shopmeawayshopmeaway MitgliedKommentare: 0 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: September 2016

Hallo Forum,

ich prüfe grad die Möglichkeiten von Shopware um das System ggfls. für unseren neuen Shop zu nutzen.

Wie kann man Händler-Kunden ohne Vorname/Nachname anlegen? Wobei es in den Stammdaten nicht schlimm wäre. Aber die Rechnung darf diese Daten dann natürlich nicht enthalten. Wird das durch die Default-Installation (hier: Shopware 5.2.6) abgedeckt, oder braucht es dazu ein Plugin? Bisher habe ich dazu keine befriedigende Antwort recherchieren können. Auch nicht, wie man beim Händler-Registrierungsformular die Pflichtfelder ändern kann.

Am Ende brauche ich für die Kunden (und Rechnung) lediglich:
Firma xy
Adresse
 

Ich gehe davon aus, dass Shopware diese Anforderungen irgendwie abdeckt, da das absolute Basics für ein Shopsystem sind.

Vielen Dank für Tipps.

 

PS: Da auch Endkunden existieren, muss Vorname/Nachname für diese Kundengruppe natürlich erhalten bleiben.

 

mfg

 

Antworten

  • Patrick MeinhardtPatrick Meinhardt ModeratorKommentare: 181 Danke erhalten: 28 Mitglied seit: Oktober 2012

    Moin,

    Grundsätzlich sind Vor- und Nachname im Standard immer Voraussetzung, müssen also eingegeben werden. Wenn es nur um die Rechnung geht, kannst Du das ganz einfach anpassen, indem du im Dokument im Adressbereich die Kundengruppe abfragst und dann entsprechend Vor- und Nachname ausblendest.

    _

    Viele Grüße
    Patrick

  • newfrontiersnewfrontiers MitgliedKommentare: 2 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: Oktober 2015

    Ist geplant, dass das mal aufgegeben wird? Bei Unternehmen hat man einfach nicht immer einen direkten Ansprechpartner. Das macht bei uns hier vor allem Probleme, wenn eine WaWi die Daten über die API schiebt. Das schlägt nämlich fehl. 

  • KevinS86KevinS86 MitgliedKommentare: 184 Danke erhalten: 42 Mitglied seit: Juli 2016

    Würde mich ebenso freuen, wenn das Thema im Standard nochmals etwas "weicher" gelöst wird. Gerade wenn man Migrationen von Fremdsystemen nach Shopware vornimmt, kommt es hier oft zu Problemen, da die Daten einfach nicht bekannt sind, die benötigt werden. 

    Hier tue ich mir gerade über den Import per API sehr schwer, da ja irgendetwas drinstehen muss :)

    Liebe Grüße

    Kevin

  • wodewawodewa MitgliedKommentare: 17 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: August 2016

    Hier kann ich mich nur anschließen.

    Es muss doch die Möglichkeit bestehen direkt Firmenkunden anzulegen ohne die Felder
    Anrede, Vor,-Nachname ausfüllen zu müssen. Für den Privatkunden ist das notwendig, aber beim Firmenkunden doch nicht.

    Hier besteht glaube ich großer Bedarf.

  • KevinS86KevinS86 MitgliedKommentare: 184 Danke erhalten: 42 Mitglied seit: Juli 2016

    Also ich konnte mir wirklich nur dabei helfen, dass ich hier mit statischen Werten für die Felder gearbeitet habe die bei Firmen nicht gefüllt waren. In meinem Fall ein ";".

    War nach Rücksprache mit dem Kollegen für den ich den Import gemacht habe über die API auch in Ordnung. Aber dennoch unschön :) 

    Liebe Grüße

    Kevin

  • wodewawodewa MitgliedKommentare: 17 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: August 2016

    Die Lösung mit den "," funktioniert vermutlich, aber ist eigentlich speziell für Shopware als Marktführer schon etwas, was auf jeden Fall Beachtung geschenkt werden sollte.
    Der Verkauf über B2B ist für viele äußerst wichtig, gerade auch wenn man Amazon Vendor Händler ist und direkt an Amazon seine Waren verschickt. Da gibt es keinen Ansprechpartner den man Hinterlegen kann.

