lena_slena_s MemberComments: 2 Received thanks: 0 Member since: March 31

Hat jemand einen Tipp?

In der Branche um Shopware herum entstehen Unternehmen, die Shopseiten-Baukästen anbieten...diese haben bestimmt an verschiedensten Stellen Schwachpunkte, aber sie machen es den Shopbetreibern einfach, ihre 

Storefront (Einkaufswelt) leicht umzustellen, anzupassen, zu aktualisieren.... das Layout ist zeitgemäß, die Vorlagen sehen super aus, der Switch zwischen Desktop und Mobile wird automatisch per Knopfdruck angezeigt... Es sieht aus, als wären Änderungen leicht umzusetzten.

Unsere Shopfront sieht seit langer Zeit gleich aus. Mir fällt die Anpassung dieser nicht leicht. Sie muss einmal für den Desktop erstellt werden, dann für mobile noch einmal neu....

Habt Ihr einen Tipp...

- gibt es ein Plugin, um Einkaufswelten schneller und spielerischer zu gestalten - so dass sie auch dem zeitgemäßen Style ein bisschen nah kommen?

- oder könnte man eine anderes Shopsystem (zb wix) vorschalten, so dass nur die Startseite über die geht und der Shop dahinter von Shopware ist?

-oder habt ihr eine Anleitung 2019/ bessere Lösung/ oder Tricks, wie ihr eure Shopfront regelmäßig schneller anpasst und Bilder schneller tauscht, um sie dem aktuellen Style anzupassen ..etc

-oder könnt ihr meine Problem gar nicht verstehen, kann ja auch sein.

liebe Grüße

Tagged:

Answers

  • naturdrogerienaturdrogerie MemberComments: 300 Received thanks: 42 Member since: August 2018

    Ich nehme die letzte Option.

    Worum geht es Dir denn genau? Die Einkaufswelten brauchen sicher etwas Einarbeitungszeit, sind aber doch schon zum Zusammenklicken. Oder geht es Dir um "echtes" WYSIWYG?

    Was ist mit "zeitgemäßer Style" gemeint? Und vor allem worum geht es Dir dabei? Meinst Du den eigentlichen Inhalt oder willst Du auch den gesamten Shop-Look anpassen können? (Also Navigation, Schriftarten, Listing-Layouts, ...)

    Welche Trennung zwischen Desktop und Mobile meinst Du? Shopware unterstützt doch mit dem Responsive-Theme (und den vielen Aufsätzen im Store) bereits 5 Bildschirmbreiten responsiv. Es gibt also keine gesonderten Layouts zwischen Desktop und Mobile. Die Einkaufswelten sind auch entsprechend in den 5 Breiten editierbar und laden den Content korrekt für das Anzeigegerät.

    Ganz nebenbei: Es ist sogar eine Zeitsteuerung für Inhalte verfügbar und Einkaufswelten können auch für bestimmte Customer Streams angezeigt werden. Die Flexibilität an dieser Stelle ist also durchaus vorhanden.

    Allgemeine Anmerkung: Das Gras auf der anderen Seite ist immer grüner. So von wegen "Es sieht aus, als wären Änderungen leicht umzusetzten." – das zeigt sich dann immer erst nach intensiver Nutzung.

    Noch ist nicht viel bekannt zur nächsten Major-Shopware-Version. Es besteht sicher die Möglichkeit, dass es eine Art Baukasten geben wird. Andererseits rechne ich nicht damit, dass man diese Version noch dieses Jahr produktiv einsetzen können wird. (Ich lasse mich gerne überraschen.)

    Die Einkaufswelten sind sicher nicht perfekt. Ich empfehle mal einen Blick in den Store. Da gibt es durchaus ein paar nette Erweiterungen – sicher auch mit "zeitgemäßem Style" (so Parallax-Gedöns usw.). Was mir eher fehlt, ist eine Möglichkeit die Storefront an den jeweiligen Benutzer anzupassen. (Oder das gibt es und ich habe mich nur nicht genug eingearbeitet.)

