AdeAde MitgliedKommentare: 306 Danke erhalten: 28 Mitglied seit: November 2012

Vorweg: Ich möchte euch in keinster Weise euren fairen Lohn absprechen - nur eine alternative / zusätzliche Preisstruktur anregen. Mir ist klar, dass ihr schlau genug sein, das selbst zu konzipieren. Der Thread ist nicht als Belehrung gedacht, sondern nur als Einblick, warum ein potentieller Kunde eventuell (noch) nicht eure Software kauft.

Randnotiz: Wir spielen schon länger mit dem Gedanken, eine Wawi + barcodegeführter Logistik zu nutzen und zunächst fiel die Wahl auf einem bekannten Drittanbieter (das ist hier euer Bereich, daher lasse ich Namen weg) und mit der Zeit kam Pickware als Alternative hinzu.

Es gibt natürlich einige Pro und Kontra für beide Lösungen. Der Drittanbieter ist in der Basisversion kostenlos, als externes Tool ohne Performanceeinfluss auf das Shopware-Backend und vom Gefühl wahrscheinlich auch umfangreicher / erprobter. Pickware / VISIION hat einen sehr guten Ruf, hochgelobten Support und macht nach den Plugin-Bewertungen zu urteilen sehr gute Software.
Aber das wichtigste Pro für Pickware ist, dass es vom Gefühl besser in Shopware integriert ist und auch in Zukunft sein wird. Bei Drittanbietern ist das immer ein Unsicherheitsfaktor.

Hauptthema: Was uns an Pickware stört, ist das Gefühl, dass die Basisversion zwar kostenlos ist, dafür aber für "jedes Extra 500€" anfallen + laufende Kosten durch die Subscriptions. Besonders störend ist dabei der Bankabgleich (ich verstehe, dass das externe Kosten sind) und vor allem natürlich das POS mit 79€ und Pickware Mobile mit 129€ pro Endgerät und Monat. Dass die Barcodescanner-Hülle auch noch mal 500€ kostet, verstärkt das Gefühl, würde man als einmalige Investition aber akzeptieren.

Sicher gibt es viele Menschen, die lieber laufende Kosten haben, bei uns ist es aber genau umgekehrt - lieber einmal eine etwas höhere Summe und danach nur noch geringe Kosten für Updates. Und eventuell sind wir damit nicht alleine.
Als Orientierung zu nennen, wäre vielleicht die Positionierung von Shopware selbst mit dem Professional Plus Paket für 6000€. Dieses enthält alle Premium Plugins (im Vergleich zu den Pickware Plugins leider mit recht durchwachsenem Kunden-Feedback) und die anschließende Subscription kostet für Shop und Plugins zusammen 50€ im Monat.

Natürlich wäre ein vergleichbares Modell ein Risiko für euch. Aber vielleicht auch eine Chance. Möglicherweise ließen sich auch beide Pakete koppeln, so dass Shopware und Pickware Mehreinnahmen generieren würden.

 

Danke von 1nicknorade

Kommentare

  • PickwarePickware MitgliedKommentare: 330 Danke erhalten: 101 Mitglied seit: August 2012

    Hallo Ade!

    Zunächst möchten wir uns vielmals für Dein Feedback bedanken. Wir freuen uns sehr, dass unsere Produkte und unser Kundensupport so positiv wahrgenommen werden.

    Um diese Qualität weiterhin zu erhalten, entwickeln wir alle unsere Produkte ebenso wie die dahinterstehenden Konzepte kontinuierlich weiter. Dabei ist unserer Meinung nach in allen Aspekten insbesondere der Einbezug von Kundenfeedback wichtig. Entsprechend werden wir uns auch Deine Anregungen zu Herzen nehmen.

    In der Vergangenheit haben uns vergleichsweise wenige Anfragen erreicht, die sich auf das Thema "Kaufpreis" beziehen. Nichtsdestotrotz evaluieren wir natürlich unser Preismodell. Im Zuge dessen haben wir bereits über die Möglichkeit einer Integration entsprechend dem Professional Plus Paket nachgedacht und sind auch weiterhin an diesem Thema dran. Aktuell gibt es jedoch keine konkreten Pläne zu einer grundlegenden Änderung unserer Preisstruktur.

    Aus unserer Sicht hat sich insbesondere in Bezug auf unsere Produkte Shopware WMS und POS powered by Pickware ein Mietmodell bewährt. Hier sind Support sowie Updates zu jedem Zeitpunkt in die laufenden, gut kalkulierbaren Kosten integriert. Alle weiteren Plugins bieten wir neben einer Mietversion ebenfalls zum Kauf an. So hat jeder Kunde die Möglichkeit individuell genau die Module zu erwerben, die er tatsächlich für den effizienten Betrieb seines Shops benötigt.

