Preisdarstellung bei Mindestabnahmemenge

Im Gegensatz zu Shopware 4 wird aktuell bei mir mit 5 RC1 in der Übersicht der Gesamtpreis für die Mindestabnahmemenge angezeigt. Bei einem Artikelpreis von 5 Euro und einer Mindestabnahme von 6 Stück steht da demnach „30 Euro“. Auf der Detailseite tritt dies nicht auf. Ist dieses Verhalten gewollt? (Von mir eher nicht, ich hätte da gerne wieder den Einzelpreis!)

Hallo, ja ist gewollt. Da du den Preis anzeigen solltest, den der Kunde auch zahlen muss. In deinem Beispiel bekommt der Kunde das nicht für 5 eur. Im listing wäre die Angabe daher nicht korrekt, da man zwingend nur 6 in den warenkorb legen kann Die gesamte Funktion / Ermittlung ist neu in shopware 5. Das müsstest du für deine Zwecke also umbauen. Im Standard ist es so wie beschrieben Sebastian

Hallo Sebastian, das ist grundsätzlich nachvollziehbar. Allerdings sollte dann auch schon in der Übersicht zu sehen sein, dass sich der Preis auf die Anzahl x bezieht. Wenn ich ungefähr den Preis für einen Artikel im Kopf habe und dann das x-fache sehe, klicke ich vermutlich nicht mal weiter auf die Detailseite… Könntest Du mich auf den richtigen Weg bezüglich des zu ändernden .tpls bringen?

Hi, evtl kannst du dabei auf die Grundpreisberechnung zurückgreifen. Das der Preis sich auf 6 bezieht Sebastian

Ah, guter Hinweis, da läuft bei der Berechnung nämlich auf jeden Fall was falsch! Ich habe mal einen Artikel angelegt, der 5 Euro kostet, einen Inhalt von 0,75 Litern hat wobei sich der Grundpreis auf 1 Liter bezieht. Bei einem 6er-Gebinde wird in der Übersicht der Gesamtpreis von 30,00 Euro und ein Grundpreis von 40,00 Euro angezeigt [quote]Inhalt 0.75 Liter (40,00 € * / 1 Liter) 30,00 € *[/quote] was nicht richtig ist!

Hallo zusammen, Was ist das denn wieder für ein “toller” Einfall. Wir haben im B2B Bereich nun mal eine Staffelung von 10, 25, 50 und 100 Stück, je nach Artikel. Nun ist man gezwungen auch eine 10 in der Mindestabnahme einzugeben und prompt ist die Preisanzeige in SW5 mal eben das Zehnfache… Unsere Kunden sind den Preis per Stück gewohnt. Das gilt für unsere komplette Branche. Hier werden Die Preise per Stück und nicht per Mindestabnahme verglichen. Diese kann ja unterschiedlich sein. Jetzt wird er im Kategorielisting gleich abgeschreckt weil sein Artikel nicht mehr 6,- sondern 60,- Euro kostet. Im schlimmsten Fall klickt er gar nicht mehr den Artikel an um in der Detailansicht den richtigen Preis zu sehen. Im Template wird interessanterweise auf den $sArticle.price und $sArticle.pseudoprice zugegriffen. Also bitte keine Vorschläge nach dem Motto “teile doch einfach durch die Mindestabnahme”, hier sind ja wieder Rundungsfehler vorprogrammiert. Viele Grüße Alex

Das ist ja im Prinzip genau das, was ich auch geschrieben habe. Mehr als unglücklich, das wird in keinem anderen mir bekannten Shopsystem so gelöst. Ich bitte wirklich darum, das noch mal zu überdenken!

Hallo, das wird in der 5er im Standard erstmal so sein. Das heißt ja auch nicht, dass man das ggf. nie mehr ändert :slight_smile: Grundsätzlich ist das ja erstmal so umgesetzt, dass der Kunde die Preise sieht, die er praktisch auch beim Klick auf „in den Warenkorb“ bezahlen muss. Viele Layouts haben auch den Warenkorb Button im listing. Steht im listing z.B. 100 EUR und der Kunde legt es in den Warenkorb und in der Modalbox steht dann 300 EUR (da 3 die Mindestabnahme ist) so verwirrt das ja ebenfalls. Aus genau diesen Gründen bzgl. der Pflichtabnahme, wurde das implementiert. Ursprünglich wurde das Ticket auch hier diskutiert und dann im Bugtracker behandelt. Diese grundsätzlichen Änderungen waren bereits von Anfang an in der 5er drin. In der 4er Linie konnte sowas eher nicht einfließen. Eine Änderung in Core oder mit Plugin sind hier aber besser möglich als in der 4er, da die gesamten Bereiche vom Code komplett neu sind. Ihr könnt aber sehr gerne ebenfalls dazu ein Ticket öffnen. Bitte dann mit detaillierten Beispielen und am besten noch Quellen bzgl. der rechtlichen Seite. Nur weil das in anderen Shops anders ist, muss es ja nicht unbedingt „richtiger“ sein. Aktuell müsste man die Anzeige des Einzelpreises aldo ergänzen, wenn gewünscht Sebastian

