ID vorab übergeben?

Ich muss ein Shopsystem finden und beim Aufruf stets eine userID übergeben und diese ID entsprechend auch in Shopware speichern. Ich nehme an, dass das was selbstverständliches ist, frage aber vorab nach. Mag mich jemand bitte zum richtigen Link hin verweisen? Vielen Dank.

Evtl. ist das doch nicht normal? Evtl. suche ich ja falsch, jedenfalls finde ich nichts dazu.

Hallo,
ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz, was Du machen willst. Wenn Du ein Feld benötigst für Daten, die es nicht in Shopware gibt, dann kannst Du Zusatzfelder anlegen: https://docs.shopware.com/de/shopware-6-de/einstellungen/zusatzfelder#zusatzfeld-anlegen.

Viele Grüße
Markus

Jeder potentielle Käufer hat eine UserID anderswo; der Shop soll aufgerufen werden mit www.shopadresse.com/{UserID} bzw. www.shopadresse.com?userID={UserID}

Die Shopsoftware soll sich diese userID merken und im Falle eines Kaufes mit den Daten zum Kauf in einem Feld {userID_Feldname} abspeichern.

Als Ergebnis habe ich nachher sowas wie:

Kunde
alle Daten von Shopware|userID

Für diese Daten schreibe ich mir dann ein Script, lasse sie auslesen und woanders verarbeiten.

Eine typische Anwendung wäre z.B. die Übergabe einer Affliate-ID über einen Link zum Shop. Bei mir ist das nicht so, aber alles andere ist genau gleich.

Etwas in der Art?

Shopware 6 - Partner- und Kampagnenmarketing

Danke, dass müsste passen. Mein Verwendungszeck ist ein anderer, weil ich nur Käufer mit bestehender ID in den Shop schicke und den Kauf später über diese ID einer anderen Applikation zuordne, aber technisch sollte das gleich sein.

Eine UserID kann es zu diesem Zeitpunkt noch nicht geben, maximal eine SessionID (AKA SID). So etwas via URL zu übergeben ist ein bisschen 80iger, dann musst Du schon mit Lernsax arbeiten :smiley:

Ich bin so froh, dass Du das sagst. Ich werde gleich mal den 20.000 Usern meiner Community mitteilen, dass sie sowas von 80iger sind und überhaupt auch gar nicht existieren, ergo keine userID haben und deshalb mit dieser auch nicht in den Shop springen können, den wir deshalb auch nicht bauen werden.

Hallo post2,
das was Du beschreibst hört sich auch ein wenig nach einem Markplatzsystem oder Login als an. Für Marktplatzsysteme gibt es Lösungen im Shopware Store: https://store.shopware.com/search?p=1&q=marktplatz&o=7&n=21&c=3&shopwareVersion=6.

Für einige Anbieter gibt es auch Shoperweiterungen, mit denen Du die dortigen Benutzerdaten dann zur Anmeldung in Shopware verwenden kannst. (AmazonPay oder PayPal machen das ähnlich).

Das was Du beschreibst, hört sich aber nicht nach einer Anforderung an, die ein Standardshopsystem out-of-the-box mitbringt. Shopwares primäre Aufgabe ist es ja die Bestellungen im Shop abzuwickeln und zu verwalten.

Jedoch kannst Du über die API auf alle Funktionen zugreifen, die der Shop bietet. In der Entwicklerdokumentation https://docs.shopware.com/ findest Du auch eine paar Ansatzpunkte wie auf die API zugegriffen werden kann.

Rein über einen URL Parameter wird das nicht möglich sein, aber ich bin kein Entwickler.

Alternativ könntest Du Deine Anfrage im Forum „Programmierung“ einstellen.

Viele Grüße
Markus

Was soll ich sagen, ich bin seit über 20 Jahren Hobbyprogrammierer, für den es schon seit über 20 Jahren völlig normal ist, dass man einem CMS eine ReferrerID übergibt. Das älteste Beispiel dürfte das vBulletin3, wahrscheinlich auch schon das v2 gewesen sein. Auch mein jahrzentelang genutztes CMS aus dem Jahr 2000 in Perl hatte schon immer diese Funktion.

