shopmeawayshopmeaway MitgliedKommentare: 0 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: September 2016

Hallo Forum,

ich prüfe grad die Möglichkeiten von Shopware um das System ggfls. für unseren neuen Shop zu nutzen.

Wie kann man Händler-Kunden ohne Vorname/Nachname anlegen? Wobei es in den Stammdaten nicht schlimm wäre. Aber die Rechnung darf diese Daten dann natürlich nicht enthalten. Wird das durch die Default-Installation (hier: Shopware 5.2.6) abgedeckt, oder braucht es dazu ein Plugin? Bisher habe ich dazu keine befriedigende Antwort recherchieren können. Auch nicht, wie man beim Händler-Registrierungsformular die Pflichtfelder ändern kann.

Am Ende brauche ich für die Kunden (und Rechnung) lediglich:
Firma xy
Adresse
 

Ich gehe davon aus, dass Shopware diese Anforderungen irgendwie abdeckt, da das absolute Basics für ein Shopsystem sind.

Vielen Dank für Tipps.

 

PS: Da auch Endkunden existieren, muss Vorname/Nachname für diese Kundengruppe natürlich erhalten bleiben.

 

mfg

 

Antworten

  • Patrick MeinhardtPatrick Meinhardt ModeratorKommentare: 177 Danke erhalten: 28 Mitglied seit: Oktober 2012

    Moin,

    Grundsätzlich sind Vor- und Nachname im Standard immer Voraussetzung, müssen also eingegeben werden. Wenn es nur um die Rechnung geht, kannst Du das ganz einfach anpassen, indem du im Dokument im Adressbereich die Kundengruppe abfragst und dann entsprechend Vor- und Nachname ausblendest.

    _

    Viele Grüße
    Patrick

  • newfrontiersnewfrontiers MitgliedKommentare: 2 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: Oktober 2015

    Ist geplant, dass das mal aufgegeben wird? Bei Unternehmen hat man einfach nicht immer einen direkten Ansprechpartner. Das macht bei uns hier vor allem Probleme, wenn eine WaWi die Daten über die API schiebt. Das schlägt nämlich fehl. 

  • KevinS86KevinS86 MitgliedKommentare: 167 Danke erhalten: 36 Mitglied seit: Juli 2016

    Würde mich ebenso freuen, wenn das Thema im Standard nochmals etwas "weicher" gelöst wird. Gerade wenn man Migrationen von Fremdsystemen nach Shopware vornimmt, kommt es hier oft zu Problemen, da die Daten einfach nicht bekannt sind, die benötigt werden. 

    Hier tue ich mir gerade über den Import per API sehr schwer, da ja irgendetwas drinstehen muss :)

    Liebe Grüße

    Kevin

  • wodewawodewa MitgliedKommentare: 17 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: August 2016

    Hier kann ich mich nur anschließen.

    Es muss doch die Möglichkeit bestehen direkt Firmenkunden anzulegen ohne die Felder
    Anrede, Vor,-Nachname ausfüllen zu müssen. Für den Privatkunden ist das notwendig, aber beim Firmenkunden doch nicht.

    Hier besteht glaube ich großer Bedarf.

  • KevinS86KevinS86 MitgliedKommentare: 167 Danke erhalten: 36 Mitglied seit: Juli 2016

    Also ich konnte mir wirklich nur dabei helfen, dass ich hier mit statischen Werten für die Felder gearbeitet habe die bei Firmen nicht gefüllt waren. In meinem Fall ein ";".

    War nach Rücksprache mit dem Kollegen für den ich den Import gemacht habe über die API auch in Ordnung. Aber dennoch unschön :) 

    Liebe Grüße

    Kevin

  • wodewawodewa MitgliedKommentare: 17 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: August 2016

    Die Lösung mit den "," funktioniert vermutlich, aber ist eigentlich speziell für Shopware als Marktführer schon etwas, was auf jeden Fall Beachtung geschenkt werden sollte.
    Der Verkauf über B2B ist für viele äußerst wichtig, gerade auch wenn man Amazon Vendor Händler ist und direkt an Amazon seine Waren verschickt. Da gibt es keinen Ansprechpartner den man Hinterlegen kann.