    Hoffe da wird bald was kommen

     

  • pierre-schmitzpierre-schmitz MitgliedKommentare: 209 Danke erhalten: 36 Mitglied seit: September 2015

    Ich glaube gar nicht, dass in der Adressverwaltung so genau differenziert wird. Für Shopware sind alles nur Adressen und man kann nur zusätzlich definieren, dass das Feld Firma auch ein Pflichtfeld sein soll. Eine wirkliche Differenzierung zwischen B2B und B2C (auch mit unterschiedlichen AGBs, Versandkosten, Widerruf etc.) bekommt man sauber nur mit zwei verschiedenen Subshops hin. Alles andere gibt auf Dauer nur Durcheinander.

  • wodewawodewa MitgliedKommentare: 17 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: August 2016

    Ja pierre-schmitz, da gebe ich dir natürlich Recht und auch wir haben für den Händler einen Sub-Shop, was jedoch dieses Problem leider nicht löst.
    Auch im SubShop muss speziell mit dem PlugIn Backend Bestellung auch immer ein Vor-und Nachname angegeben werden. Es ist also nicht möglich
    Firmen nur als Firma ohne Ansprechpartner zu pflegen  (außer man schreibt ein " ; " rein, was ja nicht wirklich Sinn der Sache ist).
    Wirklich schade, da auch der B2B Bereich für viele bestimmt interesant ist auch diesen darüber abzuwickeln.

  • raschuraschu MitgliedKommentare: 78 Danke erhalten: 7 Mitglied seit: September 2014

    Hallo,

    gibt es bei diesem Problem schon eine Lösung? Das müsste doch alle Shops betreffen, die Firmenkunden ansprechen wollen... und das sind bestimmt nicht wenige hier im Forum.

    Wir haben festgestellt, dass wir anscheinend viele Kaufabbrüche aufgrund dieser beiden Pflichtfelder bei Firmenkunden haben!!!

    Wenn ein Firmenkunde bestellt, führt die jetzige Formulargestaltung wahrscheinlich zumindest für Irritationen: nach der Auswahl "Ich bin" werden zwar die Firmenfelder bei "Firma" korrekt angezeigt aber die Pflichtfelder "Vorname" und "Nachname" schrecken den Firmenkunden erstmal ab, da keine Möglichkeit besteht, diese für den Kunden sichtbar aus der (späteren) Rechnungsadresse zu entfernen. Er muss deshalb davon ausgehen, dass ohne weitere Rücksprache mit dem Shopbetreiber sein Name auf der späteren Rechnung erscheint (hat er ja auch so eingeben müssen).

    Übrigens: weder im Kundenkonto noch auf der Checkout-Seite können diese Felder wieder aus der Rechnungsadresse entfernt werden! Das geht so nicht.

    Deshalb entstehen auch die Abbrüche, vermuten wir. Darauf gekommen sind wir, weil uns eine Kundin anrief und sagte, Sie wolle den Namen bei der Bestellung nicht angeben. Erst dachten wir an einen Scherz, dann kam die Erleuchtung: der Name darf nicht auf die Rechnung. Wir konnten dann im Gespräch die Bedenken ausräumen - aber wir wissen natürlich nicht, wie viele Kunden nicht angerufen haben...

    Da bei uns das Problem drängt (wir haben in der Mehrzahl Firmenkunden bzw. aus dem Öffentlichen Bereich/Gemeinden) müssen wir da unbedingt eine Lösung finden.

    Wir haben kurzfristig folgende mögliche Lösungen angedacht (bei der Anmeldung):

    • einen Hinweis nach Auswahl "Ich bin Firma" einblenden:
      "Die Felder Vorname und Nachname erscheinen bei Firmenkunden nicht auf der Rechnung."
    • oder Auswahlfeld, dass der Kunde seinen Namen auf der Rechnung sperren kann:
      "Vor- und Nachname nicht auf Rechnung vermerken"
    • Umkehr der Anmeldung: erst Lieferanschrift (hier ist der Ansprechpartner mit Tel.Nr. z.B. wichtig!), dann Rechnungsanschrift ohne Pflichtfelder "Vorname" und "Nachname".

