heizman24heizman24 MemberComments: 179 Received thanks: 13 Member since: December 2011 edited December 2015
Auf heise.de habe ich den folgenden Beitrag gelesen.
Ab dem nächsten Jahr gelten in der E-Commerce-Branche neue Umsatzsteuer-Regeln. Betroffen sind alle Shops und Dienstleister, die Leistungen an Endkunden auf elektronischem Wege erbringen.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 23593.html

Eine Bewertung über den (Un)Sinn spare ich mir hier mal... :(

Das ist sicher für viele hier von Interesse. Kann man das bereits mit Shopware technisch bewerkstelligen oder wird es dazu Unterstützung seitens Shopware geben?

Danke,
Tom

Comments

  • Moritz NaczenskiMoritz Naczenski AdministratorsComments: 7833 Received thanks: 2295 Member since: September 2013
    Hallo Tom,

    wir sind natürlich bemüht unsere Software möglichst Rechtssicher zu halten. Entsprechend haben wir auch immer ein Auge auf Gesetzesänderungen bzw. neue Regelungen im eCommerce-Bereich. Es gibt bereits einen Wiki-Artikel zu dem von dir angesprochenen Thema: http://wiki.shopware.com/_detail_1790.html

    Bitte beachten hier, dass dieser Artikel fortlaufend erweitert/aktualisiert wird und sich auch zu Teilen noch in der Bearbeitung befindet. Generell werden aber unsere Kunden bei solchen Änderungen aber nicht im Regen stehen gelassen :)
    Wenn du den Artikel etwas im Auge behältst und die Ratschläge dort umsetzt, sollte dir auch nichts passieren!

    Grüße
    Moritz
  • Z3PPZ3PP MemberComments: 181 Received thanks: 18 Member since: May 2013
    Hallo Tom,

    ... Es gibt bereits einen Wiki-Artikel zu dem von dir angesprochenen Thema: http://wiki.shopware.com/_detail_1790.html
    ...
    Wenn du den Artikel etwas im Auge behältst und die Ratschläge dort umsetzt, sollte dir auch nichts passieren!

    Grüße
    Moritz
    Hallo Moritz,
    ...und an alle, die EU-Handel betreiben,

    das wiki dazu hat ja schon den richtigen Ansatz, nur:
    In dem wiki wird von einem Beispiel-Artikel gesprochen (hier ESD-Artikel), der dann mit einem speziellen Steuersatz für eine bestimmte Ländergruppe hinterlegt besteuert wird.

    Das ist aber dann immer noch nicht richtig, da wir ja in der EU keinen einheitlichen Steuersatz haben. Wenn ich dort dann z.B. 19% hinterlege, kann ich mir eigentlich eine Erweiterung sparen, da ja dann dort alle Länder der "EU", wenn in den Grundeinstellungen als einzelne Ländergruppe zusammengefasst, mit 19% besteuert werden.
    Das Problem glaube ich liegt doch viel tiefgründiger, da wir ja unterschiedliche Steuersätze in der EU haben und wenn ich schon in nur zwei verschiedene Länder der EU liefere, die zwei unterschiedliche Steuersätze haben, geht das schon nicht!

    Ganz davon zu schweigen, wenn ich mehrere Länder in der EU beliefern möchte.
    So einfach ist das im Moment nicht zu händeln.

    Wie sieht da die "richtige" Shopware Lösung aus..?

    Grüße,
    Achim
  • Moritz NaczenskiMoritz Naczenski AdministratorsComments: 7833 Received thanks: 2295 Member since: September 2013
    Hallo,

    ich glaube hier gibt es ein generelles Verständnisproblem. Du kannst über die Steuerregeln für jedes Land einen anderen Steuersatz hinterlegen. Du kannst also wie im Beispiel für Frankreich 20% hinterlegen, dann für Österreich x% und für Polen y%. Das wird auch dann alles korrekt im Checkout berechnet. Es ist also im Shopware-Standardumfang sehr wohl möglich pro Land unterschiedliche Steuersätze zu berechnen.
    Du hinterlegst immer einen "Standardsteuersatz" (im Beispiel 19%) und definierst dann für bestimmte Länder Abweichungen (Im Beispiel Frankreich). Das kannst du auch für jedes Land Weltweit machen. Nur wenn du keine Abweichung definierst greift der Standard.

