenschaften ansteuern. Für mich wirkt das momentan nicht ganz durchdacht, oder irre ich? Wäre es nicht sinnvoller man würde Attribut & Eigenschaften zusammenfügen? Worin besteht der Unterschied?

Hallo, um bei einem Artikel Eigenschaften zu hinterlegen sollte man Filter/Eigenschaften nutzen. Danach kannst du dann auch in der Kategorie filtern oder Artikel vergleichen. Beispielsweise PCs: Leistung, Grafik, Speicher usw. Die Attribute sind eher Freitextfeldern, z.B. für eigene Programmierungen. Man kann dadurch eine Checkbox einbauen um Artikel im Hintergrund mit Merkamlen auszustatten, die man bei bestimmten Prozessen benötigt. Sperrgutversand z.B. oder auch einen weitere Editor für Zusatztexte oder zum Definieren von Versandkosten auf Artikelebene usw. usw. Mit dem Zusatzplugin individuelle Kategorien kann man dann z.B. nur die Artikrl anzeigen lassen, die das Merkmal haben, z.B. zeige mir alle Speditionsartikel Also das was man individuell mit den Attributen anstellt… Das sind also zwei verschiedene Dinge :wink: Und die Eigenschaften/Filter sind für Zusatzfelder/Anpassungen nicht gedacht/nutzbar. Sebastian

Hi, im Shopware-Wiki werden die Attribute ja auch als „Freitextfelder“ bezeichnet, das verdeutlicht die Sache vll. etwas: Das sind zusätzliche Felder, die du nutzen kannst, um Informationen zu verwalten, für die es in Shopware keine Standard-Felder gibt. Was du damit genau machst, ist völlig dir überlassen. Das Plugin „individuellen Kategorien“ erlaubt es dir, sowas wie Kategorien auf Basis von diesen Freitextfeldern zu haben - das ist aber nur eine Möglichkeit und keine „Standard-Funktion“ von Attributen. „Eigenschaften“ dahingegen sind mit der von dir angesprochenen Filterfunktion verknüpft und ermöglichen es grundsätzlich gesehen, Artikel innerhalb einer Kategorie weiter zu differenzieren und für den Kunden „durchsuchbar“ zu machen. Wenn du unter „Hosen“ bist, willst du ja vll. alle Hosen in „Rot“ und „L“ anzeigen lassen - sowas könnte man mit Eigenschaften machen. Es stimmt also, dass man mit den Attributen auch sowas *ähnliches* umsetzen könnte, wie mit Eigenschaften. Aber von der Idee her sind Attribute einfach Zusatzfelder für Artikel, in denen alles mögliche stehen könnte. „Eigenschaften“ dahingegen sind einfach ein Standard-Feature, das genutzt wird, um Artikel für den Kunden filterbar zu machen. Ich hoffe, dass das den Unterschied etwas verdeutlicht :slight_smile: //edit: Der Kollege Klöpper war zu schnell :slight_smile:

1 Like

Hi ihr beiden. Vielen Dank für die schnellen und sehr erklärenden Antworten. Gibt es denn die Möglichkeit, die Eigenschaft in der URL (über SEO Router Einstellungen) auszugeben? Bspw: www.webseite/tshirts/rot/xl. Die Attribute lassen sich anscheinend schon übergeben, von den Eigenschaften habe ich im WIKI nichts gelesen.

Wenn Du z.B. T-Shirts mit unterschiedlichen Rot-Tönen (Hellrot, Dunkelrot, Weinrot, …) hast, kannst Du bei den Eigenschaften/Filtern nur Rot eingeben und über die Freitextfelder den korrekten Rotton zuweisen. Zu beachten: Die Eigenschaften kannst Du für einen Produktexport z.B. für Google Shopping nicht ansprechen, die Freitextfelder schon. Eine „sprechende“ URL mit Eigenschaften ist nicht möglich. Aber vielleicht macht SW das ja mal möglich. Wäre ein nettes Feature. Nichts desto trotz kannst Du direkt auf ausgewählte Eigenschaften verlinken wenn Du z.B. Adwords nutzt und eine Kampagne für rote T-Shirts hast.

1 Like

Vielen Dank für die Antwort. Das meinte ich, dass dieses Thema meiner Meinung nach in Shopware nicht ganz ausgereift ist und die Eigenschaften und Attribute zusammengefasst werden sollten. Mit den Eigenschaften kann ich auf der Shopseite klasse arbeiten (Filtern, etc.) wenn ich dann aber Artikel exportieren möchte, oder halt sprechende URLs benötige, muss ich auf die Attribute zurückgreifen.