    Bleibt dann noch das Problem auf der Check-Out-Seite ("Prüfen und Bestätigen") - auch hier müsste eine Korrektur der Rechnungsadresse bei Firmenkunden ohne Namen möglich sein.

    Wie ist Eure Meinung dazu? Wo müsste ich diese Änderungen vornehmen?

    Bin für jeden Lösungsvorschlag und Meinung dankbar.

  • a67a67 MitgliedKommentare: 113 Danke erhalten: 4 Mitglied seit: November 2012

    Ist hier schon jemand weitergekommen? Wir haben auch das Problem das Vor- und Nachname in der Rechnungsadresse bei einigen B2B Kunden nicht gewünscht ist, da Steuerrechtlich unter Umständen Rechnungen nur mit der exakten Firmenanschrift ohne Ansprechpartner akzeptiert werden.

    In der s_User ist der Name ja okay da es hier ja um die Person beim Login geht aber nicht unbedingt in den Anschriften.

    Ein Plugin hilft auch nicht wirklich weiter, da beim Import aus der Warenwirtschaft die Pflichtfelder ebenfals vorhanden sein müssen.

    Viele Grüße
    Alexander

  • raschuraschu MitgliedKommentare: 78 Danke erhalten: 7 Mitglied seit: September 2014

    Hallo,

    wir haben folgende Änderungen vorgenommen:

    es müssen insgesamt 3 .tpl-Dateien geändert werden:

    Im eigenen Theme die /register/billing_fieldset.tpl geändert:

    {extends file="parent:frontend/register/billing_fieldset.tpl"}
    {block name='frontend_register_billing_fieldset_input_vatId' append}
       

    Hinweis für Einrichtungen/Träger/Firmen:
    Auf der späteren Rechnung wird der Name der bestellenden Person in der Rechnungsadresse nicht verwendet.


    {/block}

    Dadurch wird ein Hinweis unter dem Feld „UST ID“ eingeblendet. Wenn sich jemand als „Firmenkunde“ anmeldet, erscheint der Hinweis, dass sein Name nicht in der späteren Rechnung auftaucht.

    Ich hoffe, dass durch diesen Hinweis der Firmenkunde ruhigen Gewissens weiter durch den Bestellvorgang geht.

    Ich habe festgestellt, dass die Felder „Vorname“ und „Nachname“ als Pflichtfelder doch sinnvoll sind, da sie z.B. benötigt werden, wenn Rechnungs- und Lieferanschrift gleich sind. Diese Fälle treten auch häufig bei unseren Kunden auf. Trotzdem darf halt der Besteller nicht in der späteren Rechnung(sadresse) auftauchen.

    Bei uns muss der Firmenkunde nach Anmeldung dann die Zahlungsart wählen und landet dann hoffentlich auf der „Bestätigungsseite“. Dort habe ich die Datei
    /checkout/confirm.tpl angepasst:

    {block name="frontend_checkout_confirm_information_addresses_equal_panel_actions_select_address" append}
        {if $sUserData.billingaddress.company}
           

    Hinweis für Einrichtungen/Träger/Firmen:

                Auf der späteren Rechnung wird der Name der bestellenden Person in der Rechnungsadresse nicht verwendet.


        {/if}
    {/block}

    Somit wird auch in der Zusammenfassung der Hinweis angezeigt, falls Rechnungs- und Lieferadresse gleich sind, Vorname und Name werden in der Adresse angezeigt (Nur für Firmenkunden!)

    Sind die Adressen unterschiedlich, habe ich im Block

    {block name='frontend_checkout_confirm_information_addresses_billing_panel_body'}

    die erste if-Anweisung (billingadress) geändert, so dass für Firmenkunden der Bestellername in der Rechnungsadresse nicht mehr auftaucht.

     

    Die gleichen Änderungen müssen dann noch in /checkout/finish.tpl erfolgen, hier heißen die Blöcke

    {block name='frontend_checkout_finish_information_addresses_equal_panel_billing' append}

    Und

    {block name='frontend_checkout_finish_information_addresses_billing_panel_body'}

     

    Abschließend habe ich für den Bestell-Ausdruck eine eigene .less Datei, die bei mir den Ausdruck steuert, dadurch ist der Hinweis auch im Ausdruck ordentlich formatiert.