    Darüber hinaus kannst Du Dich gerne nochmals direkt per E-Mail an info@pickware.de oder telefonisch unter ‍+49 (0) 6151 629 30 30 an uns wenden, um ausführlich Deine eigene Shopsituation sowie mögliche Vorteile durch die Nutzung von Pickware zu besprechen. Hierzu eignet sich insbesondere eine unserer Pickware Live-Demos, in der wir Dich gerne von Pickware überzeugen und entsprechend einen individuellen Termin mit Dir vereinbaren würden.

    Viele Grüße

    das Pickware-Team

  • nicknoradenicknorade MitgliedKommentare: 85 Danke erhalten: 11 bearbeitet 13. Juni Mitglied seit: Oktober 2017

    Hallo zusammen,

    vorweg: natürlich ist es komplett @VIISON‍ überlassen, wie sie ihre Preise stricken und wen sie als Zielgruppe erreichen wollen.

    Ich gebe Ade jedoch in der Richtung hin völlig recht, dass die Summe aller (sinnvoll) notwendigen Einzelteile sehr hoch ist, insb. für kleine lokale Einzelhändler.

    Ein paar Beispiele:

    Nach unserer bisherigen Erfahrung ist Pickware POS nämlich auf Dauer nicht sinnvoll einsetzbar, ohne auch Pickware Mobile, z.B. weil man über POS keine Barcodes hinzufügen kann.

    Möchte man dann noch Gutscheine, Bankabgleich* und den DATEV*-Export (der Ein-/Ausgaben über die Kasse dann noch immer nicht abbildet) muss man pro Monat 79,- + 129,- + 39,- + 39,-* + 39,-* = 329,- Euro netto an Lizenzgebühren bezahlen - das muss man auch erstmal erwirtschaftet haben

    *) Ich frage mich wie lexoffice einen DATEV-Export und Bankabgleich mit kompletter Buchhaltung und Elster-Meldung für 11,90 im Monat hinbekommt.

    Ich denke Pickware hat hier einfach den Fokus auf die Großen, deren Umsätze das hergeben. Für die Kleinen gibt es ja auch mittlerweile mehr und mehr Alternativen (ohne hier nun Beispiele zu nennen).

    (Übrigens: das mit der Qualität der Software kann ich nicht unterschreiben, weder in Sachen Usability, noch Fehlerfreiheit: seit ca. zwei Wochen werden mir meine Artikel an der Kasse plötzlich mit 16,01 oder 15,99 ausgeben, statt 16,- glatt - auf Nachfrage im Support heißt es dann lapidar, dass der Fehler schon bekannt sei ... auch USt.-Beträge wurden hier und da mal anders ausgegen - Vertrauen in ein Kassensystem schafft das nicht.)

    Viele Grüße, Sven

  • PickwarePickware MitgliedKommentare: 330 Danke erhalten: 101 Mitglied seit: August 2012

    Hallo Sven,

    danke auch Dir für Dein Feedback. 

    (Übrigens: das mit der Qualität der Software kann ich nicht unterschreiben, weder in Sachen Usability, noch Fehlerfreiheit: seit ca. zwei Wochen werden mir meine Artikel an der Kasse plötzlich mit 16,01 oder 15,99 ausgeben, statt 16,- glatt - auf Nachfrage im Support heißt es dann lapidar, dass der Fehler schon bekannt sei ... auch USt.-Beträge wurden hier und da mal anders ausgegen - Vertrauen in ein Kassensystem schafft das nicht.)

    Tatsächlich hat sich in der aktuellen Version der POS-App leider ein sehr ärgerlicher Fehler eingeschlichen, der dazu führt, dass 1-Cent-Abweichungen in den Artikelpreisen entstehen können. Dieser Fehler war uns bereits bekannt, als Du ihn uns freundlicherweise per Mail gemeldet hast. Wir wollten mit der Aussage jedoch nicht den Eindruck erwecken, dass wir den Fehler nicht ernst nehmen würden. Im Gegenteil, wir haben bereits mit Version 4.4.1 des Shopware POS powered by Pickware Plugins eine erste Fehlerbehebung eingebaut. Leider hat sich herausgestellt, dass es noch weitere, getrennte Ursachen für das am Ende gleich aussehende Problem gab, die mit diesem Fix nicht behoben worden sind. Anfang nächster Woche  (in Abhängigkeit der Reviewdauer bei Apple) wird deshalb eine neue Version 4.5.0 der POS-App erscheinen, die auch die bisher nicht abgedeckten Fehlerursachen behebt.

    Die kommende Version 4.5.0 wird übrigens auch wieder einige Features beinhalten, die u.A. von Dir gewünscht worden sind (z.B. das Bearbeiten der Artikelnamen im Warenkorb, Formatauswahl Kassenbon / Rechnung direkt im Checkout, Bon- / Rechnungsdruck optional, Kundengruppen-Auswahl bei Kundenanlage am POS und Rechnungskommentar im Bestellabschluss).