  • lena_slena_s MemberComments: 2 Received thanks: 0 Member since: March 31

    Liebe Naturdrogerie, 

    mit dem Gras hast du recht... ; )

    ...ein bisschen mehr WYSIWYG fänd ich besser...

    Bei "zeitgemäß!" denke ich eher an die Anordnung der Bilder (nicht Navi..etc) echt nur das Erscheinungsbild (Bildformate, Schrifttypen..). Mit zeitgemäß meine ich zb. auch, dass die Slider faden... als wir unsere Shopseite eingestellt haben, meine ich zumindest, gab es nur die Funktion sliden, aber nicht faden...oder ich hab es nicht gesehen. Bei Parallax bin ich da noch nicht einmal ; )

    Vielleicht bin ich auch einfach geblendet davon, dass einem die Storefront Gestaltung mit all den Vorlagen auf zb Wix scheinbar (!) einfach gemacht wird und dachte, evtl. gibt es so etwas  oder ein Tool /Plugin auch für Shopeware..

    Ich muss dich kurz fragen, was meinst du mit den vielen Aufsätzen wenn du schreibst ..."Responsive-Theme (und den vielen Aufsätzen im Store) "?

    Ich muss mich in diesen Tagen an die Aktualisieurng unseres Shops machen/mich mit dem Thema instensive beschädtigen und bin dann vermutlich auf einem besseren Infostand, was Möglichkeiten angeht als jetzt. 

    Vielen lieben Dank für dein schnelles Feedback

  • naturdrogerienaturdrogerie MemberComments: 300 Received thanks: 42 Member since: August 2018

    Klar macht Wix viele Dinge einfach und sicher auch teilweise einfacher als Shopware. Ich frage mich nur, ob man die beiden Systeme wirklich miteinander vergleichen kann.

    Das Responsive-Theme ist das Standard-Template, das Shopware bereits kostenfrei mitliefert. Auf Basis dessen gibt es einen ganzen Haufen Themes/Templates im Store. Ich habe bisher tatsächlich keins gefunden, das nicht darauf aufbaut. (Die Arbeit wäre auch enorm – vor allem, wenn man alle Plugins anpassen müsste. Machbar, aber letztlich kein sinnvoller Aufwand, wenn man nicht sehr spezielle Ziele erreichen möchte.)

  • neonlinesneonlines MemberComments: 11 Received thanks: 1 Member since: July 2017

    Hallo!

    Vielleicht hilft dir hier unser ContentCreator weiter - dieser zielt genau darauf ab, die Einkaufswelten- und ContentPflege in Shopware zu vereinfachen, besser wartbar zu machen. Banner / Content-Elemente können in einer Live-Vorschau erstellt werden - damit fällt es selbst Laien leicht, ansprechende Content & Banner zu erstellen:

    https://store.shopware.com/neon204425252206/content-creator-das-revolutionaere-cms-fuer-shopware.html

  • jorjor MemberComments: 51 Received thanks: 5 edited May 4 Member since: May 2

    Ich schätze lena_s geht es tatsächlich in erster Linie um fertige Layout-Vorlagen für die Einkaufswelt.

    Shopware bietet aber, denke ich, grundsätzlich erst einmal alles an, was man braucht, um auf der Startseite kreativ werden zu können, mit:

    • a) Einkaufswelten
    • a.2) Einkaufswelten Vorlagen-Set
    • a.3) Storytelling
    • b) Digital Publishing
    • c) Customer Streams

    Und ergänzend dazu natürlich auch durch die Erweiterungen aus dem Store.

    Wer partout nicht ohne Prallax leben kann, wird hier schnell fündig: Suche parallax im Shopware-Store >

    Dazu kommt dann auch noch, dass sich die Liste der Elemente im Einkaufswelten-Modul lässt; Beispiel: Ultimative Einkaufswelt Elemente >

     

    Mein erster Tipp wäre, für die Starseite nicht nur EINE Einkaufswelt anzulegen, sondern gleich von Beginn an mit mehreren Modulen zu arbeiten, also zum Beispiel:

    • a) Aktion 1
    • b) Aktion 2
    • c) Schaufenster 1
    • d) Schaufenster 2
    • e) Productstream Neuheiten
    • f) Productstream Topseller
    • g) Productstream SALE
    • h) Customerstream 1
    • i) Customerstream 2
    • j) Customerstream 3
    • k) Kategorie-Teaser1
    • l) Kategorie-Teaser 2
    • m) Video und Produkt
    • n) Video und Video
    • o) Video
    • p) Blog-Artikel und Artikel-Slider
    • q) Blog-Artikel und Blog-Artikel

    etc.