    Hoffe da wird bald was kommen

     

  • pierre-schmitzpierre-schmitz MitgliedKommentare: 187 Danke erhalten: 28 Mitglied seit: September 2015

    Ich glaube gar nicht, dass in der Adressverwaltung so genau differenziert wird. Für Shopware sind alles nur Adressen und man kann nur zusätzlich definieren, dass das Feld Firma auch ein Pflichtfeld sein soll. Eine wirkliche Differenzierung zwischen B2B und B2C (auch mit unterschiedlichen AGBs, Versandkosten, Widerruf etc.) bekommt man sauber nur mit zwei verschiedenen Subshops hin. Alles andere gibt auf Dauer nur Durcheinander.

  • wodewawodewa MitgliedKommentare: 17 Danke erhalten: 0 Mitglied seit: August 2016

    Ja pierre-schmitz, da gebe ich dir natürlich Recht und auch wir haben für den Händler einen Sub-Shop, was jedoch dieses Problem leider nicht löst.
    Auch im SubShop muss speziell mit dem PlugIn Backend Bestellung auch immer ein Vor-und Nachname angegeben werden. Es ist also nicht möglich
    Firmen nur als Firma ohne Ansprechpartner zu pflegen  (außer man schreibt ein " ; " rein, was ja nicht wirklich Sinn der Sache ist).
    Wirklich schade, da auch der B2B Bereich für viele bestimmt interesant ist auch diesen darüber abzuwickeln.

  • raschuraschu MitgliedKommentare: 49 Danke erhalten: 7 Mitglied seit: September 2014

    Hallo,

    gibt es bei diesem Problem schon eine Lösung? Das müsste doch alle Shops betreffen, die Firmenkunden ansprechen wollen... und das sind bestimmt nicht wenige hier im Forum.

    Wir haben festgestellt, dass wir anscheinend viele Kaufabbrüche aufgrund dieser beiden Pflichtfelder bei Firmenkunden haben!!!

    Wenn ein Firmenkunde bestellt, führt die jetzige Formulargestaltung wahrscheinlich zumindest für Irritationen: nach der Auswahl "Ich bin" werden zwar die Firmenfelder bei "Firma" korrekt angezeigt aber die Pflichtfelder "Vorname" und "Nachname" schrecken den Firmenkunden erstmal ab, da keine Möglichkeit besteht, diese für den Kunden sichtbar aus der (späteren) Rechnungsadresse zu entfernen. Er muss deshalb davon ausgehen, dass ohne weitere Rücksprache mit dem Shopbetreiber sein Name auf der späteren Rechnung erscheint (hat er ja auch so eingeben müssen).

    Übrigens: weder im Kundenkonto noch auf der Checkout-Seite können diese Felder wieder aus der Rechnungsadresse entfernt werden! Das geht so nicht.

    Deshalb entstehen auch die Abbrüche, vermuten wir. Darauf gekommen sind wir, weil uns eine Kundin anrief und sagte, Sie wolle den Namen bei der Bestellung nicht angeben. Erst dachten wir an einen Scherz, dann kam die Erleuchtung: der Name darf nicht auf die Rechnung. Wir konnten dann im Gespräch die Bedenken ausräumen - aber wir wissen natürlich nicht, wie viele Kunden nicht angerufen haben...

    Da bei uns das Problem drängt (wir haben in der Mehrzahl Firmenkunden bzw. aus dem Öffentlichen Bereich/Gemeinden) müssen wir da unbedingt eine Lösung finden.

    Wir haben kurzfristig folgende mögliche Lösungen angedacht (bei der Anmeldung):

    • einen Hinweis nach Auswahl "Ich bin Firma" einblenden:
      "Die Felder Vorname und Nachname erscheinen bei Firmenkunden nicht auf der Rechnung."
    • oder Auswahlfeld, dass der Kunde seinen Namen auf der Rechnung sperren kann:
      "Vor- und Nachname nicht auf Rechnung vermerken"
    • Umkehr der Anmeldung: erst Lieferanschrift (hier ist der Ansprechpartner mit Tel.Nr. z.B. wichtig!), dann Rechnungsanschrift ohne Pflichtfelder "Vorname" und "Nachname".

    Bleibt dann noch das Problem auf der Check-Out-Seite ("Prüfen und Bestätigen") - auch hier müsste eine Korrektur der Rechnungsadresse bei Firmenkunden ohne Namen möglich sein.

    Wie ist Eure Meinung dazu? Wo müsste ich diese Änderungen vornehmen?

    Bin für jeden Lösungsvorschlag und Meinung dankbar.

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.