    Danke auch für Dein Feedback zur Usability. Auch hier sind noch einige Verbesserungen geplant. Am vergangenen SCD haben wir deshalb eine neue UI der POS-App vorgestellt, welche die Usability deutlich verbessern wird. Eine Vorschau der geplaten UI findest du in unserem Blog

    Viele Grüße
    Team Pickware

  • AdeAde MitgliedKommentare: 306 Danke erhalten: 28 Mitglied seit: November 2012

    Hallo Pickware-Team,

    es ist immer unangenehm, über Preise zu sprechen und niemand hört gerne, dass er "zu teuer" ist. Umso mehr freut es mich, dass ihr den Grundgedanken nachvollziehen könnt und die verständnisvolle Reaktion.

    Grundsätzlich ist es sicherlich so, dass Kunden idR nicht offen sagen, dass man zu teuer ist. Sie suchen sich im Zweifel einen anderen Shop / Anbieter. Aber ich denke, die Tatsache, dass auch in diesem Thread nahezu niemand postet, spricht dann doch für eure Einschätzung, dass eure Preisstruktur für die meisten Shopware-User wohl passt und wir eher die Ausnahme sind :)

    Ein modulares System wie bei euch aktuell, hat natürlich Vorteile. Jeder kann exakt das kaufen, was er benötigt. Umgekehrt ist es natürlich schön, nicht darüber nachdenken zu müssen, welches Plugin benötigt wird oder werden könnte - ob zB der Versandpartner wechselt, oder etwas Neues mit aufgenommen wird. Ganz in der modernen Flatrate-Mentalität. Es ist halt schön zu wissen, dass man es nutzen kann (übrigens auch eine Chance auf Anbieterseite - kaum ein Kunde wird alle Plugins nutzen - aber man ist im Zweifel bereit, mehr zu zahlen, weil alles dabei ist)

    Es ist richtig, dass man die meisten eurer Plugins kaufen kann, aber offen gestanden ist die Kaufoption in Shopware kaum attraktiv, da die jährliche Subscription für 12 Monate 40% des gesamten Kaufpreises entspricht (daher ist die Professional Plus Variante auch so attraktiv)

    Das macht im Augenblick aber nichts. Ich wollte den Gedanken nur mal anregen (vierstelliger Betrag einmalig, dafür alle Plugins inklusive + mittlerer zweistelliger monatlicher Betrag a la Shopware Professional Plus) Wir schauen uns die weitere Entwicklung in jedem Fall an und vielleicht ergibt sich irgendwann eine Zusammenarbeit.

    @nicknorade‍ Dank dir auch fürs Feedback! Bzgl. der Qualität bezog ich mich tatsächlich nur auf "Hören-Sagen", aber die sind bzgl. VIISION nach meinem Eindruck wirklich positiv.

    Viele Grüße
    Ade

     

    Danke von 1nicknorade
  • alDentealDente MitgliedKommentare: 88 Danke erhalten: 3 Mitglied seit: August 2015

    Ich stimme zu, daß gerade einige der Basis Plugins zu teuer sind.

    Auch für kleine Shops macht es zB Sinn, Geschenkgutscheine anzubieten, aber sicher nicht für 39€ im Monat. Generell finde ich grad bei den sehr trivialen Plugins wie Bankabgleich, Gutscheine, etc die 39€/Monat zuviel für den sehr überschaubaren Funktionsumfang!
    Und Bankabgleich gibt es nicht als Kaufversion. Auch blöd.

    Fair und geschickt fänd ich es, eine Preisstaffelung auf den Umsatz zu basieren, aber ich vermute mal das ist nicht so einfach umzusetzen. Der Vorteil für Pickware wäre: Kundenbindung. So würden sich kleinere Shops früh für Pickware entscheiden können, und mit dem Wachstum weiterhin dabei bleiben und dann für Pickware später entsprechend auch höhere Umsätze generieren.

     

    Es ist richtig, dass man die meisten eurer Plugins kaufen kann, aber offen gestanden ist die Kaufoption in Shopware kaum attraktiv, da die jährliche Subscription für 12 Monate 40% des gesamten Kaufpreises entspricht (daher ist die Professional Plus Variante auch so attraktiv)

    Im ersten Jahr rechnet es sich nicht, da ist es mit 41,25€/Monat sogar teurer. Erst ab der ersten Support-Verlängerung wird es etwas günstiger. Verlängert man den Support dann direkt auf 2 weitere Jahre, zahlt man umgerechnet nur noch 23€ pro Monat anstelle der 40€. Der Kunde trägt dabei allerdings das Risiko, denn entscheidet er sich zwischenzeitlich um, ist die Kohle futsch und es unter'm Strich teurer als die Mietversion.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.