    So behält man auch leichter den Überblick, wenn es um Änderungen geht. Wink

    Vielleicht noch ein Tipp: Mobile First! Es ist sicher meist schwer, die Startseite, die man für den Desktop-View angelegt hat, dann dann an den Mobile View anzupassen. Und oft ist es bestimmt auch tatsächlich notwendig, aber davon abgesehen kann man natürlich schnell zu der pragmatischen Lösung greifen und grundsätzlich ALLE Einkaufswelten (-Module) doppelt führen - ein Mal für Desktop/Laptop und ein Mal für Mobile. Auch das kann mit der Zeit ziemlich frustrierend werden. Wink 

    Thanked by 1naturdrogerie
  • ShopwareianerShopwareianer MemberComments: 3412 Received thanks: 605 Member since: November 2013

    Ich muss sagen, die Einkaufswelten sind bei Shopware auch nicht gerade das gelbe vom Ei.

    Da gibt es mittlerweile definitiv weitaus bessere Lösungen. Shopware ist da mega starr gerade mit ExtJs und den ganzen Kram, womit man da praktisch gefangen ist.

    Aber natürlich kann man prinzipiell alles auch mit den Einkaufswelten umsetzen, nur kann das eben mega viel Arbeit werden, teilweise muss man eben Widgets dazu programmieren usw. Ohne das Digital Publishing Modul welches aber nur in der Premium Version enthalten ist wird es für den Endnutzer recht schwer schöne individuelle EK's umzusetzen. Aber auch mit muss man immer noch viel umsetzen und ggf. anpassen wie etwa Styling usw. Und auch das DP Modul ist mehr schlecht als Recht, zumindest meiner Auffassung nach Angry-Face

    Das wird sich aber bald mit Shopware 6/Next hoffentlich, hoffentlich, hoffentlich ändern. Aber unterm Strich: Nein, leichter und flüssiger wird es nicht.

  • jorjor MemberComments: 51 Received thanks: 5 Member since: May 2

    ...Ohne das Digital Publishing Modul welches aber nur in der Premium Version enthalten ist wird es für den Endnutzer recht schwer schöne individuelle EK's umzusetzen...

    Eine günstige Alternative zum Digital Publishing Modul wäre also wünschenswert?

    Gibt es überhaupt schon alternative Plugins in dem Bereich - also mit speziell dieser Funktion?

  • sschreiersschreier MemberComments: 2941 Received thanks: 791 edited May 4 Member since: August 2014

    Hallo,

    na klar gibt es genug Alternativen zu DigitalPublishing, siehe: https://store.shopware.com/search?sSearch=Emotion%20banner , beispielsweise https://store.shopware.com/digi181154886536/individueller-emotion-banner-fuer-die-einkaufswelten-mit-frei-definierbaren-texten-uvm..html , wenn man die Konfiguration auch über ein eigenes Backend - Modul / Menüpunkt vornehmen möchte.

    Im Prinzip gibt es für (fast) jede Funktion in den Einkaufswelten auch schon ein (kostengünstiges) Plugin.

    Grüße

    Sebastian

  • jorjor MemberComments: 51 Received thanks: 5 Member since: May 2

    Hallo,

    na klar gibt es genug Alternativen zu DigitalPublishing, siehe: https://store.shopware.com/search?sSearch=Emotion%20banner , beispielsweise https://store.shopware.com/digi181154886536/individueller-emotion-banner-fuer-die-einkaufswelten-mit-frei-definierbaren-texten-uvm..html , wenn man die Konfiguration auch über ein eigenes Backend - Modul / Menüpunkt vornehmen möchte.

    Grüße

    Sebastian

    Hast Du auch Erfahrungswerte dazu oder nur die Links?

