Shopware 5.7.7. Mehrwertsteuer wird immer noch falsch berechnet

Habe heute Shopware auf 5.7.7 upgedatet, in der Hoffnung dass der MwSt. Bug gelöst ist.
Leider treten immer noch Rundungsfehler auf und das ist echt bescheuert, auch wenn es nur Cent Beträge sind.

Hier das Beispiel aus Shopware und als Zweites aus Excel.
Wie kann der Fehler korrigiert werden ???.

Shopware Rechnung

Excel Rechnung

Die Einstellung aus den Grundeinstellungen > Storefront > Warenkorb / Artikeldetails > Nettobestellungen auf 2 Stellen runden greift irgendwie nicht.

Brauche wie andere sicherlich auch dringend Hilfe / Update / Lösung für das Problem.

VG
aadursun

Shopware 5 - Tutorials & FAQs - Die Berechnung des Shopware Warenkorbs ist Dir bekannt?

SW verwendet das vertikale Verfahren, viele ERP Systeme wie SAP oder Lexware (und auch deine Excel-Berechnung) das horizontale.

Das betrifft auch B2B Netto-Rechnungen, da auch hier die MwSt zunächst auf Positionsebene berechnet und gerundet wird, und erst dann die einzelnen Werte addiert werden.

Beispiel vertikal:

Posten        Netto    MwSt (19%)    Brutto 
  #1           0.99          0.19      1.18 
  #2           0.99        + 0.19    + 1.18 
  #3           0.99        + 0.19    + 1.18 
=========================================== 
               2.97        = 0.57    = 3.54

Das gleiche horizontal:

Posten        Netto    MwSt (19%)    Brutto 
  #1           0.99                    1.18
  #2           0.99                    1.18
  #3           0.99                    1.18
=========================================== 
               2.97 * 0.19 = 0.56      3.53

Beide Verfahren sind gesetzlich zulässig, aber wenn man Vorsteuer ziehen will, darf man hier natürlich nur den vom Lieferanten tatsächlich ausgewiesenen Steuerbetrag ansetzen, da dieser ja auch ans FA abgeführt wurde.

LG Phil

Dem kann ich nicht zustimmen, meine Excel Kalkulation mit der vertikalen Berechnung kommt auf das gleiche Ergebnis wie der horizontalen, siehe mein Screenshot.
Bei Shopware werden 2 Cent draufgeschlagen, es kommt als Ergebnis 1.298,89 EUR
Woher kommen die 2 Cent ???

Rechts die Spalte „Preis mit MwSt.“ als vertikale „Shopware“ Kalkulation!!!

Der Nettopreis wird richtig berechnet, die MwSt. jedoch wird aufgerundet.
Aus der 207,38 werden 207,40. Das ist das fatale!

Wenn aufgerundet wird, dann sollte aus der 207,38 der Wert 207,39 aufgerundet werden und nicht 207,40.

Da läuft die Kalkulation der MwSt. mit der Aufrundung grundsätzlich falsch.

Auf jedenfall muss das gelöst werden. Das dürfen wir von Shopware zeitnah erwarten!!!

Aber dringend, kann ja nicht sein, dass Kunden auf eine blöde Aufrundung so lange warten müssen.

Erstens gewöhn dir einen anderen Ton an. Die Leute die hier nach Lösungen suchen, machen es für Spaß.
Wenn du eine Lösung brauchst, buche den Support bei Shopware, lass es umprogrammieren oder falls es ein Bug ist, erstelle ein Ticket bei Shopware: https://issues.shopware.com/
Zweitens, wie sieht im Detail der gleiche Beleg / die Bestellung in Shopware aus?

Die „Fehler“ kommen meistens daher, dass die gesetzlichen Vorgaben zur Steuerberechnung in der Excel-Tabelle nicht korrekt beachtet werden. Bitte die einschlägigen Gesetze lesen.
Es sind nach jedem Rechenschritt die Dezimalstellen ab der 3. Stelle zu verwerfen, der Rest ist kaufmännisch zu runden.
Das gilt sowohl bei vertikaler als auch bei horizontaler Berechnung.
Der Fehler ist, dass in Excel meist durchweg mit der vollen Dezimalstellenzahl gerechnet wird und erst zum Schluss gerundet wird. Das führt aber vor allem bei größeren Stückzahlen zu falschen Ergebnissen.

