DriedFlowerDriedFlower MemberComments: 11 Received thanks: 4 Member since: October 13 edited October 19

Hallo,

die Shopware Cloud wird gemäß SW-Support über A-Records und CNAME angesteuert, was massive Double-Content Probleme hervorruft - dürten andere Cloud-Shops evtl. nicht gemerkt haben??? Wie ist das bei euch?... Jede Seite wird doppelt angelegt ohne, dass Subdomain auf dem Server automatisch auf Hauptdomain redirected. Problem ist ja nur bei der Cloud-Lösung relevant, da alle sonst auf ihren Server zugreifen können.

Für SEO eine Katastrophe! Wie können 301-Redirects angelegt werden? 30 doppelte Seiten minimum und ebenso indexierung von Widget und navigation-Seiten:

/navigation/fd15400bd6a64841bebbbb27a9d4af

widgets/menu/offcanvas?navigationId=147cf235d86b44de83cf274c0fb7e6

Wie habt ihr das nach dem Go-Live gelöst? Geht ihr überhaupt live oder wartet ihr??? Domains beim Provider umgestellt? --> Aber was soll das dann mit Ausfallsicherheit und warum sagt der Support, dass sowohl A-Records UND CNAME angegeben werden sollen? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und wie die Probleme gelöst?

Eigentlich ein komplettes No-Go, da das nachweislich negative Auswirkungen auf das Ranking hat...kann man gleich vergessen. Kennt jemand einen Workaround oder seid ihr auf eigene Server umgestiegen? Damit kann man über eine Suchmaschine nicht organisch gefunden werden.

Ich freue mich über jeden Hinweis und danke vielmals im Voraus.

Vielen Dank und Grüße

Barbara

1 Answer

  • Moritz NaczenskiMoritz Naczenski AdministratorsComments: 9663 Received thanks: 2921 Member since: September 2013

    Habe es selbst gelöst: Niemals Hauptdomain (per 3x ARecord) und zugleich Subdomain (per CNAME) mit dem Shop verbinden (auch wenn der Support dies sagt). Denn es ist für den Support bei der Cloudlösung nicht möglich, auf die einzelne Installation zuzugreifen. Daher kann auf dem Server direkt auch keine interne 301-Weiterleitung von Subdomain auf Hauptdomain eingerichtet werden.

    Lösung: Beim Domainprovider die Subdomain direkt auf die Hauptdomain umleiten und die Subdomain im Storefront löschen und im Shop-System ebenfalls löschen.

    Sind zwei Domains mit dem Shop verbunden, wird sämtlicher Content doppelt erstellt.

    Über die Domains am Sales-Channel legst du fest, über welche Urls deine Seiten erreichbar sind. Wenn du dort mehr als eine Domain hinterlegst, kann dies duplicate content verursachen. Wie du schon schreibst, macht es Sinn auf Serverseite diese Domains auf eine Domain umzuleiten um nicht in dieses Problem zu laufen.

    Es ist aber nicht zwangsweise duplicate Content, da es hier auf die Konfiguration ankommt. Wenn jede Domain die gleiche Sprache ausliefert, dann ist das so, wie du schreibst. Wenn du pro Domain eine andere Sprache auslieferst und auch pflegst, hast du natürlich keinen Duplicate Content. Die Konfiguration macht also Sinn, man muss sie nur mit bedacht einstezen.

    Redirects würde ich persönlich immer außerhalb der Software machen, alleine schon aus Performance-Gründen. Die sind schneller, wenn du die auf Provider-Seite machst. Deswegen ist das eigentlich auch die optimale Lösung das direkt auf der Domain-Seite zu machen. 

    Quote
    Accepted Answer
  • Accepted Answer

Answers

  • DriedFlowerDriedFlower MemberComments: 11 Received thanks: 4 Member since: October 13

    Habe es selbst gelöst: Niemals Hauptdomain (per 3x ARecord) und zugleich Subdomain (per CNAME) mit dem Shop verbinden (auch wenn der Support dies sagt). Denn es ist für den Support bei der Cloudlösung nicht möglich, auf die einzelne Installation zuzugreifen. Daher kann auf dem Server direkt auch keine interne 301-Weiterleitung von Subdomain auf Hauptdomain eingerichtet werden.

    Lösung: Beim Domainprovider die Subdomain direkt auf die Hauptdomain umleiten und die Subdomain im Storefront löschen und im Shop-System ebenfalls löschen.

    Sind zwei Domains mit dem Shop verbunden, wird sämtlicher Content doppelt erstellt.

