IMPORT - Wie muss eine gültige E-Mailadresse in Shopware für den Import aussehen?

Kenne ich noch von unserem Umzug zu Shopware. Da wollte ich auch unbedingt die Kundendaten mitnehmen. Hat geklappt … nach ca. drei Nervenzusammenbrüchen. :wink:

@naturdrogerie schrieb:

Kenne ich noch von unserem Umzug zu Shopware. Da wollte ich auch unbedingt die Kundendaten mitnehmen. Hat geklappt … nach ca. drei Nervenzusammenbrüchen. :wink:

Danke für’s Mut machen…

Das Problem liegt ja nicht unbedingt an Shopware, sondern an den Daten. Was die Leute da teilweise für einen Salat eingegeben haben …

Schön wäre natürlich, wenn der Import einfach durchlaufen würde und man in einer Art Staging unvollständige und nicht valide Daten angezeigt bekäme. Dann hätte man Gelegenheit diese zu korrigieren und den Import abzuschließen. Ist vielleicht was für Shopware 6, [@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski „Moritz Naczenski“)‍?

Denkbar ist natürlich alles, bedeutet aber auch immer zusätzlichen Aufwand.

Denke nicht, dass es sowas im ersten Wurf geben wird - also eine vorab validierung aller Eingaben, das wäre ja quasi den Import einmal komplett simulieren und Fehler sammeln. In Shopware 6 funktioniert das aber ohnehin etwas anders, da ja quasi alles über APIs läuft, die ohnehin validiert werden und detaillierte Fehlermeldungen ausspucken. In SW5 ist das halt ziemliche Frickelei.

1 Like

Hallo nochmal,

hab jetzt nach X Stunden doch noch einen Weg gefunden, (fast) alles irgendwie zu importieren:

  1. Im Import/Export Plugin die Batchsize für den Import auf 1 stellen!
  2. Dann die CSV Datei einfach importieren und abwarten bis zur ersten Fehlermeldung.
  3. Dann im Backend unter Kunden nachschauen, wer zuletzt importiert wurde und die dazugehörige E-Mail Adresse kopieren.
  4. Dann in der Excel Datei nach der Email Adresse suchen (STRG+ F). Diesen Kunde oder auch den danach dann in der Excel Datei korrigieren oder - je nach dem -  auch komplett löschen bzw. auslagern in andere Datei. Zudem natürlich auch alle Kunden davor in der Excel Datei löschen (Zellen löschen), damit es beim nächsten Import keine doppelten Einträge gibt.
  5. Weiter importieren bis zur nächsten Fehlermeldung und dann wieder bei Schritt 3 weitermachen…usw. usf.

So einfach kann es sein… Grin

Klar, manchmal fehlen dann halt ein paar Kunden, weil man auch anhand der Fehlermeldung nicht wirklich weiß, was Sache ist bzw. was Shopware jetzt daran auzusetzen hat!? Auch beim Kontrollieren fällt einem dann meist nix besonderes auf. Manchmal - so hatte ich das Gefühl - steigt Shopware auch einfach nur aus und schmeisst halt ne nichtsagende Fehlermeldung raus. Wenn ich danach dann aber den “Nachschub” nochmal hochgeladen habe, hat es plötzlich geklappt. Wirklich ein sehr, sehr merkwürdiges Verhalten, gerade im Bezug auf die Fehlermeldung: _ The EntityManager is closed. _ Aber gut, hin und wieder ist die Fehlermeldung natürlich auch eindeutig und man weiß dann auch sofort, was man wo korrigieren muss…

[@Moritz Naczenski](http://forum.shopware.com/profile/14574/Moritz Naczenski “Moritz Naczenski”)‍ :

Wieso kann Shopware nicht schon vorher - also beim Eintragen der Kunden - die Daten richtig validieren? Normalerweise sollte Shopware doch Leerzeichen oder auch Slashes in der Email Adresse als Fehler erkennen, oder!?