    Du kannst also auch jetzt schon ohne Probleme in Shopware für jedes Land einen anderen Steursatz berechnen lassen.

    Grüße
    Moritz
    Thanked by 3heizman24 Z3PP carl
  • Z3PPZ3PP MemberComments: 181 Received thanks: 18 Member since: May 2013
    Hallo Moritz,

    danke für die gute Erklärung :thumbup:

    Dein Beitrag sollte man im wiki mit anführen, da das wiki in diesem Beitrag wirklich ein wenig irreführend ist.

    Grüße,
    Thanked by 1heizman24
  • almutealmute MemberComments: 71 Received thanks: 2 Member since: May 2012
    Das Problem bei der vorgeschlagenen Lösung ist aber, dass daraus unterschiedliche Bruttopreise für die Kunden aus den verschiedenen Ländern resultieren.
    Eine andere gesetzliche Vorgabe besagt jedoch, dass Privatkunden immer im Shop den korrekten Bruttopreis angezeigt bekommen müssen.
    Da sehe ich jetzt noch gar keine Möglichkeit, wie man das umsetzen kann. Oder gibt es doch einen Trick? Ich würde am liebsten für alle Kunden denselben Bruttopreis haben.

    Gruß Almute
  • EikeWarnekeEikeWarneke ModeratorComments: 2822 Received thanks: 618 Member since: June 2013
    almute wrote:
    Eine andere gesetzliche Vorgabe besagt jedoch, dass Privatkunden immer im Shop den korrekten Bruttopreis angezeigt bekommen müssen.
    Wo willst du das denn gelesen haben?! Ein Shop kennt den Sitz (Österreich, Schweiz, Australien etc) des Kunden doch überhaupt nicht. Die korrekten Bruttopreise werden erst angezeigt, wenn sich der Kunde registriert hat und eine entsprechende Lieferadresse im Ausland hinterlegt hat.

    Wenn ich zb auf www.alternate.at gehe, dann werden mir dort solange alle Preise mit 20% MwSt. angezeigt bis ich mich mit einer deutschen Lieferadresse registriere.
    almute wrote:
    Ich würde am liebsten für alle Kunden denselben Bruttopreis haben.
    Das ist im standard nicht möglich - und macht auch relativ wenig Sinn.

    Viele Grüße
  • almutealmute MemberComments: 71 Received thanks: 2 Member since: May 2012
    Wo willst du das denn gelesen haben?! Ein Shop kennt den Sitz (Österreich, Schweiz, Australien etc) des Kunden doch überhaupt nicht. Die korrekten Bruttopreise werden erst angezeigt, wenn sich der Kunde registriert hat und eine entsprechende Lieferadresse im Ausland hinterlegt hat.
    Ich habe das bei eRecht 24 gelesen: "Da die Preise gegenüber Privatkunden immer inklusive der Umsatzsteuer dargestellt werden müssen, ist nicht so ganz klar, wie das in der Praxis dann aussehen soll."

    Reicht es, wenn die finalen Preise angezeigt werden, nachdem sich der Kunde eingeloggt hat (und dadurch das Land bekannt ist)?
    almute wrote:
    Ich würde am liebsten für alle Kunden denselben Bruttopreis haben.
    In meinem Fall macht das Sinn, da ich selbst entwickelte Software verkaufe und auf unserer allgemeinen Website auch schon eine Preisübersicht habe. Hier kann ich natürlich nicht für jedes EU-Land ein eigene Preisliste einstellen.

