E-Mailversand über anderen Server wegen Blacklisting

Hallo Zusammen,

einer meiner Kunden hat folgendes Problem:

Durch den bisherigen Versand von Newslettern über das Shopware Backend ist die Domain bzw. die IP des versendenden Servers (hier läuft natürlich auch der Shop) bei AOL auf der Blacklist gelandet. Ein ändern der Mailadresse auf eine andere Domain, die aber dem gleichen Account zugeordnet ist, hat nichts gebracht.

Nun ist der Kunde mittlerweile auf ein professionelles Newslettertool umgestiegen, aber das Problem der Sperrung bei AOL bleibt bestehen, so dass auch Bestellbestätigungen und alle weiteren E-Mails aus dem Shop nicht mehr zu AOL durchgehen.

Meine Frage lautet, was kann ich tun um die E-Mail-Kommunikation des Shops mit AOL wieder zu ermöglichen?

Ich dachte daran, bei einem anderen Provider einen reinen Mailaccount anzulegen, dort eine entsprechende Mailadresse anzulegen und diese dann in den Grundeinstellungen -> Mailer einzutragen. Kann mir jemand sagen ob das funktionieren würde?

Ich bedanke mich schon mal für Hilfe bei diesem Thema.

Gruß Elmar

Hatten wir auch schon, wegen Newsletterversand mit dem Newsletter-Plugin. Kann ich nur von abraten.
Wir sind mit dem Newsletter zu Rapidmail.
Zeitgleich haben wir unsere E-Mail-Adressen zu Quality Hosting gebracht auch wegen Exchange und haben seit dem keine Problem mehr.

Du kannst auch diesen Weg versuchen: https://postmaster.aol.com/sa-ticket (1 Anfrage/24 Std.)

1 Like

Danke für das Feedback. Ich denke genau so wird es bei uns auch laufen.

Habe auch mit dem aktuellen Hoster gesprochen, der sagte dass ich den Inhalt einer nicht zustellbaren Mail in ein Support-Ticket bei denen eintragen soll, weil die Hoster wohl auch die Möglichkeit haben die IP Adresse wieder freigeben zu lassen.

Wir werden heute Newsletter2go ausprobieren.

Ich frage mich ja, warum es shopwareseitig zu dieser Problematik keine Hinweise gibt…

SW will das Premium-Plugin verkaufen.
Bei uns hat es auch eine ganze Zeit funktioniert, die Newsletter direkt aus dem Shop zu versenden, irgendwann war aber mal Ende.
Die Standardmails aus dem Shop zu versenden sollte eigentlich okay sein, wenn es nicht zuviele sind.
Wir gehen aber jetzt auf Nummer sicher, deshalb ein externer Dienstleister.

Hallo miteinander,

kann man nicht einen andere Mailserver im Backend hinterlegen und den Versand darüber laufen lassen um das geschilderte Problem zu umgehen?

Gruss

Sijandi

Einen externen Mailserver kannst Du unter Einstellungen -> Grundeinstellungen -> Mailer hinterlegen - dieser greift auch für den Newsletter.

VG

Hallo,

du kannst abweichende Daten definieren: http://community.shopware.com/Plugin-Intelligenter-Newsletter_detail_1325.html#Alternativer_SMTP-Versand_.28ab_Version_2.0.7.29
Das meintest du vermutich? Dann geht der Newsletter über andere Daten raus…

VG
Sebastian

@elm-st schrieb:

Danke für das Feedback. Ich denke genau so wird es bei uns auch laufen.

Habe auch mit dem aktuellen Hoster gesprochen, der sagte dass ich den Inhalt einer nicht zustellbaren Mail in ein Support-Ticket bei denen eintragen soll, weil die Hoster wohl auch die Möglichkeit haben die IP Adresse wieder freigeben zu lassen.

Wir werden heute Newsletter2go ausprobieren.

Ich frage mich ja, warum es shopwareseitig zu dieser Problematik keine Hinweise gibt…

Wir verwenden Newsltter2go und haben dennoch das Problem. Nach einem Newsletter gehen die nächsten 2-3 Tage keine E-Mails mehr an AOL und T-Online durch. Super nervig.  

Hilfreich ist ein Dienstanbieter, der zertifizierter Versender der Certified Senders Alliance ist - diese sind auf den Whitelists der wichtigsten Internet-Anbieter zu finden - ist z.B. bei CleverReach der Fall.

VG

Bei Newsletter2go kann man das Problem glaube ich abschalten, indem man eine Sender ID oder DKIM einrichtet, oder?

