nutstribenutstribe MitgliedKommentare: 0 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: 11. Juli bearbeitet 16. Juli

Wunderschönen guten Abend liebe Shopware-Community,

wir sind gerade dabei aus unserem Blog („https://nutstribe.de/“) über Nüsse und Hülsenfrüchte einen Online-Shop zu konzipieren. Wir möchten den Verbrauchern die genannten Produkte in der besten Qualität direkt vom Erzeuger zum Kauf anbieten. Hierzu möchten wir in Kürze mit unserem ersten Produkt den „Pinienkernen“ („https://nutstribe.de/pinienkerne/“) an den Start gehen. Da wir direkt beim Erzeuger nur mit der Ansammlung von größeren Mengen einkaufen können, möchten wir hierzu, die Funktionalität eines „klassischen Online-Shops“ um eine Art "verbindliche Vorbestellung" (für die im Hintergrund stattfindende „Sammelbestellung“) erweitern. 

  • Wie könne man dieses Konzept mit Shopware realisieren? Gibt es hierzu schon ein Plugin, dieses angepasst werden könnte?
  • Leider konnten wir bei unserer Recherche keinen „Online-Shop“ via Shopware ausfindig machen, bei diesem eine ähnliche Funktionalität realisiert ist. (Lediglich die Erinnerung per E-Mail-Adresse ist uns bekannt).

Ich freue mich hierzu über eure Unterstützung.
Vielen Dank für die Mühe vorab!

Schöne Grüße,

Andreas
– nutstribe

FB: https://www.facebook.com/nutstribe/
Instagram: https://www.instagram.com/nutstribe

Antworten

  • vanwittlaervanwittlaer MitgliedKommentare: 323 Danke erhalten: 75 Mitglied seit: September 2015

    Hi Andreas,

    meines Wissens gibt es das so heute nicht. Aber eine "verbindliche Vorbestellung" ist doch eigentlich die Bestellung eines Artikels, der nicht auf Lager ist, oder? Dann bräuchtet ihr noch eine Logik, die erkennt, wenn die kritische Masse erreicht ist und die Bestellung beim Erzeuger auslöst. Das sollte mit einem kleinen Plugin machbar sein. Bei Interesse bitte PN oder E-Mail an mich (geert@vanwittlaer.de).

    Happy selling,

    Geert

  • simplybecausesimplybecause MitgliedKommentare: 1527 Danke erhalten: 196 Mitglied seit: Januar 2012

    Das, was ihr vorhabt, kollidiert wahrscheinlich hiermit:
    https://www.verbraucherzentrale.nrw/pressemeldungen/presse-nrw/urteil-zu-fehlerhaften-lieferangaben-auf-mediamarktde-27801

    Ihr könnt keinen Liefertermin nennen, weil ihr ja erst einkaufen wollt, wenn genügend Bestellungen vorliegen.
    Wann liegen die vor?

    Ein bischen Risiko gehört dazu, also erst einkaufen und dann verkaufen.

  • BestShopPossibleBestShopPossible MitgliedKommentare: 696 Danke erhalten: 116 Mitglied seit: November 2017

    @simplybecause‍ muss nicht zwingend sein.

    Warenbestellung != unverbindliche Vorbestellung.

    Ich bin mit so einem Geschäftsmodell noch nicht in Berührung gekommen. Hatte mal einen Kollegen der ne ähnliche Idee hatte und ihm ein Proof-Of-Concept (gerade rechtlich wegen so nem Kram) ans Herz gelegt. Das ist dann der Punkt an dem die meisten Ideen begraben werden ;)

    @nutstribe‍ wie ist das denn rechtlich im Vergleich zu einem klassischen Onlineshop? Was sind da die größten Punkte die man so beachten muss?

  • simplybecausesimplybecause MitgliedKommentare: 1527 Danke erhalten: 196 Mitglied seit: Januar 2012

    Er schreibt "verbindliche" Vorbestellung. Damit muss er eine Frist nennen, bis wann er den Vertrag annimmt und liefert.
    Kann er das?

     

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.