    Gruß, Almute
  • EuromannEuromann MemberComments: 377 Received thanks: 28 Member since: November 2012
    ich häng mich da dran:
    eventuell wäre es möglich, unabhängig vom Lieferland den angezeigten Endpreis beizubehalten, und den Nettopreis entsprechend runterzurechnen?
    Ist halt doof, wenn das Lieferland einen wesentlich höheren MwSt-Satz als Deutschland hat, aber die böse Überraschung, dass der Preis auf einmal höher ist, bliebe aus
  • Z3PPZ3PP MemberComments: 181 Received thanks: 18 Member since: May 2013
    Hallo,

    ich möchte dieses Thema noch einmal aufgreifen, da ich noch eine Frage zu etwas Grundsätzlichem habe.

    Wenn ich unter Steuern > dem entspechenden Steuersatz > und dann in den neu angelegten Steuerregeln in einem Land verschiedene Bundesländer / Regionen habe und ein Bundesland / Region einen anderen Steuersatz hat als die übrigen Bundesländer / Regionen, wird dies wie folgt eingetragen?

    Version A:

    Land A - Ländergruppe - Land A - Bundesland W - 20,00%
    Land A - Ländergruppe - Land A - Bundesland X - 20,00%
    Land A - Ländergruppe - Land A - Bundesland Y - 20,00%
    Land A - Ländergruppe - Land A - Bundesland Z - 19,00%
    Land B - Ländergruppe - Land B - usw...

    oder

    Version B:

    Land A - Ländergruppe - Land A - Bundesland Alle - 20,00%
    Land A - Ländergruppe - Land A - Bundesland Z - 19,00%
    Land B - Ländergruppe - Land B - usw...

    Der unterschied liegt darin, dass in der Version A alle Bundesländer/Regionen einzeln aufgeführt werden oder die Bundesländer/Regionen in der Version B mit dem selben Steuersatz zusammengefasst werden können und nur die Bundesländer/Regionen eines Landes mit unterschiedlichen Steuersätzen expliziert genannt werden müssen...?

    Vielen Dank schon mal und

    Grüße, Achim
  • Z3PPZ3PP MemberComments: 181 Received thanks: 18 Member since: May 2013
    Z3PP wrote:
    Der unterschied liegt darin, dass in der Version A alle Bundesländer/Regionen einzeln aufgeführt werden oder die Bundesländer/Regionen in der Version B mit dem selben Steuersatz zusammengefasst werden können und nur die Bundesländer/Regionen eines Landes mit unterschiedlichen Steuersätzen expliziert genannt werden müssen...?

    Vielen Dank schon mal und

    Grüße, Achim
    Hallo,

    hat denn da so einen Rat bereit. Es kann ja nur eine Version richtig sein...?

    Wie macht Ihr das denn, wenn Ihr z.B. nach Österreich liefert. Schreibt Ihr da ab nächstem Jahr schön 20,00% rein...? Dann ist das definitiv falsch! Denn nicht alle Gebiete in Österreich werden mit 20,00% besteuert, sondern auch teilweise mit nur 19,00%.

    Spätestens da muß man mit den Bundesländern/Regionen arbeiten und die Steuersätze unterschiedlich eintragen. Dies ist übrigens auch noch in weiteren Ländern der EU so.

    Grüße,
    Achim
  • EuromannEuromann MemberComments: 377 Received thanks: 28 Member since: November 2012
    Spätestens da muß man mit den Bundesländern/Regionen arbeiten und die Steuersätze unterschiedlich eintragen. Dies ist übrigens auch noch in weiteren Ländern der EU so.
    Quelle?
    Thanked by 1Z3PP
  • Z3PPZ3PP MemberComments: 181 Received thanks: 18 Member since: May 2013
    Euromann wrote:
    Spätestens da muß man mit den Bundesländern/Regionen arbeiten und die Steuersätze unterschiedlich eintragen. Dies ist übrigens auch noch in weiteren Ländern der EU so.
    Quelle?
    Hallo,

    Es kann doch nur eine Variante richtig sein, die funktioniert. Arbeitet denn da so keiner mit den Bundesländer/Regionen...?

    Das Wiki gibt dazu leider keine Informationen. Also wäre es doch schön, wenn man sich untereinander hilft, was glaube ich doch der Zweck dieses Forums ist, oder...?