1 Like

@elm-st schrieb:

Bei Newsletter2go kann man das Problem glaube ich abschalten, indem man eine Sender ID oder DKIM einrichtet, oder?

Ok. Das ist in meinem Fall tatsächlich nicht eingerichtet. Ich schaue mir das mal an. Danke für den Tipp!  

@SebastianKlöpper schrieb:

Hallo,

du kannst abweichende Daten definieren: http://community.shopware.com/Plugin-Intelligenter-Newsletter_detail_1325.html#Alternativer_SMTP-Versand_.28ab_Version_2.0.7.29
Das meintest du vermutich? Dann geht der Newsletter über andere Daten raus…

VG
Sebastian

Das gilt wohl nur für das intelligente Newsletter-Modul?

Hi,

wir versenden alle Transaktionsemails & Newsletter über Sendgrid. Generell würde ich immer einen Anbieter für den Email-Versand empfehlen. Dann hat man auch viel mehr Möglichkeiten, die Zustellung vernünftig auszuwerten und zu optimieren.

LG

1 Like

@jonathan schrieb:

Hi,

wir versenden alle Transaktionsemails & Newsletter über Sendgrid. Generell würde ich immer einen Anbieter für den Email-Versand empfehlen. Dann hat man auch viel mehr Möglichkeiten, die Zustellung vernünftig auszuwerten und zu optimieren.

LG

Das klingt sehr interessant, danke für den Tip. Mir ist immer wichtig, dass unsere Transaktionsmails von der gleichen E-Mail-Adresse verschickt werden wie wir sie auch nutzen (info@domain.de). Geht das auch mit Sendgrid? Denn diese E-Mail-Adresse wird ja bereits verwendet!? In unserem Fall von Outlook online.   

Ich weiß nicht wie es bei Sendgrid läuft, aber newsletter2go nutzt dafür die bereits erwähnte Sender ID, die speziell dafür eingesetzt wird, dass als Absender des Newsletters die bereits existierende Mailadresse des Shops  (info@shopdomain.de) genutzt werrden kann. Dazu musste ich in das DNS Zonefile beim Hoster einen Eintrag hinzufügen. Bisher läuft alles prima.

Mir war auch wichtig, dass es ein Plugin für die Kommunikation mit dem Shop zum Abgleich der Empfänger gibt.

Ich werde zukünftig auf jeden Fall keine Newsletter mehr über das Shopware-Backend versenden.

Hi,

das müsste eigentlich bei allen Anbietern gehen. Das Senden der Email ist ja ein komplett getrennter Weg als das Empfangen. Und es können an sich beliebige Server Emails für eine spezifische Adresse / Domain versenden. Es empfiehlt sich dann, entsprechende SPF und ggf. DKIM Records zu setzen, damit der empfangene Server weiß, dass der zum Versand eingesetzte Server auch offiziell für die Domain xyz versenden darf.

Früher haben wir übrigens Mandrill genutzt, was ich richtig richtig gut fand. Leider gibt es das ja nur noch in Kombination mit Mailchimp, was wir nicht nutzen.
Sendgrid ist aber auch sehr gut & kann mittlerweile auch für den NL Versand eingesetzt werden.

LG

@motorg schrieb:

@jonathan schrieb:

Hi,

wir versenden alle Transaktionsemails & Newsletter über Sendgrid. Generell würde ich immer einen Anbieter für den Email-Versand empfehlen. Dann hat man auch viel mehr Möglichkeiten, die Zustellung vernünftig auszuwerten und zu optimieren.

LG

Das klingt sehr interessant, danke für den Tip. Mir ist immer wichtig, dass unsere Transaktionsmails von der gleichen E-Mail-Adresse verschickt werden wie wir sie auch nutzen (info@domain.de). Geht das auch mit Sendgrid? Denn diese E-Mail-Adresse wird ja bereits verwendet!? In unserem Fall von Outlook online. 

Aufgrund diesen Thread habe ich mich auch mal über die verschiedenen Mailanbieter informiert, wusste vom Thema Blacklisting bei den ganz normalen Bestellmails noch garnichts.

Jedenfalls habe ich zur Zeit Newsletter2Go und Mailjet in die engere Auswahl genommen (Europäischer Datenschutz etc). Soll dann für alle Mails eingesetzt werden (Transaktions & Newsletter).

Über Mailjet liest man hier im Forum ja relativ wenig, obwohl dort zb. 6000 Mails im Monat kostenlos sind. Bei Newsletter2Go nur 1000 im Monat. 

Hat hier denn jemand vielleicht Erfahrungen mit mailjet gemacht und kann ggf. davon berichten?