SUPERPINKYSUPERPINKY MitgliedKommentare: 3 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: März 2015

Hallo in die Runde.

Uns interessiert wie andere Pickware (Mobile) Nutzer Rechnungen drucken.
Bei 50-100 Bestellungen würde es sich lohnen anstatt die immer wiederkehrenden Informationen (LOGO im Header und Geschäftsinfos im Footer) jedes Mal neu zu drucken,  auf fertiges Geschäftspapier zurück zu greifen.

Die Druckkosten (Toner etc.) könnte man dadurch enorm reduzieren.

Gibt es Alternativen?

Legt ihr den Bestellungen überhaupt Rechungen bei oder verschickt ihr nur per Mail (PDF) ?

Grüße

Kommentare

  • motorgmotorg MitgliedKommentare: 155 Danke erhalten: 20 bearbeitet 2. August Mitglied seit: April 2016

    Hallo Superinky,

    wir sind vor ca 2 Monaten dazu übergegangen gar keine Rechnungen mehr beizulegen und diese nur noch als PDF per Mail zu senden. Bis heute hat sich deswegen kein Kunde beschwert. Viele andere große Versender (z.B. Amazon) machen es ja auch schon lange so. Für mich als Kunde ist das doch auch viel besser, eine Rechnung im Postfach finde ich sehr viel schneller wieder als eine Papierrechnung irgendwo im Büro. Außerdem schmeißt man die Rechnung in vielen Fällen ohnehin weg, besonders wenn es sich um eher kleine Bestellbeträge handelt.

    Was Pickware Mobile betrifft, so arbeitet man ohne A4 Rechnung deutlich schneller am Packtisch, spart jede Menge Toner und Papier. Für den Fall, dass eine gedruckte Rechnung dennoch wichtig ist, habe ich ein zweites Pickware Mobile Profil eingerichtet.  Leider lässt es sich aktuell nicht verhindern, dass dennoch die PDF-Rechnung an Google Cloud Print geschickt wird. 

    Gut wäre, wenn man den Upload der Rechnungs PDF ganz deaktivieren könnte. Noch besser wenn man selbst definieren könnte, wann eine Rechnung gedruckt wird und wann nicht. z.B. in Abhängigkeit vom Bestellwert, Lieferland, Privat- oder Geschäftskunde etc. 

    Das habe ich aber alles auch bereits an VIISON als Featurewunsch geschrieben :) 

     

     

  • SUPERPINKYSUPERPINKY MitgliedKommentare: 3 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: März 2015

    Hallo Motorg,

    vielen Dank für das Feedback. Wir haben mittlerweile auch schon darüber nachgedacht, die Papierrechnung ganz wegzulassen. Allerdings müssten wir dann den Workflow umstellen. Im Moment stellt es sich schon recht praktisch heraus, jeder gepickte Bestellung mit einem Dokument auszustatten (in der Picking Box) und dann später einfach per Scan der Rechung das Versandlabel zu drucken. Das läuft ziemlich fehlerfrei. Vor allem wenn mehrere Leute am Pickprozess beteiligt sind. 

    Gibt es hier evtl. einen noch schnelleren / besseren Workflow ? Ich meine Pickware selbst empfiehlt es ja genau so machen.

    Grüße

  • motorgmotorg MitgliedKommentare: 155 Danke erhalten: 20 Mitglied seit: April 2016

    Okay, dann arbeitet ihr natürlich etwas anders als wir. Wir Kommissionieren gar nicht, ein Packer bearbeitet immer eine Bestellung komplett selbst. Es gibt aber die Möglichkeit zwei verschiedene Dokumenten Templates zu erstellen und zu verwenden. Also für den Druck auf Firmenpapier ohne Logo, Kopf- und Fußzeile und für den Versand als PDF mit diesen Daten. In jedem Fall wird es auf Dauer sehr viel günstiger sein S/W auf vorbedrucktes Firmenpapier zu drucken als immer Logo (vor allem farbig) Kopf- und Fußzeile mitzudrucken. 

  • simplybecausesimplybecause MitgliedKommentare: 1178 Danke erhalten: 134 Mitglied seit: Januar 2012

    Mit der Umstellung auf Pickware haben wir den Rechnungsdruck auch abgeschafft.
    Bis dahin hatten wir Briefköpfe in einer Druckerei vorbereiten lassen.
    Rechnungen werden jetzt per E-Mail versendet.

    Dem Paket liegt ein Lieferschein bei, der auch als Retourenschein verwendet werden kann.
    Bestellung picken, wenn fertig wird der Lieferschein gedruckt.
    Auf dem dann die Artikel abhaken als geprüft, scannen und Adresslabel drucken lassen.
    Wenn ein Paket für ein Drittland dabei ist, die Rechnung aus dem Backend ausdrucken, damit sie aussen mit auf's Paket kommt.

    Wir haben index_ls.tpl entsprechend angepasst, um eine Tabelle für die Artikel drauzubekommen, eine Tabelle für Rücksendegründe und eine Tabelle für Umtausch/Neubestellung.
    Dann noch ein paar Abfragen wegen unterschiedlicher Zahlungsarten, um entsprechende Texte darstellen zu können.

     

  • SUPERPINKYSUPERPINKY MitgliedKommentare: 3 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: März 2015

    Vielen Dank für die Anregungen und Tipps. Das hat uns sehr weiter geholfen. Wir werden die Prozesse intern umstellen und komplett auf den Rechnungsversand per Mail setzen.

    Grüße

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.