Produkt mit Varianten, Detailseite: keine Vorauswahl, sondern "bitte wählen"

Auf der Detailseite ist eine Variante immer vorausgewählt, beispielsweise „Farbe Grün“ und „Größe S“. Das ist ungünstig, der Kunde soll bitteschön aktiv auswählen welche Größe und Farbe er kaufen möchte. Und erst wenn er die Ausprägung angeklickt hat, soll der Warenkorb-Button aktiviert werden.

Durch die Vorauswahl der Variante auf der Detailseite werden auch Titel und Bilder der Variante gezogen. Ich will hier aber die Daten des Vaterartikels stehen haben, solange nichts ausgewählt wurde.

In Shopware 5 gibt es diese Funktion von Haus aus, in Shopware 6 aber nicht, oder übersehe ich etwas? Hat mir einer einen Tipp für ein Plugin, das sowas kann? Ich finde einfach nichts.

Danke!

Hi,

ich habe das gleiche Problem und es umschifft, indem ich nur noch die Variante Größe aufschlüssele. Wieso Shopware immer eine Variante auswählt, verstehe ich allerdings überhaupt nicht.
Das ist maximal dämlich und ich musste DREI Plugins installieren, damit die Variante nicht indiziert wird sonder das Vater-Produkt…
Dabei gibt es ja in den Einstellungen eine Auswahl der „Hauptvariante“ warum man da nicht einfach „Vaterartikel“ oder öhnliches auswählen kann, ist für mich ein absolutes Rätsel.

Immerhin konnte ich die Darstellung im Listing mit einem Plugin lösen, da zieht er jetzt den Vaterartikel.

Kannst Du mir vielleicht deine 3 Plugins nennen, damit ich mir die mal anschauen kann?

Ansonsten wäre es ja schon ein Witz, wenn wir für so eine Basisfunktion den Programmierer bemühen müssen. Da haben wir schon die nicht ganz kostenlose Version, die sich „Professional“ schimpft, die nicht ganz umsonst ist, und dann beschäftige ich mich nur mit so unlogischen und unnötigen Bugs … Ja, ich bin gerade so ein kleines bisschen „angenervt“ :wink:

Ja ich bin auch mäßig begeistert von manchen „Lösungen“ die in Shopware eingesetzt werden. Ich meine ich komme von Magento und bin Leid geplagt aber die Varianten-Darstellung und die fehlenden Meta-Tags in den Produkten sind schon ein mittelschwerer Hammer.
Immerhin ist seit 6.4 das Updateverhalten besser. Davor musste ich den Shop unzählige male neu installieren, weil mir die Versionsupdates den Shop zerschossen hat.

Hier die Plugins die ich einsetzt:

  1. Setzen des Canonical Tag auf den Vater-Artikel
    GitHub - elgentos/shopware-seo-canonical-url: Use parent product canonical URL for SEO for product variants
    Leider muss das „händisch“ installiert werden.
    Das man dafür ein Plugin braucht ist für mich auch sehr „überraschend“ gewesen

  2. Seo-Professional (SEO Professional | SEO Optimierung | Erweiterungen | Shopware Store)
    Setzt Meta-Titel und Meta-Desc richtig auf den Produkseiten und man kann bulkmäßig URLs / Meta-Gedöns definieren.

  3. Varianten im Listing (Varianten im Listing | Übergreifende Darstellung | Produktdarstellung | Storefront / Detailanpassungen | Erweiterungen | Shopware Store)
    Damit werden die Varianten im Listing angezeigt Bsp: (Die neuen Dale fo Norway Modelle 2021/22)
    Das macht wie es heißt :wink:

Viel Erfolg!

1 Like

Die erste Funktion müsste mittlerweile bereits ohne Erweiterung vorhanden sein.

Die Ausspielung der Varianten im Listing kann ebenfalls über die „Storefront Darstellung“ verändert werden. Entweder man wählt dort eine Hauptvariante aus die aufrufbar sein soll, oder man fächert die einzelnen Varianten Optionen auf.

Wird dann aber eben NICHT der Vaterartikel (ohne Variante) als canonical gesetzt sondern eine der Varianten?

Den „Vaterartikel“ gibt es physisch in der Storefront nicht. Dies ist lediglich ein (virtuelles) Bindeprodukt welches die einzelnen Varianten zusammenführt. Aus diesem Grund ist ja auch immer eine Vorauswahl getroffen. Demnach wählst du eine der Varianten aus für die Ausgabe der kanonischen URL,

Und wenn die als Hauptvariante gesetzte Variante dann ausverkauft ist, zeigt die kanonische URL auf eine ausverkaufte Variante?