    Die Bestätigungsmail hatte bei uns für Firmenkunden schon immer in der Rechnungsadresse keinen Bestellernamen (das hatte ich komischerweise gleich in den Anfängen des Shops schon angepasst).

    Einziger Manko dieser Lösung ist noch, dass der Hinweis für Firmenkunden auch bei „normaler“ Anmeldung über den Button „Konto“ auftaucht (account-Seite).

    Hier noch Screenshots, wie es fertig aussieht:

    image

    image

  • artepartep MitgliedKommentare: 3244 Danke erhalten: 490 Mitglied seit: Juli 2010

    Hi,

    im Prinzip ist das nur wichtig für richtige Firmen, also GmbH`s Co. KG, usw.. Wenn aber Lieschen Müller eine Firma hat/ist die sich z. B. Lieschens Nähstübchen nennt (Fantasienamen), dann ist Vor-und Zuname meines Erachtens schon wichtig. Das sollte schon differenziert werden.

  • a67a67 MitgliedKommentare: 113 Danke erhalten: 4 Mitglied seit: November 2012

    Hallo Artep,

    da hast du natürlich recht. Wir zum Beispiel verkaufen zu 80 Prozent nur an "richtige" Firmen wie du so schön schreibst. Ideal wäre halt wenn man selbst bestimmen kann welche afelder Pflichtfelder sind. Wir haben halt die Probleme besonders beim API import aus der Warenwirtschaft. 

  • raschuraschu MitgliedKommentare: 78 Danke erhalten: 7 Mitglied seit: September 2014

    Hi,

    im Prinzip ist das nur wichtig für richtige Firmen, also GmbH`s Co. KG, usw.. Wenn aber Lieschen Müller eine Firma hat/ist die sich z. B. Lieschens Nähstübchen nennt (Fantasienamen), dann ist Vor-und Zuname meines Erachtens schon wichtig. Das sollte schon differenziert werden.

    Lieschens Nähstübchen kann und soll sich natürlich auch eintragen können Wink Wäre ja dann auch eine Firma bzw. Kaufmann. Aber auch Lieschen wäre dann ein Gewerblicher Kunde, der eine ganz bestimmte Rechnungsadresse benötigt, z.B.

    Lieschens Nähstübchen
    Frau Lieschen Müller
    usw.

    Deshalb müssten ja eigentlich alle Felder der Rechnungsadresse editierbar und "gestaltbar" sein, so dass jeder Kunde seine Finanzamttaugliche Adresse eingeben kann und auch sieht, dass er alles korrekt eingegeben hat.

    So wie im Moment der Standard bei SW für Firmenkunden gestaltet ist, bin ich mir sicher, dass viele Gewerbekunden aufgrund der "fehlerhaften" Rechnungsadresse mit Bestellernamen als Pflichtfeld und anschließender Nicht-Editierfähigkeit den Kaufabschluss schlicht abbrechen, weil die Rechnungsadresse dann falsch ist.

  • artepartep MitgliedKommentare: 3244 Danke erhalten: 490 bearbeitet 4. April Mitglied seit: Juli 2010

    Da habt Ihr Beide vollkommen recht. Das sollten frei editierbare Felder sein. Die Namen grundsätzlich einzugeben wäre ja auch kein Problem. Man hat ja evtl. Nachfragen bzgl. Bestellung oder Versand und braucht da einen Ansprechpartner. Deshalb sollte der Kunde bei der Registrierung entscheiden, bzw. gefragt werden ob der Name auf der Rechnung ausgegeben werden soll. Da würde schon eine Checkbox reichen.

    Ich habe auch sehr viele Firmenkunden, Lieschen Müller`s und viele GmbH`s Wink und das ist schon doof wenn bei einer GmbH nicht nur auf der Rechnung, auch auf dem Lieferschein und Versandetikett ein Vor- und Zuname steht. Ich habe auch schon versucht das irgendwie zu lösen, aber leider geht es nicht.