    Denn ich hab mir jetzt einzelne Suchergebnisse angesehen und nicht immer den Eindruck gehabt, dass man da von wirklichen Alternativen sprechen kann.

  • sschreiersschreier MemberComments: 2941 Received thanks: 791 edited May 4 Member since: August 2014

    Hallo,

    na willst du jetzt DigitalPublishing 1 zu 1 nachgebaut haben oder was? Bei dem genannten und verlinkten Plugin kannst du Bilder, Hintergrundbilder oder auch Texte (inkl. Verlinkungen etc.) an beliebiger Stelle platzieren. Und das Ganze erstellt man ebenso global in einem eigenen Backend - Modul, aber auch je nach Bedarf oder Geschmack direkt im Einkaufswelten - Element. Eine Slider - Funktion gibts vom Pluginhersteller ja auch. Also im Prinzip alles, was man so braucht oder mit DigitalPublishing erstellt. Oder was vermisst du da jetzt genau?

    Bis auf die „Ebenen“ - Funktionalität ist doch alles vorhanden.

    Und es gibt ja Testlizenzen - da kann sich jeder selbst überzeugen, welches für einen selbst das beste ist. Einige der anderen Plugins können auch wieder ähnliche Funktionalitäten.

    Und diese ganzen CMS-Plugins, wie das hier verlinkte, vereinfachen das Ganze aus meiner Sicht auch nicht wirklich, man macht sich nur von einem Hersteller abhängig.

    Grüße

    Sebastian

  • ShopwareianerShopwareianer MemberComments: 3412 Received thanks: 605 edited May 4 Member since: November 2013

    Hallo,

    na klar gibt es genug Alternativen zu DigitalPublishing, siehe: https://store.shopware.com/search?sSearch=Emotion%20banner , beispielsweise https://store.shopware.com/digi181154886536/individueller-emotion-banner-fuer-die-einkaufswelten-mit-frei-definierbaren-texten-uvm..html , wenn man die Konfiguration auch über ein eigenes Backend - Modul / Menüpunkt vornehmen möchte.

    Im Prinzip gibt es für (fast) jede Funktion in den Einkaufswelten auch schon ein (kostengünstiges) Plugin.

    Grüße

    Sebastian

    Das sind ja nicht direkt DP Alterativen. Das sind einfach nur weitere fest gebaute Widgets mit ggf. ein paar Einstellungen. Wobei das DP Plugin auch schon relativ starr ist. Wenn da mal etwas mehr von der Stange abweicht wird es schon tricky sich da alles zusammen zu bauen und dann auch noch Responsive.

    Ich hasse zwar Wordpress wie die Pest - Aber der ACF bspw. ist schon eine feine Sache. Oder der neue Builder von Magento, Page Types von Statamic usw. Mit Shopware ist man da aktuell recht eingeengt. Klar kann man alles als Widget individuell bauen, aber mit ExtJs & Co. geht das halt auch nicht mal eben flott. Man ist halt aktuell sehr limitiert mit ExtJs.

    Ich bin da mal echt gespannt wie Shopware das ganze Thema in der nächsten Version zu lösen versucht und besser macht.  

  • sschreiersschreier MemberComments: 2941 Received thanks: 791 Member since: August 2014

    Hallo,

    und bei DigitalPublishing muss man ja auch positiv erwähnen, das man sich jederzeit updatesicher (über ein eigenes Plugin) eigene, weitere Elemente (Text2, Bild2) erstellen kann, wenn man weitere benötigt oder die vorhandenen einfacher für den Betreuer gestalten möchte.

    Grüße

    Sebastian

  • MurmeltierMurmeltier MemberComments: 839 Received thanks: 150 edited May 4 Member since: April 2017

    Ich muss sagen, die Einkaufswelten sind bei Shopware auch nicht gerade das gelbe vom Ei. [...]