Und ruft der Kunde den Artikel auf und die als Hauptvariante definierte Variante ist ausverkauft, wird ihm erstmal " Nicht mehr verfügbar" angezeigt, bis er eben aktiv wird und eine verfügbare Variante wählt.

Unabhängig davon würde ich einfach gerne ein anderes Hauptbild, bspw. eines auf welchen alle Variante ersichtlich sind anzeigen oder wo der Artikel anders in Szene gesetzt wird und kein Bild einer Variante, was oft völlig langweilig ist. In Shopware 5 wunderbar möglich, in Shopware 6 wurde das komplette Variantensystem leider komplett vermurkst.

Es ist strategisch schon eine mehr als unglückliche Entscheidung, wenn ich das mal ganz vorsichtig anmerken darf.
Wer will denn das eine Variante eines Produktes indiziert wird?

Wenn ich einen Pullover verkaufe, will ich doch das der Artikel als solcher gefunden wird, nicht die Ausprägung in 2XL. Wenn es den in einer anderen Farbe gibt, wird es komplett sinnlos.
Oder man verkauft Kaffee, 250g,500g, 1kg und als Bohne, gemahlen in zwei Mehlgraden. Jetzt soll ich mir eine Variante aussuchen? Das ist doch völlig absurd.

1 Like

Man kann ja auch von der festen kanonischen URL absehen, dann erhält jede Variante ihre eigene. Theoretisch kann man ja in Shopware 6 jede Variante vollständig individuell gestalten (Bilder, Texte, Titel etc.) - da kann es durchaus Sinn machen auch einzelne Varianten zu indizieren. Genau das war in der Vergangenheit von vielen Shopware 5 Nutzern gefragt worden.

Ganz egal wie lange wir über die Sinnhaftigkeit diskutieren werden - eine schnelle Lösung wird es hier nicht geben, da es so aktuell umgesetzt ist und nicht „mal eben“ geändert werden kann. Erstellt doch gerne ein Issue Ticket zu dem Thema damit langfristig geprüft werden kann ob eine Änderung dieser Logik möglich ist. Gleichzeitig werden wir ja dann auch anhand von Votes / Feedback sehen ob die Mehrheit der Nutzer eine Änderung wünscht:

Ok der Issue ist halt immer so eine Sache. Da werden ja teils Tickets mit 100 Votes nicht umgesetzt, oder Tickets auch gern mal geschlossen welche dann neu eingestellt werden müssen, die Votes sind aber weg, trotzdem danke. Im Endeffekt geht es auch darum dass es unter Shopware 5 besser funktioniert. Mir ist schon bewusst dass sich das Variantensystem in Shopware 6 grundlegend geändert hat, alt Kunden, wie ich, wurden dabei aber dann scheinbar nicht bedacht.

Schade, aber da muss man langsam wirklich schauen ob Shopware noch das richtige System ist, wenn hier nicht mal in Aussicht gestellt wird dass sich in naher Zukunft daran etwas ändert. Für langfristig fehlt mir einfach die Zeit, ich muss schließlich auch Geld verdienen.

Zumindest für Händler mit vielen Varianten wie bei Kleidung schient Shopware 6 zum jetzigen Zeitpunkt nicht geeignet zu sein, es sei denn man betreibt das berühmt berüchtigte Sockengeschäft mit 3 Farb-Varianten und one-size-fits-all. Ich benötige im übrigen nicht für jede Variante eine eigene Beschreibung oder einen anderen Titel etc., weder unter Shopware 5 noch unter Shopware 6. Wenn die jetzt alle ne eigene URL erhalten habe ich aber duplicate content vom aller feinsten.

Zumal man in Shopware 6 ja schon damit beschäftigt ist erstmal vernünftig Bilder zu den einzelnen Varianten zu pflegen (habe ich hier auch einen Thread zu offen, damit es hier nicht zu off-topic wird) und sich damit auch noch die Platte völlig vollstopft. Wenn man auch sieht was hier so an Beiträgen bezüglich Varianten vorhanden ist, kann ich mir kaum vorstellen dass hier die Mehrheit nun eine Verbesserung gegenüber der 5er sieht, aber gut, ihr solltet es wissen, wurde ja nicht durch Zufall so programmiert wie es jetzt ist.