  • KeinDevKeinDev MemberComments: 45 Received thanks: 0 edited October 15 Member since: September 1
  • Moritz NaczenskiMoritz Naczenski AdministratorsComments: 9663 Received thanks: 2921 Member since: September 2013

    Habe es selbst gelöst: Niemals Hauptdomain (per 3x ARecord) und zugleich Subdomain (per CNAME) mit dem Shop verbinden (auch wenn der Support dies sagt). Denn es ist für den Support bei der Cloudlösung nicht möglich, auf die einzelne Installation zuzugreifen. Daher kann auf dem Server direkt auch keine interne 301-Weiterleitung von Subdomain auf Hauptdomain eingerichtet werden.

    Lösung: Beim Domainprovider die Subdomain direkt auf die Hauptdomain umleiten und die Subdomain im Storefront löschen und im Shop-System ebenfalls löschen.

    Sind zwei Domains mit dem Shop verbunden, wird sämtlicher Content doppelt erstellt.

    Über die Domains am Sales-Channel legst du fest, über welche Urls deine Seiten erreichbar sind. Wenn du dort mehr als eine Domain hinterlegst, kann dies duplicate content verursachen. Wie du schon schreibst, macht es Sinn auf Serverseite diese Domains auf eine Domain umzuleiten um nicht in dieses Problem zu laufen.

    Es ist aber nicht zwangsweise duplicate Content, da es hier auf die Konfiguration ankommt. Wenn jede Domain die gleiche Sprache ausliefert, dann ist das so, wie du schreibst. Wenn du pro Domain eine andere Sprache auslieferst und auch pflegst, hast du natürlich keinen Duplicate Content. Die Konfiguration macht also Sinn, man muss sie nur mit bedacht einstezen.

    Redirects würde ich persönlich immer außerhalb der Software machen, alleine schon aus Performance-Gründen. Die sind schneller, wenn du die auf Provider-Seite machst. Deswegen ist das eigentlich auch die optimale Lösung das direkt auf der Domain-Seite zu machen. 

    Quote
    Accepted Answer
  • DriedFlowerDriedFlower MemberComments: 11 Received thanks: 4 Member since: October 13

    Habe es selbst gelöst: Niemals Hauptdomain (per 3x ARecord) und zugleich Subdomain (per CNAME) mit dem Shop verbinden (auch wenn der Support dies sagt). Denn es ist für den Support bei der Cloudlösung nicht möglich, auf die einzelne Installation zuzugreifen. Daher kann auf dem Server direkt auch keine interne 301-Weiterleitung von Subdomain auf Hauptdomain eingerichtet werden.

    Lösung: Beim Domainprovider die Subdomain direkt auf die Hauptdomain umleiten und die Subdomain im Storefront löschen und im Shop-System ebenfalls löschen.

    Sind zwei Domains mit dem Shop verbunden, wird sämtlicher Content doppelt erstellt.

    Über die Domains am Sales-Channel legst du fest, über welche Urls deine Seiten erreichbar sind. Wenn du dort mehr als eine Domain hinterlegst, kann dies duplicate content verursachen. Wie du schon schreibst, macht es Sinn auf Serverseite diese Domains auf eine Domain umzuleiten um nicht in dieses Problem zu laufen.

    Es ist aber nicht zwangsweise duplicate Content, da es hier auf die Konfiguration ankommt. Wenn jede Domain die gleiche Sprache ausliefert, dann ist das so, wie du schreibst. Wenn du pro Domain eine andere Sprache auslieferst und auch pflegst, hast du natürlich keinen Duplicate Content. Die Konfiguration macht also Sinn, man muss sie nur mit bedacht einstezen.

    Redirects würde ich persönlich immer außerhalb der Software machen, alleine schon aus Performance-Gründen. Die sind schneller, wenn du die auf Provider-Seite machst. Deswegen ist das eigentlich auch die optimale Lösung das direkt auf der Domain-Seite zu machen. 

    Hallo Moritz,

    vielen Dank für die Info. Der Provider ermöglicht Redirects (zumindest meiner) nur für Haupt- und Subdomains. Verzeichnisse kann ich damit leider nicht umleiten. Also wenn bspw. Seiten umziehen und Einzelne 301er eingetragen werden sollen.

    Es gibt wohl URL-Tools, die Abhilfe schaffen, allerdings erfordern diese eine Verbindung/ Installation mit/ am Server, was ja bei der Cloud leider nicht funktioniert.

    Danke für deine Erläuterung!

    Beste Grüße 

    Barbara

Sign In or Register to comment.