Der Shop wird wie ich annehme aufgerufen über /index.php;
alles was ich nun brauche ist eine Variable dran zu hängen. Der Aufruf heißt dann /index.php?externeUserID=1234

die ID wird zur Session gepackt und im richtigen Moment nebst allem anderen gespeichert.

Da das Shopsystem zehntausendfach, hundertausendfach oder öfters im Einsatz ist, muss es auch jede Menge Leute geben, die das nutzen um

  • referrer zu übergeben (welcher Kunde hat den Kunden geworben)
  • referrer zu übergeben (welches Mailing hat den Kunden hergebracht)
  • referrer zu übergeben (welcher Affiliate-Partner hat den Kunden gebracht)
  • referrer zu übergeben (welche Werbeseite hat den Kunden hergelotst)
  • referrer zu übergeben (der Kunde bekommt was anderes angezeigt)

Das hat nichts mit der userID von Shopware zu tun, das hat nichts mit einem Login zu tun, und wahrscheinlich auch nichts mit einem Marktplatzsystem, was immer das auch ist.

Es ist einfach nur eine Integer oder ein String, den man dem Shop beim ersten Aufruf übermittelt wird, anhand dessen man etwas macht bzw. was man für weitere Schritte zwischenspeichert bzw. mit einem Datensatz speichert.

Nichts für ungut, ich habe nicht erwartet, dass das sowas seltsames, unbekanntes ist, weil das immer und überall zum Einsatz kommt. Und das muss auch hier vorgesehen sein, denn sonst würden jede Menge Leute das Produkt nicht nutzen.

Prinzipiell muss ich den Datensatz für einen Kauf um ein Feld erweitern,
auf die Session zugreifen, damit meine externeUserID gespeichert wird bis ein neuer Datensatz angelegt wird und dann muss der Wert mit ins Feld.

Ich gehe mich also mal einlesen. Vielen Dank.

Ihr redet glaube ich alle im Kreis. Es ist exakt das, was @tarkka.ch bereits vorgeschlagen hat: Shopware 6 - Partner- und Kampagnenmarketing

Partner-URL

Du hast zum einen die Möglichkeit, für jeden Partner eine eigene Partner-URL zu erstellen, damit Du nachvollziehen kannst, von welchem Partner Kunden zu Dir in den Shop kommen.

Hierzu setzt Du hinter Deine Shopadresse den Term ?affiliateCode= gefolgt von einem selbst definiertem Code.

Für den Code Individueller Code wäre die Adresse beispielsweise:

http://www.meineshopurl.de/?affiliateCode=IndividuellerCode
http://www.meineshopurl.de/Kategoriename/?affiliateCode=IndividuellerCode

1 Like

Danke für die Erinnerung, jetzt bleibt die Frage, ob die Erweiterung auch einen zweiten Parameter verarbeitet und auch getrennt speichert. Aber das sollte ich jetzt mal selbst nachlesen.

Sorry, das war ein Missverständnis. Ich hatte es so verstanden, dass Du die SW userID schon beim Aufruf des Shops in der URL haben willst.

Das geht auch! Mit Keks oder Magie!

Immo bin ich noch am Abwägen, ich brauche nur zwei, drei Produkte mit ein paar Ausprägungen, und die passen auf zwei kleine statische Webseiten auf denen ich dann aber alle möglichen Buttons nebst Funktion für die diversen Zahlarten packen muss.

Alternativ nehme ich einen Shop, der nur dreikommaeinszwölfmillionentausend Megabyte an Daten hat, schaufle den auf den Server und muss mich um den ganzen Paymentkram nicht mehr kümmern.

Und jetzt hoffe ich ja, dass jemand kommt und sagt: Dummerle! Schau doch mal bei xyz, da liegen ganz tolle Templates für alle Zahlarten herum. Da brauchst Du weder einen Shop noch Dich stundenlang in Payment-Apis reinknien; Du musst nur Deine Daten liefern und in den Templates passend ausgeben …

Vielleicht nimmst Du Dir einfach am besten die Zeit und schreibst mal ausführlich auf, wassss Du genau willst. Irgendwie findet hier mehr ein Rätselraten als eine Beratung statt.