1 Like

Hallo zusammen,

die Extension „SEO URL Manager“ führt die genannten Probleme (bis auf die Variantenvorauswahl) sehr gut in einer App zusammen:

Durch die App werden:

  • Canonical URLs werden automatisch für jedes Produkt richtig generiert und zwar auf den Parent https://shop.de/t-shirt
  • Die Sitemap enthält lediglich die Parent URLs und nicht alle Varianten URLs
  • Varianten URLs mit sprechendem Suffix generiert https://shop.de/t-shirt-xxl, wobei der Suffix „XXL“, sprich die Variantenausprägung nun auch in der SEO URL Generierung verwendet werden kann. (Kann Shopware von Haus aus nicht).

Durch die Funktionen wird somit auch von Google nur der Parent indexiert.

Hallo Zusammen,

hört sich interessant an das Plugin.

Verstehe das aber noch nicht 100%, da das ParentProdukt ja physisch nicht in der Storefront vorhanden ist, zitiere hier AndreHerking:

Den „Vaterartikel“ gibt es physisch in der Storefront nicht. Dies ist lediglich ein (virtuelles) Bindeprodukt welches die einzelnen Varianten zusammenführt.

Bzw. weiß ja auch jeder, der Varianten angelegt hat.

Was wird dann angezeigt auf der Produktseite, wenn man den Parentlink aufruft bzw. Google oder sonst ein Bot diesen Parentlink aufruft?

Einen DemoShop habe ich beim Plugin leider nicht gefunden, das wäre nicht schlecht, wenn es einen gäbe.

Gruß,
Werner.

Genau das ist noch das Problem, auf das ich jetzt meinen Programmierer ansetzen musste. Aus SEO-Sicht ist es bei uns nämlich totaler Unsinn, dass der Content einer Variante auf der Produktseite angezeigt und somit auch indexiert wird.

Es ist also momentan so, dass anstatt dem Vaterartikel „Sexy Tanktop in vielen Farben“ die Variante „Sexy Tanktop in himmelblau“ ausgespielt wird (und vorausgewählt ist).

Das war mir leider nicht bewusst, sonst hätten wir die Finger von Shopware 6 gelassen. Hoffe nur, dass der Programmierer das Problem gelöst bekommt.

Hallo,

mmmh, dann macht das Plugin aber „SEO URL Manager“ irgendwie noch nicht so 100% Sinn.
Wenn, dann sollte das Plugin dafür auch eine Lösung anbieten, finde ich zumindest.
Das heißt, die gemeinsamen Daten vom Parent werden angezeigt und es sollte keine Variante vorausgewählt sein.

Oder sehe ich das falsch?
Würde irgendwie gerne eine Demo sehen von dem Plugin, wirklich schade, daß es wohl keine gibt.

Gruß,
Werner.

Hallo @WernerBu @dieTanja,

ich setze das Plugin gerade bei einem Kunden ein. Es löst die SEO Probleme, die Usability Sicht keine vorausgewählte Variante zu haben ist natürlich ein anderes Thema.

Verstehe das aber noch nicht 100%, da das ParentProdukt ja physisch nicht in der Storefront vorhanden ist, zitiere hier AndreHerking:

@AndreHerking hat recht, das Parent Produkt existiert in dem Sinne nicht in der Storefront. Der Link funktioniert trotzdem. Man landet ganz normal auf der Produkt Detailseite des Artikels mit einer vorausgewählten Variante. Dasselbe Verhalten haben Suchmaschinen. Die Links und ihre Erreichbarkeit sind hierbei das wichtigste.

Genau das ist noch das Problem, auf das ich jetzt meinen Programmierer ansetzen musste. Aus SEO-Sicht ist es bei uns nämlich totaler Unsinn, dass der Content einer Variante auf der Produktseite angezeigt und somit auch indexiert wird.

Die Produktdetailseite ist doch dafür da, sie mit Content zu füttern. Mit den entsprechenden Canonicals auf den Parent, die die App automatisch setzt, hast du aus SEO Sicht alles gelöst, da du somit Duplicate Content umgehst.

Wenn, dann sollte das Plugin dafür auch eine Lösung anbieten, finde ich zumindest.
Das heißt, die gemeinsamen Daten vom Parent werden angezeigt und es sollte keine Variante vorausgewählt sein.

Die vorausgewählte Variante spielt aus SEO Sicht keine Rolle, es geht lediglich um den Canonical Tag, wie bereits erwähnt.

So wie ich das bei uns im Shop sehe, kann man mit dieser Funktion lediglich auf einen bestimmten Varianten-Artikel verweisen. Es ist definitiv nicht der Vater- / oder Stamm-Artikel. Somit würde man Google auch das Signal geben, dass es sich bei dem Produkt in einer bestimmten Variante handeln, was nicht der Fall ist.