    Du hast vollkomen recht. Die EKW's sind starr, unflexibel und eigentlich auch ziemlich altbacken. Klar, für den unerfahren Anwender erst mal ganz nett gemacht, aber wer anderes gewohnt ist, wird schnell feststellen, das dies eben nicht gerade State of the Art ist! Vermarktet wurde es aber damals als das Non Plus Ultra Tool. Das wundert mich dann doch sehr... Wink

    Und ganz ehrlich, mir wäre - als Ersatz für die EKW's - ein simples Shortcode System zehn mal lieber, zumindest so lange es auch ausnahmslos auf allen Seiten von Shopware einsetzbar ist.

    Ich hasse zwar Wordpress wie die Pest [...]

    Ging mir auch lange Zeit so, aber so langsam finde ich doch etwas gefallen daran, zumindest ab und an. Als richtiges CMS ist Wordpress eigentlich kaum zu gebrauchen, auch wenn es in Hülle und Fülle Plugins dafür gibt. Trotzdem macht Wordpress einfach vieles richtig. Schlank, so lange man es nicht mit X Plugins zuballert, sehr gut SEO Basis und - vor allem - einfach zu bedienen. Und genau hier muss Shopware extrem nachlegen. Nicht umsonst ist Wordpress eines der meisverbreitesten Systeme da draussen - sogar in Verbindung mit WooCommerce.

  • ShopwareianerShopwareianer MemberComments: 3412 Received thanks: 605 edited May 5 Member since: November 2013

    Vermarktet wurde es aber damals als das Non Plus Ultra Tool. Das wundert mich dann doch sehr... Wink

    Und ganz ehrlich, mir wäre - als Ersatz für die EKW's - ein simples Shortcode System zehn mal lieber, zumindest so lange es auch ausnahmslos auf allen Seiten von Shopware einsetzbar ist.

    Naja - Shopware macht halt schon viel Marketing und preist alles zum Himmel, da es ebe auch gerade viele Endnutzer sind. Und die kann man natürlich weitaus mehr und schneller begeistern als Entwickler, oder eben die welche es umsetzen wollen.

    Aber ich glaube wo die EK's raus gekommen sind, gab es das noch nicht so wirklich mit diesen ganzen Page Buildern usw. Das ist ja heute extrem verbreitet. Damals war es meine ich alles so im kommen. Oder bei Wordpress etwa der Visual Composer usw. Den gibt es ja seit 2011

    Das Teil hat ja damals auf Codecanyon eingeschlagen wie eine Bombe. Der Entwickler hat damit Millionen $ gemacht. Aber der hat halt auch wirklich das Problem erkannt und gelöst. 

    Bei Shopware denke ich mir manchmal: Problem nicht erkannt, Problem nicht gelöst: Aber ganz viel heiße Luft und viel Marketing drum herum für nichts.

    Aber ich hoffe wirklich das es mit Shopware 6/Next besser wird. Der aktuelle Ansatz und wie es gelöst worden ist, sieht auf jeden Fall schon einmal sehr viel versprechend aus.

    Mal sehen wie Shopware die Dinge wie etwa Einkaufswelten/Moodboards, oder aber etwa auch custom Content Types/Elemente umsetzen will. Das hat ja mittlerweile jedes headless CMS was ich kenne. Contentful, Strapi, Prismic usw. Da bin ich auf jeden Fall gespannt, was da kommen wird. Hoffentlich gut durchdachte Lösungen als viel Marketing Kling Bim Angry-Face

     

    Bzgl. Wordpress Vergleich: Ja, aber unterm Strich sind es halt zwei komplett verschiedene Systeme und auch Lösungen. Das eine ist eben komplett im E-Commerce Segment, dass andere eher ein Content Management System. Shopware macht da hingegen allerdings gerade was Entwickler anbelangt vieles besser. Gerade wenn wir von der  Codebase sprechen, auch für Shopware Next. Da ist Wordpress einfach nur grässlich. Es gibt 10x bessere Alternativen wie etwa Statamic und was weiß ich noch. Aber dem Enduser ist das alls völlig hupe. Hauptsache funktioniert, ist verbreitet damit ich Hilfe bekomme, viele Plugins - Fertig. Was dahinter steckt ist Peng.

