Abmahnung wegen Produktbewertung

Mahlzeit,

habe eine Abmahnug wegen einer Produktbewertung bekommen…

Wie habt ihr das bei euch im Shop eingestellt?

Gruß Helle

Hallo, wer hat denn abgemahnt und was wurde abgemahnt?

1 Like

Kann mich meinen Vorredner nur anschließen.

Nutzen es noch nicht.

Du kannst doch einstellen, dass diese freigegeben werden müssen:

https://docs.shopware.com/de/shopware-5-de/produkte-und-kategorien/grundkonfiguration-produkte#artikelbewertung

Hi,

wurde von einem Kunden, der Anwalt ist, abgemahnt da er eine E-Mail mit der Bitte um eine Produktbewertung von Shop bekommen hat.

Freigeben bedeutet nur, das ich diese vorher überprüfen kann.

 

Gruss Helle

Scheinbar hat dieser Recht: https://www.e-recht24.de/news/ecommerce/11032-bgh-bitte-um-bewertung-nicht-erlaubt.amp.html

Also deaktivieren. Musst du eine Unterlassungserklärung unterschreiben oder wirst du aufgefordert schon Strafe zu bezahlen?

Hi,

beides…

Dachte eigentlich das ich da über den Händlerbund abgesichert bin…

Gruß Helle

Hallo,

am besten den CronJob („Einstellungen“ -> „Grundeinstellungen“ -> „System“ -> „CronJobs“) mit dem Namen „Artikelbewertung per eMail“ deaktivieren, dann wird diese E-Mail auch nicht automatisch versendet. Der CronJob ist im Standard von Shopware aber auch deaktiviert - wurde also dann auch proaktiv vom Shopbetreiber aktiviert.

Alternativ kann man natürlich auch im Bestellabschluss eine Checkbox integrieren (lassen), wo man sich das Einverständnis vom Kunden holt, solche E-Mails versenden zu dürfen - diese müsste dann aber bei dem CronJob noch mit integriert werden.

Grüße

Sebastian

@derhelle‍ eine Bewertung zu erfragen ist Entscheidungssache der Gerichte aber auf keinen 100% unrecht. Ich würde es darauf ankommen lassen, hast du Rechtsschutzversicherung die das abdeckt? Schicke mir bitte mal den Kunden als private nachricht, damit ich den gleich sperren kann in meinem Shop, man weiss ja nie.

Eigentlich sollte jedem klar sein, dass alle Mails an den Kunden die nicht in direkter Weise mit der Bestellung/Vertrag in Zusammenhang stehen, einer ausdrücklichen Einwilligung mittels Checkbox und deren Nachweis bedarf.

Leider ist es so, dass immer noch zig Mails nach einem Kauf versendet werden, in deren Empfang der Kunde nicht eingewilligt hat. Bekomme ich auch laufend und ärgere mich hier auch drüber, weil ich das echt frech und dreist finde. Jetzt jeden Händler zu verklagen wäre schwachsinn und für sowas hat man keine Zeit und Lust. Die kommen in den Junkordner und fertig.

Ich selbst versende kaum noch Mails an meine Kunden, eben weil die Einwilligung nicht vorliegt und deshalb hab ich auch kaum, bzw. wenig Produktbewertungen, Shopbewertungen etc… Shopbewertung geht nur raus nach angeklickter Checkbox im Checkout. Ärgerlich ist es, aber lieber weniger Bewertungen als viele Abmahnungen bekommen. 

Und ich denke nicht, dass der Händlerbund was mit Produktbewertungen zu tun hat, weil Du schreibst… Dachte eigentlich das ich da über den Händlerbund abgesichert bin…

Der haftet ja noch nicht mal für seine erstellten “individuell auf Shops abgestimmte” Rechtstexte, wie hier in diesem Beispiel zu lesen ist: https://www.wortfilter.de/wp/entzieht-sich-der-haendlerbund-der-haftung-fuer-seine-rechtstexte/

Das Käuferbewertungstool von denen hat auch keine Einwilligungsoption und die werden auch ohne diese rausgeschickt. Es reicht nicht nur ein Text in den Datenschutzbestimmungen oder AGB. Habe ich deswegen nie verwendet und bin froh, dass ich von denen weg bin.

1 Like

@brettvormkopp schrieb:

@derhelle‍ eine Bewertung zu erfragen ist Entscheidungssache der Gerichte aber auf keinen 100% unrecht. Ich würde es darauf ankommen lassen, hast du Rechtsschutzversicherung die das abdeckt? Schicke mir bitte mal den Kunden als private nachricht, damit ich den gleich sperren kann in meinem Shop, man weiss ja nie.

Es gibt hierfür keine Rechtschutz, zumindest ist mir und Händlern keine bekannt. Wäre natürlich auch zu schön in Deutschland - Eine Rechtschutz gegen Abmahnungen.  :) 

bei mir hat der Händlerbund bisher jede Abmahnung „kostenfrei“ bearbeitet. Selbstverständlich muss man die Strafen usw selbst bezahlen. Bisher kam aber immer ein wesentlich besserer Deal für mich raus.

Welches Paket hast du?

Mehr zu diesem Fall :slight_smile:

Also Vorischt…Email Adresse steht im Artikel:

1 Like

@derhelle schrieb:

Mehr zu diesem Fall :slight_smile:

Also Vorischt…Email Adresse steht im Artikel:

https://www.absolit.de/rechtslage/sind-feedbackanfragen-doch-erlaubt

Der Artikel ist überholt und auch das Urteil. Geh mal auf den Link den raymond gepostet hat und lies Dir das durch. Der BGH hat das Urteil aufgehoben.  Hier noch etwas ausführlicher: https://www.iww.de/dr/rechtsverletzungen/werbung-bgh-bewertungsaufforderung-per-mail-grundsaetzlich-nur-mit-einwilligung-zulaessig-f115681

Würde es helfen wenn man der Datenbank ein Feld zufügt in der man als Kunde entscheiden kann ob man solche emails erhalten will? Weil dann behaupte ich doch einfach als Shopbesitzer, dass der Kunde das wissentlich angeklickt hat.

Ich lass das ganze erstmal checken :wink:

Zahlen kann man immer noch…

Achtung die Kanzlei von Herrn Richter ist wieder aktiv!
Sein Vorname ist Stefan und wohnt in Berlin und hat eine gmx email adresse
Email.
vorname.nachname.wohnort@… .de

Also schnellstens Produktbewertungen ausschalten .
Schöne Weihnachten

1 Like