Artikeloptionen für Individualisierungen - wie am besten?

Hallo Forum, ich möchte Ringe verkaufen, die ich zunächst einmal in x verschiedenen Größen auf Lager habe (also sofort lieferbar). Weil ich nie sämtliche denkbaren Größen auf Lager habe, möchte optional eine Ringgrößenänderung anbieten. Die muss einen Aufpreis haben und die Lieferzeit erhöhen. Zuguterletzt gibt es noch die Option, einen Ring gegen einen weiteren Aufpreis vergolden zu lassen. Ich habe also folgendes: [list] [*] ca. 25 „echte“ Artikeloptionen (lagernde Ringgrößen[/*] [*] ca. 35 Optionen für Ringgrößenänderungen (Perfekt wäre es natürlich, wenn nur solche Größen als Option für eine kostenpflichtige Größenänderung angeboten würden, die nicht auf Lager sind - aber es ist ok, wenn hier einfach alle Größen aufgelistet werden. Der User muss selbst so schlau sein, nicht kostenpflichtig auf eine Größe ändern zu lassen, die schon auf Lager ist. Kann man ja auch als Info angeben)[/*] [*] 3 Optionen für Vergoldung[/*][/list] Ich kann das alles mit dem Shopware-Standard abwickeln, muss dafür aber pro Artikel 25*35*3 Varianten je Artikel anlegen. Ich frage mich, ob es da nicht eine elegantere Lösung gibt, zumal ja die Größenänderungen und auch die Vergoldung nur Optionen für Dienstleistungen sind. Ich bin für jeden Tipp dankbar! LG, Chris

Bisschen wenig Input. Ich würde vermutlich die individuellen Grössen separat in den Shop aufnehmen, vermutlich in einer separaten Kategorie und vom Einzelartikel dort auch noch hin verlinken. Alles zusammen einen Artikel mit über 25 Größen wird schon recht unübersichtlich, speziell füt “mobile User”. Oder ggf. Nur die Option individuelle Anpassung ohne die ganzen Einzelgrössen in den Artikel nehmen. Ein globaler Hinweis auf die längere Lieferzeit bei Individualisierung wie z.B. “Verlängert sich um x Tage” sollte ausreichend sein.

1 Like

Hi André, danke für Deine Antwort! An den bis zu 25 Größen komme ich nicht vorbei - die sind aber auch nicht das Problem. Ich werde für die Optionen “Vergoldung” bzw. “Größenänderung” mal in andere Richtungen forschen, wie Du ja auch vorschlägst. Vielleicht als Zubehör-Artikel. Es muss erfahrungsgemäß aber ziemlich idiotensicher sein, um keinen Kunden zu vergraulen. Falls jemand noch einen Tipp dazu hat oder eine passende Erweiterung kennt: Ich sauge jede Information dankend auf :wink: LG, Chris