    Vielleicht erbarmt sich ja ein Entwickler und setzt das als Plugin um! 

  • pemmlerpemmler MitgliedKommentare: 301 Danke erhalten: 40 Mitglied seit: Januar 2015

    War da nicht mal was mit, das Shopware den B2B forcieren möchte?
    Das würde einigen Unternehmen in jedem Fall den Einstieg in Shopware erleichtern, ohne von hinten durch die Brust ins Auge von Beginn an das alles anpassen zu müssen.

    Allerdings sollte man dabei auch bedenken, dass es auch im B2B durchaus Sinn macht, dass Ansprechpartner vorhanden sind.
    Oder besser gesagt sogar ein "n" Ansprechpartner inkl. Emailadresse zu 1 Firma Variante.

  • pemmlerpemmler MitgliedKommentare: 301 Danke erhalten: 40 Mitglied seit: Januar 2015

    War da nicht mal was mit, das Shopware den B2B forcieren möchte?
    Das würde einigen Unternehmen in jedem Fall den Einstieg in Shopware erleichtern, ohne von hinten durch die Brust ins Auge von Beginn an das alles anpassen zu müssen.

    Allerdings sollte man dabei auch bedenken, dass es auch im B2B durchaus Sinn macht, dass Ansprechpartner vorhanden sind.
    Oder besser gesagt sogar ein "n" Ansprechpartner inkl. Emailadresse zu 1 Firma Variante.

  • raschuraschu MitgliedKommentare: 78 Danke erhalten: 7 bearbeitet 14. April Mitglied seit: September 2014

    Die Felder Vor- und Zuname sollen ja bleiben, sie können sogar Pflichtfelder bleiben, da der Besteller bei Firmenkunden schon erfasst werden muss.

    Das Problem ist, dass die Rechnungsanschrift bei Firmenkunden nicht editierbar ist (Vor- und Zuname bleibt immer drin).

    Vielleicht macht es Sinn, bei der Gestaltung des Warenkorbes mal für zukünftige Versionen zuerst einen "Besteller" für Firmenkunden zu erfassen (mit Vor- und Zuname und Mail) und dann Rechnungsanschrift und Lieferanschrift (für Firmenkunden) editierbar zu lassen. Der "Besteller" wäre dann extra erfasst, die Rechnungsadresse und Lieferadresse wären editierbar.

    Man kann ja jetzt schon in seinem Kundenkonto mehrere Adressen verwalten. Nur eben nicht die Rechnungsadresse.

    Bsp.: Max Mustermann bestellt als Einkäufer für eine Firma, Rechnungsadresse darf seinen Namen nicht enthalten, Lieferadresse soll Herr Karl Lagermann im Lager am anderen Ort sein.

    Was in der Praxis häufig so vorkommt, ist im derzeitigen Warenkorb/Kassenbereich nicht abbildbar. 

  • artepartep MitgliedKommentare: 3244 Danke erhalten: 490 bearbeitet 17. Mai Mitglied seit: Juli 2010

    Hallöchen,

    habe da einen kleinen Trick rausgefunden wie man die Rechnung für Firmen in der Belgerstellung ändert kann. Leider muss dies jedesmal manuell geändert werden, aber zur Not ist es hilfreich, wenn man nicht täglich zuviele hat.

    Ich habe nur einen neuen Textbaustein:  frontend/salutation / Name / Firma angelegt unter salutation. In Grundeinstellung/Anmeldung-Registrierung  bei verfügbare Anreden Firma hinzugefügt. Cache gelöscht. Es erscheint jetzt unter Details bei den Bestellungen neben Herr und Frau auch Firma als Anrede.

    Jetzt Vor- und Zuname löschen (auch wenn das System meckert gehts trotzdem) und die Firmenbezeichungen unter Vorname einfügen. So erscheint jetzt

    Firma

    Mustermann GmbH

    Musterstr. 5

    555 Musterstadt

    und das ohne leere Zeilen. Vielleicht hilft es dem Einen oder Anderen und meine Hoffnung liegt auf dauerhafte Änderung durch Shopware. Wink

     

     

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.