sunflowersunflower MemberComments: 245 Received thanks: 9 Member since: September 2012

Hallo zusammen,

darf man eigentlich an einen Kunden der per Paypal-Schnellbestellung im Shop gekauft hat einen Newsletter senden?

Grüße
sunflower

 

Answers

  • NextMikeNextMike MemberComments: 2536 Received thanks: 405 Member since: December 2014
    Thanked by 1sunflower
  • brettvormkoppbrettvormkopp MemberComments: 1615 Received thanks: 324 Member since: March 2013

    Je nachdem wieviel Gewinn du mit einer Newsletter-Aktion generierst kann man das Risiko eingehen oder auch nicht. Bei uns hatte ein Abmahnverein einen Artikel gekauft um in unserer Newsletter-Liste zu landen. Das landete dann vor Gericht und sie haben "Recht bekommen". Der Schaden war so gering und wurde mit einer Newsletter-Aktion wieder eingespielt. Generell wurden über den Daumen gepeitl ca 2-3 mio Newsletter verschickt.

    Wir versenden mit Mailchimp und die Kunden können sich easy aus dem Newsletter austragen, das funktioniert besser als es in Shopware zu editieren (für uns und für den Kunden) oder Kunden anzubetteln ob sie nicht einwilligen wollen. Wer es ausdrücklich nicht will, der bekommt auch keinen.

    Ich möchte aber auch hinzufügen, dass unsere Newsletter sehr gute Angebote (Nischenmarkt) für die Kunden hat und die Kunden sich sehr freuen wenn Sie den Newsletter erhalten.

    Thanked by 1sunflower
  • sunflowersunflower MemberComments: 245 Received thanks: 9 Member since: September 2012

    Es geht mir primär um die Synchronisation zwischen Shopware und dem Newsletter-System, um Sendungen an abgemeldete Nutzer zu vermeiden. Egal ob jetzt Mailchimp, CleverReach oder N2go eingesetzt wird.

    Man muss unterscheiden ob es ein Kunde oder "nur" ein Newsletterempfänger ist. Der Schnellbesteller ist für mich derzeit noch nicht eindeutig. Bei jeder Bestellung kann ein Kunde dem Newsletterversand zustimmen(mit DoubleOptIn), sofern er das noch nicht in einer früheren Bestellung genmacht hat. Ein Schnellbesteller kann dies nicht im Bestellvorgang erledigen. Trotzdem sehe ich diese Adresse nun als neuen Bestandkunden und würde ihn im nächsten Newsletterversand anschreiben, auch ohne DoubleOptIn. Er meldet dann beim ersten Empfang den Newsletter ab. Jetzt bestellt er später wieder als Schnellbesteller mit der identischen Mail-Adresse und würde dann ebenfalls wieder den nächsten Newsletter erhalten, da Shopware für jede Schnellbestellung einen neuen Kundendatensatz anlegt. Auch wenn es der Kunde schon mal bestellt hat. Ist das dann rechtlich ein Problem, da er ja für diese Mail-Adresse früher schon widersprochen hat?

  • NextMikeNextMike MemberComments: 2536 Received thanks: 405 edited February 14 Member since: December 2014

    Die Abmeldung beim Newsletterdienstleister ist durch die User unumkehrbar. Es sei denn Du löschst die entsprechende EMailAdresse. Der Key ist die EMailAdresse nicht die Id. 

  • sunflowersunflower MemberComments: 245 Received thanks: 9 Member since: September 2012

    Hm, das verstehe ich nicht wirklich. Auch ein Bestandskunde kann doch in Shopware den Newsletter für seine Adresse ein, dann aus und später wieder ein schalten. Das würde ja dann bedeuten, wenn er für seine Mail-Adresse einmal widersprochen hat, der Versand durch den User niemals wieder mit der Adresse aktivierbar wäre...

  • NextMikeNextMike MemberComments: 2536 Received thanks: 405 edited February 14 Member since: December 2014

    Ich meinte auch bei den Newsletterdienstleistern nicht in Shopware. Teste es mal selbst.

Sign In or Register to comment.