Dem schließe ich mich dann gleich mal an. Wir produzieren Werbeartikel und liefern Stückzahlen in Verpackungseinheiten. Üblich ist aber die Angabe vom Einzelpreis - VE sind also auch nicht hilfreich. Wenn das wie oben beschrieben ist, ist das glatt ein K.O.Kriterum gegen Shopware [PE & Plugins]. Wieder ein weiterer Punkt, wo shopware meint, anders als standard sei besser *Kopf schüttel* Warum macht ihr solche Darstellungen und Angaben nicht optional konfigurierbar? M.E. gibt´s das bei keinem anderen System - kaufmännisch gesehen ist die Darstellung auch noch falsch, da ich nicht den Preis für die VE angeben muss, sondern pro Einzelartikel. [Edit] [quote]das wird in der 5er im Standard erstmal so sein. Das heißt ja auch nicht, dass man das ggf. nie mehr ändert :-)[/quote] Das hilft uns leider recht wenig. Wir wollten unsere neue Firmenseite mit SW5 starten, müssen also jetzt eine Entscheidung treffen. Und leider hast sich SW5 gerade vom Favoriten zum Blindgänger gewandelt [nach dem Staffel-Preis->Grundpreis->Varianten Desaster in SW4…]

Tja bei uns das gleiche. Wir haben schon viel Zeit und Arbeit in unsere Anpassungen gesteckt und das ganze jetzt auf die Version 5 wieder angepasst. Eigentlich wollten wir im Juni mit SW online gehen. Jetzt bleiben wir genau aus diesem Grunde erst mal bei unserem bisherigen Shop. Dieser Veränderung in der Preisdarstellung ist nicht akzeptabel. Sent from my iPhone using Tapatalk

Ich kann der Argumentation [quote]Grundsätzlich ist das ja erstmal so umgesetzt, dass der Kunde die Preise sieht, die er praktisch auch beim Klick auf “in den Warenkorb” bezahlen muss. Viele Layouts haben auch den Warenkorb Button im listing.[/quote] nicht wirklich folgen. Wo sieht der Kunde denn, dass er z.B. 10 Artikel und nicht einen in den Warenkorb legt? Wenn ich einen Artikel kaufen möchte, und der Shop mir gleich 10 unterjubelt, bin ich schnell weg - und die Konkurenz vom Shop ist gleich mit dem Abmahnanwalt da. Wäre wenigstens ein erklärender Text oder etwas vergleichbares da… …so brauche ich erst garnicht anfangen, wenn meine kleinste Menge für z.B. bedruckte Kugelschreiber 50 ist… Aber das ist ja überall so: Listing, “Meist gekauft” — überall. Wir werden so Shopware leider nicht einsetzen können. Im Fall der Mindestabnahme: Einzelpreis anzeigen, Warenkorbbutton ausblenden. Das ist das einzig richtige Verhalten. Alles andere wird früher oder später ein Fall für die Rechtsschutzversicherung.

Hallo, wir werden in der Finalen Version hierfür voraussichtlich einen Schalter einbauen, sodass beide Verhalten unterstützt werden. So kann die SW 4 Anzeige wiederhergestellt werden. Dafür sind ja RCs da :wink: Damit sollte das Thema erledigt sein. VG, Marcel

1 Like

Klasse, dankeschön für das schnelle reagieren… da fällt uns ein riesen Stein vom Herzen. Das zeichnet euch und euer Shopsystem wirklich aus. Viele Grüße Alex

Hi zusammen, die von Marcel angekündigte Konfigurations-Möglichkeit für die Günstigste-Preis-Berechnung ist eingebaut. Die entsprechenden Commits findest du hier: https://github.com/shopware/shopware/co … 8daa1254e1 https://github.com/shopware/shopware/co … e5085f0001 Viel Spaß damit Gruß Oliver