  • MurmeltierMurmeltier MemberComments: 839 Received thanks: 150 edited May 5 Member since: April 2017
    @Shopwareianer schrieb:

    [...] Aber dem Enduser ist das alls völlig hupe [...] Was dahinter steckt ist Peng.

    Ja, jetzt aber mal ehrlich..., warum  sollte ein auch anders sein? Der Enduser nutzt ja nur das Produkt und möchte sich nicht auch noch an der Entwicklung des benutzen Produkts beteiligen. Er will letzendlich nur ein günstiges und einfach zu handhabendes Produkt.

    Als normaler Autofahrer will ich doch auch nicht wissen, was in meinem Getriebe so alles verbaut ist oder ob ich vielleicht später noch Möglichkeiten hab, das Auto motortechnisch noch zu tunen. Ich will lediglich das die Karre fährt, lange hält und günstig im Unterhalt ist.

    Ich verstehe Deine Argumentation dahingehend, das dem Entwickler bei Shopware - von "der Codebasis her - wohl "tolle Werkzeuge" bzw. eine solide Grundbasis zur Verfügung gestellt werden, sodass daraus dann evtl. wieder tolle Plugins, eine hohe Skalierbarket, tolle Anbindungsmöglickeiten oder sonst was entstehen können. Ja ok, warum nicht, aber das interessiert nun mal keinen von den Usern! Sie wollen nur das Shopware oder Ihr erworbenes Plugin läuft und am besten noch einfach zu bedienen ist. Kein normaler User möchte sich mit npm, Composer, API's oder sonstigem Gedöns auseinandersetzen.

  • PeterScholzPeterScholz MemberComments: 48 Received thanks: 6 Member since: August 2016

    Ich sage es mal so.

    Aus Frust über die Entwicklung bei Shopware haben wir ein Projekt nach Magento migriert.

    Das Zweite Projekt ist recht Design lastig und sollte auch nach Magento migriert werden. Dabei haben wir uns vor ca. 6 Monaten darauf verlassen das Magento den neuen Page Builder in deren Version 2.3.1 über den Marketplace zum Kauf anbietet. Pustekuchen. Inzwischen heißt das ja „Magento An Adobe Company“. Willkommen in der neuen Realität.  

    „At the moment, PageBuilder is available for Magento Commerce 2.3.1 only, so you need to upgrade the current version of Magento Commerce to be able to work with this tool. Magento Open Source 2.3.1 version does not provide the PageBuilder.“

    https://belvg.com/blog/what-is-page-builder-in-magento-2-how-to-install-it.html     

    Magento Commerce kostet mal eben 30.000$ pro Jahr.

    Aus Frust über die Situation haben wir Letzte Woche mit der Geschäftsleitung endgültig beschlossen zu unseren alten Shop Anbieter Smartstore zurückzukehren denn wir vor ca. 6 Jahre verlasen haben, um zu Shopware zu wechseln. Smartstore bittet seit 2013 ein Modernes System an und ab sofort einen integrierten CMS Page Builder der alles kann was das Herzt begehrt.

    Hier gibt es was zum Gucken. http://stories.smartstore.net/pagebuilder wir sind begeistert. Es stellt alles in den Schatten was wir bisher gesehen haben.

    Schaut euch bitte das an. http://stories.smartstore.net/pagebuilder-apple

    Die Jungs haben einen guten Job gemacht. Hut ab. Ich weis ich bin Sch* aber das musste ich loswerden, Sorry.

  • naturdrogerienaturdrogerie MemberComments: 300 Received thanks: 42 Member since: August 2018

    Magento ... hihi. 

    Zum Smartstore Pagebuilder: Sieht nett aus. Es ist auch nichts, was Shopware nicht auch erreichen könnte, wenn sie wollen. Das deckt sich mit meiner Kritik, die ich gerne an Shopware (und andere Anbieter) richte. Oft wird groß Tamtam um ein Feature gemacht und auch jahrelang promotet, aber es wird schlecht gepflegt. In den EKW ist eine Menge ungenutztes Potentiel – wie auch bei den Streams und anderen Dingen. (Die fehlende Unterstützung von Varianten fällt an extrem vielen Stellen auf.)

Sign In or Register to comment.