    Also noch einmal meine Frage: Kann man in den Steuerregeln sämtliche Bundesländer eines Landes zusammenfassen mit dem Button "Alle" und nur die Bundesländer aufführen mit unterschiedlichen Steuersätzen des Landes oder müssen dort dann alle Bundesländer einzeln aufgeführt werden, auch die mit dem gleichen Steuersatz...?

    Grüße,
    Achim
  • SebastianKlöpperSebastianKlöpper AdministratorsComments: 7196 Received thanks: 1674 Member since: June 2010
    Hallo,

    für jede Steuergruppe gibt es einen Standard Steuersatz.
    Dieser fungiert also auch als Fallback.

    Du definierst darunter praktisch nur Ausnahmen individuell. Alles was keinen Individuellen Steuersatz hat bekommt dann wieder den Standardsatz

    Sebastian
  • Z3PPZ3PP MemberComments: 181 Received thanks: 18 Member since: May 2013
    Hallo Sebastian,

    danke für die Info:
    Nur, das ist mir soweit schon bewusst.
    Im Prinzip geht meine Frage eine Stufe tiefer.

    Also, nicht die Ausnahmen unter den "Ländern", sondern die Ausnahmen unter den "Bundesländern".

    Grüße,
    Achim
  • Z3PPZ3PP MemberComments: 181 Received thanks: 18 Member since: May 2013
    Hallo nochmal,

    ich möchte meine Frage mal anders formulieren.

    Müssen die "Ausnahmen" in den Steuerregeln unter den Bundesländer alle einzeln aufgeführt werden, wenn ein Bundesland einen anderen Steuersatz hat als die anderen "Ausnahme-Bundesländer" oder können die die "Ausnahme-Bundesländer" mit dem Button "Alle" in der Spalte Bundesländer zusammengefasst werden mit einem Eintrag "...Land A - Bundesland ALLE..." und nur das Bundesland "...Land A - Bundesland Y - ...% " einen eigenen Eintrag...?

    Ich hoffe, Ihr habt mich verstanden worauf ich hinaus möchte?

    Achim
  • notvorsorgenotvorsorge MemberComments: 40 Received thanks: 1 Member since: April 2012
    Hallo,
    hat schon jemand eine Lösung für das MwSt. Problem. Es sollte immer der Bruttopreis angezeigt werden und von dem dann die jeweilige MwSt. 19%, 20 % berechnet werden. Ich weiß nicht warum Shopware die MwSt. auf den Nettopreis aufschlägt.

    Das Problem müssen doch jetzt schon einige haben mit den neuen Umsatzsteuerregeln

    danke
  • Vitago GmbHVitago GmbH MemberComments: 1125 Received thanks: 115 Member since: September 2015
    Na dann wünsche ich euch mal viel Spaß mit der neuen Regelung. Mit geht die (Firmensitz Panama) am Ar... vorbei. :) :P

    Lg
  • artepartep MemberComments: 3582 Received thanks: 588 Member since: July 2010
    Zitat Heise:

    "Damit ist eigentlich jeder Unternehmer betroffen, der digitale Produkte im Internet anbietet".

    Also ich nicht! ;)
  • notvorsorgenotvorsorge MemberComments: 40 Received thanks: 1 Member since: April 2012
    Das hat nicht nur was mit ESD Artikeln zu tun...Wenn man in europäschen Ländern über die Schwellwerte (Deutschland bei uns 100.000 Eur, bei euch Österreich z.b. nur 35.000 Eur) kommt ist man verplichtet die Umsatzsteuer in dem Land abzuführen.

    hier ein Link mit den Schwellwerten:

    https://www.hk24.de/recht_und_steuern/s ... en/1167678
  • ShopwareianerShopwareianer MemberComments: 3445 Received thanks: 607 Member since: November 2013
    Leute - Der Beitrag ist über ein Jahr alt?
    Hier geht es um den 01.01.2015 ..

    Und der Heise Beitrag von 15.10.2014.
  • notvorsorgenotvorsorge MemberComments: 40 Received thanks: 1 Member since: April 2012
    ok dann mache ich einen neuen Thread auf, weil das Thema ist brandaktuell für uns und ich glaube für andere auch..
Sign In or Register to comment.