1 Like

Guter Punkt von @drakon. Was ist wenn du die gerundeten Zeilensummen mit dem Taschenrechner zusammenrechnest? Excel zeigt in deinem Beispiel die Zahlen 2 Stellig an. Rechnet aber mit der vollen Genauigkeit.

Rein aus Langeweile: Summiert man die „zweistelligen“ Mwst.-Beträge aus der Tabelle auf, kommen 207,4EUR raus, und nicht 207,38EUR - also nur gerundete darstellung in Excel :wink: Da sind sie wieder, die 2 Cent :stuck_out_tongue_winking_eye:

Die Spalte H zeigt doch die Summe der MWST Beträge mit 207,38 EUR… wie kommst du auf 207,40

Hier das ganze mit 4 Stellen nach dem Komma in Excel:

Das betrifft doch nicht nur mich, sondern alle. Und es kann doch nicht wirklich schwer sein, die MWST. richtig zu berechnen, wenn der Nettobetrag bis dahin stimmt.

Man nehme den Nettobetrag * 0,19 und addiere alles zusammen, gerne auf 4 Stellen, wie das übrigens auch von vielen gewünscht, seit mehreren Jahren versprochen, aber weder in Shopware 5 noch in Shopware 6 umgestellt wurde.

Wenn man sich als die Shop Lösung vermarktet, dann haben auch einfache Dinge zu funktionieren.
Also korrekte MwSt + 4 Stellen nach dem Komma, das ist doch keine Bachelor oder Masterarbeit.

Wenn ich wüsste, wo sich die Kalkulation im Code befindet - dazu wird auch nichts gepostet - dann kann ich mir das auch selber ansehen.fett gedruckter Text

Hat jemand eine Idee, in welcher Datei sich die MWST. Kalkulation befindet, da würde ich gerne 4 Stellen einbauen und auf die 3 aufrunden.

In der ersten Tabelle „oben“ stehen sie zweistellig. Und die ergeben aufsummiert 207,40 - einfach mal mal selber rechnen. Da wird was gerundet angezeigt aber ungerundet gerechnet. Nachträglich was anderes nachschieben mit 4 Stellen? Bin raus aus dem Thema.

@sonic

was ist daran so schwer, die Summe der Spalte H auf 237,38 zu summieren? Das siehst du doch in Excel.

Ich wollte mit 4 Stellen nur deutlich machen, dass aus 207,3831 nicht 207,40 werden können, sondern 207,38

VG

@Moin kann dir nur empfehlen den Thread sooft zu lesen, bis du das Ganze verstanden hast.

Wenn du das Forum durchstöberst, dann findest du auch andere User, die das gleiche Problem haben… und das nicht erst seit gestern… sondern seit der Version 3.5.

Excel ist dein Freund, wenn du nicht magst, dann nimm LibreOffice.

VG

Letzter Versuch: Excel rechnet intern immer mit voller Genauigkeit und rundet nur die Anzeige - außer Du erzwingst das über eine Formel wie RUNDEN() oder VRUNDEN(). Wie @drakon bereits richtig anmerkte: für das kaufmännische Runden gilt nach DIN 1333 folgende Regel: Beim Runden wird die letzte Stelle, die nach dem Runden noch bei der Zahl verbleibt, Rundestelle genannt. Steht hinter der Rundestelle eine der Ziffern 0 bis 4, so wird abgerundet, steht hinter der Rundestelle eine der Ziffern 5 bis 9, so wird aufgerundet. Die weiteren ggf. noch nachfolgenden Ziffern sind dabei unerheblich.

2,1949 ergibt also beim Runden nach DIN 1333 also nicht 2,20, sondern 2,19 (Ziffer nach Rundestelle = 4, also abrunden). Beim normalen Runden würde man hingegen von hinten nach vorne durchrunden, also 2,1949 => 2,195 => 2,20.

Alles klar?

LG Phil