Warenkorb durch Gutschein unter versandkostenfreie Grenze - Trotzdem versandkostenfrei

Shopware Version: 5.5.10

Hallo,

wir haben aktuell mit einem allgemeinen Gutschein, der einen prozentualen Rabatt ermöglicht, ein Problem mit den Versandkosten.

Das Szenario:

  • Nutzer hat Warenkorb über 80 Euro
  • Ab 80 Euro sind Bestellungen bei uns versandkostenfrei
  • Nutzer aktiviert einen 10% Gutschein
  • Warenkorb geht dadurch unter 80 Euro
  • Bestellung bleibt trotzdem versandkostenfrei

Wir möchten allerdings, dass Nutzer, auch mit Gutschein, über die 80 Euro kommen müssen, um versandkostenfrei bestellen zu können.

Unabhängig davon, wie manche Shopbetreiber diesen Wunsch aus UX oder Conversionsicht betrachten, ist es für uns sehr wichtig, dass Nutzer nicht durch einen Gutschein in die Versandzone rutschen, aber keinen Versand bezahlen müssen. Insbesondere bei Aktionen mit hohem Rabatt, schlagen die Versandkosten dann nämlich nochmal für uns zu Buche. Das möchten wir nicht.

Erstaunlicherweise gibt es, wenn man danach googelt, immer nur den Wunsch, weiterhin versandkostenfrei zu bleiben. Dafür gibt es sogar plugins. Insofern wundere ich mich, ob unser gewünschtes Szenario nicht eigentlich Standard sein müsste. Haben wir irgendeine Konfiguration übersehen?

Ich freue mich auf Eure Hilfe.

Viele Grüße

 

Wie ist das Standardverhalten bei Euch?

Hat niemand diese Anforderung?

 

 

Demnach wäre es Standardverhalten so wie Du es dir wünschst: https://store.shopware.com/swkwe87280681719/versandkosten-ignorieren-gutscheine.html

Wo und wie kann man was bei Dir passiert testen?

@jesffm schrieb:

Erstaunlicherweise gibt es, wenn man danach googelt, immer nur den Wunsch, weiterhin versandkostenfrei zu bleiben. Dafür gibt es sogar plugins. Insofern wundere ich mich, ob unser gewünschtes Szenario nicht eigentlich Standard sein müsste. Haben wir irgendeine Konfiguration übersehen?

Das frage ich mich auch, ich schaue alle paar Monate nach einer Lösung für das Problem.

Ich habe eine Kundengruppe mit Rabatten versehen und möchte, dass der rabattierte Warenkobwert die Basis für die Versandkostenberechnung ist. Das ist leider nicht einstellbar.

Kurioserweise finde ich aber auch nur Lösungsansätze für etwas, dass ohnehin schon so ist.

@jesffm schrieb:

Shopware Version: 5.5.10

Hallo,

wir haben aktuell mit einem allgemeinen Gutschein, der einen prozentualen Rabatt ermöglicht, ein Problem mit den Versandkosten.

Das Szenario:

  • Nutzer hat Warenkorb über 80 Euro
  • Ab 80 Euro sind Bestellungen bei uns versandkostenfrei
  • Nutzer aktiviert einen 10% Gutschein
  • Warenkorb geht dadurch unter 80 Euro
  • Bestellung bleibt trotzdem versandkostenfrei

Wir möchten allerdings, dass Nutzer, auch mit Gutschein, über die 80 Euro kommen müssen, um versandkostenfrei bestellen zu können.

Unabhängig davon, wie manche Shopbetreiber diesen Wunsch aus UX oder Conversionsicht betrachten, ist es für uns sehr wichtig, dass Nutzer nicht durch einen Gutschein in die Versandzone rutschen, aber keinen Versand bezahlen müssen. Insbesondere bei Aktionen mit hohem Rabatt, schlagen die Versandkosten dann nämlich nochmal für uns zu Buche. Das möchten wir nicht.

Erstaunlicherweise gibt es, wenn man danach googelt, immer nur den Wunsch, weiterhin versandkostenfrei zu bleiben. Dafür gibt es sogar plugins. Insofern wundere ich mich, ob unser gewünschtes Szenario nicht eigentlich Standard sein müsste. Haben wir irgendeine Konfiguration übersehen?

Ich freue mich auf Eure Hilfe.

Viele Grüße

 

WIR SIND MITTLERWEILE BEI SHOPWARE VERSION 5.6.4 UND WIR HABEN DAS GLEICHE PROBLEM, HAT JEMAND MITTLERWEILE EINE 

LöSUNG FüR DIESE PROBLEM GEFUNDEN UND WüRDE ES HIER TEILEN?

VIELEN DANK IM VORAUS

 

WItzigerweise habe ich ein ähnliches Verhalten bei meinen Staffelpreisen in Shopware 6 (habe dazu einen eigenen Thread im Shopware 6 Forum gepostet).

Ich glaube, dass es ein genereller “Denkfehler” bei Shopware ist, wenn die Versandkosten oder Staffelpreise mit einem Warenkorbwert kombiniert ist, und durch Gutscheine oder erreichte Warenkorbwerte dann die günstigeren Preise, bzw. Versandkosten erlassen werden, wenn eben der Warenkorb nach diesem Gutschein noch unter dem zu berückstichtigten Wert ist.

Für mich mittlerweile ein klarer Fall für den Issuetracker…

Ein “Gutschein” ist wie “bares Geld” zu betrachten, ein Gutschein könnte ja auch “gekauft und verschenkt” worden sein.
Sollte der Warenkorbwert nun durch den “Gutschein” unter die Versandkostenfrei-Schwelle wandern, und dadurch Versandkosten anfallen, dürfte das ein gefährlicher Abmahngrund werden.

@sonic schrieb:

Ein “Gutschein” ist wie “bares Geld” zu betrachten, ein Gutschein könnte ja auch “gekauft und verschenkt” worden sein.
Sollte der Warenkorbwert nun durch den “Gutschein” unter die Versandkostenfrei-Schwelle wandern, und dadurch Versandkosten anfallen, dürfte das ein gefährlicher Abmahngrund werden.

Das ist eine interessante Betrachtungsweise. Kannst Du das näher erläutern und eventuell sogar juristisch unterlegen?

 

Ich wollte das mal hier in die Runde schmeissen. Wir hatten das gleiche Problem mit der Frachtfreigrenze. Beim Lesen kam mir der Gedanke, mit den eigenen Berechnungen. Wir hatten ursprünglich die Berechnung nach Preis und die Staffel eingearbeitet. Das hat dann nicht funktioniert. Jetzt habe ich eine Formel und umgestellt auf eigene Berechnung und siehe da, es geht jetzt :slight_smile:

Formel:
IF(SUM(b.quantity*b.price) > 29.89,0,4.95)

Falls der ein oder andere noch einen Lösungsansatz sucht :slight_smile:

Allen eine schöne Woche!

Für alle die hier nochmal drüber stolpern:

Wer im Feld „Versandkosten frei ab“ einen Wert definiert sollte unten bei der Staffelung der Versandkosten Preise nicht so etwas stehen haben:

Das führt genau zu dem Verhalten welches hier in dem Beitrag beschrieben wird.

Hallo :slight_smile:
Wo kann ich diese Formel eingeben, damit es funktioniert… habe das selbe Problem.
Oder gibt es eine einfache Lösung?

Vielen Dank!
Lg Marcel

Hallo Marcel :slight_smile:

ich habe mal zu meinem ursprünglichen Beitrag ein Screenshot gemacht.
Damit sollte es sicher gehen.

Viele Grüße

Sabine